Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ahrensburg - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209194064435 / 516618-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
09.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Ahrensburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2021/S 198/2021 516618

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Ahrensburg(Kreis Stormarn)
Postanschrift: Manfred-Samusch-Str. 5
Ort: Ahrensburg
NUTS-Code: DEF0F Stormarn
Postleitzahl: 22926
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Ahrensburg, Bauverwaltung, zentrale
Vergabestelle
E-Mail: [6]zentrale.vergabestelle@ahrensburg.de
Telefon: +49 4102/77-432
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.ahrensburg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E48212921
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E48212921
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb für Planungsleistungen im
Tiefbau
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Erneuerung Hamburger Straße inkl.
Lichtsignalanlagen, Fahrbahn sowie Geh-und Radwege
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0F Stormarn
Hauptort der Ausführung:

Hamburger Straße 22926 Ahrensburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zu den Planungsleistungen gehören:

ca. 6600 m² Radweg ca. 11500 m² Fahrbahn Umbau von 3 Lichtsignalanlagen
eventuell eine neue Lichtsignalanlage.

Die Hamburger Straße (L 82) ist eine der wichtigen Verkehrsachsen in
Ahrensburg. Sie ist Bestandteil des Veloroutenkonzeptes (A6) der Stadt.
Insbesondere sind die Belange der Radfahrer und Fußgänger zu beachten.
Dieser Straßenzug ist im Schulwegeplan enthalten.

Die Knotenpunkte Hamburger Straße/Waldemar-Bonsels-Weg, Hamburger
Straße/ Wulfsdorfer Weg und Hamburger Straße/Brückenstraße sollen neue
Lichtsignalanlagen erhalten. Diese Erneuerung der Lichtsignalanlagen
beinhaltet ebenfalls eine Neuprogrammierung der zugrundeliegenden
Signalprogramme. Es sind insbesondere der Rad- und Fußverkehr neu zu
betrachten. Die neuen Signalprogramme sind mit der Polizei und
Verkehrsaufsicht im Rahmen einer Simulation abzustimmen.

Für den Knotenpunkt Hamburger Straße/Adolfstraße ist zu prüfen, ob eine
Lichtsignalanlage erforderlich ist.

Als Planungsgrundlagen dienen ein vom Auftraggeber gelieferter
Vermessungsplan, Verkehrszählungen sowie Boden- und
Asphaltuntersuchungen.

Die neue Gestaltung der Hamburger Straße soll sich harmonisch in die
Ortslage einfügen und die historische Achse beachten. Es soll ebenfalls
eine Deckenerneuerung im gesamten Abschnitt im Jahr 2026 erfolgen.

Die Leistungsphase(LP) 2 ist mit einer Kostenschätzung bis zur 21.
Kalenderwoche 2022 abzuschließen. Die Vorplanung wird der
Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Radverkehr vorgestellt. Die Ergebnisse aus
der ARGE sollen dann bis Anfang Juli 2022 in die Planunterlagen
eingearbeitet werden. Im Anschluss wird die Diskussion mit Politik und
Anliegern im Bau- und Planungsausschuss geführt. Anfang 2023 sollen die
ersten Bauarbeiten hierfür beginnen. Der zeitliche Projektablauf
erstreckt sich von der Gesamtplanung in 2022/23 auf den Bau:

- LSA Hamburger Straße Brückenstraße 2023,

- LSA Hamburger Straße Wulfsdorfer Weg 2024,

- LSA Hamburger Straße Waldemar Bonsels Weg 2025,

- Bau der Geh und Radwege 2025/26

Die Termine sind vorbehaltlich der Haushaltsplanung der Stadt
Ahrensburg.

In der ersten Phase des Teilnehmerwettbewerbes werden die Bewerber
anhand der eingereichten Referenzen bewertet. Es ist vorgesehen vier
Bewerber in die engere Auswahl zu nehmen. Bei mehr als vier
gleichwertigen Bewerbern für die nächste Verfahrensstufe wird das Los
entscheiden.

Es ist eine abschnittsweise Beauftragung vorgesehen, wobei die erste
Beauftragung zunächst die Leistungsphasen 1 und 2 umfasst. Erst nach
positiven Beschluss des Bau-und Planungsausschusses werden weitere
Leistungsphasen beauftragt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Lösung der konkreten Aufgabenstellung /
Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Leistungsfähigkeit / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 250 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Termine sind vorbehaltlich der Haushaltsplanung der Stadt
Ahrensburg sowie der politischen Beschlüsse.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Kriterien entnehmen Sie bitte den beigefügten Unterlagen. Gem. § 51
VgV werden wir die Bewerberanzahl auf max. 4 begrenzen. Sollten mehr
als 4 Bewerber die Kriterien erfüllen, behalten wir uns das Recht der
Auslosung vor.

Alle Bewerber bzw. Bietergemeinschaften, die einen Teilnahmeantrag
fristgerecht eingereicht haben und die formellen
Mindestkriterien/-anforderungen erfüllen, sind für die Wertung der
Auswahlkriterien zugelassen.

Nähere Informationen zu den Kriterien entnehmen Sie bitte der
beigefügten Matrix.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen und Erklärungen
einzureichen:

-ausgefüllter Bewerberbogen -Anlage 1

-Angaben zu Bietergemeinschaften - Anlage 8

-Angaben zum Unternehmen - Anlage 6 und 7

- Nachweis der Qualifikation der verbindlich eingesetzten
Projektleitung
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Aktueller Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung (
Personenschäden mind. 2.000.0000 , sonstige Schäden mind. 1.500.000),
Der Nachweis sollte nicht älter als 12 Monate und noch gültig sein. Bei
Bietergemeinschaften muss der Versicherungsschutz für die Gemeinschaft
bestehen.

-Angaben zur finanziellen und beruflichen Leistungsfähigkeit - Anlage
2a und b sowie Anlage 5a und b

-Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen-Anlage 9

Neben der Anlage 5 benötigen wir den Nachweis Gesamtumsatz der letzten
5 Jahre
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Nachweis der Befähigung zur Berufsausübung des für die Ausführung der
Leistung verbindlich eingesetzten Projektleiters/in.

-Nachweis über Referenzen- Anlage 3

-Angaben zu Beschäftigte - Anlage 4

Referenzen über Leistungen, die in den letzten 5 Jahren durchgeführt
und abgeschlossen wurden und dem hier zu vergebenen Auftrag
hinsichtlich Inhalt und Umfang ähneln. Explizit Erfahrung im Bereich
der Planungs-und Gestaltungsleitlinien für
Verkehrsinfrastrukturprojekte für die öffentliche Hand, Erfahrungen im
Bereich im Bereich Kommunikationskonzepte für die öffentliche Hand,
Erfahrungen im Bereich konzeptionelle Radverkehrsplanung und
Lichtsignalanlagentechnik.

Lebenslauf und Referenzen der Mitarbeiter des Projektes.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2021
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sollten nach Abschnitt III mehr Bewerber über geeignete Referenzen
verfügen, erfolgt die Auswahl gem. § 51 VgV im Losverfahren und es
werden max. 4 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Die Teilnahmeanträge sind bitte elektronisch über Subreport
einzureichen:

[10]https://www.subreport.de/E48212921
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Schleswig-Holstein bei
dem Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 92
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 4319884640
Fax: +49 4319884702
Internet-Adresse: [12]www.schleswig-holstein.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen sind in § 160 Abs. 3
GWB geregelt.

Dort heißt es:

"Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt
hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt."
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Schleswig-Holstein bei
dem Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 92
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 4319884640
Fax: +49 4319884702
Internet-Adresse: [14]www.schleswig-holstein.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:zentrale.vergabestelle@ahrensburg.de?subject=TED
7. http://www.ahrensburg.de/
8. https://www.subreport.de/E48212921
9. https://www.subreport.de/E48212921
10. https://www.subreport.de/E48212921
11. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
12. http://www.schleswig-holstein.de/
13. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
14. http://www.schleswig-holstein.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau