Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Weeze - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022209110190453 / 90239-2021
Veröffentlicht :
22.02.2021
Angebotsabgabe bis :
23.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Weeze: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 36/2021 90239

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Weeze
Postanschrift: Cyriakusplatz 13-14
Ort: Weeze
NUTS-Code: DEA1B Kleve
Postleitzahl: 47652
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kommunal Agentur NRW GmbH
E-Mail: [6]siedenberg@kommunalagentur.nrw
Telefon: +49 211/43077-275
Fax: +49 211 / 43077-22
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.weeze.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E98534633
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Weeze-Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb für den Umbau der
ehemaligen Gesamtschule Weeze
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Weeze beabsichtigt einen umfangreichen Umbau ihrer
ehemaligen Gesamtschule.

Hierzu hat sie Planungen und Kostenschätzungen erstellen lassen. Das
Ergebnis dieser Planungen erfordert zu dessen Umsetzung umfangreiche
Baumaßnahmen, die wiederum Planungs- und Überwachungsleistungen durch
ein entsprechend fachkundiges Architekt*innen- und Ingenieur*innen büro
erforderlich machen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 042 530.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1B Kleve
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Weeze und vor-Ort beim Auftragnehmer
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Weeze beabsichtigt einen umfangreichen Umbau ihrer
ehemaligen Gesamtschule in der Bodelschwinghstraße 12. Hierzu hat sie
Planungen und Kostenschätzungen erstellen lassen. Das Ergebnis dieser
Planungen erfordert zu dessen Umsetzung umfangreiche Baumaßnahmen, die
wiederum Planungs- und Überwachungsleistungen durch ein entsprechend
fachkundiges Architektur- bzw. Ingenieurbüro erforderlich machen.

Ziel des Vorhabens ist es, die Attraktivität des im ländlichen Raum
gelegenen Objektes deutlich zu steigern, in dem die Gesamtschule unter
Beachtung des heute üblichen Raumbedarfs auf ein 2,5-züggiges
Schulgebäude erweitert wird.

In diesem Zusammenhang sollen im Zuge der Modernisierung und
Erweiterung die Eingriffe den Energiebedarf und die
Treibhausgas-Emissionen der Gebäude senken. Weiterhin sind Maßnahmen in
der Freianlagenplanung zu berücksichtigen, die zur Reduzierung von
Regenwassereinleitungen beitragen sollen. Die Freianlagenplanung
beinhaltet auch das Anlegen neuer Parkplätze für Lehrkräfte und
sonstige Angestellte der Schule sowie die Erneuerung der Fahrradständer
für Schüler.

Die Gemeinde Weeze sucht zur Realisierung dieses Projektes einen
Generalplaner zur eigenverantwortlichen Übernahme der erforderlichen
Architektur- und Ingenieurleistungen. Der Generalplaner übernimmt die
Koordination aller am Planungsprozess zu beteiligenden Fachdisziplinen
für die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen des gesamten Projektes.

Die zu vergebenden Architekten- und Ingenieurleistungen umfassen im
Wesentlichen Leistungen der Abriss- und Objektplanung für die Umbau-
und Erweiterungsmaßnahmen und ihrer Außenanlagen sowie ergänzende
Fachplanungen und Beratungsleistungen. Es wird erwartet, dass der
Auftragnehmer die Beteiligten im Rahmen der Generalplanung
eigenverantwortlich koordiniert und aufeinander abstimmt. Von der
Gemeinde Weeze wurden vorlaufende Betrachtungen in einem Raumkonzept
erarbeitet. Die zu vergebenden Planungsleistungen sollen auf die
Ergebnisse des vorliegenden Raumkonzeptes für eine 2,5-zügige Bauweise
aufbauen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation des Projektteams / Gewichtung:
25 %
Qualitätskriterium - Name: Schriftliches Konzept / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Konzeptpräsentation / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 042 530.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2021
Ende: 15/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann verlängert werden sofern dies durch Planungs- und
Baufortschritt erforderlich ist.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Eignungsprüfung erfolgt abgestuft. Zunächst wird geprüft ob ein
Bewerber die in den Bewerbungsbedingungen genannten
Mindestanforderungen erfüllt. Wenn mehr als drei Bewerber die
Mindestanforderungen erfüllen, werden die drei Bewerber, welche die
höchste Punktzahl nach den nachfolgenden Kriterien erreichen
aufgefordert, ein Angebot abzugeben. Maximal werden 5 Bewerber
aufgefordert, ein Angebot abzugeben. Mehr als drei Bewerber werden nur
aufgefordert, wenn ihre Teilnahmeanträge einen Abstand von maximal 10 %
zur Punktzahl des drittplatzierten Bewerbers aufweisen.

Erreichen mehrere Bewerber, die sich auf Platz 5 der Bewertung der
Teilnahmeanträge befinden, dieselbe Punktzahl, wird derjenige Bewerber
zur Angebotsabgabe aufgefordert, der die höchste Punktzahl bei der
Bewertung der Referenzen erhalten hat.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Ausführungsbedingungen des TVgG NRW sind zu beachten.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufliche Erfahrung, nachgewiesen durch Referenzen.

Personelle Ausstattung: Anzahl der Beschäftigten des Bewerbers
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ausgefülltes Referenzformular über die Erbringung von
Planungsleistungen für mindestens 3 Aufträge im Bereich der Errichtung,
der Sanierung oder des Umbaus von Gebäuden des Publikumsverkehrs in den
letzten 5 Jahren. Der vorgenannte Zeitraum bestimmt sich dem Datum der
letzten Rechnungsstellung im jeweiligen Verfahren einerseits und dem
Abgabeschluss für die Teilnahmeanträge für dieses Verfahren
andererseits.

Hiervon muss jeweils mindestens eine Referenz:

den Umbau eines für den Publikumsverkehr bestimmten Gebäudes,

die Durchführung der Bauleitung im Referenzprojekt,

die Erbringung von Generalplanungsleistungen umfassen.

Ferner müssen die besten drei Referenzen des Bewerbers im Durchschnitt
eine Mindestpunktzahl von 30 Punkten erreichen.

Der Bewerber muss mindestens über 5 Mitarbeiter verfügen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vorschriften des TVgG NRW sind einzuhalten.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/03/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [9]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Rügeverpflichtung vor Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nach
§ 160 Abs. 3 GWB wird ausdrücklich hingewiesen. Dieser lautet:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Der öffentliche Auftraggeber behält sich vor, eingereichte Rügen und
die dazu gehörigen Antworten anonymisiert im Rahmen der
Bieterkommunikation zu veröffentlichen, sofern diese nach seiner
Ansicht verfahrensrelevante Informationen enthalten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/02/2021

References

6. mailto:siedenberg@kommunalagentur.nrw?subject=TED
7. https://www.weeze.de/
8. https://www.subreport.de/E98534633
9. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
10. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau