Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Kreuznach - Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209304965646 / 515798-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
08.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
33000000 - Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte
33192000 - Möbel für ärztliche Zwecke
33192100 - Medizinische Betten
33192120 - Krankenhausbetten
DE-Bad Kreuznach: Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte

2021/S 198/2021 515798

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stiftung kreuznacher diakonie
Postanschrift: Ringstraße 58
Ort: Bad Kreuznach
NUTS-Code: DEB14 Bad Kreuznach
Postleitzahl: 55543
Land: Deutschland
E-Mail: [6]diakonie@Bieteranfrage.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.kreuznacherdiakonie.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJVR0CA/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Vergabeberatungsstelle Klaeser GmbH
Postanschrift: Auf dem Kalk 5
Ort: Montabaur
NUTS-Code: DEB1B Westerwaldkreis
Postleitzahl: 56410
Land: Deutschland
E-Mail: [9]diakonie@Bieteranfrage.de
Telefon: +49 26029973890
Fax: +49 32121239232
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.vergabeberatungsstelle.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJVR0CA
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Krankenhausbetten
Referenznummer der Bekanntmachung: 21-11-08-1200
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33000000 Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und
Körperpflegeprodukte
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über die Beschaffung von elektrischen
Krankenhausbetten und Nachttischen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33192000 Möbel für ärztliche Zwecke
33192100 Medizinische Betten
33192120 Krankenhausbetten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB14 Bad Kreuznach
NUTS-Code: DEB1D Rhein-Hunsrück-Kreis
NUTS-Code: DEC01 Regionalverband Saarbrücken
NUTS-Code: DEC03 Neunkirchen
Hauptort der Ausführung:

Diakonie Krankenhaus Ringstraße 64 55543 Bad Kreuznach, Diakonie
Klinikum Neunkirchen gGmbH Brunnenstraße 20 65538 Neunkirchen,
Evangelisches Stadtkrankenhaus Großherzog-Friedrich-Str. 44 66111
Saarbrücken, Hunsrück Klinik Holzbacher Straße 1 55469 Simmern
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Beschaffung ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung
für den Kauf von Medizintechnik, hier von elektrischen
Krankenhausbetten und Nachttischen.

Diese Rahmenvereinbarung soll für eine Laufzeit von 48 Monaten
geschlossen werden und beinhaltet die Beschaffungen für:

- das Diakonie Krankenhaus, Ringstraße 64, 55543 Bad Kreunach,

- das Diakonie Klinikum Neunkirchen gGmbH, Brunnenstraße 20, 65538
Neunkirchen,

- die Hunsrück Klinik, Holzbacher Straße 1, 55469 Simmern und

- das Evangelische Stadtkrankenhaus, Großherzog-Friedrich-Str. 44,
66111 Saarbrücken.

Das geschätzte Auftragsvolumen für die Dauer der Vertragslaufzeit
beläuft sich auf ca. 540 Betten und ca. 540 Nachttische nebst weiterem
optionalen Zubehör.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionales Zubehör wie zum Beispiel integriertes Nachtlicht,
Bremsalarm, Urinflaschenhalterungen etc.

Nähere Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen und die mit dem Angebot vorzulegen sind:

1.) Erklärung des Bieters, dass in der Person des Bieters oder durch
ein Verhalten seiner Person oder durch das Verhalten einer Person, die
dem Bewerber/Bieter zuzurechnen ist, keine Ausschlussgründe nach § 42
Abs. 1 VgV in Verbindung mit § 123 GWB begründet sind.

2.) Erklärung des Bewerbers/Bieters, dass in der Person des
Bewerbers/Bieters oder durch ein Verhalten seiner Person oder durch das
Verhalten einer Person, die dem Bewerber/Bieter zuzurechnen ist, keine
Ausschlussgründe nach § 42 Abs. 1 VgV in Verbindung mit § 124 GWB
begründet sind.

3.) Ist der Bieter eine juristische Person, hat er mit seinem Angebot
einen Handelsregisterauszug oder den Rechtsvorschriften seines
Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen.

4.) Angaben zur Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder
Wohnsitzes, Nachweis durch Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und
Eintragung in der Handwerksrolle bzw. bei der Industrie- und
Handelskammer.

Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Angebot zu erklären. Werden die
Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte
gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 4 für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bewerber/Bieter bei der
Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auch vom
Dritten abzugeben. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen
bestätigen, sind vom Bieter, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Gelangt das Angebot in
die engere Wahl und wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder
nicht vollständig mit dem Angebot vorgelegt, so sind diese innerhalb
von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise,
die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind zugelassen.

Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des
Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher
Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche
beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen und die mit dem Angebot vorzulegen sind:

1.) Angaben zu Insolvenzverfahren, Liquidation.

2.) Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit
der Maßnahme vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

3.) Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen in- oder
ausländischen Finanzamtes über die vollständige Entrichtung von
Steuern, die nicht älter als 12 Monate sein darf.

4.) Bescheinigungen der zuständigen Krankenkasse, tariflichen
Sozialkasse und Berufsgenossenschaft über die vollständige Entrichtung
von Beiträgen, die nicht älter als 12 Monate sein dürfen.

Diese vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in
Form einer Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur
Eignung) möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen
beigefügt. Ebenso zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufiger Nachweis. Soweit
zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind vom Bieter, deren
Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen
vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und wurden die
Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot
vorgelegt, so sind diese innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung
erworben wurden, sind zugelassen.

Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des
Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher
Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche
beizufügen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen und die mit dem Angebot vorzulegen sind:

1.) 3 Referenzen vergleichbarer Leistungen der letzten fünf Jahre mit
folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung;
Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges (Formblatt 124
Eigenerkärung zur Eignung ist den Vergabeunterlagen beigefügt).

2.) Angabe zu Arbeitskräften: Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte
(Eigenerklärung zur Eignung).

3.) Zertifizierung nach EN ISO 13485 oder gleichwertiger Nachweis

.

Die vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in
Form einer Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur
Eignung) möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen
beigefügt. Ebenso zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufiger Nachweis. Soweit
zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren
Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen
vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und wurden die
Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot
vorgelegt, so sind diese innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung
erworben wurden, sind zugelassen.

.

Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des
Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher
Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche
beizufügen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und deren Bevollmächtigte sind im Öffnungstermin nicht
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich digital über die
Vergabeplattform erhältlich. Gegebenenfalls erforderliche Änderungen an
diesen Unterlagen oder zusätzliche Bieterinformationen werden ebenfalls
ausschließlich über die Vergabeplattform kommuniziert. Registrierte
Bewerber/Bieter werden hierüber automatisch informiert. Es wird daher
empfohlen, die Unterlagen mit Registrierung zu beziehen. Werden
Vergabeunterlagen anonym heruntergeladen, liegt die Information über
die Aktualität dieser Unterlagen in der alleinigen Verantwortung des
unregistrierten Bewerbers/Bieters.

.

2. Anfragen von Bewerbern/Bietern werden nur in Textform über die
Vergabeplattform, per E-Mail oder Fax von der unter I.3) genannten
Kontaktstelle entgegengenommen und von der Vergabestelle ausschließlich
in Textform über die Vergabeplattform beantwortet. Anfragen sollen bis
spätestens 10 Tage vor Ablauf der Einreichungsfrist für die
Teilnahmeanträge bzw. Angebote gestellt werden.

.

3. Der Versand der Informations- und Absageschreiben gemäß § 134 GWB
erfolgt grundsätzlich über die Vergabeplattform, die Vergabestelle
behält sich eine Versendung per Fax vor. Im Falle der Bewerbung einer
Arbeits-/Bietergemeinschaft aus mehreren Mitgliedern erfolgt die
Korrespondenz der Vergabestelle mit dem bevollmächtigten Vertreter der
Arbeits-/Bietergemeinschaft.

.

4. Ergänzende Informationen oder sonstige Korrespondenz der
Vergabestelle erfolgen grundsätzlich über die Vergabeplattform.

.

5. Die Angebote sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen bis
zum Ablauf der jeweiligen Einreichungsfrist elektronisch, verschlüsselt
in Textform über die unter I.3) angegebene Vergabeplattform
einzureichen.

.

6. Die Abgabe von schriftlichen Angeboten (in Papierform) ist nicht
zugelassen.

.

Zusätzlicher Hinweis:

Mit Angebotsabgabe verpflichtet sich der Bieter zu einer umfänglichen
Demonstration durch Probestellung und Präsentation seiner Produkte (1
Bett / 1 Nachttisch / 1 Polsterteil für Bettverlängerung) bei der
ausschreibenden Stelle durch einen fachkundigen Mitarbeiter. Diese
Produktpräsentation dient der Bewertung der Qualität, die durch einen
ausgewählten Nutzerkreis erfolgt. Der Anbieter hat das für die
Bemusterung ggf. notwendige Material und Zubehör zur Verfügung zu
stellen. Die Demonstration hat vollständig kostenfrei zu erfolgen.
Nähere Informationen sind den Vergabunterlagen zu entnehmen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YJVR0CA
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium
für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende
Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle gemäß den
Fristen des § 160 Abs. 3 GWB elektronisch in Textform zu rügen. Erklärt
die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der
Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI.4.1) genannten
Stelle einen Nachprüfungsantrag zustellen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:diakonie@Bieteranfrage.de?subject=TED
7. https://www.kreuznacherdiakonie.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJVR0CA/documents
9. mailto:diakonie@Bieteranfrage.de?subject=TED
10. http://www.vergabeberatungsstelle.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJVR0CA
12. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau