Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Bewachungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101109153361677 / 513976-2021
Veröffentlicht :
11.10.2021
Angebotsabgabe bis :
08.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79713000 - Bewachungsdienste
79700000 - Dienstleistungen von Detekteien und Sicherheitsdiensten
DE-Berlin: Bewachungsdienste

2021/S 197/2021 513976

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Charité CFM Facility Management GmbH
Postanschrift: Charitéplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle der Charité
Universitätsmedizin Berlin
E-Mail: [6]zentrale-vergabestelle-vol@charite.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://charite.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://vergabeplattform.charite.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabeplattform.charite.de?tid=b9273d73feda7efbad939d5aa64f
f79c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Charité Universitätsmedizin Berlin
Postanschrift: Charitéplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail: [10]zentrale-vergabestelle-vol@charite.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://charite.de
Adresse des Beschafferprofils: [12]https://vergabeplattform.charite.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[13]https://vergabeplattform.charite.de?tid=b9273d73feda7efbad939d5aa64
ff79c
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [14]https://vergabeplattform.charite.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheitsdienstleistungen (2 Objekte)
Referenznummer der Bekanntmachung: DS 2/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79713000 Bewachungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin, Charitéplatz 1, 10117 Berlin,
schreibt eine Rahmenvereinbarung aus. Gegenstand dieser
Rahmenvereinbarung ist die Organisation und Durchführung von
Sicherheitsdienstleistungen (Pfortendienst, Objektstreife) an 2
Objekten auf dem Campus Benjamin Franklin (CBF) für den Zeitraum von 2
Jahren (01.01.2022 - 31.12.2023) aus. Die Leistung ist rund um die Uhr
zu erbringen (24 Stunden / 365 Tage).

Die Rahmenvereinbarung hat eine feste Laufzeit von 2 Jahren und kann
sich 2x um jeweils ein Jahr verlängern.

Nähere Informationen können den auf der Vergabeplattform der Charité
([15]https://vergabeplattform.charite.de) zur Verfügung gestellten
Unterlagen entnommen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79700000 Dienstleistungen von Detekteien und Sicherheitsdiensten
79713000 Bewachungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Standardlos
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsdurchführungskonzept / Gewichtung:
60
Kostenkriterium - Name: Gesamtpreis / Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 * um jeweils 12 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht die Option der zweimaligen Laufzeitverlängerung um jeweils
12 Monate.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Erklärung zur Abfrage nach dem KRG und aus dem GZR: Der AG wird
Bieter, welche in die engere Auswahl kommen mit dem Formblatt
Nachforderung der Angaben für die Abfrage beim GZR und KorrR
auffordern, dass Formblatt Bieterangaben für die Abfrage beim GZR und
KorrR ausgefüllt an den AG zu übermitteln.

2. Eintragung im Handelsregister: Die Bieter haben ihre Berechtigung
zur erlaubten Berufsausübung durch Erklärung und Übersendung eines
aktuellen Nachweises, nicht älter als 6 Monate vor dem Datum der
EU-Bekanntmachung dieses Vergabeverfahrens, über die Eintragung in
einem Berufs- oder Handelsregister oder auf andere Weise (je nach den
Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist),
nachzuweisen und dazu entsprechende Angaben in dem Formblatt zur
Erklärung Registereintragung, Bewachungserlaubnis und
Zertifizierungen zu machen.

3. 17.1.3 Gewerbeanmeldung nach § 34a Gewerbeordnung (GewO): Der Bieter
hat die Bewachungserlaubnis nach § 34a der Gewerbeordnung in Kopie
zusammen mit seinem Angebot einzureichen und dazu entsprechende Angaben
in dem Formblatt zur Erklärung Registereintragung, Bewachungserlaubnis
und Zertifizierungen zu machen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4. Erklärung zum Mindestjahresumsatz: Gefordert ist die Angabe des
unternehmensweiten Gesamtjahresumsatzes (netto) des Geschäftsjahres
2020 und des Jahresumsatzes (netto) in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrags des Geschäftsjahres 2020.

5. Erklärung zur Berufs-/Haftpflichtversicherung: Gefordert ist die
Erklärung zum Versicherungsschutz und der Nachweis über eine bestehende
Betriebshaftpflichtversicherung mit den Mindestdeckungssummen oder eine
unwiderrufliche Deckungszusage des Versicherers, dass im Zuschlagsfall
eine Betriebshaftpflichtversicherung mit den genannten
Mindestdeckungssummen abgeschlossen werden kann. Der Bieter/die
Bietergemeinschaft muss spätestens mit der Auftragserteilung über eine
Betriebshaftpflichtversicherung mit den in den Vergabeunterlagen
geforderten Mindestdeckungssummen verfügen.

6. Erklärung zu den Ausschlussgründen: Der Bieter/ das jeweilige
Mitglied einer Bietergemeinschaft hat unter Verwendung des Formblatts
Eigenerklärung zur Eignung nach §§ 123, 124 GWB und §§ 42 ff VgV eine
Erklärung zu dem Vorliegen bzw. Nichtvorliegen der zwingenden und
fakultativen Ausschlussgründe, abzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu Eignungskriterium 4: Nachzuweisen ist ein unternehmensweiter
Gesamtjahresumsatz in Höhe von mind. 2.000.000 EUR (netto) im
Geschäftsjahr 2020 sowie ein Jahresumsatz (netto) in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags in Höhe von mind. 1.500.000 EUR im
Geschäftsjahr 2020.

zu Eignungskriterium 5: Nachzuweisen ist eine
Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssummen
(beschränkt auf mind. zwei Versicherungsfälle pro Jahr):

- 2.500.000 EUR für Personen- und Sachschäden je Versicherungsfall,

- 250.000 EUR für Vermögensschäden je Versicherungsfall,

- 250.000 EUR für das Abhandenkommen bewachter Sachen je
Versicherungsfall und

- 250.000 EUR für die Beschädigung oder Vernichtung von bewachten
Sachen einschließlich Abhandenkommen von Schlüsseln/Codekarten je
Versicherungsfall.

Zum Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung ist die Erklärung gemäß Formblatt
Erklärung zum Versicherungsschutz vorzulegen.

Auf gesondertes Verlangen des AG ist zusätzlich ein entsprechender
Versicherungsschein oder ein Nachweis in Gestalt einer unwiderruflichen
Deckungszusage eines Versicherers, dass im Falle des Zuschlags eine
Versicherung mit den zuvor genannten Mindestsummen abgeschlossen wird,
nachzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

7. Unternehmensreferenzen der letzten 3 Jahre (2018, 2019, 2020 oder
aktueller): Nachzuweisen sind mindestens drei geeignete, d.h.
vergleichbare, Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form
einer Liste der in den letzten höchstens drei Jahren erbrachten
wesentlichen Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des
Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers
nebst Benennung eines Ansprechpartners und dessen aktuellen
Kontaktdaten (Telefonnummer und E-Mail-Adresse) sowie einer
Beschreibung des Auftragsgegenstandes nach Formblatt Erklärung zu
Referenzprojekten.

Vergleichbar ist eine Unternehmensreferenz, wenn sie der
ausgeschriebenen Leistung im Hinblick auf Umfang, Komplexität und
Anforderungen so weit ähnelt, dass sie einen tragfähigen Rückschluss
auf die Leistungsfähigkeit des Bieters für die ausgeschriebene Leistung
eröffnet.

8. Zertifizierung eines Managementsystems gemäß DIN EN ISO 9001:2015:
Der Bieter hat als Nachweis über die Zertifizierung eines
Managementsystems gemäß DIN EN ISO 9001:2015 entsprechende Angaben in
dem Formblatt zur Erklärung Registereintragung, Bewachungserlaubnis
und Zertifizierungen zu machen und eine Kopie der Zertifizierung
zusammen mit seinem Angebot einzureichen.

9. Zertifizierung nach DIN 77200-1: 2017: Der Bieter hat als Nachweis
über das Vorhandensein einer Zertifizierung nach DIN 77200-1:2017
Angaben in dem Formblatt zur Erklärung Registereintragung,
Bewachungserlaubnis und Zertifizierungen zu machen und eine Kopie der
Zertifizierung zusammen mit seinem Angebot einzureichen.

Sofern der Bieter bereits über eine Zertifizierung nach DIN 77200-2:
2020-07 verfügt, wird diese als gleichwertig/höherwertig erachtet und
kann als Eignungsnachweis ebenfalls vorgelegt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu Eignungskriterium 7: Es sind mindesten 3 geeignete Referenzen
anzugeben. Der Auftragswert je Referenz muss mindestens EUR 500.000
(brutto) betragen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 10:00
Ort:

Zentrale Vergabestelle der Charité
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

keine Bieter zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf unserem Bieterportal
zum Download zur Verfügung.

Eine Registrierung ist nicht erforderlich, wird jedoch empfohlen, da
Sie dann über alle Änderungen informiert werden und so das Risiko der
Einreichung falscher/ungenügender Unterlagen gemindert wird.

Ihre Fragen/Hinweise reichen Sie bitte ebenfalls nur über
[16]https://vergabeplattform.charite.de ein.

Es sind nur elektronische Angebote zugelassen.

Signatur und Zusatzsoftware werden nicht benötigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [17]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 30-9013/8316
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 GWB).

Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer
Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber
zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160
GWB).

Die o.a. Fristengelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Absatz
1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.

Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen
Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht
missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend
gemacht worden ist.

Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union bekanntgemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekannt-machung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [18]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 30-9013/8316
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2021

References

6. mailto:zentrale-vergabestelle-vol@charite.de?subject=TED
7. http://charite.de/
8. https://vergabeplattform.charite.de/
9. https://vergabeplattform.charite.de/?tid=b9273d73feda7efbad939d5aa64ff79c
10. mailto:zentrale-vergabestelle-vol@charite.de?subject=TED
11. http://charite.de/
12. https://vergabeplattform.charite.de/
13. https://vergabeplattform.charite.de/?tid=b9273d73feda7efbad939d5aa64ff79c
14. https://vergabeplattform.charite.de/
15. https://vergabeplattform.charite.de/
16. https://vergabeplattform.charite.de/
17. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
18. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau