Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Buseck - Feuerwehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101309112266549 / 518580-2021
Veröffentlicht :
13.10.2021
Angebotsabgabe bis :
11.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
DE-Buseck: Feuerwehrfahrzeuge

2021/S 199/2021 518580

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Buseck
Postanschrift: Ernst-Ludwig-Straße 15
Ort: Buseck
NUTS-Code: DE7 Hessen
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): BBS Gefahrenabwehrplanung GmbH
E-Mail: [6]sutter@bbs-planung.de
Telefon: +49 40/609458265
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.buseck.de/
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.bbs-planung.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.subreport.de/E15311993
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

FW Buseck - StLF20 nach TRH20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210 Feuerwehrfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Buseck beabsichtigt für die Ortsfeuerwehr Großen-Buseck
ein Staffellöschfahrzeug (StLF20) nach TRH Staffellöschfahrzeug 20 in
der zum Ausschreibungszeitpunkt gültigen Version (derzeit TRH StLF
20:2020) zu beschaffen. Laut der vorgenannten Norm basiert das Fahrzeug
vom Grundkonzept auf einem Mittleren Löschfahrzeugs MLF (frühere
Normbezeichnung Staffellöschfahrzeug StLF 10/6) als technisch/taktisch
selbständigem Löschfahrzeug mit einer feuerwehrtechnischen Beladung für
eine Gruppe, dessen Besatzung aus einer Staffel besteht. Das StLF 20
verfügt jedoch über einen größeren Löschwasservorrat sowie
Allradantrieb, so dass es auch zur Löschwasserversorgung auf
Verkehrswegen und in waldreichen Gebieten geeignet ist. Details sind
der folgenden Leistungsbeschreibung zu entnehmen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE721 Gießen, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Buseck
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Buseck beabsichtigt für die Ortsfeuerwehr Großen-Buseck
ein Staffellöschfahrzeug (StLF20) nach TRH Staffellöschfahrzeug 20 in
der zum Ausschreibungszeitpunkt gültigen Version (derzeit TRH StLF
20:2020) zu beschaffen.

Dabei sind Hauptangebote und Nebenangebote für Lagerfahrzeuge
zugelassen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Lieferzeit in Wochen / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 70 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.10) Nebenangebote gemäß Erläuterungen der Leistungsbeschreibung
sind zugelassen. Darüber hinaus gehende Alternativangebote nicht.

Zu II.2.7) Die Angabe bezieht sich auf die maximale Lieferzeit, das
Feld darf technisch nicht leer sein.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Vorlage Handelsregisterauszug
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Erklärung zur Tariftreue und Einhaltung des Mindestlohns;

- Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Geschäftsjahren
(brutto)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss mind. 5 Referenzen für vergleichbare Fahrzeuge seit
2018 nachweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Vorlage von vergleichbaren Referenzen aus den letzten 3
Geschäftsjahren; Falls das Angebot in die engere

Wahl kommt, muss auf gesondertes Verlagen eine Bestätigung durch den
Auftraggeber vorgelegt werden, dass die Leistungen auftragsgemäß
erbracht wurden; Alternativ eine entsprechende Eigenerklärung;

- Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde;

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerberin Frage stellt;

- Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterliegen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Auftrag wird nur an fachkundige, leistungsfähige und zuverlässige
Anbieter vergeben. Maßstab hierfür ist einerseits die Zertifizierung
des Bieters nach ISO 9001 oder gleichwertig. Dem Angebot für Los 1 ist
deshalb ein Nachweis über die Zertifizierung des Anbieters nach ISO
9001 oder gleichwertig beizulegen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Zahlungsbedingungen gemäß Dokument 3_0

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/11/2021
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/11/2021
Ortszeit: 09:30
Ort:

Hamburg
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Auftragserteilung erfolgt nur bei Nichtüberschreiten des zur
Verfügung stehenden Budgets sowie einer Freigabe durch den
Fachausschuss. In diesem Falle erfolgt eine Aufhebung des Verfahrens;
aus diesem Umstand können die Bieter keine Ansprüche herleiten.

Für diesen Auftrag stehen Fördermittel des Landes Hessen zur Verfügung.
Die Förderrichtlinien (BSFRL) sind zwingend einzuhalten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen,
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpda.hessen.de
Fax: +49 6151125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021

References

6. mailto:sutter@bbs-planung.de?subject=TED
7. https://www.buseck.de/
8. http://www.bbs-planung.de/
9. https://www.subreport.de/E15311993
10. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau