Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Lambsheim - Bauarbeiten für Rohrleitungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092309081780462 / 517050-2022
Veröffentlicht :
23.09.2022
Angebotsabgabe bis :
21.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45231100 - Bauarbeiten für Rohrleitungen
45240000 - Wasserbauarbeiten
45231300 - Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
45223500 - Stahlbetonkonstruktionen
45247110 - Kanalbauarbeiten
DE-Lambsheim: Bauarbeiten für Rohrleitungen

2022/S 184/2022 517050

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gewässerzweckverband Isenach-Eckbach
Postanschrift: Am Holzacker 1
Ort: Lambsheim
NUTS-Code: DEB3I Rhein-Pfalz-Kreis
Postleitzahl: 67245
Land: Deutschland
E-Mail: [6]hans-peter.theiss@gewaesserzweckverband-isenach.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://gzv-isenach-eckbach.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E59855978
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E59855978
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Zweckverband
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Realisierung der Südspange
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45231100 Bauarbeiten für Rohrleitungen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Gewässerzweckverband Isenach-Eckbach beabsichtigt, in Erfüllung
seiner Aufgabe nach §3 seiner Verbandsordnung, den Bau der Südspange
als Maßnahme des technischen Hochwasserschutzes mit überörtlicher
Bedeutung für die anliegenden Kommunen. Die Gesamtausbaustrecke
verläuft über rd. 10 km. Neben dem Ausbau des vorhandenen Floßbaches
sind neue Gewässerabschnitte zu generieren. Diese werden auf einem
Großteil der Gesamtstrecke als offenes Gewässer und in Bereichen von
notwendigen Unterquerungen als Rohrabschnitte generiert.

Die Gesamtbaumaßnahme Südspange wurde in mehrere Bauabschnitte
untergliedert.

Der vorliegende Teilbereich des Bauabschnitts 1 (BA 1) umfasst acht
Bauteile, die sich über die Gesamtlänge der geplante Trasse örtlich
verteilen:

In diesem Bauabschnitt werden vier grabenlosen Rohrabschnitte 2 x DN
1.000 (Länge rd. 42 m und rd. 70 m, Unterquerung Wirtschaftswegebrücke
(R3) und BAB 61 (R4), 1 x DN 1.500 (Länge rd. 175 m, Unterquerung DB
Bahnstrecke und Kreisstraße K9 (R2)), 1 x DN 2.000 (Länge rd. 45 m,
Unterquerung Wirtschaftswegebrücke (R1)) hergestellt.

Zusätzlich wird zwischen den zwei Rohrvortrieben an der BAB 61 (R3) und
(R4) der Gewässerausbau des Floßbaches auf einer Länge von 100 m
vorgenommen.

Im Bereich des Rehbachpolders südlich des Rohrvortriebs (R1) wird auf
einer Länge von rd. 140 m ein Gewässerneubau zur Anbindung der
Südspange an das bestehende Grabensystem hergestellt.

In diesem Abschnitt wird als weiteres Bauteil ein Anschlussbauwerk an
den Viertelbach errichtet. Es handelt sich hierbei um ein
Stahlbetonbauwerk, mit einem Dammbalkenverschlusssystem, einem
Drosselschieber und einem Betriebssteg.

Im angrenzenden Wildpark Neuhofen werden als weitere Bauteile zwei
Wilddurchlässe im Gewässerquerschnitt angeordnet. Es handelt sich
hierbei um Stahlbetonbauteile mit aufgesetztem Rechenbauwerk und je
einem Betriebssteg aus Stahl.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45240000 Wasserbauarbeiten
45231300 Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
45223500 Stahlbetonkonstruktionen
45247110 Kanalbauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3I Rhein-Pfalz-Kreis
Hauptort der Ausführung:

Mutterstadt außerörtlich
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Bauabschnitt BA 1 werden im wesentlichen folgende acht Bauteile
umgesetzt:

- Anschlussbauwerk Viertelbach. Es handelt sich hierbei um ein
Stahlbetonbauwerk, mit einem Dammbalkenverschlusssystem, einem
Drosselschieber und einem Betriebssteg in der Strecke des
Gewässerneubaus.

- zwei Wilddurchlässe im Bereich Wildpark Neuhofen (Wildsperre Ost,
Wildsperre West). Es handelt sich hierbei um Stahlbetonbauteile mit
aufgesetztem Rechenbauwerk und je einem Betriebssteg aus Stahl.

- Gewässerneubaustrecke zwischen Bestandsunterquerung B9 und
Wirtschaftswegebrücke über B9, Anbindung Rohrvortriebsstrecke (R1).

- Rohrvortrieb (R1) Querung Wirtschaftswegebrücke über B9 vor
Rehbachpolder, 1 x DN 2.000, Stahlbetonrohr nach DIN EN 1916, Länge rd.
45 m

- Rohrvortrieb (R2) Querung Bahntrasse und Kreisstraße K9, 1 x DN
1.500, Stahlbetonrohr nach DIN EN 1916, Drachenprofil mit Falzmuffe,
Länge rd. 175 m

- Rohrvortrieb (R3) Querung Wirtschaftswegebrücke bei BAB 61, 1 x DN
1.000,Stahlbetonrohr nach DIN EN 1916, Länge rd. 42 m

- Rohrvortrieb (R4) Querung BAB 61, 1 x DN 1.000, Stahlbetonrohr nach
DIN EN 1916, Länge rd. 70 m

- Vorlaufende Kampfmittelsondierung auf einer Teilfläche des
Baukorridors und im Bereich der Rohrvortriebsstrecken, da horizontal
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/11/2022
Ende: 15/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitglied einer BG zu
erbringen.

Vorzulegene Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein. Das
Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

Zur Beurteilung der Eignung gemäß § 16b EU Abs. (1) VOB/A sind durch
die Bieterin folgende Nachweise beizubringen:

a.) Nachweis der gewerblichen Anmeldung gemäß Gewerbeordnung und die
Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register
der Industrie- und Handelskammer (§ 6a EU Nr. 1 VOB/A).

b.) Bescheinigung der Berufsgenossenschaft. Ein Bieter, der seinen Sitz
nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat, hat eine Bescheinigung des
zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

c.) Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 6e EU
Abs. (1) Pkt. 1-10 und Abs. (6) 1-8 VOB/A. Der AG erkennt gemäß § 6b EU
Abs. 1 VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die durch die Bieter vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der
Präqualifikation (z.B. Verein für die Präqualifikation von
Bauunternehmen [10]www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.

Die Präqualfikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle (z.b. Verein für die Präqualifikation
von Bauunternehmen [11]www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben). Auf Verlangen hat
die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten
Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitglied einer BG zu
erbringen.

Vorzulegene Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein. Das
Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

Zur Beurteilung der Eignung gemäß § 16b EU Abs. (1) VOB/A sind durch
die Bieterin folgende Nachweise beizubringen:

a.) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz der Unternehmens, sowie den
Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand des
Vergabe ist, bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre gemäß § 6a EU Nr.
2c VOB/A.

b.) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherungsdeckung
(Eigenerklärung).

Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt, ist diese durch einen
Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden sowie Sach- und
Vermögensschäden jeweils 5.000.000 EUR (Kopie der Vesicherungspolice)
oder Bestätigung der Versicherungsgesellschaft zu ersetzen (§ 6b EU
Abs. (1) Nr. 2 VOB/A.) c.) Eigenerklärung über die Zahlung von Steuern
und Sozialversicherungsleistungen. Sofern das Angebot in die engere
Auswahl kommt, ist diese durch eine steuerliche
Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes und eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen
Sozialversicherungsträgers zu ersetzen (§ 6b EU Abs. (1) Nr. 2 VOB/A).

d.) Freistellungsbescheinigung nach § 48 EstG. Der AG erkennt gemäß §
6B EU Abs. (1) VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheltiche
Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die durch die Bieter vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der
Präqualifikation (z.B. Verein für die Präqualifikation von
Bauunternehmen [12]www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.

Die Präqualfikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle (z.b. Verein für die Präqualifikation
von Bauunternehmen [13]www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben). Auf Verlangen hat
die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten
Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitgleid der BG zu
erbringen.

Vorzulegende Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

Das Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

a.) Benennung der wesentlichen in den letzten fünf Geschäftsjahren
(einschließlich 2021) erbrachten vergleichbaren Leistungen (hier:
Bauarbeiten), Rohrvortrieb, Wasserleitungsbau, Gewässerausbau,
Stahlbetonbauteile für den Wasserbau mit Angabe des Rechnungswertes,
des Auftraggebers und der Leistungszeitraum auf Grundlage des
beiliegenden Formblattes 124 (§ 6a EU Nr. 3a VOB/A). Bei vorgesehenen
Unternehmerleistungen für Teilleistungen sind die vorhandenen
Leistungen und Unternehmen zu benennen und ebenfalls qualifizierte
Referenzen zu den benannten geforderten vergleichbaren Leistungen sowie
alle geforderten Nachweise beizufügen.

b.) Erklärung über die in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenen technischen Leitungspersonal
gemäß (§ 6a EU Nr. 3(g) VOB/A).

c.) Angaben der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen,
unabhängig davon, ob die ihrem Unternehmen angehören oder nicht und
zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind, und derjenigen über die das Unternehmen das Bauwerks verfügt (§
6a EU Nr. 3b, VOB/A).

d.) Nachweis des Bieters, dass er über fachlich qualifziertes Personal
für die Durchführung der Leistung und für die Leitung und Aufsicht
verfügt.

e.) Erklärung der Bieterin zum Nachunternehmereinsatz.

Bei vorgesehenen Nachunternehmerleistungen für Teilleistungen sind die
vorgesehenen Leistungen und Unternehmen zu benennen und ebenfalls
qualifizierte Referenzen zu den benannten geforderten vergleichbaren
Leistungen sowie alle geforderten Nachweise beizufügen (§ 6d EU Abs.
(1) Satz 4 VOB/A).

f.) Erklärung der Bieter zur Bildung von Bietergemeinschaften
(Formbaltt 234).

g.) Eigenerklärung anstelle eines Gewerbezentralregisterauszugs.

h.) Bieter müssen mit Angebotsabgabe die fachliche Qualifikatiion
(Fachkunde, technische Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit der
technischen Vertragserfüllung) nachweisen. Die Anforderungen der vom
Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.
herausgegebenen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 VMD - Nachweis der
Fachkunde für die Ausführung von steuerbaren Verfahren und
Berstverfahren im Kanalbau sind zu erfüllen und nachzuweisen.

Der Nachweis gilt als erbracht, wenn der Bieter die Erfüllung der
Anforderungen und die Gütesicherung des Unternehmens nach Gütesicherung
Kanalbau RAL-GZ 961 mit dem Besitz des entsprechenden RAL-Gütezeichens
für die geforderte Beurteilungsgruppe nachweist.

Der Nachweis gilt als gleichwertig erbracht, wenn der Bieter die
Erfüllung der Anforderungen durch eine Prüfung welche inhaltlich den
Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 961 Abschnitt 4.1
für die geforderte Beurteilungsgruppe entspricht, mit einem Prüfbericht
nachweist. Der Prüfbericht muss die Erfüllung der gestellten
Anforderungen nachvollziehbar belegen. Mit dem Prüfbericht sind
vorzulegen: Angaben zur Personalausstattung mit Aus- und
Weiterbildungsnachweisen/ Angaben zur Betriebs- und Geräteausstattung/
Angaben zu den in den letzten drei Jahren durchgeführten vergleichbaren
Projekten/ Muster der Dokumentation der Eigenüberwachung.

i.) Nachweis der Güteüberwachung- bestehend aus Fremd- und
Eigenüberwachung für den Bau, die Sanierung, Inspektion und Reinigung
von Entwässerungskanälen und -leitungen. Die Anforderungen der Güte-
und Prüfbestimmungen der Gütegemeischaft "Güteschutz Kanalbau" RAL-GZ
961 in ihrer jeweils gültigen Fassung sind zu erfüllen oder
Eigenerklärungen bzw. Benennung einer Fremdüberwachung.

Die durch die Bieter vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können
entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der
Präqualifikation (z.B. Verein für die Präqualifikation von
Bauunternehmen [14]www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.

Die Präqualfikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle (z.b. Verein für die Präqualifikation
von Bauunternehmen [15]www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung
gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben). Auf Verlangen hat
die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten
Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Geforderte Kaution und Sicherheit:

-Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 3 % der
Bruttoabrechnungssumme für 5 Jahre und 0 Monate nach Abnahme.

-Verjährungsfrist für Mängelansprüche 5 Jahre

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/12/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/10/2022
Ortszeit: 12:30
Ort:

Öffnung über die elektronische Datenbank

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [16]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2022

References

6. mailto:hans-peter.theiss@gewaesserzweckverband-isenach.de?subject=TED
7. https://gzv-isenach-eckbach.de/
8. https://www.subreport.de/E59855978
9. https://www.subreport.de/E59855978
10. http://www.pq-verein.de/
11. http://www.pq-verein.de/
12. http://www.pq-verein.de/
13. http://www.pq-verein.de/
14. http://www.pq-verein.de/
15. http://www.pq-verein.de/
16. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau