Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Würzburg - Laser
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209170664199 / 516491-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38636100 - Laser
DE-Würzburg: Laser

2021/S 198/2021 516491

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Ort: Würzburg
NUTS-Code: DE263 Würzburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 97070
Land: Deutschland
E-Mail: [6]einkauf@uni-wuerzburg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.uni-wuerzburg.de/startseite/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Universität
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandig abstimmbares ps-gepulstes Lasersystem Technische Physik
2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38636100 Laser
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Freistaat Bayern (Auftraggeber) hier vertreten durch die
Julius-Maximilians-Universität Würzburg möchte die Beschaffung eines
breitbandig abstimmbaren ps-gepulsten Lasersystems für den Lehrstuhl
für Technische Physik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
vergeben.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 228 420.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE263 Würzburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Würzburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Voll automatisiertes Lasersystem das keine Endnutzerjustage benötigt,
in einem System den Wellenlängenbereich von 700 nm bis 990 nm und 1080
nm bis 1950 nm abdeckt und Pikosekundenlaserpulse mit einer
Wiederholrate von > 75 MHz liefert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Folgende Parameter des zu beschaffenden Lasersystems müssen zugleich
erfüllt werden:

- Wellenlängenbereich: 700 990 nm, 1080 1950 nm voll
automatisiert verstellbar

- Spektrometer für 700 990 nm integriert

- Spektrale Bandbreite: 10 cm-1

- Pulsdauer: ~ 2 ps

- Leistung: > 0.7 W bei 800 nm, > 0.4 W bei 1250 nm

- M² <= 1.2

- Shot Noise Limit bei -160 dBc/Hz > 10 MHz

Diese Kriterien sind zugleich zu erfüllen um eine kohärente Anregung
von Quantenpunkten sowohl im InAs/GaAs Materialsystem sowie bei
Quantenpunkten aus InAs auf InP Substraten zu ermöglichen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
06/10/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: APE Angewandte Physik & Elektronik GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 228 420.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 228 420.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer
Nordbayern
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit nicht nach Maßgabe des § 160 Abs. 3 GWB Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb der in § 160 Abs. 3 Nrn. 1 3 GWB
genannten Fristen gerügt worden sind. Rügen sind an folgende Adresse zu
richten:

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Referat 3.3 Einkauf

Sanderring 2

97070 Würzburg

Die Universität Würzburg wird schriftlich mitteilen, ob einer Rüge
abgeholfen wird.

Wird einer Rüge nicht abgeholfen, so ist ein Antrag auf Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Universität Würzburg,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der Antrag auf
Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist schriftlich bei der
Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen.

Sofortige Beschwerde (§ 171 GWB)

Gegen Entscheidungen der Vergabekammer ist die sofortige Beschwerde
zulässig (§ 171 Abs. 1 GWB). Die sofortige Beschwerde ist auch
zulässig, wenn die Vergabekammer über einen Nachprüfungsantrag nicht
innerhalb der Frist des § 167 Abs. 1 GWB entschieden hat (§ 167 Abs. 2
GWB). Die sofortige Beschwerde ist binnen einer Notfrist von zwei
Wochen, die mit der Zustellung der Entscheidung, im Fall des § 167 Abs.
2 GWB mit dem Ablauf der Frist beginnt, schriftlich bei dem
Beschwerdegericht einzulegen. Die sofortige Beschwerde ist zugleich mit
ihrer Einlegung zu begründen. Für die sofortige Beschwerde ist das
Oberlandesgericht München Vergabesenat zuständig, der darüber
entscheidet.

Auf die Präklusionsvorschrift des § 160 Abs. 3 GWB wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Referat 3.3 Einkauf,
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Postanschrift: Sanderring 2
Ort: Würzburg
Postleitzahl: 97070
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:einkauf@uni-wuerzburg.de?subject=TED
7. https://www.uni-wuerzburg.de/startseite/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau