Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101309182167459 / 519543-2021
Veröffentlicht :
13.10.2021
Angebotsabgabe bis :
15.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Augsburg: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2021/S 199/2021 519543

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Schwaben
Postanschrift: Fronhof 10
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 86152
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@reg-schw.bayern.de
Telefon: +49 8213273025
Fax: +49 82132713025
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/82564218-d
33c-43c1-b2e3-5acb8d86d264
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/82564218-d
33c-43c1-b2e3-5acb8d86d264
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bewachung und Sicherheitsdienst (24/7) für die Unterkunfts-Dependance
Untermeitingen, Gutenbergstr
Referenznummer der Bekanntmachung: 14.2-46 SHD_UM_01/22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bewachung und Sicherheitsdienst (24/7) für die

Unterkunfts-Dependance Untermeitingen, Gutenbergstraße 5

(derzeit sog. Häusliche Quarantäne-Einrichtung Covid-19)
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden die Bewachungs- und Sicherheitsdienstleistungen für die
Unterkunfts-Dependance Untermeitingen, Gutenbergstraße 5 (derzeit sog.
Häusliche Quarantäne-Einrichtung Covid-19) ausgeschrieben.

Der Dienstleistungsauftrag umfasst u.a. die Bewachung der
Gemeinschaftsunterkunft einschließlich der Gewährleistung der
Sicherheit und Ordnung, Zufahrts- und Zugangskontrollen, Schutz der
Asylbewerber, Brandschutzwache etc.

Die Einzelheiten ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung, dem
Dienstleistungsvertrag und allen weiteren Ausschreibungsunterlagen, die
Bestandteil der Vertragsunterlagen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Vertragsbeginn: 31.01.2022, 7.00 Uhr

Vertragsende: 01.08.2022, 7.00 Uhr


Der Vertrag verlängert sich um je einen weiteren Monat, wenn er nicht
mit einer Frist von 2 Wochen vor Ablauf der jeweiligen Laufzeit vom
Auftraggeber in Textform gekündigt wird. Das Vertragsverhältnis endet
spätestens, ohne dass es einer gesonderten Kündigung bedarf, am
01.02.2023 um 7:00 Uhr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Besichtigungstermine können telefonisch mit Frau Fröhlich
(0821/327-3800) oder Frau Woratschek (0821/327-3802) vereinbart werden.

Bieterfragen können bis zum 08.11.2021 über das Vergabeportal
(Bieternachricht) eingereicht werden. Bei Eingang einer Bieternachricht
nach diesem Zeitpunkt kann eine fristgerechte Antwort vor
Angebotsabgabefrist nicht mehr gewährleistet werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Angebote werden anhand der nachfolgenden Eignungskriterien
bewertet: (II. der Eignungsmatrix) Durchschnittlicher spezifischer
Jahresumsatz, der vom Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft im Bereich
der Bewachungs- und Sicherheitsdienstleistungen in den letzten drei
abgeschlossenen Kalenderjahren (2018 bis 2020) erzielt worden ist.
Mindestanforderung: durchschnittlich 3.000.000,- EUR p.a. Hinweis:
Bewerbergemeinschaften werden wie ein Einzelbewerber behandelt (§ 43
Abs. 2 S. 1 VgV). Bei Bewerbergemeinschaften ist daher der jeweils
addierte Umsatz aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft im jeweiligen
Kalenderjahr maßgebend.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es werden folgende Mindestanforderungen an die Bewerber gestellt: 1)
Berufshaftpflichtversicherung für Bewachungsunternehmen mit einer
Mindesthöhe der Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden
(pauschal) von 5.000.000,- EUR je Schadensfall. Die
Höchstersatzleistung des Versicherers muss mindestens das Zweifache der
Versicherungssumme betragen (Mindestanforderung). Die Einzelheiten
ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung. Die Versicherung ist bei
einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen
Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und
nachzuweisen. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der
gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der in der Leistungsbeschreibung genannten
Deckungssummen besteht. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine
Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses
den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und
Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. 2) Eigenerklärung
Scientology. 3) Gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34a GewO,
ununterbrochen seit mind. 5 Jahren.

4) Auszug aus Gewerbezentralregister (nicht älter als 6 Monate). 5)
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (nicht älter
als 6 Monate bzw. Befristung nicht abgelaufen). 6)
Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Einzugsstellen
(Sozialversicherungsträger - nicht älter als 6 Monate bzw. Befristung
nicht abgelaufen). 7) Durchschnittlicher spezifischer Jahresumsatz im
Bereich der Bewachungs- und Sicherheitsdienstleistungen in den letzten
drei abgeschlossenen Kalenderjahren (2018 bis 2020) von mind.
3.000.000,- EUR p.a.

Für die Einzelheiten wird auf Ziff. I der Eignungsmatrix verwiesen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Angebote werden anhand der nachfolgenden Eignungskriterien
bewertet: (II. der Eignungsmatrix) Der Auftraggeber wertet die Eignung
der Bewerber anhand von vergleichbaren Referenzen. Aufgrund der
besonderen Anforderungen an die Bewachung und den Sicherheitsdienst für
Flüchtlingseinrichtungen stellt er zum einen auf den finanziellen
Umfang der Referenzen und zum anderen auf ihre inhaltliche
Vergleichbarkeit, d.h. auf Überwachungsleistungen von vergleichbaren
Objekten im vergleichbaren Leistungsumfang, ab. Um einen hinreichenden
Wettbewerb zu gewährleisten, wird der in § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV
vorgesehene Zeitraum verlängert und werden alle Referenzen gewertet,
die einen Bewachungs- und Sicherheitsdienst im Referenzzeitraum vom
01.01.2016 bis 31.12.2020 mit einer Laufzeit von mindestens 12 Monaten
umfassen (Mindestanforderung). Die Bewerber sollen mit ihrem Angebote
eine Eigenerklärung zu fünf Referenzen in Form einer Referenzliste
abgeben. Werden mehr Referenzen in dieser Liste eingereicht, werden nur
die aus Sicht des Auftraggebers besten fünf Referenzen anhand der
nachfolgenden Kriterien gewertet. Es werden die nachfolgenden Kriterien
anhand derselben besten fünf Referenzen gewertet. Bietergemeinschaften
werden wie ein Einzelbieter behandelt (§ 43 Abs. 2 S. 1 VgV).
Bietergemeinschaften legen daher eine gemeinsame Referenzliste vor.
(II.2.1.) Vergleichbarkeit mit der zu vergebenden Leistung im Hinblick
auf den finanziellen Umfang der Referenz. Mindestanforderung:
Auftragswert von mind. netto 750.000,- EUR. (II.2.2) Vergleichbarkeit
mit der zu vergebenden Leistung in inhaltlicher Hinsicht anhand der
Kriterien - Referenz umfasst Bewachungsleistung einer
Erstaufnahmeeinrichtung, einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber
oder einer vergleichbaren Einrichtung (mind. 100 untergebrachte
Personen - Mindestanforderung). - Referenz umfasst Bewachungs- und
Sicherheitsdienst an 365 Tagen/Jahr und 24 h/Tag. - Referenz umfasst
24h-Schichtleitung vor Ort. - Referenz umfasst Einsatz eines
GPS-Wächtersystems.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine Referenz zu Bewachungsleistung einer
Erstaufnahmeeinrichtung, einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber
oder einer vergleichbaren Einrichtung mit mind. 100 untergebrachten
Personen in Referenzliste.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/11/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/11/2021
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Tag: 22.10.2021 Ortszeit: 14:01 Angaben über befugte Personen und das
Öffnungsverfahren: Elektronische Angebotsöffnung über das Vergabeportal
unter Wahrung des 4- Augen- Prinzips

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Besichtigungstermine können telefonisch mit Frau Fröhlich
(0821/327-3800) oder Frau Woratschek (0821/327-3802) vereinbart werden
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern - Vergabekammer
Südbayern-
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabestelle@reg-schw.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021

References

6. mailto:vergabestelle@reg-schw.bayern.de?subject=TED
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/82564218-d33c-43c1-b2e3-5acb8d86d264
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/82564218-d33c-43c1-b2e3-5acb8d86d264
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabestelle@reg-schw.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau