Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Aschenbeseitigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309312883693 / 520202-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
20.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90513400 - Aschenbeseitigung
DE-Erfurt: Aschenbeseitigung

2022/S 184/2022 520202

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: SWE UmweltService GmbH
Postanschrift: Magdeburger Allee 34
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 99086
Land: Deutschland
E-Mail: [6]nadine.heinze@stadtwerke-erfurt.de
Telefon: +49 361/5642382
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.stadtwerke-erfurt.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E77668626
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E77668626
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: kommunales Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transport und Verwertung von Rostschlacke aus der
Restabfallbehandlungsanlage Erfurt-Ost
Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabenummer: US013-2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90513400 Aschenbeseitigung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Transport und Verwertung von Rostschlacke aus der
Restabfallbehandlungsanlage Erfurt-Ost
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Restabfallbehandlungsanlage Erfurt-Ost,

Schwerborner Straße 29b,

99087 Erfurt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Abholung und gesetzeskonforme Verwertung der Rostschlacke aus der
Restabfallbehandlungsanlage Erfurt-Ost (Abfallschlüsselnummer 190112
"Rost- und Kesselaschen sowie Schlacken mit Ausnahme derjenigen, die
unter 190111 fallen"), jährlich abzuholende und verwertende
Schlackemenge: ca. 5.000 Mg (Richtwert)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bieterkommunikation erfolgt ausschließlich über subreport. Die
Beantwortung der Bieterfragen erfolgt ebenfalls über subreport.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

o aktueller Auszug aus dem Handels- oder Berufsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung, dass:

o über das Vermögen des Unternehmens nicht das Insolvenzverfahren oder
ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung
beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde,

o das Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet,

o das Unternehmen im Verfahren nicht vorsätzlich unzutreffende
Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit abgegeben hat,

o keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als
Bewerber in Frage stellt, GZR 3, GZR 4,

o das Unternehmen ordnungsgemäße Zahlungen von Beiträgen an die
gesetzlichen Krankenkassen vornimmt,

o Mitgliedsbescheinigung der Berufsgenossenschaft in Kopie,

o Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Bescheinigung der
zuständigen Behörde in Kopie),

o Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
und Abgaben (Bescheinigung der zuständigen Behörde in Kopie),

o Nachweis des Bestehens einer Umwelthaftpflichtversicherung und
Betriebshaftpflichtversicherung,

o Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz der
Leistungen, die Gegenstand des Auftrages sind, jeweils bezogen auf die
letzten drei Geschäftsjahre,

o Der Bestbieter hat nach Aufforderung der Vergabestelle innerhalb von
5 Tagen die Verpflichtungen gemäß ThürVgG (Tariftreue und
Entgeltgleichheit, Beachtung der ILO Kernarbeitsnormen), auch für NAN
vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

o Übersicht über die in den letzten drei Jahren erbrachten
vergleichbaren Leistungen (Schlackeentsorgung) mit Art und Umfang,
Angabe des Auftraggebers, des Rechnungswertes des Auftrages und der
Leistungszeit (Eigenerklärung, Referenzbestätigungen werden auf
Anforderung des Auftraggebers nachgereicht),

o Nachweis einer Qualitätssicherung, z.B. durch Zertifikat nach DIN EN
ISO 9000 / 9001,

o Die Befähigung des Bieters zum Transport der Abfälle ist mit dem
Angebot durch eine Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb nach §
56KrWG bzw. durch eine Anzeige gemäß § 53 Abs. 1 KrWG nachzuweisen,

o Beschreibung des vorgesehenen Verwertungs- bzw.
Vermarktungsverfahrens und Angabe von zwei Verwertungsanlagen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind zur Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es werden nur elektronisch in Textform eingereichte Angebote zur
Öffnung und Wertung zugelassen.

Die Vergabeunterlagen sind unter der in Ziffer I.3) angegebenen
Internetadresse abrufbar. In diesen Vergabeunterlagen sind wesentliche
Teile der ausgeschriebenen Leistung sowie der Verfahrensvorgaben
bereits dargestellt. Unter der in Ziffer I.3) angegebenen
Internetadresse werden auch Antworten auf Bieterfragen sowie
aktualisierte oder weitere Informationen und Unterlagen zu dem
Verfahren zur Verfügung gestellt. Interessenten an dem Verfahren müssen
sicherstellen, dass sie regelmäßig und insbesondere unmittelbar vor
Abgabe ihres Angebotes sowie vor Ablauf der Angebotsfrist prüfen, ob
seitens der Vergabestelle zusätzliche Informationen oder Unterlagen zur
Verfügung gestellt wurden, welche für die Abgabe des Angebotes zu
beachten sind.

Weiterhin erfolgt über die unter der in Ziffer I.3) angegebenen
Internetadresse die Nachforderung von Unterlagen, die Informationen an
unterlegene oder nicht berücksichtigte Bieter sowie die
Zuschlagserteilung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim
Thüringer Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB).

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160
GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber
gelten die §§ 134, 135 GWB. Insbesondere gilt: Bieter deren Angebote
für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem
Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Das gilt auch für
Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung
zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die
Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung per Telefax
oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/09/2022

References

6. mailto:nadine.heinze@stadtwerke-erfurt.de?subject=TED
7. http://www.stadtwerke-erfurt.de/
8. https://www.subreport.de/E77668626
9. https://www.subreport.de/E77668626

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau