Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Jülich - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092109271078713 / 515598-2022
Veröffentlicht :
21.09.2022
Angebotsabgabe bis :
21.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79620000 - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
DE-Jülich: Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte

2022/S 182/2022 515598

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: JEN Jülicher Entsorgungsgesellschaft für
Nuklearanlagen mbH
Postanschrift: Wilhelm-Johnen-Straße
Ort: Jülich
NUTS-Code: DEA26 Düren
Postleitzahl: 52428
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Spindler, Diana
E-Mail: [6]diana.spindler@jen-juelich.de
Telefon: +49 246162947246
Fax: +49 246162947335
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.jen-juelich.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://portal.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/extern
al/deeplink/subproject/aff2cd18-e218-458f-b266-6ee2b829b755
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/exter
nal/deeplink/subproject/aff2cd18-e218-458f-b266-6ee2b829b755
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rückbau nuklearer Forschungsanlagen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Arbeitnehmerüberlassung - 1 Ingenieur für die Gebäudefreigabe (m/w/d)
(RC)
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022000679
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79620000 Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zeitraum: 01.01.2023 bis 31.12.2023
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79620000 Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung eines Ingenieurs zur Gebäudefreigabe in
Arbeitnehmerüberlassung für die Gruppe RC (Rückbauprojekte
-Chemiezellen).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: persönliche, berufliche Erfahrung der
angebotenen Person / Gewichtung: 70
Kostenkriterium - Name: Stundenverrechnungssatz ohne Equal Pay /
Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote erfolgt ohne Berücksichtigung von Equal Pay.
Tritt im Auftragszeitraum Equal Pay in Kraft wird der Verrechnungssatz
entsprechend angepasst.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss:

- eine gültige Genehmigung gemäß § 25 StrlSchG oder sofern die
Genehmigung vor dem 31.12.2018 erteilt wurde, eine gültige Genehmigung
nach § 15 StrlSchValt besitzen. Eine Ko-pie dieser Genehmigung muss bei
der Angebotsabgabe mit vorgelegt werden.

- im Besitz der Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung
nach den §§ 1 und 2 des Gesetzes zur Regelung der gewerbsmäßigen
Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) sein.

- weitere allgemeine Eignungskriterien (siehe E-Vergabe) erfüllen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die angebotene Person muss:

- zum Auftragsbeginn:

- Arbeitnehmer des Bieters ,

- bei Angebotsabgabe:

- ein erfolgreich abgeschlossenes Ingenieursstudium z.B. aus den
Bereichen Kern-technik/Maschinenbau/Physik etc. oder eine vergleichbare
Qualifikation besitzen,

- umfangreiche Kenntnisse im Fachbereich Strahlenschutz haben,

- im Besitz einer gültigen Zuverlässigkeitsüberprüfung Kategorie II
(AtZüV) gem. §12 b AtG (Diese kann bei Nichtvorliegen nach
Zuschlagserteilung eingereicht werden (siehe auch Punkt 10).),

- im Besitz eines gültigen Strahlenpasses (Dieser kann bei
Nichtvorliegen nach Zu-schlagserteilung beantragt werden (siehe auch
Punkt 10).),

- strahlenexponierte Person nach Kategorie A (Diese Untersuchung kann
bei Nicht-vorliegen nach Zuschlagserteilung durchgeführt werden (siehe
auch Punkt 10).),

- und im Besitz eines aktuellen Atemschutzpflichtvorsorge-Nachweises
gemäß G26.2 (Diese Untersuchung kann bei Nichtvorliegen nach
Zuschlagserteilung durchgeführt werden (siehe auch Punkt 10).) sein

- langjährige Erfahrung als Strahlenschutzingenieur haben.

Eine sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
wird vorausgesetzt.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/10/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für den Fall, dass der Auftragnehmer vor vollständiger
Leistungserbringung wegen Kündigung, Insolvenz oder aus einem anderen
Grund ausfällt, behält sich der Auftraggeber gem. § 132 Abs. 2 Nr. 1
i.V.m. § 132 Abs. 2 Nr. 4 lit. a GWB vor, die verbleibenden Arbeiten
den übrigen Bietern in der Reihenfolge des Ausschreibungsergebnisses
anzutragen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: [12]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein
(vgl. § 160 Abs. 1 GWB). Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4
GWB). Der Antrag ist ferner unzulässig, soweit der Antragsteller den
geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat, Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat, oder
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 S. 1
Nr. 1, 2 und 3 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2022

References

6. mailto:diana.spindler@jen-juelich.de?subject=TED
7. http://www.jen-juelich.de/
8. https://portal.deutsche-evergabe.de/
9. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/aff2cd18-e218-458f-b266-6ee2b829b75
5
10. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/aff2cd18-e218-458f-b266-6ee2b829b75
5
11. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
12. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau