Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erlangen - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021040609443774576 / 171410-2021
Veröffentlicht :
06.04.2021
Angebotsabgabe bis :
06.05.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71243000 - Planentwürfe (Systeme und Integration)
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 - Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und Spezifikationen
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 - Projektaufsicht und Dokumentation
DE-Erlangen: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 66/2021 171410

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Erlangen
Postanschrift: Schuhstraße 40
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle der Stadt Erlangen
E-Mail: [6]submissionsstelle@stadt.erlangen.de
Telefon: +49 9131862327
Fax: +49 913186772327
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/1/tenderId/206199
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.bayern.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [11]https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau, Sanierung und Erweiterung des E-Werk Kulturzentrums in Erlangen,
Bauabschnitt 5, Objektplanung
Referenznummer der Bekanntmachung: 7010_ewe
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Gebäudemanagement der Stadt Erlangen plant den Umbau, die Sanierung
und die Erweiterung des EWerk Kulturzentrums in Erlangen, Fuchsenwiese
1, Bauabschnitt 5.

Gegenstand dieser Vergaben sind die Leistungen zur Objektplanung nach
Teil 3 Abschnitt 1 HOAI 2013 bzw 2021 der Leistungsphasen 1 bis 9.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71243000 Planentwürfe (Systeme und Integration)
71244000 Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und
Spezifikationen
71246000 Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 Projektaufsicht und Dokumentation
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

E-Werk Kulturzentrum

Fuchsenwiese 1

91054 Erlangen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Gebäudemanagement der Stadt Erlangen plant den Umbau, die Sanierung
und die Erweiterung des EWerk Kulturzentrums in Erlangen, Fuchsenwiese
1, Bauabschnitt 5.

Auf etwa 2 500 m^2 Fläche gibt es mehrere Veranstaltungs- und
Seminarräume, die täglich von bis zu 2 500 Nutzern besucht werden. Ein
Programmkino und eine Bar mit Restaurant ergänzen das Angebot. Nach
Abschluß der Bauabschnitte 1-4 zur Generalsanierung des E-Werks im Jahr
2010 und Durchführung ergänzender brandschutztechnischer Maßnahmen im
Zeitraum 2015 bis 2018 wurde eine Bestandsaufnahme zur Feststellunng
offener und zurückgestellter Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, die nun
in Bauabschnitt 5 umgesetzt werden soll.

Dabei werden umfassende bauliche Ergänzungsarbeiten und
Mängelbehebungen wie die Erneuerung der WC-Anlagen und
Brandschutztüren, sowie der Einbau einer Brandschutzschleuse, ein Umbau
der Küche und eine Erneuerung von Teilen der RLT-Anlagen, der
elektronischen Anlagen und Wasser- und Abwasserleitungen vorgesehen.
Ergänzend wird auf die zum Download zur Verfügung gestellte
Projektbeschreibung verwiesen.

Gegenstand dieser Vergaben sind die Leistungen zur Objektplanung nach
Teil 3 Abschnitt 1 HOAI 2013 bzw 2021 der Leistungsphasen 1 bis 9. Die
zum Verhandlungsverfahren bzw. zur Angebotsabgabe eingeladenen Bewerber
werden im Zuge der Angebotsbearbeitung aufgefordert, als Teil der
Angebotsunterlagen einen Planungsbeitrag zur Umsetzung der
Barrierefreiheit im Gebäude bzw. zum Ein- bzw. Anbau eines Aufzugs zu
unterbreiten, wobei hierfür eine entsprechende Aufwandsentschädigung
erfolgt.

Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Es wird darauf
hingewiesen, dass das zum Download bereit gestellte Vertragsmuster noch
auf der HOAI 2013 basiert und im Verlauf des Verfahrens noch auf die
HOAI 2021 angepasst wird, sobald die entsprechenden Vertragsmuster
verfügbar sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/10/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 44 VgV. Details sind dem Bewerberbogen unter Ziffer
4.1) zu entnehmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 45 VgV. Details sind dem Bewerberbogen unter Ziffer
4.2) zu entnehmen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden
und 3 000 000 EUR für sonstige Schäden bei einem, in einem
Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens.
Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit
uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch
durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden,
mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und
Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen
mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und
Personenschäden) ist eine Erklärung des ersicherungsunternehmens
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
zueinander mit

Den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 46 VgV. Details sind dem Bewerberbogen unter Ziffer
4.3) zu entnehmen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Baukammergesetz siehe auch III.1.1) Gefordert werden Nachweise darüber,
dass der Bewerber bauvorlageberechtigt (nach Art. 61 BayBO) und zum
Führen der Berufsbezeichnung Dipl.-Ing. bzw. Dipl.-Ing. (FH) oder
Bachelor oder Master berechtigt ist.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/05/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auslober stellt Bewerberbögen zur Verfügung, welche unter der unter
I.3) genannten Adresse abgerufen werden können und zwingend anzuwenden
sind. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerberbogen und Nachweisen, die
als Anlage beizufügen sind. Der Bewerberbogen ist durch den Bewerber,
wo gekennzeichnet auszufüllen und mit den Anlagen in der vorgegebenen
Gliederung einzureichen. Angebote oder Teilnahmeanträge sind
einzureichen elektronisch via:[12]https://my.vergabe.bayern.de

Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der ausschreibenden Stelle und
werden nicht zurückgegeben.

Kleinere Büroorganisationen werden besonders auf die Möglichkeit der
Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.

Bewerbergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch.
Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen
Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder
aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der
die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft
sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher
betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von
Mittelfranken
Postanschrift: Postfach
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1)
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. GWB § 160 ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, sofern:

etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs.3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen,

ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/04/2021

References

6. mailto:submissionsstelle@stadt.erlangen.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.bayern.de/
8. https://my.vergabe.bayern.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/206199
10. https://my.vergabe.bayern.de/
11. https://my.vergabe.bayern.de/
12. https://my.vergabe.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau