Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Entwicklung von branchenspezifischer Software
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101309155567227 / 519280-2021
Veröffentlicht :
13.10.2021
Angebotsabgabe bis :
17.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72212100 - Entwicklung von branchenspezifischer Software
72210000 - Programmierung von Softwarepaketen
72212900 - Diverse Software-Entwicklungen und Computersysteme
72230000 - Entwicklung von kundenspezifischer Software
72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
DE-München: Entwicklung von branchenspezifischer Software

2021/S 199/2021 519280

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Freistaat Bayern, vertreten durch das
Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Postanschrift: Ludwigstraße 2
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80539
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Lauterbach, Lara Faye
E-Mail: [6]zentrale-vergabestelle@fueak.bayern.de
Telefon: +49 8921820
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.stmelf.bayern.de/
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.stmelf.bayern.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.evergabe.bayern.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.a
shx?subProjectId=8xNa1Mqim9A%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gebietskörperschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ernährung, Landwirtschaft, Ländliche Entwicklung und
Forsten

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Foto App für Landwirtschaftliche Förderung in Bayern (FAL-BY) , App zum
Flächenmonitoring - Neuprogrammierung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2021H3000006
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72212100 Entwicklung von branchenspezifischer Software
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und
Forsten (StMELF), im Folgenden Auftraggeber (AG) genannt, benötigt für
das Jahr 2022 eine funktionsfähige mobile Anwendung (Arbeitstitel Foto
App für Landwirtschaftliche Förderung in Bayern: FAL-BY) zur
Unterstützung der Agrarförderung in Bayern. Angestrebt ist eine
gemeinsame mobile Anwendung für verschiedene Zielgruppen (Mitarbeiter
der Landwirtschaftsverwaltung und Antragsteller), die bei der Umsetzung
des Flächenmonitorings unterstützt und das bestehende System iBALIS
unterstützt.

Die Software soll mit den mobilen Betriebssystemen Android und iOS
einsetzbar sein und neben der teils geführten Abarbeitung von Aufgaben
zwei unterschiedliche Kern-Funktionalitäten (Erstellen
georeferenzierter Fotos, Messen mit Hilfe einer externen Antenne)
bieten. In dem vorliegenden Lastenheft werden die Anforderungen an
Hardware und Software beschrieben. Vom AG wird eine enge Zusammenarbeit
mit dem Auftragnehmer (AN) angestrebt, bei der die Details der
Implementierung abgestimmt werden. Vor der Implementierung ist vom AN
auf Basis des vorliegenden Lastenheftes ein Pflichtenheft zur erstellen
und dem AG zur Abnahme vorzulegen. Der AG erwartet mehrere lauffähige
Testversionen vor der Bereitstellung einer produktiven Endversion.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 936 134.45 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72210000 Programmierung von Softwarepaketen
72212900 Diverse Software-Entwicklungen und Computersysteme
72230000 Entwicklung von kundenspezifischer Software
72260000 Dienstleistungen in Verbindung mit Software
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und
Forsten (StMELF), im Folgenden Auftraggeber (AG) genannt, benötigt für
das Jahr 2022 eine funktionsfähige mobile Anwendung (Arbeitstitel Foto
App für Landwirtschaftliche Förderung in Bayern: FAL-BY) zur
Unterstützung der Agrarförderung in Bayern. Angestrebt ist eine
gemeinsame mobile Anwendung für verschiedene Zielgruppen (Mitarbeiter
der Landwirtschaftsverwaltung und Antragsteller), die bei der Umsetzung
des Flächenmonitorings unterstützt und das bestehende System iBALIS
unterstützt.

Die Software soll mit den mobilen Betriebssystemen Android und iOS
einsetzbar sein und neben der teils geführten Abarbeitung von Aufgaben
zwei unterschiedliche Kern-Funktionalitäten (Erstellen
georeferenzierter Fotos, Messen mit Hilfe einer externen Antenne)
bieten. In dem vorliegenden Lastenheft werden die Anforderungen an
Hardware und Software beschrieben. Vom AG wird eine enge Zusammenarbeit
mit dem Auftragnehmer (AN) angestrebt, bei der die Details der
Implementierung abgestimmt werden. Vor der Implementierung ist vom AN
auf Basis des vorliegenden Lastenheftes ein Pflichtenheft zur erstellen
und dem AG zur Abnahme vorzulegen. Der AG erwartet mehrere lauffähige
Testversionen vor der Bereitstellung einer produktiven Endversion.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungskriterien (siehe Vergabeunterlagen)
/ Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 936 134.45 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr,
wenn er nicht spätestens drei Monate vorher vom Auftraggeber gekündigt
wird. Der Vertrag endet automatisch ohne dass es einer Kündigung bedarf
spätestens zum 31.12.2025.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Ist das Unternehmen in einem Berufs- oder Handelsregister eingetragen
oder kann auf andere Weise die Erlaubnis zur

Berufsausübung gemäß Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU nachwiesen
werden?

Ein Nachweis ist im Arbeitsschritt 'Eigene Anlagen' - Mitglieder einer
Bietergemeinschaft getrennt für jedes Mitglied -

hochzuladen. Der Nachweis muss aktuell sein, d.h. nicht älter als 6
Monate ab Datum der Auftragsbekanntmachung!
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Erklärung über den Nettogesamtumsatz des Bieters, bezogen auf die
letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre. Sofern

entsprechende Angaben zum Nettogesamtumsatz nicht oder nicht für drei
abgeschlossene Geschäftsjahre verfügbar sind, hat der

Bieter in dem entsprechenden Feld eine Null anzugeben und ebenfalls in
einer gesonderten Anlage anzugeben und zu

begründen, warum die Angaben nicht oder nicht in dem geforderten Umfang
vorliegen. Die gesonderten Anlagen sind im

Arbeitsschritt Eigene Anlagen zum Angebot hochzuladen.

-Erklärung des Bieters über den Nettoumsatz im Tätigkeitsbereich des
Auftrags, bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen

Geschäftsjahre. Für Bietergemeinschaften sind die geforderten Umsätze
je Bietermitglied in einer gesonderten Anlage

anzugeben. Sofern entsprechende Angaben zum Nettoumsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrags nicht oder nicht für drei abgeschlossene

Geschäftsjahre verfügbar sind, hat der Bieter in dem entsprechenden
Feld eine Null einzutragen und ebenfalls in einer

gesonderten Anlage anzugeben und zu begründen, warum die Angaben nicht
oder nicht in dem geforderten Umfang vorliegen.

Die Anlagen sind im Arbeitsschritt Eigene Anlagen zum Angebot
hochzuladen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

--Zum Nachweis der für die Auftragsausführung erforderlichen
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind nachfolgend

näher bezeichnete geeignete Referenzen des Bieters über wesentliche
Programmierleistungen aus den letzten drei Jahren, mit

Angabe des Werts, des Erbringungszeitraums, sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers anzugeben. Mindestanforderung an die Referenzen
sind mindestens drei geeignete Referenzen aus den letzten drei Jahren.

-Bitte erstellen Sie eine Datei technischen Fachkräfte oder
technischen Stellen, aus der die für die Leistungserbringung

eingesetzten technischen Fachkräfte oder technischen Stellen
hervorgehen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen

angehören oder nicht, und zwar insbesondere diejenigen, die mit der
Qualitätskontrolle beauftragt sind.

Die Datei ist als Anlage zum Angebot im Arbeitsschritt Eigene Anlagen
hochzuladen.

-Beabsichtigt ein Bieter, Teile des Auftrags im Wege der
Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben, muss er zusammen mit

seinem Angebot Art und Umfang der durch diese Unterauftragnehmer
auszuführenden Leistungen nachfolgend angeben.

Der Bieter hat auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers innerhalb
der vom Auftraggeber hierfür gesetzten Frist ein vom

jeweiligen Unterauftragnehmer ausgefülltes und unterzeichnetes
Formblatt Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen und

Formblatt "Eigenerklärung" aus den Vertragsbedingungen/Formularen
vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

--Zum Nachweis der für die Auftragsausführung erforderlichen
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind nachfolgend

näher bezeichnete geeignete Referenzen des Bieters über wesentliche
Programmierleistungen aus den letzten drei Jahren, mit

Angabe des Werts, des Erbringungszeitraums, sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers anzugeben. Mindestanforderung an die Referenzen
sind mindestens drei geeignete Referenzen aus den letzten drei Jahren.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

§ 21 Abs. 6 VgV: Minimale Überschreitung d. 4 Jahre, Zuschlag vorauss.
im Q4 2021, Vertrag soll zu einem Jahresende enden.
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/02/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/11/2021
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Nebenangebote sind nur insoweit zugelassen wie nachfolgend dargestellt:

Die in Anlage 1 (Lastenheft - Kapitel 6 bis einschließlich 13)
beschriebenen Anforderungen können in zwei verschiedenen Anwendungen
angeboten werden. Die zwei verschiedenen Anwendungen müssen wie folgt
aufgeteilt sein: Eine Anwendung stellt alle Funktionalitäten für
sämtliche Rollen der Verwaltung (siehe Kapitel 6.2) bereit, die zweite
Anwendung alle Funktionalitäten für die Rolle AST.

Solche Nebenangebote sind nur zugelassen, wenn im übrigen alle
Anforderungen der Vergabeunterlagen eingehalten werden.

Nebenangebote sind als solche zu kennzeichnen. Es gelten die
Zuschlagskriterien gemäß der Vergabeunterlagen.

Im Übrigen sind Nebenangebote ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer
Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, § 160 Abs. 3 S. 1 GWB,
soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des

Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder
zur Angebotsabgabe gegenüber

dem Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber
dem Auftraggeber gerügt werden,

oder

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

wollen, vergangen sind.

2) Eine Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB kann nur festgestellt
werden, wenn sie im

Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und

Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des
Vertrags, jedoch nicht später als 6

Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im

Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur
Geltendmachung der Unwirksamkeit 30

Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen

Union
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021

References

6. mailto:zentrale-vergabestelle@fueak.bayern.de?subject=TED
7. http://www.stmelf.bayern.de/
8. http://www.stmelf.bayern.de/
9. https://www.evergabe.bayern.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=8xNa1Mqim9A%253d
10. https://www.auftraege.bayern.de/
11. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau