Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Chemnitz - Feuerwehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309171581761 / 518321-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
24.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
34144000 - Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
DE-Chemnitz: Feuerwehrfahrzeuge

2022/S 184/2022 518321

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wismut GmbH
Postanschrift: Jagdschänkenstraße 29
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: D-09117
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@wismut.de
Telefon: +49 3718120-431
Fax: +49 3718120-430
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.wismut.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.wismut.de/Ausschreibungen
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]http://www.subreport.de/E62947675
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Wismut GmbH
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Die Kommunikation zur Ausschreibung findet
ausschließlich über das Portal www.subreport.de/ E62947675 statt. Die
nachstehende E-Mail-Adresse soll für die Kommunikation nicht genutzt
werden.
E-Mail: [10]beschaffung@wismut.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://www.subreport.de/E62947675
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[12]http://www.subreport.de/E62947675
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Wismut GmbH ist ein Unternehmen des Bundes in Sachsen und
Thüringen. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Stilllegung, Sanierung und
Rekultivierung von Urangewinnungs- und Uranaufbereitungsbetrieben.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sonder-Kfz-Feuerwehr für Grubenwehr der Wismut GmbH
Referenznummer der Bekanntmachung: 1217365-U41
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210 Feuerwehrfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zum Transport von Einsatzausrüstung und Einsatzkräften ist die
Beschaffung eines kombinierten Nutzkraftfahrzeuges mit
Personenbeförderung erforderlich.

Außerdem ist der Umbau als Sonder-Kfz-Feuerwehr für die Grubenwehr der
Wismut GmbH erforderlich. Dabei sind die folgenden Vorgaben
einzuhalten.

Das Grundfahrzeug soll ein Neufahrzeug mit Erstzulassung sein. Es muss
grundsätzlich über genügend Stauraum verfügen, um als Mehrzweckfahrzeug
/ Gerätewagen geeignet zu sein.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144000 Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

09117 Chemnitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Technische Daten Grundfahrzeug:

Dieselmotor, Schadstoffnorm mind. EURO 6

Leistung mind. 130 kW

zulässige Gesamtmasse des fertiggestellten Fahrzeuges: max. 7.500 kg

Allradantrieb

Sicherheitsausstattung:

Front-Airbag für Fahrer und Beifahrer

Kopfstützen für alle Sitzplätze

Anti-Blockier-System (ABS)

Farbe und Sitze:

Wagenfarbe Feuerrot (RAL 3000) und Stoßfänger Reinweiß (RAL 9010)

Innenfarbe dunkel

6 Sitzplätze

Sitzbezüge in Kunstleder, alternativ Stoff und Schonbezüge in
Kunstleder

Sonstige Ausstattung und Zubehör:

Anhängerzugvorrichtung mit Kugelkopf inkl. 13-poliger Steckdose,
Anhängelast min. 1.200 kg

Zentralverriegelung mit Fernbedienung

Radio mit Navigationssystem und Freisprecheinrichtung

Standheizung

Klimaanlage

Fahrersitz mit Höheneinstellung

Gummifußmatten im Fahrgastraum

elektrische Fensterheber vorn

Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar

Scheinwerfer in Xenon- oder LED-Ausführung

Nebelscheinwerfer, sofern deren Funktion nicht durch
Scheinwerfersystem erfüllt wird

Rückfahrkamera und Parksensoren vorn und hinten

12 V Steckdose in der Armaturentafel

Sanitätskasten, Warndreieck, 6 Warnwesten, Bordwerkzeug

Sonderausstattung:

Sondersignalanlage blau, Tonsignal per Lautsprecher, umschaltbar
Stadt/Land

Frontblitzer 2 Stück

3. blaue Rundumkennleuchte am Fahrzeugheck, separat schaltbar

Umfeldbeleuchtung seitlich und hinten, vom Fahrer einschaltbar

Funkanlage Digitalfunk:

o 1 Stück Aktiv-Ladeeinrichtung für Sepura STP9000 inkl. Dachantenne

o Lautsprecher mittig im Mannschaftsraum angeordnet

o Hörer/Faustmikrofon für Fahrer und Beifahrer erreichbar angeordnet

o 1 Stück Passiv-Ladeeinrichtung für Sepura STP9000

230V-Einspeisung inkl. Ladegerät zur Ladeerhaltung des Fahrzeuges

Beschriftung auf rechter und linker Fahrzeugseite

Logo auf Motorhaube (Größe Ø 40 cm)

Beschriftung Fahrzeugheck: Grubenwehr Wismut GmbH

Beschriftung Funkkenner an Fahrzeugfront und -heck: Florian WISMUT
12/18/1

Ausstattung Laderaum:

Zwischen Mannschafts- und Laderaum ist eine bauliche Abtrennung zum
Schutz der Insassen vorzunehmen.

Im Laderaum sind diverse Einsatzmittel fest und variabel zu verlasten.

Die Leistung umfasst nur die Lieferung und Montage der entsprechenden
Halterungen / Lagereinrichtungen (Euroboxen). Die Einsatzmittel werden
vom Auftraggeber beigestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/03/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Lieferung hat zum frühestmöglichen Termin zu erfolgen (geplant im
Jahr 2023).

Mit dem Angebot (Formular Preisblatt) ist der verbindliche Termin für
die Übergabe der Werksplanung und der geplante Termin für die Lieferung
des umgebauten Fahrzeugs anzugeben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen:

- Umsatz und Beschäftigtenanzahl des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren,

soweit es Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind unter Einschluss des

Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen;

- Eintragung ins Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes;

- Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder

die Eröffnung beantrag worden ist oder der Antrag mangels Masse
abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan

rechtskräftig bestätigt wurde;

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber /

Bieter in Frage stellt;

- Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen

Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist, soweit sie der Pflicht
zur Beitragszahlung unterfallen.

Erklärung, dass den Beschäftigten des Unternehmens oder den im
Unternehmen eingesetzten

Leiharbeitnehmern bei der Ausführung der Leistung, soweit

- das Gesetz über zwingende Arbeitsbedingungen für grenzüberschreitend
entsandte und für regelmäßig im

Inland beschäftigte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen
(Arbeitnehmer-Entsendegesetz - AEntG);

- das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns
(Mindestlohngesetz - MiLoG),

- sonstige bundes- oder landesgesetzlich geltende Regelungen und / oder

- allgemein verbindlich erklärte tarifliche Bestimmungen über
Mindestentgelte

in der jeweils geltenden Fassung anwendbar sind, wenigstens diejenigen
Mindestarbeitsbedingungen

einschließlich des Mindestentgelts gewährt werden, die durch die
vorgenannten Regelungen verbindlich

vorgegeben werden.

Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft
angemeldet hat.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen:

- Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der

erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen mit Angabe des
Werts, des Liefer- beziehungsweise

Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers.
Dabei sind mindestens drei

Referenzen aus den letzten 3 Jahren beizubringen, welche sich auf die
Herstellung vergleichbarer Sonder-Kfz-Feuerwehr/THW beziehen.

- Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,

gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal

- Angabe, welche Teile des Auftrages das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben

beabsichtigt
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Entsprechend der Verordnung (EU) 2022/576 dürfen öffentliche Aufträge
nach dem 9. April 2022 nicht

an Personen oder Unternehmen vergeben werden, die einen Bezug zu
Russland im Sinne der Vorschrift

aufweisen. Dies umfasst sowohl unmittelbar als Bewerber, Bieter oder
Auftragnehmer auftretende Personen

oder Unternehmen als auch mittelbar, mit mehr als zehn Prozent,
gemessen am Auftragswert, beteiligte

Unterauftragnehmer, Lieferanten oder Eignungsverleiher. Eine
entsprechende Erklärung des Bieters ist mit dem

Angebot vorzulegen und wird im Auftragsfall Vertragsbestandteil.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/11/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/03/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: D-53123
Land: Deutschland
E-Mail: [13]info@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228/94990
Fax: +49 228/9499-400
Internet-Adresse: [14]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §
160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
verwiesen. § 160 GWB lautet wie folgt: Einleitung; Antrag. (1) Die
Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2)
Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß
gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem
Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs.
1 Nr. 2. §134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2022

References

6. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
7. http://www.wismut.de/
8. http://www.wismut.de/Ausschreibungen
9. http://www.subreport.de/E62947675
10. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
11. http://www.subreport.de/E62947675
12. http://www.subreport.de/E62947675
13. mailto:info@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
14. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau