Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Montabaur - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022092109102276923 / 513844-2022
Veröffentlicht :
21.09.2022
Angebotsabgabe bis :
06.10.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45112000 - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
63712700 - Verkehrsregelung
45233110 - Bauarbeiten für Autobahnen
34928320 - Schutzplanken
34922100 - Straßenmarkierungen
45223000 - Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
DE-Montabaur: Aushub- und Erdbewegungsarbeiten

2022/S 182/2022 513844

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes - NL West
Postanschrift: Bahnhofsplatz 1
Ort: Montabaur
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56410
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]Vergabe.west-wi@autobahn.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.autobahn.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.autobahn.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.autobahn.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?func
tion=_Details&TenderOID=54321-Tender-182fd4ecd91-4e30c6d67aab6b39
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://vergabe.autobahn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Autobahn GmbH des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung von
Bundesautobahnen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

A 643 Rampe Rüdesheim - Mainz
Referenznummer der Bekanntmachung: 02-21-5004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112000 Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

A 66, Umbau Schiersteiner Kreuz Endausbau, A 643 Rampe Rüdesheim -
Mainz
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 5
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 5
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verkehrssicherung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63712700 Verkehrsregelung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Verkehrssicherung an Autobahnen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erd- und Straßenbau
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45233110 Bauarbeiten für Autobahnen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dammschüttung, Erd- und Entwässerungsarbeiten, Oberbauarbeiten
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausstattung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34928320 Schutzplanken
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Straßenausstattung
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Markierung
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34922100 Straßenmarkierungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fahrbahnmarkierungen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lärmschutzwand
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223000 Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bau einer Lärmschutzwand
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Eigenerklärung,

- dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die
die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen.

- dass keine Ausschlussgründe gemäß § 6e EU VOB/A vorliegen.

- dass der Bieter in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines
Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im
Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr
als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder
einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist.

- ob ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 6 VOB/A vorliegt;

- ob zwar ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 1 bis 4 VOB/A
vorliegt, jedoch für das Unternehmen Maßnahmen zur Selbstreinigung
ergriffen wurden, durch die für das Unternehmen die Zuverlässigkeit
wieder hergestellt wurde.

Ab einer Auftragssumme von 30.000 Euro wird der Auftraggeber von den
Bewerbern, welche zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen bzw.
von dem Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll,
einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim
Bundesamt für Justiz anfordern.

Weiterhin wird der Auftraggeber von den Bewerbern, welche zur
Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen bzw. von dem Bieter, auf
dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, Nachweise hinsichtlich
einer eventuell durchgeführten Selbstreinigung anfordern.

Eigenerklärung,

- dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit das Unternehmen
der Pflicht zur Beitragszahlung unterfällt, ordnungsgemäß erfüllt
wurde.

Der Auftraggeber wird sich vom Bieter, dessen Angebot in die engere
Wahl kommt, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen
Sozialkasse und eine Unbedenklichkeits-bescheinigung des Finanzamtes
auf gesondertes Verlangen vorlegen lassen.

Eigenerklärung,

- dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag
auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und das Unternehmen
nicht in Liquidation befindet bzw. seine Tätigkeit eingestellt hat.

- ob ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde.

- ob das Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist;

- ob das Unternehmen für die auszuführenden Leistungen in die
Handwerksrolle eingetragen ist;

- ob das Unternehmen bei der Industrie- und Handelskammer eingetragen
ist;

- ob das Unternehmen zu keiner Eintragung in die genannten Register
verpflichtet ist.

Bei Angeboten, die in die engere Wahl kommen, sind auf gesondertes
Verlangen einzureichen:

Gewerbeanmeldung, Berufs-/Handelsregisterauszug, Eintragung in der
Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer oder
anderweitige sonstige Nachweise;

Eigenerklärung,

- dass das Unternehmen Mitglied bei der Berufsgenossenschaft ist.

Der Auftraggeber wird sich vom Bieter, dessen Angebot in die engere
Wahl kommt, eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft des für den Bieter zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen vorlegen lassen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Nachweis der Eignung durch Angabe,

- des Umsatzes des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre. Der geforderte Mindestumsatz beträgt
............. .

- des Umsatzes des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags
jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Der geforderte Mindestumsatz beträgt ............. .

Bei Angeboten, die in die engere Wahl kommen, sind auf gesondertes
Verlangen einzureichen:

Bestätigungen der Umsätze durch einen vereidigten Wirtschaftsprüfer /
Steuerberater oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder
entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Eignung durch

- Vorlage von insgesamt mindestens 3 geeigneten Referenzen über die
abgeschlossene Ausführung von Leistungen in den letzten 5
Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

Als vergleichbare Leistungen werden anerkannt:

Los 1: Verkehrssicherung

Erfahrungen im Auf- und Abbau von Arbeitsstelen an Straßen im Bereich
von Autobahnen

Los 2: Erd- und Straßenbauarbeiten

Erfahrungen in der Herstellung von Straßendämmen und Oberbauarbeiten im
Bereich von Autobahnen.

Los 3: Ausstattung Schutzplanken

Montage von Schutzplanken im Bereich von Autobahnen

Los 4: Markierungsarbeiten

Herstellung von Fahrbahnmarkierung im Bereich von Autobahnen

Los 5: Lärmschutzwand "Blierweg".

Bau von Lärmschutzwänden an Autobahnen mit einer Länge von > 300 m

Präqualifizierte Unternehmen in den ausgeschriebenen Leistungsbereichen
müssen dann keine Referenzen gesondert benennen, wenn die im
PQ-Verzeichnis hinterlegten Referenzen jeweils Leistungen umfassen, die
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und die geforderte
Mindestanzahl der einzureichenden Referenzen hierdurch erreicht wird.

Sofern und soweit die im PQ-Verzeichnis hinterlegten Referenzen nicht
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, müssen
präqualifizierte Unternehmen in den ausgeschriebenen Leistungsbereichen
die Referenzen jeweils mit Bezeichnung der Leistung, des Auftragswertes
des auf sein Unternehmen entfallenden Anteils, des Ausführungszeitraums
und des Auftraggebers in der Eigenerklärung zur Eignung unter Ziffer
I.4 benennen.

In diesem Fall sind bei Angeboten, die in die engere Wahl kommen, auf
gesondertes Verlangen einzureichen:

Für die vorgenannten Referenzleistungen Bescheinigungen über die
ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis in Anlehnung an das HVA
B-StB Formblatt "3101 Referenzbescheinigung Vordruck".

Nicht präqualifizierte Unternehmen in den ausgeschriebenen
Leistungsbereichen benennen die Referenzen jeweils mit Bezeichnung der
Leistung, des Auftragswertes des auf sein Unternehmen entfallenden
Anteils, des Ausführungszeitraums und des Auftraggebers in der
Eigenerklärung zur Eignung unter Ziffer I.4.

Bei Angeboten, die in die engere Wahl kommen, sind auf gesondertes
Verlangen einzureichen:

Für die vorgenannten Referenzleistungen Bescheinigungen über die
ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis in Anlehnung an das HVA
B-StB Formblatt "3101 Referenzbescheinigung Vordruck".

- Angabe, dass dem Bieter die für die Ausführung der Leistung
erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Bei Angeboten, die in die engere Wahl kommen, sind auf gesondertes
Verlangen einzureichen:

Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen und gesondert ausgewiesenen technischen Leitungspersonal.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Aufgrund einer bereits erfolgten Vorinformation Verkürzung der Frist
für den Eingang der Angebote.

(Siehe ABl./S S120, 24/06/2022, 336908-2022-DE, [11]2022/S 120-336908
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [12]2022/S 120-336908
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/10/2022
Ortszeit: 09:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/10/2022
Ortszeit: 09:30
Ort:

Die Autobahn GmbH des Bundes - NL WestBahnhofsplatz 156410
MontabaurDeutschland
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Teilnahme zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [14]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30403680800
Fax: +49 30403680811
Internet-Adresse: [15]http://www.autobahn.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [16]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30403680800
Fax: +49 30403680811
Internet-Adresse: [17]http://www.autobahn.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2022

References

6. mailto:Vergabe.west-wi@autobahn.de?subject=TED
7. http://www.autobahn.de/
8. https://www.autobahn.de/
9. https://vergabe.autobahn.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-182fd4ecd91-4e30c6d67
aab6b39
10. https://vergabe.autobahn.de/
11. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:336908-2022:TEXT:DE:HTML
12. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:336908-2022:TEXT:DE:HTML
13. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
14. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
15. http://www.autobahn.de/
16. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
17. http://www.autobahn.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau