Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Betriebliche Gesundheitsfürsorge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309315783762 / 520379-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
24.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85147000 - Betriebliche Gesundheitsfürsorge
DE-Dortmund: Betriebliche Gesundheitsfürsorge

2022/S 184/2022 520379

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: AOK NordWest. Die Gesundheitskasse
Postanschrift: Kopenhagener Str. 1
Ort: Dortmund
NUTS-Code: DE Deutschland
Postleitzahl: 44269
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@bv.aok.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.aok.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDK6D72/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDK6D72
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung für die AOK
NordWest
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-09-20-NW-DRA
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85147000 Betriebliche Gesundheitsfürsorge
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die AOK NordWest beabsichtigt den Abschluss von vier
Rahmenvereinbarungen zur Sicherstellung der betriebsärztlichen
Betreuung nach § 3 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) und der
sicherheitstechnischen Betreuung nach § 6 ASiG ihrer Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter, sowie Vorsorgemaßnahmen nach der Verordnung zur
arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedV).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 089 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsärztliche Betreuung der Region Westfalen-Lippe
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85147000 Betriebliche Gesundheitsfürsorge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
Hauptort der Ausführung:

Westfalen-Lippe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Losgebiet ist in vier Regionen unterteilt:

- Ostwestfalen mit Bielefeld

- Münsterland mit Münster

- Ruhrgebiet mit Dortmund

- Südwestfalen mit Siegen

Für jeden der Standorte in diesen Regionen ist eine Betriebsärztin/ein
Betriebsarzt jeweils mit Vertretung abzustellen bzw. zu benennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 459 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich längstens um zweimal je 12 Monate,
soweit der Vertrag nicht sechs Monate vor dem jeweiligen Vertragsende
schriftlich von einem der beiden Vertragsparteien gekündigt wurde. Der
Vertrag endet ohne besonderer Kündigung nach 48 Monaten (31.12.2026).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Zu II.2.6) Geschätzte Gesamtkosten inkl. aller Optionen.

(2) Als Höchstsumme wird folgender Betrag festgelegt: 596.700 Euro.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheitstechnische Betreuung der Region Westfalen-Lippe
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85147000 Betriebliche Gesundheitsfürsorge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
Hauptort der Ausführung:

Westfalen-Lippe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Losgebiet ist in vier Regionen unterteilt:

- Ostwestfalen mit Bielefeld

- Münsterland mit Münster

- Ruhrgebiet mit Dortmund

- Südwestfalen mit Siegen

Für jeden der Standorte in diesen Regionen ist eine Fachkraft für
Arbeitssicherheit jeweils mit Vertretung abzustellen bzw. zu benennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 373 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich längstens um zweimal je 12 Monate,
soweit der Vertrag nicht sechs Monate vor dem jeweiligen Vertragsende
schriftlich von einem der beiden Vertragsparteien gekündigt wurde. Der
Vertrag endet ohne besonderer Kündigung nach 48 Monaten (31.12.2026).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Zu II.2.6) Geschätzte Gesamtkosten inkl. aller Optionen.

(2) Als Höchstsumme wird folgender Betrag festgelegt: 484.900 Euro.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsärztliche Betreuung der Region Schleswig-Holstein
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85147000 Betriebliche Gesundheitsfürsorge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
Hauptort der Ausführung:

Schleswig-Holstein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Losgebiet ist in zwei Regionen unterteilt:

- Schleswig-Holstein Nord mit Rendsburg

- Schleswig-Holstein Süd mit Ahrensburg

Für jeden der Standorte in diesen Regionen ist eine Betriebsärztin/ein
Betriebsarzt jeweils mit Vertretung abzustellen bzw. zu benennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 142 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich längstens um zweimal je 12 Monate,
soweit der Vertrag nicht sechs Monate vor dem jeweiligen Vertragsende
schriftlich von einem der beiden Vertragsparteien gekündigt wurde. Der
Vertrag endet ohne besonderer Kündigung nach 48 Monaten (31.12.2026).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Zu II.2.6) Geschätzte Gesamtkosten inkl. aller Optionen.

(2) Als Höchstsumme wird folgender Betrag festgelegt: 184.600 Euro.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheitstechnische Betreuung der Region Schleswig-Holstein
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85147000 Betriebliche Gesundheitsfürsorge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
Hauptort der Ausführung:

Schleswig-Holstein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Losgebiet ist in zwei Regionen unterteilt:

- Schleswig-Holstein Nord mit Rendsburg

- Schleswig-Holstein Süd mit Ahrensburg

Für jeden der Standorte in diesen Regionen ist eine Fachkraft für
Arbeitssicherheit jeweils mit Vertretung abzustellen bzw. zu benennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 115 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich längstens um zweimal je 12 Monate,
soweit der Vertrag nicht sechs Monate vor dem jeweiligen Vertragsende
schriftlich von einem der beiden Vertragsparteien gekündigt wurde. Der
Vertrag endet ohne besonderer Kündigung nach 48 Monaten (31.12.2026).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Zu II.2.6) Geschätzte Gesamtkosten inkl. aller Optionen.

(2) Als Höchstsumme wird folgender Betrag festgelegt: 149.500 Euro.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Sofern vorhanden oder zur Eintragung verpflichtet:

Aktueller Nachweis zur Eintragung in das einschlägige Berufs- oder
Handelsregister des Niederlassungsstaats des Bieters/des Mitglieds der
Bietergemeinschaft (nicht älter als 6 Monate vom Tag der Angebotsfrist
gerechnet). Bieter mit Firmensitz außerhalb Deutschlands haben den
Nachweis der Eintragung in ein vergleichbares Register von Stellen des
Herkunftslandes in deutscher beglaubigter Übersetzung einzureichen;

(2) Eigenerklärung, dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124
des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt.

(3) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von "Russlandsanktionen"

Der Bewerber erklärt, dass er nicht:

a) russische(r) Staatsangehörige(r), in Russland ansässige natürliche
Person oder in Russland niedergelassene juristische Person,
Organisation oder Einrichtung ist,

b) eine juristische Person, Organisation oder Einrichtung ist, deren
Anteile zu über 50 % unmittelbar oder mittelbar von einer der unter
Buchstabe a genannten Organisationen gehalten werden, oder

c) eine natürliche oder juristische Person, Organisation oder
Einrichtung ist, die im Namen oder auf Anweisung einer der unter
Buchstabe a oder b genannten Organisationen handelt,

d) Kapazitäten von Unterauftragnehmern, Lieferanten oder Unternehmen in
Anspruch nimmt, auf die mehr als 10 % des Auftragswerts entfällt,
soweit diese Unterauftragnehmer, Lieferanten oder Unternehmen
ihrerseits unter Buchstabe a bis c fallen.

Es wird bestätigt und sichergestellt,

dass auch während der Vertragslaufzeit keine als Unterauftragnehmer,
Lieferanten oder Unternehmen, deren Kapazitäten im Zusammenhang mit der
Erbringung des Eignungsnachweises in Anspruch genommen werden,
beteiligten Unternehmen eingesetzt werden, auf die mehr als 10 % des
Auftragswerts entfällt, soweit diese Unterauftragnehmer, Lieferanten
oder Unternehmen ihrerseits unter Buchstabe a bis c fallen.

Weiter erklärt der Bieter, dass er den jeweiligen Auftraggeberinnen in
allen Gebietslosen, in denen ihm ggf. ein Auftrag erteilt wird,
unverzüglich Mitteilung machen wird,

(1) sobald und soweit einer der vorstehend unter Buchstaben a) bis d)
genannten Tatbestände aufgrund einer Änderung der Umstände nach Abgabe
dieser Eigenerklärung auf ihn zutrifft und/oder,

(2) sobald und soweit er zukünftig von "Russlandsanktionen",
insbesondere solchen nach der VO (EU) Nr. 833/2014 (auch in zukünftigen
Fassungen), betroffen sein sollte.

(4) Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen des Landes
Nordrhein-Westfalen

(a) Hinweis Bietergemeinschaften:

Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft sind die zuvor genannten
Unterlagen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen.
Zusätzlich ist die Erklärung einer Bietergemeinschaft einzureichen.

(b) Hinweis Eignungsleihe:

Im Fall der Eignungsleihe ist die "Eigenerklärung, dass keiner der
Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt" und die "Eigenerklärung zu
den Ausschlussgründen des Landes Nordrhein-Westfalen" für jedes
Drittunternehmen zu erbringen. Zusätzlich sind folgende Unterlagen für
jedes Drittunternehmen, dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch
nimmt, mit dem Angebot einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter .

(c) Hinweis Nachunternehmer:

Im Fall des Einsatzes von Nachunternehmern ist die "Eigenerklärung,
dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt" und die "Eigenerklärung zu
den Ausschlussgründen des Landes Nordrhein-Westfalen" für jeden
Nachunternehmer, dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch nimmt,
einzureichen. Zusätzlich sind folgende Unterlagen je Nachunternehmer
einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung
einzureichen!).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung:

Der Bieter erklärt mit Einreichung seines Angebotes, dass er innerhalb
von acht Wochen nach Zuschlagserteilung der Auftraggeberin nachweist,
dass er über eine Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung oder
eine vergleichbare Versicherung aus einem Mitgliedsstaat der EU oder
des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verfügt, welche
Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden inkl. Datenschutz in
Höhe von mindestens 1,5 Mio. EUR pro Kalenderjahr abdeckt.

(a) Hinweis Bietergemeinschaften:

Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft ist die Berufs- und/oder
Betriebshaftpflichtversicherung von jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft nachzuweisen. Diese Erklärung ist, soweit
vorgesehen, datiert, unterschrieben und mit dem Unternehmensstempel
versehen vom jeweiligen Mitglied der Bietergemeinschaft mit dem Angebot
einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu (1) Eine Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung mit der
genannten Deckungssumme.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Gem. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV sind mindestens zwei Referenzen (je
Los), deren Dienstleistungsaufträge innerhalb der letzten drei Jahre,
nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad mit dem ausgeschriebenen
Auftrag vergleichbar sind, anzugeben. Eine Referenz gilt als
vergleichbar, wenn für die betriebsärztliche Betreuung (Los 1 und Los
3) bzw. die sicherheitstechnische Betreuung (Los 2 und Los 4) die
geforderten Mindestmengen parallel innerhalb eines Zeitraums von 12
Monaten erfüllt worden sind.

Nachzuweisender Referenzumfang (Mindestmengen):

Los 1: 3.650 Mitarbeiter/-innen 54 Standorte,

Los 2: 3.650 Mitarbeiter/-innen 54 Standorte,

Los 3: 1.150 Mitarbeiter/-innen 19 Standorte,

Los 4: 1.150 Mitarbeiter/-innen 19 Standorte.

Bei Angebotsabgabe sind pro Los mindestens zwei Referenzen
einzureichen, die die o. a. Mindestmenge des entsprechenden Loses in
Summe erfüllen. Es muss sowohl die Mindestmenge an Mitarbeitern als
auch die Mindestmenge an Standorten nachgewiesen werden. Weitere
Voraussetzung ist, dass die eingereichten Referenzen parallel innerhalb
eines Zeitraums von 12 Monaten erbracht wurden.

Besonderheit: Beim gemeinsamen Bieten für die Lose 1 und 3
(Arbeitsmedizin) oder 2 und 4 (Sicherheitstechnik) sind mindestens zwei
Referenzen abzugeben, die die Mindestmengen der betreffenden Lose in
Summe erreichen. Auch hier müssen die Referenzen parallel innerhalb
eines Zeitraums von 12 Monaten erbracht worden sein.

Es ist eine hinreichend detaillierte Beschreibung der erbrachten
Leistungen vorzunehmen und anzugeben, wann diese erbracht wurden;
zwingend sind Angaben zu Referenzansprechpartnern (inkl.
Telefonnummer).

Folgende Angaben sind zu machen:

- Auftraggeber;

- Ansprechpartner/-in;

- Telefonnummer;

- Anschrift;

- Ausführungsort;

- Nutzungsart des Objektes

- Referenz zu Betriebsärztlicher Betreuung und/oder
Sicherheitstechnischer Betreuung

- Beschreibung der erbrachten Leistung nach Art und Umfang

- Anzahl Mitarbeiter/-innen

- Anzahl Standorte

- Leistungszeitraum: von (Monat/Jahr),bis (Monat/Jahr).

(a) Hinweis Bietergemeinschaften:

Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft können die zuvor genannten
Erklärungen gemeinsam erbracht werden. Dabei sind die Erklärungen
jeweils auf den Leistungsteil zu beziehen, den das jeweilige Mitglied
der Bietergemeinschaft übernommen hat;

(b) Hinweis Eignungsleihe:

Im Fall der Eignungsleihe sind die zuvor genannten Erklärungen für
jedes Drittunternehmen insoweit zu erbringen, wie der Gegenstand der
Eignungsleihe betroffen ist. Zusätzlich sind folgende
Angebotsunterlagen fürjedes Drittunternehmen, dessen Kapazitäten der
Bieter in Anspruch nimmt, einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung
einzureichen!).

(c) Hinweis Nachunternehmer

Im Fall des Einsatzes von Nachunternehmern sind die zuvor Erklärungen
für Nachunternehmer insoweit zu erbringen, wie sie auf die vom
Nachunternehmer zu übernehmende Leistung anwendbar sind. Zusätzlich
sind folgende Unterlagen je Nachunternehmer einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung
einzureichen!).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu (1) Mindestens zwei Referenzen je Los, die in Summe die geforderten
Mindestmengen parallel innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten
erfüllen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

(1) Schutzklausel zur Abwehr von Einflüssen der
Scientology-Organisation und deren Unternehmen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 09:01

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(I.) Das Vergabeverfahren wird im Auftrag der Auftraggeberin vom
AOK-Bundesverband durchgeführt.

(II) Zur Durchführung des Vergabeverfahrens verwendet die
Auftraggeberin die E-Vergabelösung [10]www.dtvp.de.

Die für die Angebotserstellung zwingend zu verwendenden
Vergabeunterlagen sind unter dem o.g. Link dort

abzurufen. Für Angaben und Erklärungen sind die Formulare der
Vergabeunterlagen zu verwenden, soweit diese entsprechende Vordrucke
enthalten.

Bitte beachten Sie, dass die Angebotsabgabe elektronisch über dieses
Vergabeportal zu erfolgen hat. Weitere Hinweise zur elektronischen
Angebotsabgabe finden Sie in den Vergabeunterlagen
(Bewerbungsbedingungen).

Bekanntmachungs-ID: CXP4YDK6D72
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2022

References

6. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
7. http://www.aok.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDK6D72/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDK6D72
10. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau