Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909322288218 / 88082-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Berlin: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 35/2021 88082

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Berlin, vertreten durch: Tegel Projekt
GmbH
Postanschrift: Lietzenburger Straße 107
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10707
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@igecon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.tegelprojekt.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Berlin TXL-Planung Abbruch und Baufeldfreimachung
Referenznummer der Bekanntmachung: 181210
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Ziel dieser Ausschreibung ist es, im Rahmen der hier zu vergebenden
Leistungen alle Themen in Bezug auf den Abbruch einer Brücke
(Trogtunnelbauwerk) und diverser Straßen- und Betonflächen abzudecken,
ebenso wie die Wiederherstellung der Geländehöhe von 34,00 m ü NHN
inkl. notwendiger Verdichtungen. Hierzu zählen u. a. auch die
Erstellung von Förderanträgen (insbesondere GRW), von
Bauplanungsunterlagen, von Ausschreibungsunterlagen, Klärung und
Bearbeitung von Fragen der Altlasten und Kampfmitteln soweit diese mit
den abzubrechenden Materialien zusammenhängen, von Fragen des
Recyclings vor Ort, Klärung der Verkehrsführung, des Bauablaufs und der
Erstellung von Baubeschreibungen, unter Berücksichtigung und
Einbeziehung der externen Planungen zu Medienverlegung, SiGeKo und
Logistik. Das zu beauftragende Büro ist für den gesamten Themenkomplex
Abbruch/ Baufeldfreimachung der Verkehrs-, Privat- und Freiflächen
verantwortlich und soll dem AG in der Freimachungsphase als zentraler
Ansprechpartner zu den genannten Themen zur Verfügung stehen.

Bei dem zu betrachtenden Gebiet wird derzeit von einer abzubrechenden
Fläche von fast 215 000 m^2 ausgegangen, welche sich insbesondere aus
Beton-, Asphalt- oder Grünflächen zusammensetzt. Hinzu kommt der
Abbruch des Trogtunnelbauwerks mit einem Stahlbetonvolumen von ca. 14
300 m^3 sowie dem Rückbau zugehöriger Rampen mit ca. 104 000 m^3 Boden.
Weitere Themenfelder sind die Sanierung bzw. Entsorgung von ca. 16 900
lfm Fugen in den Betonbestandflächen, sowie der Wunsch des
Auftraggebers möglichst viel vorhandenes Abbruchmaterial zu recyceln.

Die in der Leistungsbeschreibung dargestellten Leistungsstufen
orientieren sich an den Leistungsbildern der Schriftenreihe der
AHO-Fachkommission Heft 18 zum Planungsbereich Baufeldfreimachung /
Rückbau vom Oktober 2014. Die Ergebnisse der Leistungsstufe 1
(Vorplanung) liegen bereits vor und werden nicht mehr beauftragt. Für
die Leistungsstufe 2 (Entwurfsplanung) wurden schon vorangehend
Leistungen erbracht, welche zum Teil schon vorliegen. Es ist jedoch
eine Aktualisierung dieser notwendig. Ebenso wie die Integration der
Leistungen anderer an der Planung fachlich Beteiligter. Die weiteren
Leistungen und Leistungsstufen (Leistungsstufe 3 und 4) sind aus
finanztechnischen Gründen optional und werden ganz oder in Teilen unter
anderem unter Berücksichtigung des Projektfortschritts beauftragt. Alle
Leistungen sind in enger Abstimmung mit den weiteren internen und
externen Projektbeteiligten zu erbringen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 48
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 8.1.3.1.2.6.6.2
Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen zur Planung Abbruch und Baufeldfreimachung
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
28/10/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: CDM Smith Consult GmbH
Postanschrift: Bouchéstraße 12
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 12435
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 451 651.20 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [8]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
Internet-Adresse:
[9]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ver
gabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135
Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.

Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen
Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht
missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage
nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
Internet-Adresse:
[11]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ve
rgabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel dieser Ausschreibung ist es, im Rahmen der hier zu vergebenden
Leistungen alle Themen in Bezug auf den Abbruch einer Brücke
(Trogtunnelbauwerk) und diverser Straßen- und Betonflächen abzudecken,
ebenso wie die Wiederherstellung der Geländehöhe von 34,00 m ü NHN
inkl. notwendiger Verdichtungen. Hierzu zählen u. a. auch die
Erstellung von Förderanträgen (insbesondere GRW), von
Bauplanungsunterlagen, von Ausschreibungsunterlagen, Klärung und
Bearbeitung von Fragen der Altlasten und Kampfmitteln soweit diese mit
den abzubrechenden Materialien zusammenhängen, von Fragen des
Recyclings vor Ort, Klärung der Verkehrsführung, des Bauablaufs und der
Erstellung von Baubeschreibungen, unter Berücksichtigung und
Einbeziehung der externen Planungen zu Medienverlegung, SiGeKo und
Logistik. Das zu beauftragende Büro ist für den gesamten Themenkomplex
Abbruch/ Baufeldfreimachung der Verkehrs-, Privat- und Freiflächen
verantwortlich und soll dem AG in der Freimachungsphase als zentraler
Ansprechpartner zu den genannten Themen zur Verfügung stehen.

Bei dem zu betrachtenden Gebiet wird derzeit von einer abzubrechenden
Fläche von fast 215 000 m^2 ausgegangen, welche sich insbesondere aus
Beton-, Asphalt- oder Grünflächen zusammensetzt. Hinzu kommt der
Abbruch des Trogtunnelbauwerks mit einem Stahlbetonvolumen von ca. 14
300 m^3 sowie dem Rückbau Zugehöriger Rampen mit ca. 104 000 m^3 Boden.
Weitere Themenfelder sind die Sanierung bzw. Entsorgung von ca. 16 900
lfm Fugen in den Betonbestandflächen, sowie der Wunsch des
Auftraggebers möglichst viel vorhandenes Abbruchmaterial zu recyceln.

Die in der Leistungsbeschreibung dargestellten Leistungsstufen
orientieren sich an den Leistungsbildern der Schriftenreihe der
AHO-Fachkommission Heft 18 zum Planungsbereich Baufeldfreimachung /
Rückbau vom Oktober 2014. Die Ergebnisse der Leistungsstufe 1
(Vorplanung) liegen bereits vor und werden nicht mehr beauftragt. Für
die Leistungsstufe 2 (Entwurfsplanung) wurden schon vorangehend
Leistungen erbracht, welche zum Teil schon vorliegen. Es ist jedoch
eine Aktualisierung dieser notwendig. Ebenso wie die Integration der
Leistungen anderer an der Planung fachlich Beteiligter. Die weiteren
Leistungen und Leistungsstufen (Leistungsstufe 3 und 4) sind aus
finanztechnischen Gründen optional und werden ganz oder in Teilen unter
anderem unter Berücksichtigung des Projektfortschritts beauftragt. Alle
Leistungen sind in enger Abstimmung mit den weiteren internen und
externen Projektbeteiligten zu erbringen.

Nachtrag 01: BPU Überarbeitung

Nachtrag 02: Erweiterung des Recyclingkonzepts 1.BA

Nachtrag 03: Nachtrag wurde abgebrochen

Nachtrag 04:

Ergänzung Baustellenlogistik BCL,

Ergänzung Rollwegbrücke,

Ergänzung Baumbestand,

Ergänzung Kostenberechnung,

Ergänzung Bäume,

Ergänzung Bäume Schwellenbauwerk,

Ergänzung Rinnen,

Aktualisierung Recyclingkonzept.

Nachtrag 05: Machbarkeitsstudie Teilerhalt Fußgängertunnel
Rollwegbrücke

Nachtrag 06: Überarbeitung der Mengenermittlung zur BPU Abbruch

Nachtrag 07: Erfassung der oberirdischen Gegenstände
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 48
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 550 535.20 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: CDM Smith Consult GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Bisherige Nachträge:

Nachtrag 01: BPU Überarbeitung

Nachtrag 02: Erweiterung des Recyclingkonzepts 1.BA

Nachtrag 03: Nachtrag wurde angebrochen

Nachtrag 04:

Ergänzung Baustellenlogistik BCL,

Ergänzung Rollwegbrücke,

Ergänzung Baumbestand,

Ergänzung Kostenberechnung,

Ergänzung Bäume,

Ergänzung Bäume Schwellenbauwerk,

Ergänzung Rinnen,

Aktualisierung Recyclingkonzept.

Nachtrag 05: Machbarkeitsstudie Teilerhalt Fußgängertunnel
Rollwegbrücke

Nachtrag 06: Überarbeitung der Mengenermittlung zur BPU Abbruch

Aktueller Nachtrag:

Nachtrag 07: Erfassung der oberirdischen Gegenstände
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Das Angebot entspricht den gemeinsam abgestimmten Leistungsinhalten.
Dabei handelt es sich um nunmehr nach Schließung des Flughafens
mögliche Ortsbegehungen in den bisher nicht zugänglichen Bereichen des
Landschaftsraumes, des Landschaftsparks und der UTR zur Aktualisierung
der Tabelle der oberirdischen Gegenstände. Diese bildet die Grundlage
zum mit dem Hauptauftrag beauftragten Recyclingkonzept. Die
zusätzlichen Leistungen waren bislang nicht oder nicht in dem nun
benötigten Umfang in der Leistungsbeschreibung erfasst und deren
Notwendigkeit hat sich erst im Laufe der Leistungserbringung und auf
Grund der damit einhergehenden neuen Erkenntnisse ergeben, so dass das
Erfordernis dieser Leistungen in der Gesamtschau unvorhersehbar war.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 541 952.20 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 550 535.20 EUR

References

6. mailto:vergabestelle@igecon.de?subject=TED
7. http://www.tegelprojekt.de/
8. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
9. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
10. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
11. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau