Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Röntgendiagnosesystem
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309162181646 / 518239-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
20.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
33111800 - Röntgendiagnosesystem
DE-Hannover: Röntgendiagnosesystem

2022/S 184/2022 518239

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Medizinische Hochschule Hannover
Postanschrift: Carl-Neuberg-Straße 1
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30625
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): GB IV - Logistik, Abteilung Zentraleinkauf OE 1260
E-Mail: [6]zentraleinkauf@mh-hannover.de
Telefon: +49 5115326364
Fax: +49 5115323375
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.mh-hannover.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYYCE/docume
nts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYYCE
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MHH - Durchleuchtungsanlage f. interventionelle Gastroenterologie
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022/731/6158
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33111800 Röntgendiagnosesystem
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Endoskopie der Gastroenterologie versorgt alle vorhandenen
fachklinischen Abteilungen der Medizinischen Hochschule Hannover. Die
hier durch die Ausschreibung als Ersatz für abgängiges System zu
beschaffende Durchleuchtungsanlage dient überwiegend therapeutischen
Eingriffen im Bereich von Pankreas- und Gallenwegserkrankungen. Des
Weiteren werden röntgengestützte minimal invasive endoskopische
Interventionen (z. B. Stentanlagen, Resektionen) sowie kombinierte
radiographisch-endo-sonographische Interventionen durchgeführt.

Einen besonderen Stellenwert hat die Kooperation mit der
Viszeralchirurgischen Klinik sowie der Klinik für Pädiatrie mit den
Schwerpunkten der Gastroenterologie, Nephrologie und der Bereich der
Stoffwechselerkrankungen. Die Schwerpunkte Lebertransplantation, Leber-
und Pankreaschirurgie sowie kindliche Gallenwegserkrankungen bedingen
eine hohe Anzahl an prä- und postoperativen Gallenwegsinterventionen.
Zurzeit werden ca. 1500 radiologisch gestützte Interventionen im Jahr
an einer C-Bogeneinheit sowie dem vorhandenen und nunmehr abgängigen
Durchleuchtungsgerät durchgeführt. Die noch im Einsatz befindliche und
zu ersetzende ca. Einheit aus dem Jahre 2009 zeigt - durch hohen
Gebrauch - deutliche Verschleißerscheinungen und entspricht nicht mehr
aktuellen Anforderungen an Bildqualität und Strahlenschutz. Durch
Abkündigung der garantierten Serviceverfügbarkeit, bereits zum
31.12.2021, hat eine Ersatzbeschaffung nunmehr hohe Priorität.
Ausfallzeiten sind bereits mehrfach aufgetreten.

Für das zur Beschaffung vorgesehene und durch die Deutsche
Forschungsgemeinschaft positiv begutachtete Anlagensystem, steht ein
Haushaltsbudget von 553.000,00 Euro brutto zur Verfügung.

Die Abfrage unterschiedlicher Servicekonzepte mit entsprechender
Preisgestaltung ist Bestandteil der Ausschreibung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchleuchtungsanlage Gastroenterologie
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33111800 Röntgendiagnosesystem
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Straße 1 30625 Hannover
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung gemäß Vorbemerkungen und Leistungsbeschreibung inkl.
Abfrage zu Servicekonzepten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

gemäß Leistungsbeschreibung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Bescheinigung der Eintragung im Handels- bzw. Berufsregister (Anlage
1 Eigenerklärung zur Eignung).

2) Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung
beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig
bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
(Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

3) Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

4) Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

5) Angaben zu §§ 123-125 GWB (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

6) Eigenerklärung Sanktionsvereinbarung der EU - Russland - Anlage zum
BMWK-Rundschreiben vom 14.04.2022 (Anlage 8 - Eigenerklärung
Sanktionsvereinbarung der EU)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben über den Gesamtumsatz des Unternehmens, bezogen auf die
letzten 3 Geschäftsjahre (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung)

2) Angaben zur Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung)

3) Erklärung zur Förderung der Chancengleichheit und Gleichstellung von
Frauen und Männern im Beruf (Anlage 4)

4) Erklärung zu Ausbildungsförderung (Anlage 5)

5) Erklärung Tariftreue und Mindestentlohnung (NTVergG) (Anlage 3
Erklärung zum NTVergG).

6) Vorvertragliche Erklärung zu § 4 Abs. 1 NTVergG (Niedersächsisches
Tariftreue- und Vergabegesetz) - Dienstleistungen (Anlage 3a Erklärung
zum NTVergG)

Im Bedarfsfall sind folgende Unterlagen auszufüllen und mit dem Angebot
abzugeben:

7) Erklärung der Bewerber-/ Bietergemeinschaft (Anlage 6 Erklärung der
Bewerber-Bietergemeinschaft) - falls zutreffend.

8) Verpflichtungserklärung von eingebundenen Drittunternehmen (Anlage 7
Verpflichtungserklärung Drittunternehmen) - falls zutreffend.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 2) Angaben zur Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung mit
folgenden Mindestdeckungssummen für:

a) Sach-/Personenschäden bis zu 2,5 Mio. EUR je Schadensereignis und

b) Vermögensschäden bis zu 250 000 EUR je Schadensereignis mit dem
Angebot einzureichen.

Die Gesamtleistung je Versicherungsjahr muss für alle Schäden
mindestens das Zweifache der vereinbarten Versicherungssumme in den
jeweiligen Positionen betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Referenzangaben mit Referenzinstallationen von installierten
Systemen des Angebotsgegenstandes (Anlage 2).

Mit der Angabe der Referenzen sind der Name des Kunden sowie ein
Ansprechpartner mit Kommunikationsangaben und dem Projektinhalt des
jeweiligen Projektes zu benennen.

2) Nachweis Qualitätsmanagementsystem
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Angabe von mindestens drei Referenzen anzugeben, die mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbar sind. Gefordert wird die Abgabe von
Referenzen mit einem Liefer-/Leistungszeitraum aus den letzten 3
Jahren.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

ACHTUNG - Auflagen zur Durchsetzung kontaktreduzierender Maßnahmen /
Hygienemaßnahmen - COVID-19:

Vermeiden Sie, soweit wie möglich, direkten Kontakt zu Patienten und
Mitarbeitern der MHH. Sollte dies nicht möglich sein, so bitten wir Sie
einen Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Auf Hände schütteln, ist
komplett zu verzichten. Beachten Sie die aktuellen Hygienemaßnahmen in
den Einsatzbereichen. In den Einsatzbereichen ist die
Leistungserbringungen unter Beachtung dieser aktuellen Hygienemaßnahmen
möglich. Sehen Sie von Besuchen in den Fachabteilungen ab. Nutzen Sie
zur Kommunikation Telefon, Email und Post (für Servicescheine u. ä).

Ab dem 16.03.2022 bis zum 31.12.2022 dürfen in unserer Einrichtung
generell nur noch Personen tätig bzw. eingesetzt werden, die gegen
COVID-19 geimpft sind. Dies folgt aus der in § 20a
Infektionsschutzgesetz (IfSG) geregelten sog. "Einrichtungsbezogenen
Impfpflicht". Diese zwingt uns dazu, dass sämtliche bei uns tätigen
Personen ihren Impfschutz lückenlos nachweisen müssen.

Konkret bitten wir Sie darum, dass Sie sich die Nachweise sämtlicher
Ihrer Mitarbeiter, die in unserer Einrichtung tätig werden, vorlegen
lassen und auch nachträglich eintretende Veränderungen, z.B.
hinsichtlich neuer Mitarbeiter oder Auslaufens des Genesenennachweises
nachhalten.

Zudem sind Sie verpflichtet, für den Fall, dass Sie Dritte/
Nachunternehmen für die Erbringung der Leistungen einsetzen, auch für
die Mitarbeiter dieser Unternehmen die geforderten Angaben bzw.
Nachweise vorzulegen.

Bitte beachten Sie dazu die Angaben in dem Rundschreiben
"Einrichtungsbezogene COVID-19-Impfpflicht, § 20a IfSG - Notwendige
Erhebung der Impf- oder Genesenennachweise Ihrer bei uns tätigen
Mitarbeiter " , welches den Vergabeunterlagen beiliegt.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YDWYYCE
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131151334
Fax: +49 4131152943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der öffentliche Auftraggeber weist darauf hin, dass gemäß § 160 Abs. 3
Satz 1 GWB ein Nachprüfungsantrag vor der o.g. Vergabekammer unzulässig
ist, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Auf die prozessualen Vorschriften der §§ 160 ff. GWB wird außerdem
hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Medizinische Hochschule Hannover
Postanschrift: Carl-Neuberg-Straße 1
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30625
Land: Deutschland
E-Mail: [10]zentraleinkauf@mh-hannover.de
Telefon: +49 5115326364
Fax: +49 5115323375
Internet-Adresse: [11]http://www.mh-hannover.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/09/2022

References

6. mailto:zentraleinkauf@mh-hannover.de?subject=TED
7. http://www.mh-hannover.de/
8. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYYCE/documents
9. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYYCE
10. mailto:zentraleinkauf@mh-hannover.de?subject=TED
11. http://www.mh-hannover.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau