Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092206564279930 / 810726-2022
Veröffentlicht :
22.09.2022
Anforderung der Unterlagen bis :
12.10.2022
Angebotsabgabe bis :
12.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
60000000 - Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
98392000 - Umzugsdienste
Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln

0044-DLG/2022-03.401-1: Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln
VO: UVgO Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Bekanntmachung
Zur Angebotsabgabe / Teilnahme auffordernde Stelle
Bezeichnung Logistik Zentrum Niedersachsen Landesbetrieb - Außenstelle Hannover
Postanschrift Podbielskistraße 166
Ort 30177 Hannover
Fax +49 51189848199
E-Mail daniel.maniak@lzn.de
URL http://www.lzn.niedersachsen.de/
Zuschlag erteilende Stelle
die zur Angebotsabgabe / Teilnahme auffordernde Stelle
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen
Elektronisch über diese Vergabeplattform: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYHDA6K
Postalische Angebote oder Teilnahmeanträge sind nicht zugelassen
Bereitstellung der Vergabeunterlagen
Elektronisch über diese Vergabeplattform: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYHDA6K/documents
Art und Umfang der Leistung
Für den Landesbetrieb IT.Niedersachsen soll im Rahmen des Projektes "Flex Office" eine Rahmenvereinbarung über die
Transporte von Büromöbeln mit einem Vertragspartner geschlossen werden. Die zu erbringende Dienstleistung umfasst
Büromöbeltransporte von den Dienstgebäuden des IT.N in die häuslichen Bereiche der Mitarbeitenden. Zum Mobiliar gehören
Schreibtische in verschiedenen Abmaßen, Bürodrehstühle und Roll- oder Standcontainer.
Nähere Einzelheiten zu Art und Umfang des Auftrags sind der Leistungsbeschreibung - Fachlicher Teil (Teil B) zu entnehmen.
Haupterfüllungsort
Ergänzende / Abweichende Angaben
zum Haupterfüllungsort
Erfüllungsorte sind die häuslichen Bereiche der Mitarbeiter.
Ausführungsfristen
Laufzeit bzw. Dauer
Laufzeit in Monaten 18
Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
Nebenangebote
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
Seite 1/4
0044-DLG/2022-03.401-1: Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln
VO: UVgO Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
A. Mit dem Angebot sind sämtliche der nachfolgend unter diesem Abschnitt, den Abschnitten "Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit" und "Technische und berufliche Leistungsfähigkeit" aufgelisteten Nachweise, Erklärungen und Angaben
(Unterlagen) beizubringen.
Mehrere Unternehmen können sich zu einer Bietergemeinschaft zusammenschließen. Beabsichtigt ein Bieter sich mit einer
Bietergemeinschaft an dem Vergabeverfahren zu beteiligen, hat er die hierfür maßgeblichen Gründe schriftlich mitzuteilen und
zusammen mit dem Angebot vorzulegen. Im Falle einer Bietergemeinschaft sind sämtliche hier aufgeführten Eigenerklärungen
jeweils von allen Mitgliedern bzw. dem bevollmächtigten Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
Ein Bieter kann sich, auch als Mitglied einer Bietergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde
(gemäß den Teilnahmebedingungen gem. 34 Abs. 1 UVgO der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen, ungeachtet des
rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen ("Eignungsleihe"). In diesem Fall
hat der Bieter diese anderen Unternehmen (Dritte) in seinem Angebot zu benennen und die unter den Abschnitten "Wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit" und "Technische und berufliche Leistungsfähigkeit" bezeichneten Erklärungen, Nachweise
und
Angaben (Unterlagen) für diese Dritten in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bieter auf die Fähigkeiten der Dritten zum
Nachweis der Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde beruft. Außerdem hat der Bieter die hier aufgeführten Eigenerklärungen
jeweils auch von diesen benannten Dritten im Angebot beizubringen.
Ferner sind - auf Verlangen der Vergabestelle - bis zur Vergabeentscheidung die Unterauftragnehmer zu benennen und
Erklärungen der benannten Dritten bzw. Unterauftragnehmer einzureichen, aus denen hervorgeht, dass der Bieter im Falle der
Zuschlagserteilung auf sämtliche für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der benannten Dritten bzw.
Unterauftragnehmer
zugreifen kann (Verpflichtungserklärung).
B. Die geforderten Eignungsunterlagen bzgl. dieses Abschnitts im Einzelnen:
- Angaben zur Firma und zum Firmenprofil (näheres ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügten Vordruck zu entnehmen)
- ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern.
- ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von eignungsrelevanten Dritten.
- ggf. Erklärung der Bietergemeinschaft
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Erklärungen hinsichtlich der Bonität des Unternehmens und des Umsatzes sind im Vordruck "Angaben zur Firma und zum
Firmenprofil" enthalten (siehe Abschnitt Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in
einem Berufs- oder Handelsregister).
Ferner hat der Bieter zum Zeitpunkt des Vertragsbeginns im Besitz einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung zu sein bzw.
eine
solche unverzüglich nach Zuschlagserteilung abzuschließen. Die Haftpflichtversicherung umfasst die Abdeckung von Sachschäden
für jeden Transport, die im Rahmen der Auftragsdurchführung entstanden sind. Die Deckungssumme beträgt pauschal mindestens
25.000,00 EUR (siehe auch Ziff. 2.6 der Leistungsbeschreibung - Teil A). Eine entsprechende Erklärung ist in dem beigefügten
Vordruck "Eigenerklärung zum Personal und zum Versicherungsschutz" enthalten.
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
- Referenzen, über die wesentlichen, in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung
in Art und Umfang vergleichbar sind, unter Angabe des Auftragswertes, des Auftragsumfangs, des Auftragszeitraums sowie des
Auftraggebers inkl. Ansprechpartner und Telefonnummer. Eine entsprechende Tabelle ist im Vordruck "Angaben zur Firma und
zum Firmenprofil" enthalten. (siehe Abschnitt Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in
einem Berufs- oder Handelsregister)
Der Bieter hat zudem ein AMÖ-Zertifikat als Qualitätsnachweis mit Angebotsabgabe vorzulegen.
Darüber hinaus hat der Bieter mit seinen Angebotsunterlagen einen Nachweis zu erbringen, dass er die Anforderungen der DIN EN
ISO 9001 erfüllt.
Es darf nur Personal eingesetzt werden, welches sozial- und rentenversicherungspflichtig beschäftigt wird und die unter Ziff.
6 der
Leistungsbeschreibung - Fachlicher Teil (Teil B) genannten Anforderungen erfüllt. Zu diesem Zwecke ist die den
Vergabeunterlagen
beigefügte "Eigenerklärung zum Personal und zum Versicherungsschutz" ausgefüllt vorzulegen.
Sonstige
Mehrere Unternehmen können sich zu einer Bietergemeinschaft zusammenschließen. Im Falle einer Bietergemeinschaft
sind sämtliche hier aufgeführten Eigenerklärungen jeweils von allen Mitgliedern bzw. dem bevollmächtigten Mitglied der
Bietergemeinschaft vorzulegen. Außerdem hat der Bieter die Eigenerklärung "Erklärung der Bietergemeinschaft" mit Angaben zu
den Rechtsverhältnissen der Bietergemeinschaft beizubringen.
Ferner sind - auf Verlangen der Vergabestelle - bis zur Vergabeentscheidung die Unterauftragnehmer zu benennen und
Erklärungen der benannten Dritten bzw. Unterauftragnehmer einzureichen, aus denen hervorgeht, dass der Bieter im Falle der
Seite 2/4
0044-DLG/2022-03.401-1: Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln
VO: UVgO Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Zuschlagserteilung auf sämtliche für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der benannten Dritten bzw.
Unterauftragnehmer
zugreifen (Verpflichtungserklärung).
- im Falle einer Bietergemeinschaft: "Erklärung der Bietergemeinschaft" und "Angaben zur Firma und zum Firmenprofil" (näheres
ist
den Ausschreibungsunterlagen beigefügten Vordruck zu entnehmen)
- im Falle der Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern: "Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern"
und "Angaben zur Firma und zum Firmenprofil" (näheres ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügten Vordruck zu entnehmen)
- im Falle der Inanspruchnahme von eignungsrelevanten Dritten: "Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von
eignungsrelevanten Dritten" und "Angaben zur Firma und zum Firmenprofil" (näheres ist den Ausschreibungsunterlagen
beigefügten Vordruck zu entnehmen)
Zur Erstellung des Angebots kann eine Vor-Ort-Besichtigung durchzuführt werden. Diese Besichtigung ist nicht zwingend
vorgeschrieben. Der Bieter kann sich dabei über die Gegebenheiten vor Ort informieren. Spätere Einwände über unzureichende
Kenntnisse können nicht geltend gemacht werden.
Die Besichtigung ist keine Voraussetzungen für eine etwaige Beauftragung. Für die mögliche Besichtigung soll die von Bieter
mitgebrachte Teilnahmebestätigung genutzt werden. Der Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Die Ortsbesichtigung ist
keine Grundlage für die Bildung des Preises.
Der Bieter hat seinen Angebotsunterlagen eine Darstellung zur Transportdurchführung beizufügen.
Es ist kurz und schlüssig darzustellen, wie sich die Reaktionszeit von 48 Stunden bei der Ausführung der ausgeschriebenen
Transportleistung gestaltet.
Die Darstellung wird nicht bewertet. Sie dient zur Sicherstellung, dass der Bieter über die erforderlichen personellen,
organisatorischen und technischen Mittel verfügt, um den Auftrag in angemessener Qualität ausführen zu können. Sollte die
Darstellung bei Angebotsabgabe bzw. auch auf Nachforderung der Vergabestelle nicht vorgelegt werden, ist das Angebot gem.
42 Abs. 1 Ziff. 2 UVgO von der Wertung auszuschließen.
Wesentliche Zahlungsbedingungen
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), Zusätzliche Vertragsbedingungen (ZVB) für die
Ausführung von Lieferungen und Leistungen des Landes Niedersachsen, Vergabeunterlagen, bei Skontogewährung 14 Tage
Zahlungsziel, die Vergabeunterlagen sehen im Falle der Überschreitung von Ausführungsfristen Vertragsstrafen vor.
Schlusstermin für den Eingang der Angebote 12.10.2022 um 10:00 Uhr
Bindefrist des Angebots 06.12.2022
Zusätzliche Angaben
Am 01. Januar 2014 ist das Niedersächsische Gesetz zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe von
öffentlichen Aufträgen (Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz - NTVergG) in Kraftgetreten. Dieses Gesetz soll einen
fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge gewährleisten sowie die umwelt- und sozialverträgliche Beschaffung
durch
die öffentliche Hand fördern. Das NTVergG findet Anwendung auf alle öffentlichen Aufträge über Bau- Dienst- und
Lieferleistungen
- einschließlich Dienstleistungen im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) - ab einem geschätzten Auftragswert von
20.000 EUR (netto).
Die Vergabe des Auftrags erfolgt gem. 3 Absatz 1 NTVergG nach den Regelungen der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)
vom 2. Februar 2017. Auf 2 UVgO (Grundsätze der Vergabe) wird hingewiesen.
Angebote sind elektronisch einzureichen.
Das Angebot ist mittels des auf der Internet-Seite der Vergabeplattform https://vergabe.niedersachsen.de angebotenen Bietertools
elektronisch einzureichen.
Seite 3/4
0044-DLG/2022-03.401-1: Rahmenvereinbarung über die Transporte von Büromöbeln
VO: UVgO Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Die Angebotsabgabe ist zwingend über dieses Bietertool durchzuführen und die in den Vergabeunterlagengeforderten Unterlagen
über das Bietertool elektronisch zu übermitteln.
Eine elektronische Übermittlung von Unterlagen in anderer Form (z.B. per E-Mail) führt zwingend zum Ausschluss des Angebotes.
Die Angebotserstellung wird nicht vergütet. Kosten zur Erstellung des Angebots sowie die Teilnahme an diesem Vergabeverfahren
werden nicht erstattet. Dies gilt auch für den Fall, dass keine Vergabe erfolgt, sondern das Vergabeverfahren aufgehoben oder
eingestellt wird oder die Vergabestelle sonst auf die Auftragsvergabe verzichtet. Wenn keine Vergabe erfolgt, sind
Schadenersatz-,
Entschädigungs- und sonstige Erstattungsansprüche der Bieter ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass
aushaushaltstechnischen Gründen (z. B. wenn die eingestellten Haushaltsmittel nicht oder nicht mehr rechtzeitig abgerufen
werden
können oder das vorgesehene Budget für diese Beschaffung überschritten wird etc.) oder aus veränderten - zum Zeitpunkt der
Ausschreibung nicht bekannten und auch noch nicht absehbaren -Beschaffungsbedürfnissen des Landes Niedersachsen das
Vergabeverfahren nicht durch Zuschlag beendet werden kann (Haushalts- und Bedarfsvorbehalt). Es entsteht daher bei den Bietern
kein Vertrauensschutz auf Durchführung dieses Vergabeverfahrens. Ein Kontrahierungszwang für den Auftraggeber besteht nicht.
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYHDA6K
Seite 4/4

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-nds/2022/09/71014.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau