Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Siegburg - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092109165277630 / 514598-2022
Veröffentlicht :
21.09.2022
Angebotsabgabe bis :
19.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
09000000 - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
09134200 - Dieselkraftstoff
DE-Siegburg: Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen

2022/S 182/2022 514598

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH
Postanschrift: Pleiser Hecke 4
Ort: Siegburg
NUTS-Code: DEA2C Rhein-Sieg-Kreis
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stabsstelle Recht
E-Mail: [6]thomas.knierim@rsag.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.rsag.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYBD42D/documen
ts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYBD42D
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH in öffentlicher Trägerschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abfallwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EU-weite Ausschreibung einer Rahmenvereinbarung über die Lieferung von
Kraftstoffen
Referenznummer der Bekanntmachung: 335.238
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
09000000 Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere
Energiequellen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die RSAG führt im gesamten Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises die kommunale
Abfallsammlung durch. Für die hierbei einzusetzenden Fahrzeuge ist
wiederkehrend Dieselkraftstoff zu beschaffen. Der Gesamtbedarf wird auf
ca. 1.600.000 Liter Kraftstoff pro Jahr geschätzt. Ziel ist die
nachhaltig wirtschaftliche Beschaffung des Kraftstoffs und der
Abschluss von Rahmenvereinbarungen mit bis zu 10
Wirtschaftsteilnehmern.

Die Laufzeit der Rahmenvereinbarungen beträgt vier Jahre (ab 01.01.2023
bis 31.12.2026).

Ausgeschrieben werden sog. "offene" Mehrfachrahmenvereinbarungen.
Hierbei schließt der Auftraggeber mit mehreren Unternehmen eine
Rahmenvereinbarung, in der zunächst nicht alle Bedingungen (hier
insbesondere Preis, Lieferzeitpunkt, -ort und Menge) festgelegt sind.
Preis, Zeitpunkt, Lieferort und Menge werden erst in einem weiteren
Schritt durch die auf der Rahmenvereinbarung beruhenden Einzelaufträge
nach jeweiligem Bedarf konkretisiert.

Der Weg zur Rahmenvereinbarung untergliedert sich in zwei Phasen:

In der ersten Phase werden auf Grundlage der eingereichten Bewerbungen
die Wirtschaftsteilnehmer ermittelt, mit denen zunächst die
Rahmenvereinbarungen geschlossen werden. In der zweiten Phase erfolgt
der Bezug der Einzelleistungen auf Basis der Rahmenvereinbarung, wobei
die Einzelaufträge ausschließlich im Kreis der in der ersten Phase
ausgewählten Wirtschaftsteilnehmer vergeben werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
09134200 Dieselkraftstoff
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2C Rhein-Sieg-Kreis
Hauptort der Ausführung:

53840 Troisdorf, 53913 Swisttal-Miel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

s. II.1.4)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung über das Vorhandensein einer
Betriebshaftpflichtversicherung

- Eigenerklärung über den Gesamtumsatz
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Eigenerklärung über das Vorhandensein einer
Betriebshaftpflichtversicherung gegen Personen- und Sachschäden mit
einer Deckungssumme von mindestens 1 Mio. EUR

- Auf gesonderte Anforderung der Vergabestelle: Versicherungsschein

- Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in jedem der drei letzten
abgeschlossenen Geschäftsjahre

- Auf gesonderte Anforderung der Vergabestelle: Bilanzen oder
Bilanzauszüge der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre oder
andere geeignete Nachweise für diesen Zeitraum (z. B. Erklärung eines
Wirtschaftsprüfers oder Steuerberaters), welche die Solvenz des
Bewerbers nachweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung über die Lieferung von Dieselkraftstoff

- Eigenerklärung zur Verfügbarkeit von geeigneten Tankfahrzeugen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Eigenerklärung über die Lieferung von Dieselkraftstoff in den Jahren
2020 und 2021. Die Bewerber müssen in den Jahren 2020 und 2021 jeweils
mindestens 200.000 Liter Dieselkraftstoff geliefert haben.

- Eigenerklärung zur Verfügbarkeit von geeigneten Tankfahrzeugen; der
Bewerber hat die jeweilige Anzahl an Tankfahrzeugen, die an dem zu
benennenden Standort verfügbar sind, anzugeben. Es muss mindestens ein
Fahrzeug an dem zu benennenden Standort verfüg-bar sein; die Fahrzeuge
müssen ein (Transport-)Volumen von mindestens 25.000 Liter pro Fahrzeug
aufweisen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 10
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/10/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/10/2022
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei der Öffnung der Angebote sind gem. § 55 Abs. 2 VgV keine Bieter
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es werden insgesamt maximal 10 Bewerber ausgewählt, mit denen eine
Rahmenvereinbarung geschlossen wird.

Berücksichtigt werden in einer ersten Phase die 10 Bewerber, die die
geforderten Eignungskriterien erfüllen. Erfüllen mehr als 10 Bewerber
die Eignungskriterien, erfolgt eine weitere Auswahl der 10 Bewerber wie
folgt:

a. Auswahl von fünf Bewerbern nach dem Kriterium Entfernung:

In einem ersten Schritt werden unter Berücksichtigung der Angaben aus
der Bewerbererklärung G fünf Bewerber ermittelt, deren jeweils
angegebener Standort der Tankfahrzeuge im Vergleich aller Bewerber die
kürzeste Entfernungsstrecke (km) zu einem festgelegten Punkt der Stadt
Bornheim (Kreuzung Bonner Straße/ Herseler Straße) aufweist*.

Voraussetzung ist dabei, dass an dem vom Bewerber benannten Standort
mindestens ein Tankfahrzeug mit einem Volumen von mindestens 25.000
Litern verfügbar ist.

Seitens der ausschreibenden Stelle wird ein entsprechendes Ranking
(Bewerber 1 - 5) erstellt.

b. Auswahl von weiteren fünf Bewerbern nach der Anzahl der
Tankfahrzeuge:

In einem zweiten Schritt werden weitere fünf Bewerber ausgewählt. Gemäß
den Angaben aus der Bewerbererklärung G erfolgt die Auswahl nach der
höchsten Anzahl der an dem benannten Standort verfügbaren Tankfahrzeuge
mit einem (Transport-)Volumen von mindestens 25.000 Litern.

Seitens der ausschreibenden Stelle wird ein entsprechendes Ranking
(Bewerber 6 - 10) erstellt.

Bei gleicher Anzahl an Tankfahrzeugen erfolgt die Rangeinordnung nach
der kürzesten Entfernungsstrecke des vom Bewerber benannten Standortes
zu dem festgelegten Punkt der Stadt Bornheim (Kreuzung Bonner Straße/
Herseler Straße; Ermittlung wie vorstehend unter a. dargestellt).

Die Bewerber, die nach dem vorbenannten Modus nicht zu den 10
ausgewählten Bewerbern gehören, werden für den Abschluss der
Rahmenvereinbarung nicht berücksichtigt.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYYBD42D
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Statthafter Rechtsbehelf bei Verstößen gegen die Vergabevorschriften
ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens. Der Antrag
ist schriftlich bei der zuvor benannten zuständigen Stelle für
Nachprüfungsverfahren einzureichen. Der Antrag ist nur zulässig,
solange kein wirksamer Zuschlag erteilt worden ist. Ein wirksamer
Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die
unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag ordnungsgemäß gem.
§ 134 GWB informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei Versendung der
Information per Fax oder elektronischem Weg 10 Kalendertage vergangen
sind. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch
den Auftraggeber.

Der Antrag ist vor wirksamer Zuschlagserteilung gem. § 160 Abs. 3 GWB
unzulässig, soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2022

References

6. mailto:thomas.knierim@rsag.de?subject=TED
7. http://www.rsag.de/
8. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYBD42D/documents
9. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYBD42D

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau