Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309322183850 / 520440-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
25.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90400000 - Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
DE-Düsseldorf: Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

2022/S 184/2022 520440

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Der
Oberbürgermeister, Stadtentwässerungsbetrieb
Postanschrift: Auf'm Hennekamp 47
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40225
Land: Deutschland
E-Mail: [6]peter.degraaf@duesseldorf.de
Telefon: +49 2118922714
Fax: +49 2118929415
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://vergabe.duesseldorf.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?f
unction=_Details&TenderOID=54321-Tender-1831c8d9e45-5d234cd688621458
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.duesseldorf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Thermische Verwertung von Rechengut der Klärwerke
Referenznummer der Bekanntmachung: 67-2022-0055
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Thermische Verwertung von Sieb und Rechenrückständen aus der kommunalen
Abwasserbehandlung der Düsseldorfer Klärwerke Nord und Süd, inklusive
Transport. Für die Sammlung des Rechengutes sind Container vorzuhalten,
über die auch der Transport abgewickelt wird.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 063 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Klärwerk Düsseldorf-Nord,

Isseldyk 60,

40667 Meerbusch

Klärwerk Düsseldorf-Süd,

Auf dem Draap 17

40211 Düsseldorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über vier Jahre ab 2023. Jährliche Rechengutmasse beider
Klärwerke ca. 1600t. Die angebene Menge basiert auf den Vorjahresmengen
dient nur als Orientierungswert.

Da es sich um eine Rahmenvereinbarung handelt, wird eine maximle
Gesamtmenge von 8000 t über die Gesamtlaufzeit festgelegt. Bei
Erreichen dieser Menge endet der Vertrag automatisch.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Umweltbelange: Entfernung zur abschließenden
Verwertungsanlage (Zuschlag von 0,075EUR/(Mg*km)) / Gewichtung: 5,00
Preis - Gewichtung: 95,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Zuschlag wird nach Maßgabe des § 127 GWB auf das wirtschaftlichste
Angebot erteilt. Der Preis ist dabei in dieser Vergabe nicht das
alleinige Wertungskriterium.

Unter Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes gemäß § 58 (2)
VgV wird die Entfernung von der Anlage bis zur abschließenden
Verwertungsanlage berücksichtigt. Der Wertungspreis zur Ermittlung des
wirtschaftlichsten Angebotes besteht daher aus der Summation aus
Angebotspreis und einem Entfernungszuschlag. Der Entfernungszuschlag
berechnet sich zu 0,075/(Mg*km) in Abhängigkeit der Entfernung zur
abschließenden Verwertungsanlage. Das ist die Anlage, bei deren
Verlassen der Abfall die Kriterien zur abschließenden thermischen
Verwertung erfüllt hat. Entfernung zur Verwertungsanlage. Da es sich um
einen fiktiven Aufschlag handelt, kann eine genaue Gewichtung nicht
durchgeführt werden. Die Ermittlung des Wertungspreises ist aber
umfänglich beschrieben und kann objektiv überprüft werden. Der genannte
Entfernungszuschlag ist in der Berechnung des Leistungsverzeichnisses
als Formel hinterlegt.

Im Vergabesystemen oder Bekanntmachungen wird diese Unterteilung fiktiv
in einer Wertung von 95 % für den Preis und 5 % für Umweltbelange:
Entfernung zur Verwertungsanlage dargestellt. Die tatsächliche
Bewertung ergibt sich aber aus dem oben genannten und in der Formel
hinterlegten Zuschlag.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

...
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungsnachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit (§ 45 VgV): 1) Versicherungsnachweise
Betriebshaftpflichtversicherungen Der Nachweis über das Bestehen einer
allgemeinen Betriebshaftpflichtversicherung zu den üblichen
Versicherungsbedingungen ist dem Auftraggeber durch Vorlage eines
entsprechenden Versicherungsnachweises bereits mit der Angebotsabgabe
zu bestätigen. Der Versicherungsschutz muss bis zum Auftragsende
bestehen.

Liegt eine Versicherung in der geforderten Höhe nicht vor, ist eine
Bestätigung der Versicherung beizufügen, welche bescheinigt, dass im
Auftragsfall mit dem Auftragnehmer eine Versicherung in der
entsprechenden Höhe abgeschlossen wird. Eventuell entstehende
Mehrkosten für eine Anpassung der Versicherungssummen sind vom Bieter
bei Angebotserstellung zu berücksichtigen.

Die Deckungssummen dieser Versicherung müssen pro Schadensfall
mindestens betragen: für Personenschäden 5 Millionen Euro, für Sach-
und Vermögensschäden (sonstige Schäden) 2 Millionen Euro.

Ferner erforderlich ist der Nachweis einer
Betriebshaftpflichtversicherung für Umweltschäden mit einer
Mindestdeckungssumme von 2.500.000 Millionen Euro pro Schadenfall und
der Nachweis einer KFZ-Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme
nach Umweltschadensgesetz von mindestens 1 Million Euro.

, 2) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens. Umsatzangaben
zur Sparte Rechengutentsorgung sind nicht gefordert, können aber
ergänzend angegeben werden. Eine detailliete Beschreibung der
vorzulegenden Unterlagen finden Sie in den Vergabeunterlagen, Dokument:
09_Eignungsnachweise und weitere geforderte Unterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungsnachweise zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit (§
46 VgV): Referenz über vergleichbare Leistungen. Nachweis von
mindestens einer Referenz (Eigenerklärung) über vergleichbare
Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren in Form
einer Liste/Eigenerklärung. Die Liste muss mindestens folgende Angaben
enthalten: Angabe des Auftragswertes, Zeitraum der Erbringung der
Dienstleistung, Art und Umfang des Dienstleistungsauftrages,

Angabe des Auftraggebers (direkte Ansprechpartner müssen nicht benannt
werden).

Als vergleichbar gelten Leistungen der thermischen Verwertung von
Rechengut aus der Abwasserentsorgung in den letzten drei Jahren.

Eine detailliete Beschreibung der vorzulegenden Unterlagen finden Sie
in den Vergabeunterlagen, Dokument: 09_Eignungsnachweise und weitere
geforderte Unterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eignungsnachweise/Referenzen sind dem Angebot gemäß den
Vergabeunterlagen beizufügen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/10/2022
Ortszeit: 09:15
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/12/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/10/2022
Ortszeit: 09:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere geforderte Unterlagen/Erklärungen: Die nachstehenden Fragen
sind nachvollziehbar und vollständig zu beantworten: Beschreibung des
Ablaufes von Transport und Verwiegung, Die nachstehenden Fragen sind
nachvollziehbar und vollständig zu beantworten. Darstellung des
Abfallwegs von Abholung über ggf. Zwischenlager, Aufbereitung,
Verwertung und sonstiger erforderlicher Zwischenwege. Benennung des
abschließenden Verwertungsstandortes, Betreiber, Entsorgernummer aller
Beteiligten. Anlagenkapazität und Laufzeit. Darstellung des
Aufbereitungsverfahrens bis hin zu Erfüllung des notwendigen Heizwerts
zur selbstgängigen Verbrennung, sodass das Ziel der thermischen
Verwertung erfüllt ist. (Erwartet wird, dass ein derart hoher Heizwert
des Rechenguts erreicht wird, so dass dieser in der Verbrennungsanlage
möglichst selbstgängig verbrannt wird. Dies kann durch eine vorherige
Behandlung des Rechenguts (weitergehende Entwässerung, Trocknung etc.)
aber auch durch eine in der Verbrennungsanlage vorhandene,
vorgeschaltete Trocknung erreicht werden.) Darstellung der
Entsorgungssicherheit, Darstellung eines Ersatzweges, dies kann durch
zwei redundante Verwertungswege oder ein entsprechend großes
Zwischenlager gewährleistet sein. Es muss bereits bei Angebotsabgabe
ein Ersatzweg benannt werden, sodass bei kurzfristigem Ausfall der
primären Verbrennungsanlage eine Alternative vorliegt. Dies muss nicht
zwingend eine weitere Verbrennungsanlage sein, sondern kann auch ein
Zwischenlager (Abstellort für die Container) sein. Es muss
gewährleistet sein, dass die abzuholenden Container möglichst zeitnah
vom Klärwerk entfernt werden, damit die Abwasserreinigung, welche die
hoheitliche Aufgabe des SEBD ist und nicht unterbrochen werden kann,
gewährleistet wird. Entfernung zur abschließenden
(Haupt-)Verwertungsanlage (Dies ist die Anlage, bei deren Verlassen der
Abfall die Kriterien zur abschließenden thermischen Verwertung erfüllt
hat) inkl. aller ggf. zusätzlicher Verfahrensschritte (z.B. zusätzliche
Zwischenlagerung). Bei zwei Anlagen wird die Entfernung getrennt nach
Klärwerken gemittelt. Nachweis erforderlicher Zertifikate nach der
Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe, technische
Überwachungsorganisationen und Entsorgergemeinschaften
(Entsorgungsfachbetriebeverordnung - EfbV) für alle vom Bieter
benannten Beteiligten an der Entsorgung.

Sofern erforderlich sind den Unterlagen beiliegende Vordrucke
auszufüllen und beizufügen: Vordruck ZV 3 Bietergemeinschaft, ZV 4
Eignungsleihe; ZV 5 Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer.

Eine detaillierte Beschreibung der vorzulegenden Unterlagen finden Sie
in den Vergabeunterlagen, Dokument: 09_Eignungsnachweise und weitere
geforderte Unterlagen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstrasse 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse: [11]www.bezreg-duesseldorf.nrw.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des
Vertrages führt, jedoch nicht später als sechs Monate nach
Vertragsschluss oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung
der Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union
30 Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit

- der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2022

References

6. mailto:peter.degraaf@duesseldorf.de?subject=TED
7. https://vergabe.duesseldorf.de/
8. https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1831c8d9e45-5d234c
d688621458
9. https://vergabe.duesseldorf.de/
10. mailto:vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
11. http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau