Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Beratung im Bereich Gesundheit und Sicherheit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309322283853 / 520455-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
21.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71317210 - Beratung im Bereich Gesundheit und Sicherheit
DE-Frankfurt am Main: Beratung im Bereich Gesundheit und Sicherheit

2022/S 184/2022 520455

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zentrale Errichtungsgesellschaft mbH für das
Klinikum Frankfurt Höchst (ZEG)
Postanschrift: Peter-Fischer-Allee 23
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65929
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Berliner Allee
26, 30175 Hannover
E-Mail: [6]vergabe.hannover@luther-lawfirm.com
Telefon: +49 511545817645
Fax: +49 5115458110
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.varisano.de/klinikum-frankfurt-hoechst
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-cf
47-413a-80c0-22b9907b09f3
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-cf
47-413a-80c0-22b9907b09f3
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter:
[10]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-c
f47-413a-80c0-22b9907b09f3
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gesamtprojektleiter für das Neubauprojekt Frankfurt Höchst (2. Stufe)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71317210 Beratung im Bereich Gesundheit und Sicherheit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber betreut eine langfristig angelegte, umfangreiche
bauliche Campusentwicklung am Klinikum Frankfurt Höchst. Neben
einzelnen großen Neubauprojekten sind in diesem Zusammenhang diverse
Interimsprojekte, Bauprojekte für die Umnutzung und Ertüchtigung von
Bestandsbereichen sowie Organisations- und Beschaffungsprojekte zur
Vorbereitung von Beistellungsleistungen zu bewältigen.

Zielstellung der mit diesen ausgeschriebenen Beratungsleistungen ist
die ingenieurtechnische und strukturelle Unterstützung des
Auftraggebers bei der Kontrolle und Steuerung der im sachlichen
Zusammenhang zu den Maßnahmen der Campusentwicklung stehenden Projekte
und Maßnahmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die vom Auftragnehmer für den Auftraggeber zu erbringenden
Beratungsleistungen werden jeweils zwischen den Parteien abgestimmt und
vom Auftraggeber abgerufen. Insbesondere gehört zum Leistungsumfang des
Auftragnehmers:

a) Informieren sowie Abstimmen und Einholen von Vorgaben und
Entscheidungen der Leitungsgremien des Auftraggebers
(Vorstand/Geschäftsführung und Lenkungsausschüsse);

b) Vorbereiten und ggf. Leiten von Gremiensitzungen und
Projektbesprechungen des Auftraggebers;

c) Vorbereiten und Abstimmen der Leistungs- und Vertragsinhalte für
AG-seitige Berater, Planer und Projektsteuerer (in Stabstellenfunktion)

d) Koordination der in Stabstelle eingesetzten Berater und
Projektsteuerer;

e) Rechtzeitiges Herbeiführen bzw. Treffen der erforderlichen
Entscheidungen bzgl.

- Sachangemessener Projektorganisation und Berücksichtigung der Nutzer-
und Betreiberbelange

- Vorgabe von Projektzielen und Risikoentscheidungen;

- Projektcompliance;

- Weiteren projektbezogenen Festlegungen (Qualität, Kosten, Termine);

f) Grundlegenden objektbezogenen Festlegungen (Funktionen,
Konstruktionen, Standards)

g) Durchsetzen der erforderlichen Maßnahmen und Vollziehen der Verträge
unter Wahrung der Rechte und Pflichten des Auftraggebers in dessen
Namen;

h) Konfliktmanagement zur Ausrichtung der unterschiedlichen Interessen
der Projektbeteiligten auf einheitliche Projektziele, u.a. im Hinblick
auf die

- Ordnungsgemäße Leistungserbringung der Projektbeteiligten gem. den
abgeschlossenen Verträgen;

- Sicherstellung eines partnerschaftlichen Umgangs mit allen
Projektbeteiligten.

i) Klärung von Freigaben, Abnahmen und Inbetriebnahmen.

j) Wahrnehmen von projektbezogenen Repräsentationspflichten gegenüber
Nutzern/Betreibern.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Falls mehr Bewerber grundsätzlich geeignet sind, als diese drei bis
fünf Bewerber, muss eine Auswahl unter den geeigneten Bewerbern
erfolgen. Maßgebliches Kriterium wird hierbei die Vergleichbarkeit der
vorgelegten persönlichen Referenzen des vorgesehenen Projektleiters mit
dem Auftragsgegenstand sein. Dabei werden jeweils die ersten drei
angegebenen Referenzen bewertet, die vom Bewerber entsprechend zu
kennzeichnen sind. Besonders positiv werden dabei Krankenhausprojekte
und insbesondere Krankenhausprojekte für öffentliche Auftraggeber
bewertet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Jeder Bewerber muss seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit nachweisen.

Ausländische Bewerber können anstelle der nachfolgend genannten
Eignungsnachweise auch vergleichbare, andere Eignungsnachweise
vorlegen. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben jeweils einzeln
die aufgeführten Erklärungen mit ihrer Bewerbung vorzulegen.

Alle vom Auftraggeber für den Teilnahmewettbewerb unter dem unter Ziff.
I.3) genannten Link bereit gestellten Formblätter sind zwingend zu
verwenden.

Der Auftraggeber behält sich vor, einzelne fehlende Eignungsnachweise
nachzufordern, ist hierzu aber nicht verpflichtet.

Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
(Eignung), § 44 ff. VgV, sind die folgenden Nachweise zu erbringen:

1) Soweit die Rechtsform des Unternehmens dies ermöglicht:

Unbeglaubigter Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 12
Monate.

2) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §
123 und § 124 GWB.

Der Auftraggeber stellt hierfür ein Formblatt zur Verfügung.

Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen
Mitgliedern unterzeichnete Erklärung

abzugeben,

in der die Bildung einer Bietergemeinschaft erklärt ist,

in der alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführt sind und der
für die Durchführung des Auftrags vertragsbevollmächtigte Vertreter
bezeichnet wird,

in der bestätigt wird, dass dieser Vertreter gegenüber dem
Auftraggeber alle Mitglieder - auch im Vergabeverfahren -
rechtsverbindlich vertritt und

dass alle Mitglieder für die Erfüllung sämtlicher vertraglicher und
außervertraglicher Verpflichtungen als Gesamtschuldner haften.

Hinweis zur Eignungsleihe: Beruft sich ein Bewerber zum Nachweis seiner
Eignung (wirtschaftliche und finanzielle sowie technische und
berufliche Leistungsfähigkeit) auf die Kapazitäten anderer Unternehmen
(sog. Eignungsleihe), so ist durch Vorlage einer
Verpflichtungserklärung des Eignungsleihgebers mit dem

Teilnahmeantrag nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag
erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen. Nimmt der
Bewerber für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit die
Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam für
die Auftragsausführung haften; die Haftungserklärung ist gleichzeitig
mit der Verpflichtungserklärung abzugeben). Im Falle der
Eignungsleihe ist das Formblatt Eigenerklärung über das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gern. §§ 123 und 124 GWB auch vom
Eignungsleihgeber auszufüllen und von dem Bewerber zusammen mit der
Verpflichtungserklärung des Eignungsleihgebers mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung zu den Umsätzen des Unternehmens innerhalb der
letzten 3 Geschäftsjahre (2019-2021);

2) Branchenübliche Haftpflichtversicherung für Personen- und/oder
Sachschäden sowie eine Betriebs- und
Vrmögensschadenshaftpflichtversicherung zur Abdeckung sämtlicher
Schäden, die unter diesem Auftrag entstehen können. Die Höhe der
Mindestdeckungssumme muss dabei 2.000.000 EUR für Sach- und
Vermögensschäden und 3.000.000 EUR für Personenschäden betragen. Eine
Kopie der Versicherungspolice ist zusammen mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen. Alternativ ist mit dem Teilnahmeantrag eine
rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, dass zum Ausführungsbeginn eine
solche Versicherung abgeschlossen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Darstellung geeigneter persönlicher Referenzen des vorgesehenen
Projektleiters über vergleichbare, in den letzten fünf Jahren vor
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung erbrachte
Dienstleistungsaufträge mit namentlicher Benennung des Auftragsgebers
mit Angabe der Versorgungsstufe und Bettenanzahl des Krankenhauses
sowie dem Auftragsumfang in Beratertagen, der Projektbeschreibung sowie
des Projektzeitraums. Die einzureichenden Referenzen sind nach
Einschlägigkeit und Vergleichbarkeit mit dem Ausschreibungsgegenstand
zu sortieren. Als besonders einschlägig und vergleichbar werden
Referenzen über Leistungen bewertet, die Krankenhausprojekte betreffen,
insbesondere Krankenhausprojekte für öffentliche Auftraggeber.

2) Kurze Darstellung des für den Auftrag vorgesehenen Projektteams
(maximal 5 DIN A 4 Seiten) inklusive eines (ggf. anonymisierten)
Lebenslaufs des Projektleiters/der Projektleiterin.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 1) Der vom Bewerber vorgesehene Projektleiter muss mindestens zwei
geeignete persönliche Referenzen vorweisen, davon mindestens eine aus
dem Klinikbereich.

zu 2) Der für den Auftrag vorgesehene Projektleiter muss mindestens
fünf Jahre Berufserfahrung bei der Beratung öffentlicher Auftraggeber
haben, über mindestens zehn Jahre Berufserfahrung im technischen
Krankenhausbetrieb verfügen, im Auftragsfall dem Auftraggeber über die
gesamte Vertragslaufzeit zur Verfügung stehen, nur nach vorheriger
Zustimmung des Auftraggebers ausgetauscht werden können und im
Auftragsfall mindestens vier Tage pro Woche vor Ort in Frankfurt Höchst
sein.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Im Fall der Auftragsvergabe an eine Bietergemeinschaft haften alle
Mitglieder der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch.

2. Im Fall der Eignungsleihe für die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit haftet auch der Eignungsleihgeber gemäß § 47 Abs. 3
VgV.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/11/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Alle Nachweise können in Form von Eigenerklärungen erfolgen, soweit
sich aus der Ausschreibung nicht etwas anderes ergibt. Alle vom
Auftraggeber für den Teilnahmewettbewerb unter dem unter Ziff. I.3)
genannten

Link bereitgestellten Formblätter sind zwingend zu verwenden.

2) Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind unverzüglich und spätestens 10
Tage vor Ablauf der Teilnahmefrist zu stellen.

3) Alle weiteren Informationen zu diesem Vergabeverfahren wie
Änderungen der Leistungsbeschreibung, Beantwortung von Bieterfragen
oder sonstige verfahrensrelevante Informationen werden ebenfalls unter
dem Link bereitgestellt. Bis zum Ablauf der Teilnahmefrist ist der
Bewerber verpflichtet, regelmäßig und selbstständig auf zur Verfügung
gestellte, geänderte oder zusätzliche Dokumente zu achten.

4) Der Teilnahmeantrag ist in deutscher Sprache abzufassen und
schriftlich bis spätestens zum Ende der Teilnahmefrist vorzulegen. Der
Teilnahmeantrag muss in elektronischer Form eingereicht werden. Die
Abgabe des Teilnahmeantrags ist ausschließlich über das Portal der
Deutschen eVergabe unter dem in Ziff. I.3) angegebenen Link möglich.

5) Eine Einreichung des Teilnahmeantrags per E-Mail, Telefax oder in
schriftlicher Form ist nicht zulässig.

6) Der Auftraggeber erstattet keine Kosten, die für die Erstellung der
Teilnahmeanträge und die Teilnahme am Vergabeverfahren entstehen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 611327648534
Internet-Adresse: [12]http://www.rp-darmstadt.hessen.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Nicht vorgesehen
Ort: Nicht vorgesehen
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vorschriften über die Einlegung von Rechtsbehelfen finden sich in den
§§ 155 ff. des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Auf die
Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrags zur
Vergabekammer wird hingewiesen, insbesondere auf die Vorschrift des §
160 GWB, die folgenden Wortlaut hat:

"§ 160 GWB - Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession

hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften

geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die
behauptete Verletzung der

Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des

Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder
zur Angebotsabgabe gegenüber

dem Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber
dem Auftraggeber gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1

Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt."
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2022

References

6. mailto:vergabe.hannover@luther-lawfirm.com?subject=TED
7. https://www.varisano.de/klinikum-frankfurt-hoechst
8. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-cf47-413a-80c0-22b9907b09f3
9. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-cf47-413a-80c0-22b9907b09f3
10. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ddb2076b-cf47-413a-80c0-22b9907b09f3
11. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
12. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau