Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Gutachterische Tätigkeit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022309114692796 / 92552-2021
Veröffentlicht :
23.02.2021
Angebotsabgabe bis :
30.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71319000 - Gutachterische Tätigkeit
DE-Köln: Gutachterische Tätigkeit

2021/S 37/2021 92552

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Köln 30/Amt für Recht, Vergabe und
Versicherungen
Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 302/12 Submissionsdienst
E-Mail: [6]tanja.klancic@stadt-koeln.de
Telefon: +49 22122132554
Fax: +49 22122123-653
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www-stadt-koeln.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYEEP/docum
ents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYEEP
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zeitvertrag über baugrund-, abfall- und umwelttechnische Untersuchungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2021-0004-66-4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Leistung umfasst die Durchführung von baugrund-, abfall- und
umwelttechnische Untersuchungen im Kölner Stadtgebiet, Stadtbezirk 1
bis 9, rechts- und linksrheinisch.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 300 580.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadtbezirk 1 bis 3, ohne Deutz
Los-Nr.: Los 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Zeitvertrag über baugrund-, abfall- und umwelttechnische Untersuchungen
Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung umfasst die Durchführung von baugrund-, abfall- und
umwelttechnischen Untersuchungen im Stadtgebiet der Stadt Köln. Die auf
der Basis des Zeitvertrages freigegebenen Einzelaufträge umfassen
Maßnahmen die sich im linksrheinischen Stadtgebiet der Stadtbezirke 1
bis 3 ohne Deutz befinden.

Menge oder Umfang:

500 m Bodenerkundung Rammsonde/ Rammkernsonde,

650 Stück Analytik der Schwarzdecke,

100 Stück Laboranalysen zur Bestimmung Bodenklassifizierung,
Wassergehalt, Dichte et cetera,

250 Stück Deklarationsanalysen gemäß LAGA 20 und DepV,

10 Stück Analysen nach BBodSchV,

110 Stück Abschließende Bewertung der Ergebnisse (baugrund- und
abfalltechnisch sowie nach BBodSchV).

(Die tatsächlichen Werte können höher oder geringer sein.).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 441 213.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf der Mindestlaufzeit (2 Jahre)
automatisch um ein Jahr bis zu einer maximalen Laufzeit von 4 Jahren,
wenn er nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. Kalendarischer Beginn
und Ende der Laufzeit werden im Auftragsschreiben festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der
Angebotsfrist beantwortet.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadtbezirk 4 bis 6
Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Zeitvertrag über baugrund-, abfall- und umwelttechnische Untersuchungen
Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung umfasst die Durchführung von baugrund-, abfall- und
umwelttechnischen Untersuchungen im Stadtgebiet der Stadt Köln. Die auf
der Basis des Zeitvertrages freigegebenen Einzelaufträge umfassen
Maßnahmen die sich im linksrheinischen Stadtgebiet der Stadtbezirke 4
bis 6 befinden.

Menge oder Umfang:

1 000 m Bodenerkundung Rammsonde/ Rammkernsonde,

400 Stück Analytik der Schwarzdecke,

250 Stück Laboranalysen zur Bestimmung Bodenklassifizierung,
Wassergehalt, Dichte et cetera,

225 Stück Deklarationsanalysen gemäß LAGA 20 und DepV,

10 Stück Analysen nach BBodSchV,

100 Stück Abschließende Bewertung der Ergebnisse (baugrund- und
abfalltechnisch sowie nach BBodSchV).

(Die tatsächlichen Werte können höher oder geringer sein.).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 440 412.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf der Mindestlaufzeit (2 Jahre)
automatisch um ein Jahr bis zu einer maximalen Laufzeit von 4 Jahren,
wenn er nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. Kalendarischer Beginn
und Ende der Laufzeit werden im Auftragsschreiben festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der
Angebotsfrist beantwortet.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadtbezirk 7 bis 9, einschließlich Deutz
Los-Nr.: Los 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Zeitvertrag über baugrund-, abfall- und umwelttechnische Untersuchungen
Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung umfasst die Durchführung von baugrund-, abfall- und
umwelttechnischen Untersuchungen im Stadtgebiet der Stadt Köln. Die auf
der Basis des Zeitvertrages freigegebenen Einzelaufträge umfassen
Maßnahmen die sich im rechtsrheinischen Stadtgebiet der Stadtbezirke 7
bis 9 einschließlich Deutz befinden.

Menge oder Umfang:

1 000 m Bodenerkundung Rammsonde/ Rammkernsonde,

400 Stück Analytik der Schwarzdecke,

200 Stück Laboranalysen zur Bestimmung Bodenklassifizierung,
Wassergehalt, Dichte et cetera,

250 Stück Deklarationsanalysen gemäß LAGA 20 und DepV,

10 Stück Analysen nach BBodSchV,

100 Stück Abschließende Bewertung der Ergebnisse (baugrund- und
abfalltechnisch sowie nach BBodSchV).

(Die tatsächlichen Werte können höher oder geringer sein.).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 418 955.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf der Mindestlaufzeit (2 Jahre)
automatisch um ein Jahr bis zu einer maximalen Laufzeit von 4 Jahren,
wenn er nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. Kalendarischer Beginn
und Ende der Laufzeit werden im Auftragsschreiben festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der
Angebotsfrist beantwortet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestens 2 Referenzen für vergleichbare Aufträge der letzten 3
Jahre die in Art und Umfang den folgenden Leistungen entsprechen:

Bodenerkundung Rammsonde/ Rammkernsonde,

Analytik der Schwarzdecke,

Laboranalysen zur Bestimmung Bodenklassifizierung, Wassergehalt,
Dichte et cetera,

Deklarationsanalysen gemäß LAGA 20 und DepV,

Analysen nach BBodSchV,

Abschließende Bewertung der Ergebnisse (baugrund- und
abfalltechnisch sowie nach BBodSchV),

Nachweis Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter in den
letzten 3 Jahren,

Fachingenieure,

Technische Hilfskräfte,

Akkreditierung der Prüfstellen für die Labor- beziehungsweise
Deklarationsanalysen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es werden nur Bieter zugelassen, die durch entsprechende Referenzen
nachweisen können, dass Sie in der Lage sind die zu beauftragenden
Leistungen fachgerecht durchzuführen. Die Labor- beziehungsweis
Deklarationsanalysen sind von Prüfstellen durchzuführen, die als
Prüfstelle für die Untersuchung von bitumenhaltigen und mineralischen
Baustoffen und Baustoffgemischen sowie für die wasserwirtschaftlichen
Merkmale im Straßenbau (RAP Stra) anerkannt sind beziehungsweise eine
vergleichbare Akkreditierung vorweisen können.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es werden nur Bieter zugelassen, die durch entsprechende Referenzen
nachweisen können, dass Sie in der Lage sind die zu beauftragenden
Leistungen fachgerecht durchzuführen. Die Labor- beziehungsweise
Deklarationsanalysen sind von Prüfstellen durchzuführen, die als
Prüfstelle für die Untersuchung von bitumenhaltigen und mineralischen
Baustoffen und Baustoffgemischen sowie für die wasserwirtschaftlichen
Merkmale im Straßenbau (RAP Stra) anerkannt sind beziehungsweise eine
vergleichbare Akkreditierung vorweisen können.

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz
über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen
beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen
beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten
Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und
Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als
öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die
Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.

Weitere Ausführungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/03/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/03/2021
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Köln, Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen, Zimmer 10.A21
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen bei der Öffnung der Angebote anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bieter haben keinen Anspruch auf Besichtigung der Gebäude während
des Vergabeverfahrens.

Die Form der Angebotsabgabe ist der Aufforderung zur Abgabe eines
Angebotes zu entnehmen. Die digitale Angebotsabgabe erfordert eine
qualifizierte oder fortgeschrittene Signatur. Etwaige
Beschaffungszeiten sind zu berücksichtigen!

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYEEP.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-2120
Fax: +49 221147-2889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 160 Absatz 3 GWB:

innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln
nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist
bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in der Bekanntmachung,

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind,

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln,
der Rüge nicht abhelfen zu wollen.

Siehe § 135 Absatz 2 GWB:

30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und
Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages,
spätestens jedoch 6 Monate nach Vertragsschluss.

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der
EU.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

References

6. mailto:tanja.klancic@stadt-koeln.de?subject=TED
7. https://www-stadt-koeln.de/
8. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYEEP/documents
9. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYEEP
10. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau