Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Reparatur und Wartung von Musikinstrumenten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309314783733 / 520320-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
20.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50860000 - Reparatur und Wartung von Musikinstrumenten
DE-Hamburg: Reparatur und Wartung von Musikinstrumenten

2022/S 184/2022 520320

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstr. 8
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
E-Mail: [6]bastian.haverland@leinemann-partner.de
Telefon: +49 40/468992-14
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.sprinkenhof.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E31468675
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E31468675
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Städtische Asset- und Projektmanagementgesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Anmietung, Vermietung, dem Neubau sowie der Sanierung
von Gewerbeimmobilien

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabeverfahren für die Vergabe des Projektes Rekonstruktion der
Walcker-Orgel op. 1328 Laeiszhalle
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50860000 Reparatur und Wartung von Musikinstrumenten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rekonstruktion der Walcker-Orgel op. 1328 in der Laeiszhalle, Hamburg
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Hamburg, Laeiszhalle
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In den Jahren 2018 bis 2025 werden in der Laeiszhalle Musikhalle
Hamburg umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt, um das
Konzerthaus insbesondere in technischer Hinsicht zu ertüchtigen. Den
Abschluss der Arbeiten soll in den Jahren 2025 und 2026 der Einbau
einer Rekonstruktion der ursprünglichen Konzertsaalorgel der Firma E.
F. Walcker & Cie. aus dem Jahre 1908 (op. 1328) bilden. Die
Rekonstruktion soll unter Einbeziehung der technischen Möglichkeiten
des aktuellen Orgelbaus erfolgen und das rekonstruierte Instrument den
Anforderungen des modernen Kultur- und Konzertbetriebs (sowohl als
Soloinstrument als auch im Zusammenwirken mit Orchestern) entsprechen
und eine den akustischen Gegebenheiten des Konzertsaals angemessene
Tragfähigkeit aufweisen. Die derzeit in der Laeiszhalle vorhandene
Beckerath-Orgel wird durch die Rekonstruktion ersetzt und in einem
Kirchenraum aufgestellt werden.

Registeranzahl: 74 (davon fünf Transmissionen) Disposition: vgl. Anlage
1 Spiel-Registertraktur: elektropneumatisch Ladensystem: ursprünglich
Taschenladen Spieltisch: fahrbar Vgl. zu den Einzelheiten insbesondere
unter Ziff. 2 des Verfahrensbriefes.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Rekonstruktionskonzept / Gewichtung: 40 %
Qualitätskriterium - Name: Gewährleistung und Kundendienst /
Gewichtung: 7 %
Qualitätskriterium - Name: Expertisenachweis anhand benannter
Instrumente / Gewichtung: 8 %
Qualitätskriterium - Name: Geplanter Personaleinsatz / Gewichtung: 32 %
Qualitätskriterium - Name: Lieferbedingungen und -zeiten / Gewichtung:
3 %
Preis - Gewichtung: 10 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 27/02/2023
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für den Fall, dass mehr als drei Bewerber die Mindestanforderungen
erfüllen, erfolgt die Ermittlung der für das Verhandlungsverfahren
vorgesehenen drei Bieter durch Anwendung der nachstehenden
Auswahlkriterien. Bewertet werden die zur Erfüllung der entsprechenden
Mindestanforderungen eingereichten Referenzen und weitere zur
Erreichung von Punkten entsprechend der Auswahlmatrix eingereichte
Referenzen. Es werden maximal 10 Referenzen bewertet.

I.

Die einzelnen Referenzen werden anhand der jeweils vorliegenden
Mindestanforderungen im Hinblick auf die Vergleichbarkeit mit dem
gegenständlichen Projekt bewertet. Berücksichtigt werden Referenzen aus
den letzten 10 Jahren (Stichtag: Eingangsfrist der Teilnahmeanträge),
aus denen jeweils:

1.

Erfahrung mit Orgelrekonstruktionen und/oder Orgelrestaurierungen von
Orgeln aus der Epoche des Rekon-struktionsvorhabens und/oder 2.

Erfahrung mit dem Bau von vergleichbaren Konzertsaalorgeln hervorgeht.
Eine Referenz kann 1. und 2. abdecken oder nur 1. und 2. und wird
entsprechend bewertet.

Wertung: Jeweils (zu 1. oder 2.) bis 10 Punkte nein = 0 Punkte I
Vergleichbarkeit nur sehr gering vorhanden = 4 Punkte I weitreichend
gleiche Vergleichbarkeit = 6 Punkte I Vergleichbarkeit mit nur
vereinzelten bzw. geringfügigen Defiziten = 8 Punkte I Vergleichbarkeit
optimal vorhanden = 10 Punkte Höchstpunktzahl: max. 200 Punkte (max.
100 zu 1. und max. 100 Punkte zu 2. Mehr als 10 Referenzen dürfen
insgesamt nicht eingereicht werden) II.

Es wir die Anzahl der Referenzen bewertet. Pro Referenz erhalten die
Bewerber 5 Punkte. Referenzen die sowohl 1. und 2. abdecken erhalten 10
Punkte. Höchstpunktzahl: max. 100 Punkte Vgl. i.Ü. die Auswahlmatrix.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

-Name des Unternehmens, Rechtsform und Sitz oder Anschrift: Namen der
gesetzlichen Vertreter bzw.

vertretungsberechtigten Personen mit Geburtsdatum und Ort. Soweit
vorhanden, Handelsregisternummer (ggf. Auszug);
Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-IdNr.)
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
(USt-IdNr.);Wirtschafts-Identifikationsnummer (W-IdNr.):

-Eigenerklärung zu §§ 123,124 GWB, Tariftreue, Datenschutz, Compliance

-Erklärung EU Sanktionen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Nachweis/Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine
Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden

in Höhe von 2 Mio. , 2-fach maximiert und für sonstige Schäden
(insbes. primäre Vermögensschäden und Sachschäden) in Höhe von 2 Mio.
, 2-fach maximiert abgeschlossen werden wird oder bereits
abgeschlossen haben.

- Angaben zum Gesamtumsatz und Umsatz in vergleichbaren Leistungen in
den Jahren 2019 - 2021
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Referenz (vgl. unter Mindestanforderung)

- Angaben zu den durchschnittlich beschäftigten in den letzten drei
Geschäftsjahren insgesamt und in vergleichbaren Leistungen

- ggf. Angaben zur Ausstattung, Geräte und technischer Ausrüstung über
die der Bewerber zur Erfüllung der Dienstleistung verfügt (inkl.
verwendete Hardware und Software).

- ggf. Angaben zu Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der
Qualität (z.B. Art der Qualitätssicherung, Zertifizierung,
Sicherstellung der Qualifizierung der Mitarbeiter, Schulungen).

- Vorlage eine Organigrammes
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis von mindestens einer Projektreferenz aus den letzten 10 Jahren
(Stichtag: Eingangsfrist der Teilnahmeanträge), aus der sich das
Folgende ergibt (die nachstehenden Anforderungen zu (1.) und (2.)
können jeweils durch mindestens eine Referenz oder durch eine Referenz
gemeinsam nachgewiesen werden):

1.

Erfahrung mit Orgelrekonstruktionen und/oder Orgelresaturierungen von
Orgeln aus der Epoche des Rekonstruktionsvorhabens 2.

Erfahrung mit dem Bau von Konzertsaalorgeln Für die vorgenannten
Projektreferenz(en) ist jeweils eine Projektbeschreibung (Anlage) über
die beauftragten Leistungen in max. 1 DIN A4-Seite einzureichen und -
sofern vorliegend - ein zugehöriges Referenzschreiben des
Referenzgebers beizufügen. Die Auftraggeberin behält sich vor, im
Einzelfall eine Überprüfung der Referenzen durch den Referenzgeber
vorzunehmen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/11/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg,
Interner Service und Steuerung, Vergabekammer (Abt. 14)
Postanschrift: Gänsemarkt 36
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Telefon: +49 40428231690
Fax: +49 40427923080
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht enthält Rügeobliegenheiten der Bewerber,
deren Verletzung zur Unzulässigkeit von Nachprüfungsanträgen führt. In
§ 160 Abs. 3 GWB heißt es:

"(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber ge-rügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Ange-botsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH, Rechtsabteilung
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Telefon: +49 40339540
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/09/2022

References

6. mailto:bastian.haverland@leinemann-partner.de?subject=TED
7. http://www.sprinkenhof.de/
8. https://www.subreport.de/E31468675
9. https://www.subreport.de/E31468675

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau