Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309165681689 / 518255-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
24.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
42990000 - Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke
DE-Erfurt: Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke

2022/S 184/2022 518255

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: CiS Forschungsinstiut für Mikrosensorik GmbH
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
E-Mail: [6]clauf@cismst.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.cismst.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEN6R35/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEN6R35
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: mit öffentlichen Mitteln geförderte Forschungseinrichtung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung und Entwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EffizientPro
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022 WIN 0014
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
42990000 Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen des Projektes "Innovative CVD-Technologie - energieeffizient,
ressourcenschonend und emissionsarm" möchte die CiS Forschungsinstitut
für Mikrosensorik GmbH in eine Hochtemperatur-CVD-Anlage (CVD -
Chemical Vapor Deposition) der neuesten Generation mit verschiedenen
Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz in der Schichtabscheidung auf
großflächige Substrate investieren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42990000 Diverse Maschinen und Geräte für besondere Zwecke
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hochtemperatur-Anlage 01 Stck.

Lieferumfang:

CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH benötigt eine Anlage zur
thermischen Oxidation und Temperung für doppelseitig prozessierte 4-
und 6- Zoll Wafer.

Vorhandene Medien sind:

- Stromanschluss 3-phasig, 230/400 V

- Gase: Stickstoff, Sauerstoff, Wasserstoff

- Kühlwasserkreislauf

- technische Abluft

- Ethernetanschluss

- Reinstluft für Pneumatik (> 6 Bar)

- Aufstellfläche + Wartungsbereich 8000 mm x 3700 mm

- Max. Anlagenhöhe: 2800 mm

- DCE-Bubbler

Die Anlage soll mit den vorhandenen Medien und zusätzlichem
Wärmetauscher zu betreiben sein. Prozessdaten sollen über den
Ethernetanschluss zu exportieren sein.

Raumplan, mit vorhandenen Medien und Transportwegen können auf Anfrage
zugestellt werden.

Anlagenbeschreibung:

Technische Daten:

Anforderungen an das Basissystem:

- Hochtemperatur-Anlage für 4-Zoll und 6-Zoll Wafer, automatisches
Beladen von beiden Wafergrößen mit einem Pitch von 4,76 mm und 9,52 mm
ohne Umbau möglich

- Der Anlagenkorpus soll für 4 Rohre ausgestattet sein, wobei 2 davon
bestückt sind

- Prozessführung:

o 2 Rohre, atmosphärischer Prozess

- 1x Stickstoff-/Wasserstoff Tempern <450°C mit Sicherheitsverschluss
der Tür und H2-Fackel

- 1x Nassoxidation mit H2-Verbrennung + DCE-Oxidation bis 1050 °C

o Grenzparameter:

- Reproduzierbarkeit (Wafer zu Wafer): < +/-3 %

- Charge zu Charge Stabilität: < +/-2 %

o Prozessanforderungen:

- Trockenoxidation SiO2-Schicht (70 nm):

- Scheibenhomogenität: < 3 %

- Chargenhomogenität: < 5 %

- Brechungsindex (Lambda=632,8 nm): 1,46+/-0,02

- Partikelzuwachs (> 0,3 µm/> 1,6 µm): 50/10

- Natriumionen-Konzentration: <=0,15 x 10e11/cm e2

- mittlere Dichte der festen Oxidladung

(-0,6 +/- 0,3) *10e11 cm e-2

- mittlere Durchbruchfeldstärke >= 8 MV/cm

- Nassoxidation mit H2-Verbrennung SiO2-Schicht (190 nm):

- Scheibenhomogenität: < 3 %

- Chargenhomogenität: < 5 %

- Brechungsindex (Lamdba=632,8 nm): 1,46+/-0,02

- Partikelzuwachs (> 0,3 µm/> 1,6 µm): 50/10

- Natriumionen-Konzentration: < +/- 0,5 x 10e11/cm e2

- mittlere Dichte der festen Oxidladung < +/- 0,5 10e11 cm e-2

- mittlere Durchbruchfeldstärke >= 8 MV/cm

- Anforderungen an Wafer-Handling:

o Waferanzahl: 100 6-Zoll-Wafer

o Waferhandling ausschließlich im 6 mm breiten Randbereich
(doppelseitig polierte Wafer)

o Kassettenstation, 25 Wafer pro Kassette, e-Pak kompatibel

o Flat aligner für 6-Zoll Wafer

o Vollautomatisches Beladen von Waferkassette auf Boote für 6-Zoll- und
4-Zoll Wafer

o Boote werden vom Paddle im Rohr abgesetzt, das Paddle ist während des
Prozesses nicht im Rohr

o Möglichkeit Boote vorzubeladen und automatisch zu starten

- Temperaturregelung:

o Länge des Bereichs konstanter Temperatur (Flat Zone) 600 mm

o 5 Heizzonen

o Maximale Abweichung der Temperatur in Flat Zone +/- 0,5 °C

o Heizkassetten und Festkörperrelais wassergekühlt um Einflüsse
zwischen den Rohren zu verhindern

o Regelung auf Thermoelemente im Rohr

o Bei Bruch eines inneren Thermoelements wird automatisch auf ein
äußeres Thermoelement umgeschaltet

o Redundante Temperaturmessung am Rohr

- Druckregelung:

o Rohrdichtheitstest implementiert

o Automatischer Lecktest der Rohre vor Start der Oxidation

o Druckmessung für automatische Druckkompensation um Schwankungen des
Umgebungsdruckes durch das Wetter auszugleichen

- EtherCAT Bus-Kommunikation zwischen Komponenten

- Bereitstellung der Prozessparameter und der Rezepte, die zum
Erreichen der oben spezifizierten Schichteneigenschaften nötig sind

- Installation durch die Wand, Grau-/Reinraumtrennung

Anforderungen an die Software:

- Graphische Benutzeroberfläche in deutscher und englischer Sprache

- Prozesssteuerung

- Rezeptorganisation

- Datenexport in grafischer und digitaler Form

- Visualisierung und Analyse von Prozessdaten

- Versionskontrolle der Rezepte

Inkl. Zubehör:

- Steuer-PC:

- mit Anlagensoftware s.o.

- LAN-Anschluss, 1000 Mbit/s

- Betriebssystem Windows 10 Professional, englisch und deutsch

- Monitor, Full HD, 19-Zoll

- Tastatur und Maus

- Fernwartung durch Remote Access

- NAS-Server zur Speicherung der Rezepte und Prozessdaten. NAS-System
mit RAID 1 und 2 x 1 TB Festplatte. Alle Daten auf den Festplatten
werden gespiegelt

- Remote Control vom Büroarbeitsplatz

bzw. Anschluss an bestehendes System

- 6-Zoll Quarzboote für alle Rohre (3° tilt; pitch: 4.76 mm)

- Externer Wärmetauscher um das Anlagenkühlwasser von dem
Standortkühlwasser zu trennen

- Webcam zur Überwachung der Be- und Entladung der Wafer

- Uninterruptible power supply (UPS)

- Signalampel

- Spülbares Gaskabinett mit Gaslinien und MFCs, mit unabhängigem
Sicherheitssystem für jedes Prozessrohr, Gassensoren zur Überwachung
von HCl und H2

- Zweites Steuerungspanel an der Hinterseite der Anlage im
Grauraumbereich

Weiteres:

- Anlage mit Sicherheitssystem (Interlock), um Hauptgefahren für Leib
und Leben abzuwenden, welches unabhängig von der Steuersoftware
arbeitet (EN13849-1:2006)

- Anlage beinhaltet Emergency Stop in der Software und mechanische
Taster an der Anlage

- zum Betrieb notwendige Geräte müssen im Lieferumfang der Anlage
enthalten sein

- Gewährleistung von 24 Monaten ab Endabnahme der Anlage, jedoch
spätestens 3 Monate nach Lieferung

- Transport, Versicherung, Zollgebühren, Aufstellung und Installation
beim Kunden und Reisekosten sind im Endpreis inklusive

- garantierte Verfügbarkeit von Ersatzteilen von mindestens 10 Jahren

- kostenlose Servicehotline während der Gewährleistung

Dokumente:

- Bedienungsanleitung für alle Komponenten in deutscher und englischer
Sprache

- Installationsvorschrift

- Wartungshandbuch

- Technisches Handbuch

- Angabe eines Servicekonzepts

- Dokumentation der OEM-Teile

- CE Kennzeichnung

Expertise

- Angabe von 2 Referenzen über vergleichbare Anlagen

- Lieferant weist die technologischen Parameter an einer Demoanlage mit
gleicher Ausstattung unter Reinraumbedingungen in Form von Testwafern
nach.

Ergänzungen unter "Zusätzliche Angaben".
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 24/10/2022
Ende: 30/09/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

2022 WIN 0014
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Mittelherkunft aus europäischen Fonds für regionale Entwicklung
(EFRE-OP 2014 bis 2020) als Teil der Reaktion der Union auf die
COVID-19-Pandemie (REACT-EU):

Förderprogramm: Richtlinie des Freistaats Thüringen zur Förderung von
Forschung, Technologie und Innovation (FTI-Richtlinie) vom 18.08.2015
(ThürStAnz. Nr. 36/2015 vom 07.09.2015, S. 1494-1512), geändert am
17.12.2018, in Kraft getreten am 18.12.2018 (ThürStAnz.-Nr. 3/2019, S.
201-203)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter,
jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft sowie jedem Nachunternehmer,
auf dessen Befähigung zur Berufsausübung sich der Bewerber, ein
Mitglied einer Bietergemeinschaft bzw. ein Nachunternehmer berufen
will, vorzulegen:

1) Formblatt L 124_EU Eigenerklärung zur Eignung mit Erklärungen zu:

- Angabe über Ausschlussgründe gemäß § 42 VgV in Verbindung mit §§ 123
und § 124 GWB

- Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

- Angabe zur Zahlung von Steuern und Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter,
jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft sowie jedem Nachunternehmer,
auf dessen Befähigung zur Berufsausübung sich der Bewerber, ein
Mitglied einer Bietergemeinschaft bzw. ein Nachunternehmer berufen will
auf gesondertes Verlangen vorzulegen:

2) Berufs- bzw. Handelsregisterauszug

3) gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes - soweit
Finanzamt Bescheinigungen ausstellt

4) gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse -
soweit Betrieb beitragspflichtig

5) Freistellungsbescheinigung nach § 48b EstG

6) Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- oder
Handwerkskammer oder sonstiger Nachweis

Da die Vergabestelle nach § 36 Abs. 5 Satz 1 VgV gehalten ist, vor der
Zuschlagserteilung in Bezug auf reine Nachunternehmer die
Voraussetzungen des §§ 123, 124 GWB zu prüfen, sind die Unterlagen 1) -
6) ggf. vom Nachunternehmer

(ohne Eignungsleihe) auf gesondertes Anfordern vorzulegen.

Hinweis für die Bieter: Hat ein Bieter in den letzten 12 Monaten vor
Ablauf der Angebotsfrist bereits die Nachweise vorgelegt, so hat er
gemäß § 7 Abs. 2a ThürVgG den Auftraggeber unter Benennung des
Vergabeverfahrens darauf hinzuweisen.

Der Nachweis einer Befähigung zur Berufsausübung kann auch durch die
gültige Bescheinigung eines in der Vergabeordnung genannten
Präqualifikationsverfahrens geführt werden (vgl. § 7 Abs. 2 ThürVgG).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter
sowie jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft vorzulegen:

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung für
Personenschäden in Höhen von mindestens 2.000.000,00 EUR und für Sach-
und Vermögensschäden in Höhe von 2.000.000,00 EUR gemäß Ziffer III der
Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt L 124_EU)

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter
sowie jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft auf gesondertes Verlangen
vorzulegen:

7) Zusicherung der Versicherung bzw. entsprechender
Versicherungsnachweis

Hinweis für die Bieter: Hat ein Bieter in den letzten 12 Monaten vor
Ablauf der Angebotsfrist bereits die Nachweise vorgelegt, so hat er
gemäß § 7 Abs. 2a ThürVgG den Auftraggeber unter Benennung des
Vergabeverfahrens darauf hinzuweisen. Der Nachweis der wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit kann auch durch die gültige
Bescheinigung eines in der Vergabeordnung genannten
Präqualifikationsverfahrensgeführt werden (vgl. § 7 Abs. 2 ThürVgG).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter,
jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft sowie jedem Nachunternehmer,
auf dessen Befähigung zur Berufsausübung sich der Bewerber, ein
Mitglied einer Bietergemeinschaft bzw. ein Nachunternehmer berufen
will, vorzulegen:

Vorlage geeigneter Referenzen (mindestens zwei Referenzen) über früher
ausgeführte Liefer- und Dienstleistungen der in den letzten drei Jahren
erbrachten wesentlichen Leistungen gemäß Ziffer IV der Eigenerklärung
zur Eignung (Formblatt L 124_EU).Der Auftraggeber akzeptiert auch
Referenzen, welche mehr als drei Jahre zurückliegen gemäß Ziffer IV der
Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt L 124_EU).

Aus der Beschreibung der Referenz muss klar erkennbar sein, welche
Leistungen der Bewerber oder das Mitglied der Bewerbergemeinschaft oder
ein Dritter, auf dessen Leistungsfähigkeit abgestellt wird,
selbstdurchgeführt hat. Die bloße untergeordnete Mitwirkung ist nicht
ausreichend. Der Auftraggeber behält sich die Überprüfung der Angaben
bei den Referenzauftraggebern sowie eigene Ermittlungen vor. Die
Ergebnisse der eigenen Ermittlungen werden bei der Bewertung
Berücksichtigung finden.

Lieferant weist die technologischen Parameter an einer Demoanlage mit
gleicher Ausstattung unter Reinraumbedingungen in Form von Testwafern
nach.

Sämtliche unten genannten Erklärungen/Unterlagen sind von jedem Bieter,
jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft sowie jedem Nachunternehmer,
auf dessen Befähigung zur Berufsausübung sich der Bewerber, ein
Mitglied einer Bietergemeinschaft bzw. ein Nachunternehmer berufen will
auf gesondertes Verlangen vorzulegen:

8) Bescheinigung über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis
der genannten Leistungen

Hinweis für die Bieter: Hat ein Bieter in den letzten 12 Monaten vor
Ablauf der Angebotsfrist bereits die Nachweise vorgelegt, so hat er
gemäß § 7 Abs. 2a ThürVgG den Auftraggeber unter Benennung des
Vergabeverfahrens darauf hinzuweisen. Der Nachweis der technischen und
beruflichen Leistungsfähigkeit kann auch durch die gültige
Bescheinigung eines in der Vergabeordnung genannten
Präqualifikationsverfahrensgeführt werden (vgl. § 7 Abs. 2 ThürVgG). Es
müssen mindestens zwei Referenzen vorgelegt werden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Ausführungsbedingungen nach dem Thüringer Vergabegesetz:

- Verpflichtung gemäß § 12 und 15 ThürVgG - Nachunternehmereinsatz,
gemäß § 17 ThürVgG - Kontrollen sowie § 18 ThürVgG - Sanktionen

- Verpflichtung zur Tariftreue, Mindestentgelt und Entgeltgleichheit
(§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG)

- Verpflichtung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12
Abs. 2 ThürVgG)

Gemäß § 12a Abs. 2 ThürVgG weisen wir darauf hin, dass der Bestbieter
im Falle der beabsichtigten Zuschlagserteilung die nach dem ThürVgG
verpflichtend vorzulegenden Erklärungen und Nachweise nach Aufforderung
innerhalb einer nach Tagen bemessenen Frist vorlegen muss und dass, bei
nicht fristgerechter Vorlage, das Angebot von der Wertung
auszuschließen ist.

Es handelt sich dabei um folgende Erklärungen und Nachweise:

- Formblatt "Verpflichtung gemäß § 12 und 15 ThürVgG -
Nachunternehmereinsatz, gemäß § 17 ThürVgG -Kontrollen sowie § 18
ThürVgG - Sanktionen"

- Formblatt "Verpflichtung zur Tariftreue, Mindestentgelt und
Entgeltgleichheit (§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG)"

- Formblatt "Verpflichtung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§
11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)"

Zudem müssen im Falle eines anfänglichen Nachunternehmereinsatzes
spätestens vor der Auftragserteilung folgenden Formblätter beim
Auftraggeber vorliegen:

- Formblatt "Verpflichtung des Nachunternehmers zur Tariftreue,
Mindestentgelt und Entgeltgleichheit (§§ 10und 12 Abs. 2 ThürVgG)"

- Formblatt "Verpflichtung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§
11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)"

Der Bestbieter muss im Falle der beabsichtigten Zuschlagserteilung die
nach dem ThürVgG verpflichtend vorzulegenden Erklärungen und Nachweise
nach Aufforderung innerhalb einer nach Tagen bemessenen Frist vorlegen.
Bei nicht fristgerechter Vorlage ist das Angebot von der Wertung
auszuschließen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 13:00
Ort:

Konrad-Zuse-Straße 14

99099 Erfurt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ergänzung Beschreibung der Beschaffung:

Liefer- und Anschlussbedingungen:

- Maße des größten gelieferten Einzelteils (ohne Verpackung) L: 2m80,
B: 2m20 (bei Überschreitung ist Rücksprache erforderlich)

- Verpackung inklusive

- Versand inklusive

- Transportversicherung inklusive

- Aufstellung inklusive, Einbringung 1. OG

- Installation inklusive

- Inbetriebnahme inklusive

- Anschluss der Abluftlinien an die technische Abluft des Standortes

- Anschluss der Prozessgase (Stickstoff, Sauerstoff, Wasserstoff) zur
Anlage, mit Lecktest und Partikel- und Feuchtetest, Leitungslängen ca.
5 m

- Elektrischer Anschluss der Anlage

- Elektrischer Anschluss des Wärmetauschers

- Kühlwasser-Leitungen zu Wärmetauscher, ca. 5 m

- Wasserleitungen von Überdruckventil zu Ablauf an Standort, max. 10 m

- Anschluss an Reinstluft, nahe Anlage

- Nachweis der Funktionsfähigkeit aller Komponenten

Bekanntmachungs-ID: CXP4YEN6R35
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaats Thüringen beim
Thüringer Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

"Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind."
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/09/2022

References

6. mailto:clauf@cismst.de?subject=TED
7. http://www.cismst.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEN6R35/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEN6R35

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau