Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Regensburg - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092109293578924 / 515627-2022
Veröffentlicht :
21.09.2022
Angebotsabgabe bis :
20.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Regensburg: Dienstleistungen von Architekturbüros

2022/S 182/2022 515627

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Regensburg
Postanschrift: D.-Martin-Luther-Str. 3
Ort: Regensburg
NUTS-Code: DE232 Regensburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 93047
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@regensburg.de
Telefon: +49 9415075629
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/1/tenderId/234802
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

22 E 112 - Fachplanung Brandschutz nach AHO
Referenznummer der Bekanntmachung: 22 E 112
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Theater Velodrom der Stadt Regensburg soll unter Berücksichtigung
der denkmalpflegerischen Belange

generalsaniert werden. Das Velodrom liegt im westlichen Rand der
Altstadt im Gebiet des UNESCO Welterbes.

Die Spielstätte bildet mit den Gebäuden Kreuzgasse 10 und 12 eine
Funktionseinheit. Das Gebäude

Kreuzgasse 8 ist nachträglich hinzugefügt worden. Neben der Spielstätte
befinden sich auch Werkstätten,

Umkleiden sowie Wasch- u. Büroräume in der Liegenschaft.

Die Fachplanung Brandschutz für die Generalsanierung Theater Velodrom
wird benötigt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE23 Oberpfalz
NUTS-Code: DE232 Regensburg, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungs- u. Tätigkeitsbeschreibung für die Fachplanung Brandschutz
angelehnt an die AHO 2015 Nr. 17, siehe in den Vergabeunterlagen
beiliegenden Anlage B_Leistungsbild Brandschutz und der Anlage
E_Beschreibung der Besonderen Leistungen und optionalen Besonderen
Leistungen ausführlich beschrieben.

*

BL1 Auswerten von übergebenen Bauakten

BL2 Mitwirken bei Erstellen bzw. Fortschreiben Bauwerkerkundungskonzept

BL3 Option: Erarbeiten eines Entrauchungskonzeptes

BL4 Mitwirken bei dem Erstellen einer gewerkeübergreifenden
Brandschutzmatrix

BL5 Überprüfen Bauvorlagen auf Umsetzung Brandschutzplanung und auf
Übereinstimmung

mit dem Erläuterungsbericht

BL6 Fortschreiben des genehmigungsfähigen Brandschutzkonzepts um die
Ergebnisse der

Vorprüfung der Bauaufsichtsbehörden oder Forderungen des
Prüfsachverständigen/

Prüfingenieurs

BL7 Mitwirken bei dem Erstellen des Lüftungsgesuchs, Brandmelde- und

Alarmierungskonzeptes

BL8 Prüfen von Ausführungsplänen und Montageplänen der Objekt- und
Fachplaner

BL9 Fachbauleitung Brandschutz als Kontrolle von baulichen
Brandschutzmaßnahmen,

Mitwirken bei der Erstellung Brandschutzordnung für die Baustelle

BL10 Option: Mitwirken bei der Erstellung der Brandschutzordnung

BL11 Option: Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen

BL12 Option: Erstellen von Feuerwehrplänen

BL13 Option: Planung der Ausstattung mit Feuerlöschern

*

Die Leistung ist in Leistungsstufen aufgeteilt:

Leistungsstufe 1 mit vertraglichem Leistungserfolg nach Abschluss der
Leistungsphasen 1 und 2.

Leistungsstufe 2 mit vertraglichem Leistungserfolg nach Abschluss der
Leistungsphasen 3 und 4.

Leistungsstufe 3 mit vertraglichem Leistungserfolg nach Abschluss der
Leistungsphasen 5.

Leistungsstufe 4 mit vertraglichem Leistungserfolg nach Abschluss der
Leistungsphasen 8.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/11/2022
Ende: 11/07/2029
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Laufzeitverlängerung des Vertrags bei Bauzeitverzögerungen und
Störungen im Baubetrieb bis zur Fertigstellung der vertraglich
festgelegten Leistungen und zusätzlich beauftragter Leistungen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Beauftragung von optionalen Besonderen Leistungen, gemäß der
Leistungsbeschreibung in den Vergabeunterlagen. Ein Anspruch auf
weitere Beauftragung besteht nicht.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Nebenangebote oder mehrere Hauptangebote sind nicht zugelassen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung muss gegeben sein, § 44
VgV.

Für die Erfüllung der Eignungskriterien ist grundsätzlich mit dem
Angebot das Formblatt L124 bzw. III.106 Eigenerklärungen zur Eignung
(Vergabehandbuch Bayern) oder die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE, § 50 VgV) einzureichen.

Auf Verlangen sind die Nachweise zu den Eigenerklärungen gemäß § 56
Abs. 2 und 4 VgV innerhalb einer angemessenen Frist vorzulegen.

Weitere Eignungsanforderungen siehe unter den Punkten III.1.2),
III.1.3), III.2.1) und III.2.3).

*

Für Bietergemeinschaften gelten die §§ 43 und 47 Abs. 4 VgV.

Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot eine Erklärung abzugeben, in
der alle Mitglieder und ein bevollmächtigter Vertreter (=
Ansprechpartner während des gesamten Verfahrens) zu benennen sind und
die von allen Mitgliedern rechtsverbindlich zu unterschreiben ist
(Formblatt L234 bzw. III.9).

Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft muss eine eigene Eigenerklärung
zur Eignung (Formblatt L124 bzw. III.106) abgeben.

Es ist unzulässig, als Mitglied einer Bietergemeinschaft und
gleichzeitig als einzelner Bieter bzw. als Mitglied mehrerer
Bietergemeinschaften ein Angebot abzugeben.

Bietergemeinschaften von Unternehmen, die in potentiellem Wettbewerb
miteinander stehen, müssen auf Verlangen eine kartellrechtliche
Unbedenklichkeitsbescheinigung abgeben.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet Änderungen z. B. bei der
Zusammensetzung einer BG sofort anzuzeigen.

*

Bei Nachunternehmerleistungen (§ 36 VgV) ist mit dem Angebot anzugeben,
welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge vergeben
werden sollen (Formblatt L235 bzw. III.7).

*

Sofern für die von einem Unterauftragnehmer zu erbringende Teilleistung
der Bieter selbst nicht geeignet ist, liegt ein Fall der Eignungsleihe
hinsichtlich der technischen oder beruflichen Leistungsfähigkeit vor, §
47 VgV.

In diesem Fall sind die Namen der Unternehmen und die
Leistungen/Kapazitäten, die von diesen Unternehmen in Anspruch genommen
werden sollen, zu benennen (Formblatt L235 bzw. III.7).

Außerdem sind mit dem Angebot die unterschriebene
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (Formblatt L236 bzw. III.8)
und deren eigene Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt L124 bzw.
III.106) abzugeben.

Auf Verlangen sind auch hier die entsprechenden Nachweise speziell für
die in Anspruch genommene Eignung vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit muss gemäß § 45
VgV i. V. m. zwingenden Ausschlussgründen § 123 GWB, fakultativen
Ausschlussgründen § 124 und sonstiger anwendbarer Vorschriften § 142
GWB gegeben sein.

*

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung für Personenschaden in
Höhe von mind. 3 Mio. Euro und für Sachschaden in Höhe von mind. 1,5
Mio. Euro.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat seine Eignung zwingend mit Abgabe des Angebots
nachzuweisen.

- Nachweis der Berufszulassung (Qualifikation für die
Brandschutzplanung) gem. Art. 62b BayBO

- Nachweisberechtigung für vorbeugenden Brandschutz

- Zwei Referenzbescheinigungen mit nachfolgenden Kriterien

Mindestanforderungen an alle zwei Referenzen:

- Projektfertigstellung innerhalb der letzten 7 Jahre (Stichtag für die
Anerkennung der Referenzen nach 01.01.2015)

- Fachplanung Brandschutz gemäß AHO 2015, Heft Nr. 17 über mind.
erbrachter Leistungsphasen 1 bis 5 und 8.

- Angabe von Bezeichnung, Umgriff und Auftragssumme

- Angabe Auftraggeber mit Kontaktdaten (Anschrift, Ansprechpartner,
Telefon)

*

Referenz R1 oder R2 spezielle Mindestanforderungen:

- mind. ein Referenzprojekt ist Generalsanierung, Sanierung, Umbau oder
Modernisierung eines Gebäudes unter Denkmalschutz

- mind. ein Referenzprojekt ist Generalsanierung, Sanierung, Umbau oder
Modernisierung eines Kulturgebäudes (Ausstellung, Theater, Oper,
Konzerthaus) gemäß HOAI Anlage 10.

*

Der Auftraggeber fordert keine fehlenden und unvollständigen Unterlagen
nach (§ 56 Abs. 2 VgV).

Angebote von Unternehmen, die die Eignungskriterien und die
Mindestanforderungen an die Referenzen nicht erfüllen, werden von der
Wertung ausgeschlossen (§ 57 Abs. 1 VgV).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Ingenieur Nachweis über Eintrag im Berufsregister bzw. nach Art. 2
BauKaG
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Berufsqualifikation des Projektleiters muss mit Abgabe des Angebots
nachgewiesen sein.

*

Der Nachweis der Berufszulassung Qualifikation für die
Brandschutzplanung gemäß Art. 62b BayBO. Nachweisberechtigung für
vorbeugenden Brandschutz ist mit Abgabe des Angebots zu erbringen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, auf Einladung des Auftraggebers an
projektbezogenen Besprechungen teilzunehmen und an Verhandlungen
mitzuwirken.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der gesamte Ablauf des Vergabeverfahrens inklusive der notwendigen
Kommunikation und der Angebotsabgabe erfolgt AUSSCHLIESSLICH
elektronisch über die Vergabeplattform
[11]https://my.vergabe.bayern.de.

Diese Vorgabe gilt somit auch für die nachfolgenden Punkte.

*

Die Bewerber sind verpflichtet, mögliche Unklarheiten bzw. Widersprüche
in den Vergabeunterlagen sofort nach Bekanntwerden anzuzeigen.
Geschieht dies nicht, ist ein Einwand unklarer oder missverständlicher
Vergabeunterlagen in einem Nachprüfungsverfahren ausgeschlossen.

*

Falls Bewerberfragen notwendig werden, erbitten wir diese - wenn
möglich - bis 7 Kalendertage vor Ende der Angebotsfrist zu stellen.

*

Wir empfehlen den Bewerbern sich frühzeitig auf der Startseite der
Vergabeplattform mit ihrem Passwort anzumelden, da wir nur registrierte
Bewerber aktiv über die Einstellung von Änderungen oder Ergänzungen
informieren können.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von
Mittelfranken
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der
Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt hat (§ 160
Abs. 3 Nr. 1 GWB),

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB),

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 3
GWB),

4. mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in
Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per
Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 134 Abs. 2 GWB),

5. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Regensburg
Postanschrift: D.-Martin-Luther-Straße 3
Ort: Regensburg
Postleitzahl: 93047
Land: Deutschland
Telefon: +49 9415075629
Fax: +49 9415074629
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2022

References

6. mailto:vergabestelle@regensburg.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.bayern.de/
8. https://my.vergabe.bayern.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/234802
10. https://my.vergabe.bayern.de/
11. https://my.vergabe.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau