Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Meteorologische Dienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209191864414 / 516747-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
16.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71351610 - Meteorologische Dienste
DE-Hamburg: Meteorologische Dienste

2021/S 198/2021 516747

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@bsh.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.bsh.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.evergabe-onlie.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417293
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417293
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Meteorologische Messungen und Erstellung eines Berichts im Rahmen der
Voruntersuchung von Flächen in der AWZ der Nordsee (Gebiet N-10 nach
dem Flächenentwicklungsplan 2020 des BSH)
Referenznummer der Bekanntmachung: 0800Z12-1114/002/1207
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71351610 Meteorologische Dienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ziel der ausgeschriebenen Leistungen ist die Generierung möglichst
genauer Informationen über die Windverhältnisse auf mehreren für die
Errichtung von Windparks vorgesehenen Flächen in der deutschen Nordsee.
Hierbei handelt es sich um zwei Flächen (N-10.1 und N-10.2) im Gebiet
N-10 des Flächenentwicklungsplans 2020 des BSH. Der
Flächenentwicklungsplan 2020 ist unter
([11]https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschrei
bung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html) abrufbar.

Vorgesehen ist die Durchführung von zwei jeweils mindestens einjährigen
In-Situ-Messungen, die eine Beurteilung der Windverhältnisse auf allen
genannten Flächen ermöglichen sollen. Die Messungen betreffen
windbezogene und weitere meteorologische Parameter. Auf ihrer Basis
sind Statistiken und Berichte zu erstellen, die mit unabhängigen
Referenzdaten (z.B. von Messtürmen oder aus Reanalysen oder daraus
abgeleiteten Datensätzen) zu vergleichen sind. Messungen und
Berichtserstellung sind nach dem gegenwärtigen Stand von Wissenschaft
und Technik durchzuführen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71351610 Meteorologische Dienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Deutsche AWZ der Nordsee
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der ausgeschriebenen Leistungen ist die Generierung möglichst
genauer Informationen über die Windverhältnisse auf mehreren für die
Errichtung von Windparks vorgesehenen Flächen in der deutschen Nordsee.
Hierbei handelt es sich um zwei Flächen (N-10.1 und N-10.2) im Gebiet
N-10 des Flächenentwicklungsplans 2020 des BSH. Der
Flächenentwicklungsplan 2020 ist als Download unter
[12]https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschreib
ung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html abrufbar. Die
Umrisskoordinaten des Gebiets sowie der Flächen sind im Dokument
"Koordinaten_N-10.docx" aufgeführt.

Vorgesehen ist die Durchführung von zwei jeweils mindestens einjährigen
In-Situ-Messungen mit zwei voneinander unabhängigen Messgeräten, welche
eine Beurteilung der Windverhältnisse auf den Flächen N-10.1 und N-10.2
ermöglichen sollen. Die Messungen betreffen die Parameter
Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Luftfeuchte, Luftdruck,
Lufttemperatur und Wassertempertaur. Entscheidend ist hierbei die
Erzielung verlässlicher Zehn-Minuten-Mittelwerte. Gleichzeitig muss
eine Berechnung der Turbulenzintensität auf Grundlage der
Einzelmessungen möglich sein.

Auf Basis der Messungen sind Statistiken zu erstellen, die mit
unabhängigen Referenzdaten (z.B. von Messtürmen oder aus Reanalysen
oder daraus abgeleiteten Datensätzen) zu vergleichen sind. Die
Statistiken sind in Form eines Abschlussberichts über die
Windverhältnisse auf den Flächen N-10.1 und N-10.2 zusammenzufassen.
Der Abschlussbericht ist auf Englisch zu verfassen. Sowohl die
Messungen als auch die Berichtserstellung sind nach dem gegenwärtigen
Stand von Wissenschaft und Technik durchzuführen.

Bei der Bewertung wird erhebliches Gewicht (70% der Gesamtwertung) auf
die Qualität des Angebots gelegt. Das Bewertungsschema und die
einzelnen Kriterien sind in dem Dokument "Gewichtung der
Zuschlagskriterien.docx" erklärt.

Hinsichtlich der Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung und
das Dokument "Vorlage_Untersuchungskonzept.docx" verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Datenverfügbarkeit / Gewichtung: 1-25
Qualitätskriterium - Name: Datenqualität / Gewichtung: 26-50
Qualitätskriterium - Name: Sekundäre Datenquellen / Gewichtung: 51-60
Qualitätskriterium - Name: Referenzen / Gewichtung: 61-70
Preis - Gewichtung: 71-100
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2021
Ende: 30/09/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Fertigstellung aller Leistungen:30.9.2023

Der Auftraggeber behält sich vor, von § 14 Absatz 4 Nr. 9 VgV Gebrauch
zu machen. Die Leistungen wiederholen sich für den Folgezeitraum in Art
und Umfang zugeschnitten auf die weiteren zu untersuchenden Flächen .
Die gleichartigen Leistungen dieses Auftrags können erneut zu denselben
vereinbarten Konditionen, an denselben Auftragnehmer, ohne weitere
Ausschreibung vergeben werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Abgabe mehrerer Hauptangebote ist zulässig.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a. Zuverlässigkeit im Sinne der §§ 123 ff. GWB (vgl. Artikel 57
Richtlinie 2014/24/EU)

Die Angaben zur Zuverlässigkeit gemäß §§ 123 und 124 GWB sowie zur
Selbstreinigung im Sinne des § 125 GWB sind im Formblatt Einheitliche
Europäische Eigenerklärung zu machen. Unternehmen werden
ausgeschlossen, sofern mindestens ein Ausschlussgrund aus den §§ 123
und 124 GWB vorliegt und keine Selbstreinigung im Sinne des § 125 GWB
erfolgte (fakultatives Ausschlusskriterium).

b. Eintragung in einem Handelsregister

Der Wirtschaftsteilnehmer ist in den einschlägigen Handelsregistern
seines Niederlassungsmitgliedstaats verzeichnet; aufgelistet in Anhang
XI der Richtlinie 2014/24/EU; Wirtschaftsteilnehmer aus bestimmten
Mitgliedstaaten müssen ggf. andere in jenem Anhang aufgeführte
Anforderungen erfüllen (Ausschlusskriterium).

c. Bestimmte Berechtigung erforderlich

Ist der Besitz einer bestimmten Berechtigung erforderlich, um die
betreffende Dienstleistung im Niederlassungsstaat des
Wirtschaftsteilnehmers erbringen zu können? Soweit Ja, hat diese
vorzuliegen. (Ausschlusskriterium).

Nachweise: Eigenerklärung; auf Nachforderung: Auszüge aus
entsprechenden Registern, Zertifikate und Berechtigungsbestätigungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a. Durchschnittlicher Jahresumsatz

Der durchschnittliche Jahresumsatz des Wirtschaftsteilnehmers muss in
den letzten 3 Geschäftsjahren mindestens betragen haben
(Ausschlusskriterium):

2.000.000,00 EUR

Nachweis: Eigenerklärung; auf Nachforderung: Geschäftsabschlüsse oder
Bestätigung des Steuerberaters

b. Durchschnittlicher spezifischer Jahresumsatz

Der spezifische, durchschnittliche Jahresumsatz des
Wirtschaftsteilnehmers in dem vom Auftrag abgedeckten Geschäftsbereich
muss in den letzten 3 Geschäftsjahren mindestens betragen haben
(Ausschlusskriterium):

500.000,00 EUR

Der vom Auftrag abgedeckte Geschäftsbereich ist hierbei sowohl die
Durchführung meteorologischer Messungen als auch die Erstellung von
Statistiken/Berichten auf Grundlage solcher Messungen. Ist der
Wirtschaftsteilnehmer in beiden Bereichen tätig, können die
entsprechenden Umsatzzahlen zusammengerechnet werden.

Nachweis: Eigenerklärung; auf Nachforderung: Geschäftsabschlüsse oder
Bestätigung des Steuerberaters

c. Versicherungen

Der Wirtschaftsteilnehmer hat über folgende Versicherungen mit Beginn
der ersten Leistung bis zum Abschluss aller Leistungen zu verfügen
(Ausschlusskriterium):

- Berufshaftpflichtversicherung/Betriebshaftpflichtversicherung

Die Deckungssummen der Versicherung müssen mindestens betragen:

für Personenschäden 5.000.000,00 EUR

für sonstige Schäden 2.000.000,00 EUR

In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.

- Der Wirtschaftsteilnehmer hat mindestens über alle nach deutschem
Recht erforderlichen Pflichtversicherungen zu verfügen, die für die
auftragsgegenständlichen Leistungen und Tätigkeiten erforderlich sind
sowie solche, die erforderlich wären, wenn die eingesetzten Geräte,
Fahrzeuge und Maschinen unter deutscher Flagge registriert bzw. in der
Bundesrepublik Deutschland angemeldet bzw. betrieben würden.

Nachweis: Eigenerklärung; auf Nachforderung: Bestätigung des
Versicherungsunternehmens, dass zu Beginn der Leistungen entsprechender
Versicherungsschutz gewährt werden kann.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a. Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung

Für die Ausführung des Auftrags muss der Wirtschaftsteilnehmer
mindestens über folgende Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung
verfügen (Ausschlusskriterium):

SCHIFFE:

Die eingesetzten Schiffe sind in einem EU-Staat, dem EWR, den Faröer,
den Kanalinseln oder im UK registriert. Der Schiffsbetrieb erfüllt
mindestens folgende internationale Richtlinien:

- STCW

- SOLAS

- MARPOL

- Helsinki-Übereinkommen

Die Arbeitsverträge der an Bord beschäftigten Seeleute erfüllen die
Anforderungen des Seearbeitsübereinkommens der internationalen
Arbeitsorganisation, 2006.

Alle Einrichtungen an Bord entsprechen den nationalen Vorschriften der
jeweiligen Flaggenstaaten mindestens jedoch den der folgenden
EU-Richtlinien:

- RL 89/655/EWG Mindestanforderungen an Arbeits- und Gesundheitsschutz

- RL 89/391/EWG Arbeitsschutzrichtlinie

- RL 89/654/EWG Arbeitsstättenrichtlinie

- RL 89/548/EWG Umgang und Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen

- Verordnung (EG) 336/2006

Die Schiffe müssen die sonstigen Anforderungen der List of required
certificates for foreign flagged vessels on coastal voyages in German
waters der Dienststelle Schiffssicherheit erfüllen.

Nachweis: Eigenerklärung; auf Nachforderung: entsprechende Zertifikate
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- VOL/B, zu finden auf:
[13]http://www.bescha.bund.de/SharedDocs/Downloads/Rechtsgrundlagen/VOL
B.html?__blob=/

- Festlegungen für das Gebiet N-10 sowie die Flächen N-10.1 und N-10.2
aus dem Flächenentwicklungsplan 2020 des BSH. Der aktuelle
Flächenentwicklungsplan 2020 kann unter:
[14]https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschreib
ung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html

abgerufen werden.

- Siehe auch Vertragsbedingungen und Leistungsbeschreibung

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/11/2021
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

01.04.2022
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich ausdrücklich nicht um einen Forschungs- und
Entwicklungsauftrag.

- AUFTRAGSGEGESTANDSBEZOGENE AUSSCHLUSSKRITERIEN:

a. Maximaler Angebotspreis

Der Angebotspreis (einschließlich aller Bedarfspositionen) darf nicht
höher sein als 2.100.000,00 EUR brutto.

Nachweis: Angabe des Angebotspreises

- UNTERSUCHUNGSKONZEPT

Der Wirtschaftsteilnehmer muss ein Untersuchungskonzept vorlegen,
welches anhand der Vorlage "Vorlage_Untersuchungskonzept_N-10.docx"
erstellt wird.

- ZUR QUALIFIKATION EINZUREICHENDE UNTERLAGEN IM VERGABEVERFAHREN

Bei den sich aus den in den Teilnahmebedingungen (Abschnitt III)
ergebenden Anforderungen handelt es sich um Mindestanforderungen, deren
Nichteinhaltung zum Ausschluss führt. Daher sind zu allen Punkten
Angaben vom Wirtschaftsteilnehmer zu machen. Bitte beachten Sie dies
bei der Angebotsabgabe mit der erforderlichen Sorgfalt.

Zu den Anforderungen aus den Teilnahmebedingungen sind vom
Wirtschaftsteilnehmer zunächst nur Eigenerklärungen zu den geforderten
Aussagen abzugeben, sofern nichts anderes gefordert wird. Fehlende
Angaben und Eigenerklärungen führen zum Ausschluss des Bieters.

Die in der Eigenerklärung gemachten Angaben können vom Auftraggeber,
soweit nicht bereits durch Präqualifikation der Nachweis erbracht
wurde, durch Nachforderung der entsprechenden Unterlagen, wie
Zertifikaten, Zulassungen und ähnlichem überprüft werden. Auf
Nachforderung sind die nachgeforderten Unterlagen binnen der mit
Nachforderung genannten angemessenen Frist nachzureichen. Verstreicht
die Frist, ohne dass die nachgeforderten unterlagen vollständig beim
Auftraggeber vorliegen, führt dies zum Ausschluss des Bieters.

Die Erfüllung einiger Eignungskriterien kann ggf. in Form eines zum
CPV-Code des Auftragsgegenstandes passenden Präqualifizierungscodes des
jeweiligen Präqualifikationssystems (PQ; z.B.
[15]https://amtliches-verzeichnis.ihk.de,
[16]https://www.pq-verein.de/) abhängig vom Inhalt der jeweiligen
Präqualifikation des Wirtschaftsteilnehmers nachgewiesen werden.

- MIT DEM ANGEBOT VORZULEGEN:

- Eigenerklärung

- Untersuchungskonzept (siehe Dokument "Vorlage_Untersuchungskonzept
N-10.docx")

- AUF GESONDERTES VERLANGEN DES AUFTRAGGEBERS VORZULEGEN:

- Verpflichtungserklärung Leistungen anderer Unternehmen

- Verpflichtungserklärung wirtschaftliche Eignungsleihe

- Ergänzung der Leistungen anderer Unternehmer um die Namen der anderen
Unternehmer

- Zeugnisse, Lebensläufe und sonstige Urkunden zur Befähigung und
Qualifikation (nur im jeweils für das Kriterium erforderlichen Umfang)

- Deckungsnachweis der Versicherung

- Referenzschreiben

- Auszüge aus Registern, Zertifikate und Berechtigungsbestätigungen
hinsichtlich der Befähigung zur Berufsausübung- Geschäftsabschlüsse
oder Bestätigung des Steuerberaters hinsichtlich der wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit

- REFERENZEN

Es müssen in der Eigenerklärung keine Angaben zu Referenzen gemacht
werden. Diese Angaben sind vielmehr im Untersuchungskonzept zu machen,
siehe Dokument "Vorlage_Untersuchungskonzept.docx".

- DATENSCHUTZ

Es wird darauf hingewiesen, dass zum Zweck der Datensparsamkeit vom
Bieter nur solche personenbezogenen Daten und Unterlagen (Daten)
übermittelt werden sollen, die für die Durchführung des
Vergabeverfahrens und zur etwaigen Durchführung des Vertrages
erforderlich sind. Insbesondere zur Eignung und Qualifikation sind vom
Bieter Daten nur soweit zu liefern, wie sie zum Zweck des
Eignungsnachweises sowie ggf. zum Nachweis des Vorliegens der
Zuschlagskriterien erforderlich sind. Z. B. für Lebensläufe bedeutet
dies nur die Angabe der Zeiträume und Aufgaben, die die geforderten
Kriterien betreffen.

Es wird ebenfalls darauf hingewiesen, dass der Bieter die Zustimmung
seiner Arbeitnehmer zur Verwendung derer personenbezogenen Daten
benötigt; die Zustimmung ist nicht mit den Unterlagen zu übermitteln.

Der Bieter stimmt zu, dass das BSH Zugang zu allen erforderlichen
Unterlagen erhält, mit denen die in der Eigenerklärung gemachten
erforderlichen Angaben belegt werden.

Das BSH verarbeitet personenbezogene Daten im Einklang mit den
Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und
dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zur Erfüllung von vertraglichen
Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO insbesondere i.V.m. §§ 122 bis 125 GWB
sowie §§ 46, 48 VgV bzw. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A).

Die Verarbeitung von Daten erfolgt zur Erbringung von Werk- und
Dienstleistungen im Rahmen der fiskalischen Bedarfsdeckung des BSH.

Das BSH speichert die Daten über einen Zeitraum, der zu
Dokumentationszwecken erforderlich ist für etwaige vergaberechtliche
Nachprüfungsverfahren sowie für etwaige Prüfungen durch den
Bundesrechnungshof nach den entsprechenden jeweils geltenden Vorgaben.

Ansprechpersonen zum Datenschutz sind unter
[17]https://www.bsh.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz.html zu
finden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

- Justitiariat Z11 -

Bernhard-Nocht-Str. 78

20359 Hamburg

Fax.: +49 40 3190 5001
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:vergabestelle@bsh.de?subject=TED
7. http://www.bsh.de/
8. http://www.evergabe-onlie.de/
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417293
10. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417293
11. https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschreibung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html
12. https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschreibung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html
13. http://www.bescha.bund.de/SharedDocs/Downloads/Rechtsgrundlagen/VOLB.html?__blob=/
14. https://www.bsh.de/DE/THEMEN/Offshore/Meeresfachplanung/Fortschreibung/fortschreibung-flaechenentwicklungsplan_node.html
15. https://amtliches-verzeichnis.ihk.de/
16. https://www.pq-verein.de/
17. https://www.bsh.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau