Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Reinigungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092109264778666 / 515582-2022
Veröffentlicht :
21.09.2022
Angebotsabgabe bis :
18.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Verschiedene Zuschlagskriterien
Produkt-Codes :
90910000 - Reinigungsdienste
90911300 - Fensterreinigung
DE-Hamburg: Reinigungsdienste

2022/S 182/2022 515582

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) -
Hauptverwaltung Hamburg
Postanschrift: Massaquoipassage 1
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@vbg.de
Telefon: +49 405146-1585
Fax: +49 405146-2395
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.vbg.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.dtvp.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSUYYDYHU8/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSUYYDYHU8
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhaltsreinigung (LOS 1) und Fenster- u. Glasreinigung (LOS 2) eines
Verwaltungsgebäudes der VBG - Bezirksverwaltung Berlin
Referenznummer der Bekanntmachung: VBG/2022/06/5395
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90910000 Reinigungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand des Vergabeverfahrens ist das Ziel der VBG
(nachfolgend "AG"), mehrere Reinigunsdienstleistungen, aufgeteilt in
insgesamt 2 Losen an einem Standort, im Wege ein europaweiten
Ausschreibung zu vergeben. Leistungsgegegnstände der einzelnen Lose
sind insbesondere die Unterhaltsreiniung (Los 1) und die Fenster- und
Glasreinigung (Los 2) des Bürogebäudes der Bezirksverwaltung Berlin,
Markgrafenstraße 18 in 10969 Berlin ab 01.01.2023 für 24 Monate mit
einer eimaligen Verlängerungsoption von 24 Monaten je Los.

Mögliche Verlängerungsoptionen für Los 1 und Los 2 ab 01.01.2025.

Die jeweiligen Vertragslaufzeiten enden, ohne dass es einer Kündigung
bedarf. Jede Vertragsverlängerung bedarf der Schriftform und wird vier
Monate vor Ende der Vertragslaufzeit bekanntgegeben. Eine
stillschweigende Erklärung der Verlängerungsoptionen sowie eine weitere
Vertragsverlängerung über die maximale Vertragsdauer hinaus oder eine
Vertragsverlängerung auf Verlangen des AN ist ausgeschlossen. Innerhalb
der ersten 6 Monate kann die AG den Vertrag ohne Angabe von Gründen mit
einer Frist von 14 Tagen zum Ende des Kalendermonats kündigen. Die
Kündigung bedarf der Schriftform. Soweit feststeht, dass die AG das zu
betreuende Objekt nicht weiter betreiben wird, kann die AG den Vertrag
mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des Monats kündigen, in dem das
Objekt aufgegeben wird.

Es gibt die Möglichkeit, das Objekt zwischen dem 26.09.2022 und
05.10.2022 zu besichtigen. Ein Termin ist mit der AG telefonisch oder
per email abzustimmen.

Das in den sonstigen gesetzlichen Bestimmungen geregelte Recht zur
Beendigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen - insbesondere der
Leistungsbeschreibungen für Los 1 und Los 2 - zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhaltsreinigung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000 Reinigungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) - Bezirksverwaltung Berlin
Markgrafenstraße 18 10969 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand ist die Gebäudereinigung der Bezirksverwaltung der VBG am
Standort Berlin, Markgrafenstraße 18 in 10969 Berlin ab 01.01.2023 für
24 Monate mit einer eimaligen Verlängerungsoption von 24 Monate.

Mögliche Verlängerungsoptionen für das Los 1 ab 01.01.2025. Die
Vertragslaufzeit endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Die
Vertragsverlängerung bedarf der Schriftform und wird vier Monate vor
Ende der Vertragslaufzeit bekanntgegeben. Innerhalb der ersten 6 Monate
kann die AG den Vertrag ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 14
Tagen zum Ende des Kalendermonats kündigen. Die Kündigung bedarf der
Schriftform. Soweit feststeht, dass die AG das zu betreuende Objekt
nicht weiter betreiben wird, kann die AG den Vertrag mit einer Frist
von 4 Wochen zum Ende des Monats kündigen, in dem das Objekt aufgegeben
wird. Dieser öffentliche Auftrag wird im folgenden Los vergeben werden:

-Los 1: Die Reinigungsleistungen werden gem.
Raumbuch/Flächenverzeichnis turnusmäßig nach Raumgruppen gegliedert und
in Vollreinigung durchgeführt. Das Gebäude der BV Berlin befindet sich
in Berlin-Kreuzberg, im Zentrum Berlins, in unmittelb. Nähe zur
Friedrichstraße. Es umfasst die Markgrafenstraße Nr.17/18 (BJ 2005,
Umbau 2022). Das Haus hat 7 Etagen u. eine Tiefgarage. Im Erdgeschoss
befindet sich der Empfang. Die 1. Etage dient als Tagungs- u.
Konferenzbereich, wobei hier unterschiedlich große Räume zur Verfügung
stehen. In jeder Etage befinden sich mehrere WC-Anlagen sowie Teeküchen
inkl. Loungebereich. Im EG befindet sich ein Sportraum mit 2
angrenzenden Duschen. Die einzelnen Etagen sind über 2 Treppenhäuser u.
2 Aufzüge erreichbar.

Die Objektleitung oder dessen Stellvertretung ist f. d. AG von mo. bis
fr. telefonisch u. elektronisch per E-Mail von 09.00 Uhr - 18.00 Uhr
erreichbar. Der Vorarbeiter ist während der gesamten Zeit der
Leistungsausführung im Objekt präsent und davon mindestens 0,5 Stunden
von direkten Reinigungsleistungen befreit. In dieser Zeit sollen
insbesondere die Einteilung des Personals, das Festlegen von
Reinigungsinhalten und -schwerpunkten, Material-Bestellungen und
Ausgabe der Reinigungsmittel und des Verbrauchsmaterials, Begleitung
des Reinigungsteams, ggf. notwendige Einarbeitungen / Unterweisungen
der Reinigungskräfte in die Handhabung der Reinigungstechniken
/-mittel, die Koordination der Beseitigung von festgestellten
Reinigungsmängeln Kontrollrundgänge sowie Leistungsabnahmen und
-dokumentationen vorgenommen werden.

Die Objektleitung und der VA beherschen zur Verständigung mit der AG
die deutsche Sprache in Wort und Schrift. Die Reinigungsarbeiten
erfolgen grundsätzlich Montag bis Donnerstag zwischen 17:00 bis 19:00
Uhr und Freitag zwischen 16:00 bis 18:00 Uhr (gesetzliche Feiertage in
Berlin sowie der 24. und 31.12. sind ausgenommen). Für die Reinigung
des Konferenzbereichs bedarf es der Vorhaltung einer Reinigungskraft
nach Nutzungsende der Konferenzräume. Räume mit
Sonderzutrittsbestimmungen werden nach vorheriger Absprache unter
Aufsicht von zutrittsberechtigtem Personal der AG gereinigt.

Fallen Feiertage in den Reinigungszeiten an, muss bei nicht täglicher
Reinigung die an solchen Feiertagen vorgesehene Leistung auf den
vorhergehenden oder nächstfolgenden Arbeitstag verschoben werden.

Sollten in dieser Beschreibung Fehler sein, die eine sachgerechte und
hygienisch einwandfreie Reinigung nicht gewährleisten, so hat der AN
die AG im Rahmen der Angebotserstellung ausschließlich über die
Kommunikationsfunktion des Deutschen Vergabeportals ([11]www.dtvp.de)
darauf aufmerksam zu machen. Die Reinigungsinhalte werden dann im
Rahmen der Ausschreibung entsprechend angepasst.

Es gibt die Möglichkeit, das Objekt zwischen dem 29.09.2022 und
05.10.2022 zu besichtigen. Ein Termin ist mit der AG telefonisch oder
per E-Mail zu vereinbaren.

Das in den sonstigen gesetzlichen Bestimmungen geregelte Recht zur
Beendigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen - insbesondere der
Leistungsbeschreibungen für Los 1 - zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Für Los 1 ist eine Verlängerungsoption ab 01.01.2025 mögöich. Die
Verlängerungsoption bedarf der Schriftform.

Weitere Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Weitere Optionen der einzelnen Lose sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fenster- und Glasreinigung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911300 Fensterreinigung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) - Bezirksverwaltung Berlin
Markgrafenstraße 18 10969 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand ist die Fenster- und Glasreinigung der Bezirksverwaltung der
VBG am Standort Berlin, Markgrafenstraße 18 in 10969 Berlin ab
01.01.2023 für 24 Monate mit einer eimaligen Verlängerungsoption von 24
Monate.

Mögliche Verlängerungsoptionen für das Los 2 ab 01.01.2025. Die
Vertragslaufzeit endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Die
Vertragsverlängerung bedarf der Schriftform und wird vier Monate vor
Ende der Vertragslaufzeit bekanntgegeben. Innerhalb der ersten 6 Monate
kann die AG den Vertrag ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 14
Tagen zum Ende des Kalendermonats kündigen. Die Kündigung bedarf der
Schriftform. Soweit feststeht, dass die AG das zu betreuende Objekt
nicht weiter betreiben wird, kann die AG den Vertrag mit einer Frist
von 4 Wochen zum Ende des Monats kündigen, in dem das Objekt aufgegeben
wird. Dieser öffentliche Auftrag wird im folgenden Los vergeben werden:

-Los 2: Die Reinigung beinhaltet: Glasflächen- und Rahmenreinigung,
Reinigung der Falze und Fensterbänke sowie Jalousien Reinigung mit dem
Ziel optisch sauberer, trockener, staubfreier, schlieren freier und
wasserfleckenfreier Glasflächen und Fensterrahmen und Lamellen und
Führungsschienen zu reinigen. Die Glasflächenreinigung ist die
Reinigung der Glasflächen. Die Fensterrahmenreinigung ist die Reinigung
der inneren und äußeren Fensterrahmen inklusive der Fensterfalze sowie
der inneren und äußeren Fensterbänke. Jalousien Reinigung ist die
Reinigung der Sonnenschutzlamellen und der Lamellenführungsschienen
inklusive der Innenauskleidung und Wandhalterung der Schienen. Werden
Reinigungsmängel festgestellt, erfolgt durch den AN eine Nachbesserung
innerhalb von 24 Stunden nach Bekanntgabe eines Mangels durch die AG.

Folgende Flächen sind im Mietbereich der VBG des Verwaltungsgebäudes BV
Berlin zu reinigen: Etage Hinweise Fläche in m2

Erdgeschoss incl. Oberlichter 164,11,1. OG incl. Foyer und Treppe
159,59, 2. OG 112,97

3. OG 114,52, 4. OG 111,33, 5. OG 112,63, 6. OG 126,82, 7. OG 120,87.
Treppenhäuser Fenster in Treppenhäusern 23,46. Gesamt = 1.046,30 qm.
Die Glas- und Rahmenreinigung erfolgt 4 x jährlich am Anfang des
Quartals. Die erstmalige Reinigung ist bis 15.01.2023 durchzuführen.
Die Fensterbereiche sind teilweise mit Außenjalousien (437 Stück, 80 mm
Lamellenbreite) versehen, die unterschiedliche Abmessungen haben. Die
Sonnenschutzanlagen sind dabei auf beiden Seiten der Lamellen mit einer
geeigneten Lösung zu reinigen und anschließend trocken zu wischen. Das
Beseitigen von hartnäckigen Verschmutzungen auf Glasflächen, z.B.
Bemalungen, Klebstoffe, Folien, Verkrustungen und Beläge erfolgt gegen
gesondertem Auftrag.

Sollten in dieser Beschreibung Fehler sein, die eine sachgerechte und
hygienisch einwandfreie Reinigung nicht gewährleisten, so hat der AN
die AG im Rahmen der Angebotserstellung ausschließlich über die
Kommunikationsfunktion des Deutschen Vergabeportals ([12]www.dtvp.de)
darauf aufmerksam zu machen. Die Reinigungsinhalte werden dann im
Rahmen der Ausschreibung entsprechend angepasst.

Es gibt die Möglichkeit, das Objekt zwischen dem 29.09.2022 und
05.10.2022 zu besichtigen. Ein Termin ist mit der AG telefonisch oder
per E-Mail zu vereinbaren.

Das in den sonstigen gesetzlichen Bestimmungen geregelte Recht zur
Beendigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen - insbesondere der
Leistungsbeschreibungen für Los 2 - zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Für Los 2 ist eine Verlängerungsoption ab 01.01.2025 mögöich. Die
Verlängerungsoption bedarf der Schriftform.

Weitere Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Weitere Optionen der einzelnen Lose sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter / das geschäftsführende Mitglied der Bietergemeinschaft
reicht einen Auszug (Kopie) aus dem Berufs- oder Handelsregister,
soweit er dort eingetragen ist, oder einen vergleichbaren Nachweis der
Existenz des Unternehmens ein, der zum Zeitpunkt des Ablaufs der
Angebotsfrist nicht älter als drei Monate ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- Angaben "Wirtschaftliche Verknüpfung" (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Der Bieter/das Mitglied der
Bietergemeinschaft ist:

Einzelunternehmer ohne jede gesellschaftsrechtliche Verflechtung mit
anderen Unternehmen und ohne Beteiligung an anderen Unternehmen.
Konzernunternehmen (wenn zutreffend aussagekräftige Angaben in einer
Anlage machen). In anderer Weise mit anderen Unternehmen wirtschaftlich
verknüpft (wenn zutreffend aussagekräftige Angaben in einer Anlage
machen). Im Falle der Konzernzugehörigkeit oder einer sonstigen
wirtschaftlichen Verknüpfung mit anderen Unternehmen haben wir hierzu
in einer Anlage aussagekräftige Angaben gemacht.

- Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung (mit dem Angebot mittels
Dritterklärung vorzulegen): Der Bieter/das Mitglied der
Bietergemeinschaft verfügt über eine bestehende
Betriebshaftpflichtversicherung oder vergleichbare Versicherung aus
einem Mitgliedstaat der EU mit zu diesem Leistungsgegenstand üblichen
Deckungssummen. Der Versicherungsschutz bleibt über die gesamte der
Laufzeit des Vertrages bestehen. Die Versicherung hat sich auch auf die
persönliche Haftpflicht der Personen, deren er sich zur Erfüllung
seiner Verpflichtungen aus diesem Vertrag bedient, insoweit zu
erstrecken, als diese Personen Schäden in Ausführung ihrer Tätigkeiten
verursachen. Der Versicherungsschutz ist während der gesamten Laufzeit
aufrecht zu erhalten. Zum Nachweis fügt der Bieter/das
geschäftsführende Mitglied der Bietergemeinschaft die Kopie einer
Versicherungsbestätigung bei oder der Bieter / das Mitglied der
Bietergemeinschaft erklärt in Form einer Eigenerklärung, dass im
Auftragsfall eine im Rahmen und Umfang marktübliche
Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung oder vergleichbare Versicherung
aus einem Mitgliedstaat der EU mit zu diesem Leistungsgegenstand
üblichen Deckungssummen abgeschlossen wird und der Versicherungsschutz
während der Laufzeit des Vertrages bestehen bleibt

- Jahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags (mit dem Angebot
vorzulegen): Zur Sicherstellung der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit erwartet die Auftraggeberin die Angabe Jahresumsatz
in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags des Bieters/des Mitglieds der
Bietergemeinschaft. Soweit Angaben zu Mitgliedern einer
Bietergemeinschaft gemacht werden, fügen wir nach demselben Muster
weitere Angaben als Anlage(n) diesem Formblatt bei.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- Angabe Unternehmen, Ansprechperson nebst Stellvertretung (mit dem
Angebot vorzulegen)

- Auszug aus dem Handelsregister bzw. Berufsregister oder ein
vergleichbarer Nachweis (mit dem Angebot mittels Dritterklärung
vorzulegen): Der Bieter reicht einen Auszug (Kopie) aus dem
Handelsregister bzw. Berufsregister, soweit der Bieter dort eingetragen
ist, oder einen vergleichbaren Nachweis der Existenz des Unternehmens
bei, der zum Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist nicht älter als
drei Monate ist.

- Erklärung Entlohnung nach Tarif- oder Mindestlohn (mit dem Angebot
vorzulegen): Der Bieter / das Mitglied der Bietergemeinschaft erklärt,
dass seine Mitarbeitenden mindestens nach Tarif- oder Mindestlohn
entlohnt werden.

- Erklärung Gefahrstoffkataster (mit dem Angebot vorzulegen): Der
Bieter / das Mitglied der Bietergemeinschaft erklärt, dass im Falle der
Zuschlagserteilung während der Ausführung des öffentlichen Auftrags
über ein Gefahrstoffkataster verfügt und dieses bei der AG hinterlegt
wird.

- Erklärung zur Gewerbepraxis (mit dem Angebot vorzulegen): Der Bieter
/ das Mitglied der Bietergemeinschaft verfügt über eine Gewerbepraxis
von über drei Jahren?

- Erklärung Interessenkonflikt (mit dem Angebot vorzulegen): Der Bieter
/ das Mitglied der Bietergemeinschaft erklärt, dass im Falle der
Zuschlagserteilung während der Ausführung des öffentlichen Auftrags
keine die Unabhängigkeit gefährdende Geschäftsbeziehung zur
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft besteht und / bzw. insbesondere kein
Interessenkonflikt zu erwarten ist.

- Erklärung über ausreichend technische Fachkräfte oder technische
Stellen (mit dem Angebot vorzulegen): Der Bieter / das Mitglied der
Bietergemeinschaft verfügt während der gesamten Vertragslaufzeit über
ausreichend technische Fachkräfte oder technische Stellen, die im
Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,
unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht, und
zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt

sind.

- Erklärung über die Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung des
Unternehmens (mit dem Angebot vorzulegen): Der Bieter / das Mitglied
der Bietergemeinschaft verfügt während der gesamten Vertragslaufzeit
ausreichend über Ausstattung, Geräte und

technische Ausrüstung, die das Unternehmen für die Ausführung des
Auftrags benötigt.

- 4. A Nachweis Arbeits(- und Gesundheits)schutzmanagementsystem nach
der OHSAS 18001:2007 / Zertifizierung nach DIN EN ISO 45001 oder
vergleichbar. (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Der
Bieter reicht ein Zertifikat über die Erfüllung der Anforderungen an
ein Arbeits- (und Gesundheits) schutzmanagementsystem nach der OHSAS
18001:2007 / DIN EN ISO 45001 oder vergleichbar ein.

- 4. A Nachweis Qualitätsmanagementsystem (DIN EN ISO 9001:2015 oder
vergleichbar). (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Der
Bieter/das Mitglied der Bietergemeinschaft reicht ein Zertifikat über
die Erfüllung der Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem nach
der DIN EN ISO 9001:2015 oder vergleichbar ein.

- 4. A Nachweis Umweltmanagementsystem (DIN EN ISO 14001:2015 oder
vergleichbar). (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Der
Bieter/das Mitglied der Bietergemeinschaft reicht ein Zertifikat über
die Erfüllung der Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem nach der
DIN EN ISO 14001:2015 oder vergleichbar ein.

- Nachweis von mind. 3 Referenzen je Los (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Der Bieter/ das Mitglied der
Bietergemeinschaft reicht, mit einem gesonderten Dokument, mindestens
drei geeignete Referenzen der letzten drei Jahre im Hinblick auf die
Vergleichbarkeit zum hier ausgeschriebenen Leistungsgegenstand ein.

Im Falle einer Angebotsabgabe für Los 1 und Los 2, ist die Einreichung
von mindestens drei geeigneten Referenzen je Los einzureichen!

Diese müssen beinhalten:

- Kurze Beschreibung der zu vergleichenden Leistung

- Angabe des Auftragsvolumens

- Angabe des Erbringungszeitraums

- Name und Adresse des Auftraggebers und Benennung eines
Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer (mit der Benennung
stimmen wir einer telefonischen Nachfrage der Auftraggeberin beim
Referenzgeber zu)
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einzureichende Unterlagen:

- Angabe der konkret kalkulierten Jahresstundenzahl (mit dem Angebot
vorzulegen. Die Angabe der Jahresstundenzahl fließt in die Berechnung
des Ausschlusskriteriums (siehe Anlage "Ausschlusskriterium")

- Formblatt Eignungskriterien gemäß §§ 44, 45, 46 VgV (mit dem Angebot
vorzulegen).

- Angebotsformblatt (mit dem Angebot vorzulegen): In dem
Angebotsformblatt sind Angaben aus welchen Bestandteilen das Angebot
besteht u. Erklärungen bestätigt.

- Besondere Vertragsbedingungen SARS-CoV-2-Pandemie (mit dem Angebot
vorzulegen),

- Erklärung Sanktionen 5k,

- Formblatt zur Erstattung von Mehrkosten,

- Erklärung zu Ausschlussgründen ggf. inkl. Anlagen (mit dem Angebot
vorzulegen): Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und
Maßnahmen

zur Selbstreinigung gem. §§ 123-125 GWB i.V.m.§ 42 Abs.1 VgV.

- Kalkulation - Los 1 (Unterhaltsreinigung) (mit dem Angebot
vorzulegen),

- Kalkulation - Los 2 (Fenster- und Glasreinigung) (mit dem Angebot
vorzulegen),

- Preisblatt Los 1 (Unterhaltsreinigung) (mit dem Angebot vorzulegen),

- Preisblatt Los 2 (Fenster- und Glasreinigung) (mit dem Angebot
vorzulegen)

- Verpflichtung auf das Daten- und Sozialgeheimnis (mit dem Angebot
vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Darstellung der Auswirkungen zu den Eigenkontrollen
auf die operative Leistung in der Unterhaltsreinigung" (mit dem Angebot
mittels Eigenerklärung vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Die für das Personal tatsächlich zum Einsatz
kommende technische Ausstattung" (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Durchführung und Dokumentation der Eigenkontrollen
in der Unterhaltsreinigung" (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Eingesetztes System zur Durchführung von
Eigenkontrollen in der Unterhaltsreinigung" (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Laufende Auswertung der administrativen Leistungen
(Beschwerdemanagement) für die Unterhaltsreinigung" (mit dem Angebot
mittels Eigenerklärung vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Personelle Org. d. administrativen Leistungen
(Objektleitung inkl. Stellvertreter,Vorarbeiter inkl. Stellvertreter)
u. operativen Leistungen (Personaleinsatzplanung) f.d.
Unterhaltsreinigung m. Angabe d. kalkulierten Gesamtjahresstunden" (mit
dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen):

- Los 1 - Konzept "Muster-Revierplanung d. Unterhaltsreinigung f. d.
konkrete Objekt" (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen):

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [13]2020/S 072-172617
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/10/2022
Ortszeit: 10:00
Ort:

VBG Hauptverwaltung, Vergabestelle.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Nur Mitarbeiter/-innen der VBG - Vergabestelle.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Los 1 = 2. Quartal 2024 oder nach Verlängerungsoption 2. Quartal 2026.

Los 2 = 2. Quartal 2024 oder nach Verlängerungsoption 2. Quartal 2026.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren (VV) wird elektronisch in der vollständig
webbasierten E-Vergabeplattform (Deutsches Vergabeportal) durchgeführt
und ist unter folgendem URL erreichbar: [14]www.dtvp.de. Die
elektronische Teilnahme an VV sowie die Registrierung für die
E-Vergabeplattform ist für Bieter vollständig kostenfrei.

Die von der Vergabestelle übermittelten Informationen werden entweder
direkt in der bzw. über die Oberfläche der E-Vergabeplattform bzw. dem
virtuellen Projektraum zum VV (z.B. Bekanntmachungen,
Kommunikationsnachrichten) oder innerhalb der Plattform bzw. virtuellen
Projekträume als Datei-Downloads bereitgestellt (Vergabeunterlagen oder
Anhänge zu Kommunikationsnachrichten).

Zur Nutzung der E-Vergabeplattform bis zur Abgabe elektronischer
Angebote sind ein aktueller Internet-Browser sowie ein Internetzugang
erforderlich. Hierbei werden ausschließlich HTML- und
Javascript-konforme Standardtechnologien und keine Add-Ons/Plugins oder
sonstige ggf. (sicherheits-)kritische Technologien verwendet.

Aktuell sind folgende Internet-Browser zur Nutzung freigegeben:

Microsoft Internet Explorer/Microsoft Edge in der jeweils aktuellen
Version;

Mozilla Firefox in der jeweils aktuellen Version; Google Chrome in der
jeweils aktuellen Version; Apple Safari ab Version 5.

Für die Abgabe elektronischer Angebote wird innerhalb der
E-Vergabeplattform ein kostenfreies Bietertool bereitgestellt. Das
Bietertool ist eine Desktop-Anwendung, welche auf Ihrem Computer
installiert werden muss. Die Dateien zur Installation des Bietertools
werden im entsprechenden Projektraum des VV für das entsprechende
Betriebssystem zum Download angeboten. Installationsroutinen stehen für
Linux-, Mac-OS- und Windows-Betriebssysteme (64 und 32 Bit) zur
Verfügung. I.d.R. sind für die Installation keine administrativen
Rechte erforderlich.

Das Bietertool ist zudem ein "Multi-Plattform-Bieter-Client", sodass
mit einer Installation des Bietertools an VV auf allen
E-Vergabeplattformen auf Basis der cosinex Technologie
Vergabemarktplatz teilgenommen werden kann.

Die Informationen über die eigentlichen VV werden über so genannte
Projektdateien in das Bietertool transportiert. Sie laden die
Projektdateien (Dateiendung: cbx) aus dem entsprechenden Projektraum
herunter und führen diese aus, wodurch das Bietertool gestartet wird
und die entsprechenden Informationen zum VV von der Vergabeplattform
heruntergeladen werden.

Die lokale Installation des Bietertools stellt eine Ende-zu-Ende
Verschlüsselung der elektronischen Angebote/Teilnahmeanträge zwischen
dem Computer des Bieters und der Öffnung der Angebote auf Seiten der
Vergabestelle sicher.

Für die elektronische Angebotsabgabe sind unterschiedliche
Signaturniveaus technisch möglich. Die zugelassene Form der
Angebotsabgabe/das zulässige Signaturniveau: qualifizierte
elektronische/fortgeschrittene elektronische Signatur/Textform nach §
126b BGB). Im Fall der elektronischen Textform genügt die Angabe Ihres
Vor- und Nachnamens und die Benennung Ihres Unternehmens, für das Sie
den Teilnahmeantrag/das Angebot abgeben.

Der vollständige Eingang übermittelter elektronischer Angebote,
Teilnahmeanträge, Interessenbekundungen und Interessenbestätigungen
wird mit einem qualifizierten oder einem einfachen elektronischen Zeit
Stempel dokumentiert.

Die Kommunikation zwischen der AG und den Bietern ist ausschließlich
über den Projektraum des VV auf der Vergabeplattform möglich.

Wir weisen darauf hin, dass nur zuverlässige Unternehmen den Zuschlag
erhalten können (etwa keine Ausschlussgründe nach § 123, § 124 GWB
vorliegen).

Weitere Informationen sowie Support zum Vergabemarktplatz und dem
Bietertool erhalten Sie unter folgendem Link:
[15]https://support.cosinex.de/unternehmen/.

Es können Angebote für mehr als nur für ein Los abgegeben werden. Jedes
Dokument, dass mit dem Angebot einzureichen ist, muss eine Loszuordnung
im Dateinamen (z.B. "VBG/2022/06/5395_Angebotsformblatt_Los 1 oder Los
2") enthalten. Eine mehrfache Abgabe von identischen Unterlagen ist
nicht erforderlich, sie muss lediglich so gekennzeichnet sein, dass
eine Loszuordnung deutlich im Dokument erkennbar ist. (z. B.
Handelsregisterauszug für Los 1 und Los 2 oder Referenzen für Los 1-2).
Weiter ist pro Los jeweils ein Preisblatt und Kalkulation mit dem
Angebot abzugeben.

Rabatte für Loskombinationen werden bei der Wertung nicht
berücksichtigt.

Hinweise zum Einsatz von Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmer
entnehmen Sie der Aufforderung zur Angebotsabgabe.

Rechtsform der Bewerbergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Folgende sonstige Unterlagen sind ggf. mit dem Angebot ausgefüllt und
unterzeichnet einzureichen:

- Ggf. Bietergemeinschaftserklärung,

- Ggf. Erklärung zum Einsatz von UAN,

- Ggf. Erklärung zur Eignungsleihe,

- Ggf. Präqualifizierung,

- Ggf. Verpflichtungserklärung_UAN,

- Ggf. Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe,

- Ggf. Nachweis zur Objektbesichtigung.

Berechnung für das Ausschlusskriterium für Los 1 ist die Plausibilität
der konkret kalkulierten Gesamtjahresstundenzahl. Die Einhaltung des
jährlichen kalkulatorischen Mindeststundeneinsatzes wird überprüft.
Dies ist notwendig, da auch die Zugrundelegung zu hoher Leistungswerte
und damit zu geringer Stundeneinsätze in der Kalkulation dazu führt,
dass ein Angebot nicht auskömmlich ist und somit ggf. für die Erteilung
des Zuschlags nicht in Betracht kommt. Der jährliche kalkulatorische
Mindeststundeneinsatz wird wie folgt ermittelt:

Alle nach erfolgter Eignungsprüfung geeignete Angebote werden zur
Ermittlung des Durchschnitts des jährlichen kalkulatorischen
Mindeststundeneinsatzes aus Bietersicht ausgewertet und ein Mittelwert
errechnet, wobei das niedrigste und das höchste Angebot außer Betracht
bleiben. Für die Ermittlung der Jahresstundenzahl darf bitte nur die
Position der Unterhaltsreinigung und des mitarbeitenden Vorarbeiters
(Pos. 1 und 3 des Preisblat-es) herangezogen werden; Objektleitung
sowie die Sonderreinigung bleiben hier außer Betracht. Aus der Summe
der Jahresstunden, geteilt durch die Anzahl der sich noch in der
Bewertung befindlichen Angebote, wird der Mittelwert gebildet.
Angebote, die diesen Mittelwert um nicht mehr als 5% unterschreiten,
bleiben in der Wertung. Alle anderen Angebote werden ausgeschlossen.

Los 1 = Wirtschaftlichkeitsberechnung: Preis-Quotient-Methode: Preis =
60%, Bewertungskriterien = 40%. Der Wertungspreis für die
Angebotswertung ergibt sich aus den Angaben des Preisblatts (Los 1).
Die Bietenden reichen mit ihren Angeboten sieben Konzepte gem. den
Bewertungskriterien "Objektbezogenes Qualitätskonzept" Nr. 1 bis 4 und
"Objektbezogenes Einsatzplanungskonzept" Nr. 1 bis 3 ein, in dem sie
das Eingesetztes System zur Durchführung von Eigenkontrollen in der
Unterhaltsreinigung, die Durchführung und Dokumentation der
Eigenkontrollen in der Unterhaltsreinigung, die Darstellung der
Auswirkungen der Eigenkontrollen auf die operativen Leistungen in der
Unterhaltsreinigung, eine Laufende Auswertung der administrativen
Leistungen (Beschwerdemanagement) für die Unterhaltsreinigung, die
Personelle Organisation der administrativen Leistungen (Objektleitung
inkl. Stellvertreter, Vorarbeiter inkl. Stellvertreter) und operativen
Leistungen (Personaleinsatzplanung) für die Unterhaltsreinigung, mit
Angabe der kalkulierten Gesamtjahresstunden, ein Muster-Revierplanung
der Unterhaltsreinigung für das zu reinigende Objekt und für das
Personal tatsächlich zum Einsatz kommende technische Ausstattung
beschreiben.

Die Einreichung aller Konzepte mit dem Angebot ist zwingend für die
Auftragserfüllung. Werden nicht alle sieben Konzepte mit dem Angebot
eingereicht, wird der Bieter zwingend vom weiteren Verfahren
ausgeschlossen. Die Auftraggeberin bewertet die eingereichten
Angaben/Konzepte gem. den aufgestellten Anforderungen. Weiter setzt sie
ihren Beurteilungsspielraum ein. Die Auftraggeberin kommt hierbei ihrer
(internen) Dokumentationspflicht nach. Strukturieren Sie Ihre Angaben
zu den in dieser Bewertungsmatrix geforderten

Bewertungskriterien "Objektbezogenes Qualitätskonzept" Nr. 1 bis 4 und

"Objektbezogenes Einsatzplanungskonzept" Nr. 1 bis 3 bitte nach den
vorgegebenen Nummerierungen. Der Bezug zu den jeweiligen
Einzelkriterien muss eindeutig erkennbar sein.

1. Gewichtung Objektbezogenes Qualitätskonzept 50 %

Von der Auftraggeberin werden folgende Einzelkriterien bewertet:

- Eingesetztes System zur Durchführung von Eigenkontrollen in der
Unterhaltsreinigung (25%)

- Durchführung und Dokumentation der Eigenkontrollen in der
Unterhaltsreinigung (25%)

- Darstellung der Auswirkungen der Eigenkontrollen auf die operativen
Leistungen in

der Unterhaltsreinigung (25%)

- Laufende Auswertung der administrativen Leistungen
(Beschwerdemanagement) für

die Unterhaltsreinigung (25%).

2. Gewichtung Objektbezogenes Einsatzplanungskonzept 50 %

Von der Auftraggeberin werden folgende Einzelkriterien bewertet:

- Personelle Organisation der administrativen Leistungen (Objektleitung
inkl. Stellvertreter,

Vorarbeiter inkl. Stellvertreter) und operativen Leistungen
(Personaleinsatzplanung) für die Un-terhaltsreinigung, mit Angabe der
kalkulierten Gesamtjahresstunden (50%)

- Muster-Revierplanung der Unterhaltsreinigung für das zu reinigende
Objekt (25%)

- Die für das Personal tatsächlich zum Einsatz kommende technische
Ausstattung (25%)

Die einzelnen Kriterien für das Qualitäts- und Einsatzplanungskonzept
werden durch eine Punktebewertung mit einer Abstufung zwischen 1 und 9
Punkten bewertet.

Los 2 = Der Angebotspreis für das Angebot (Los 2) ergibt sich aus den
Angaben im "Preisblatt Los 2". Mit dem "Formblatt Kalkulation Los 2"
erklärt der Bieter nachweislich, dass alle Bestandteile des
Angebotspreises auskömmlich und kostendeckend kalkuliert wurden. Der
Zuschlag wird auf das jeweils wirtschaftlichste Angebot erteilt.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bekanntmachungs-ID: CXSUYYDYHU8
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
Internet-Adresse: [16]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
Internet-Adresse: [17]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus
§ 160 Abs. 3 GWB.

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten u.a. die folgenden
Regelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB):

§ 134, Informations- und Wartepflicht,

§ 135, Unwirksamkeit,

§ 160, Einleitung, Antrag.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
Internet-Adresse: [18]http://www.bundeskartellamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2022

References

6. mailto:vergabestelle@vbg.de?subject=TED
7. http://www.vbg.de/
8. https://www.dtvp.de/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSUYYDYHU8/documents
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSUYYDYHU8
11. http://www.dtvp.de/
12. http://www.dtvp.de/
13. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:172617-2020:TEXT:DE:HTML
14. http://www.dtvp.de/
15. https://support.cosinex.de/unternehmen/
16. http://www.bundeskartellamt.de/
17. http://www.bundeskartellamt.de/
18. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau