Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Fahrgestelle
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909102985336 / 85189-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
24.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34139000 - Fahrgestelle
34143000 - Fahrzeuge für den Winterdienst
DE-Stuttgart: Fahrgestelle

2021/S 35/2021 85189

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Stuttgart DLZ
Postanschrift: Hauptstätter Str. 66
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70178
Land: Deutschland
E-Mail: [6]DLZ1.HBA@stuttgart.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.vergabe.stuttgart.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.vergabe.stuttgart.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/34958
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.vergabe.stuttgart.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

80000002-AWS-2021 Beschaffungen 2021, Lieferung von 6
Kleingeräteträgern mit Aufbauten in 2 Losen
Referenznummer der Bekanntmachung: AWS-2_EU_240321
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34139000 Fahrgestelle
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von 6 Kleingeräteträgern mit An-/Aufbauten in 2 Losen

Los 1:

2 Kleingeräteträgerfahrgestelle für den Winterdienst als
Streu-/Räumfahrzeug mit zusätzlichem Einsatz im Sommer für die
Straßenreinigung.

Die 2 Kleingeräteträger müssen einen Winterdienststreuer aufnehmen und
hydraulisch antreiben können und sollen im Sommer mit einer hydraulisch
angetriebenen Wasserpumpe/Wasserfass (ca. 2 000 Liter) ausgestattet
werden. Über die vordere Anbauplatte soll ein Schneepflug sowie ein
Frontsprüh-/Schwemmbalken betrieben werden können.

Los 2:

4 Kleingeräteträgerfahrgestelle für den Einsatz als Gießwagen.

Die 4 Kleingeräteträger müssen einen Wassertank und einen Gießarm
aufnehmen und hydraulisch antreiben können.

zulässige Gesamtmasse bei allen Fahrzeugen: max. 7 490 kg,

Lieferung: binnen 12 Wochen nach Auftragserteilung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geraetetraeger_WiDi
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139000 Fahrgestelle
34143000 Fahrzeuge für den Winterdienst
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

2 Kleingeräteträgerfahrgestelle für den Winterdienst als
Streu-/Räumfahrzeug mit zusätzlichem Einsatz im Sommer für die
Straßenreinigung.

Die 2 Kleingeräteträger müssen einen Winterdienststreuer aufnehmen und
hydraulisch antreiben können und sollen im Sommer mit einer hydraulisch
angetriebenen Wasserpumpe/Wasserfass (ca. 2 000 Liter) ausgestattet
werden. Über die vordere Anbauplatte soll ein Schneepflug sowie ein
Frontsprüh-/Schwemmbalken betrieben werden können.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Nutzlast / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Fahrzeugbreite / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geraetetraeger_Giesswasgen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139000 Fahrgestelle
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

4 Kleingeräteträgerfahrgestelle für den Einsatz als Gießwagen

Die 4 Kleingeräteträger müssen einen Wassertank und einen Gießarm
aufnehmen und hydraulisch antreiben können.

zulässige Gesamtmasse bei allen Fahrzeugen: max. 7 490 kg.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Nutzlast / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Fahrzeugbreite / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Vergabestelle behält sich vor zum Nachweis der Eignung anzufordern:

Bescheinigung über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister
am Sitz oder Wohnsitz, nach § 44 VgV.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Vergabestelle behält sich vor zum Nachweis der Eignung anzufordern:

Bescheinigung und Erklärung über Bilanzen, Erklärungen über den
Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen
Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die
letzten 3 Geschäftsjahre, nach § 45 VgV.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Konkrete auf den Auftrag bezogene Eignungsnachweise oder
Mindestanforderungen des AG:
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Die Vergabestelle behält sich vor, zum Nachweis der Eignung
anzufordern:

Erklärungen und Nachweise nach § 46 VgV, insbesondere Angaben zu
Betriebsgröße und Mitarbeiteranzahl.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Konkrete auf den Auftrag bezogene Eignungsnachweise oder
Mindestanforderungen des AG:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III 2.2.1) Geforderte Sicherheiten:

Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von xy v. H. der
Auftragssumme (brutto) zu leisten. Die für Mängelansprüche zu leistende
Sicherheit beträgt 3 v.H. der Summe der Abschlagszahlungen zum
Zeitpunkt der Abnahme (vorläufige Abrechnungssumme).

Weitere Regelungen siehe Vergabeunterlagen.

III 2.2.2) Besondere Zahlungsbedingungen:

Zahlungsbedingungen gemäß § 17 VOL/B i. V. mit den Vergabeunterlagen.

III 2.2.3) Bei Dienstleistungen sind Erklärungen gemäß Tariftreuegesetz
des Landes Baden-Württemberg abzugeben.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/03/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/03/2021
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Vertreter des öffentlichen Auftraggebers

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf
der Vergabeplattform zum Download bereitgestellt.

Die Angebote können elektronisch in Textform oder elektronisch mit
fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur abgegeben werden.

Schriftliche Angebote (Papierangebote) sind ab dem 19.10.2018 nicht
mehr zugelassen und werden von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

Die Vergabeunterlagen sind unter [11]www.meinauftrag.rib.de kostenfrei
erhältlich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Bieter erkannte
Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB),
aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbare
Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht bis zum Ablauf der Frist zur
Bewerbung bzw. zur Angebotsabgabe beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160
Abs. 3 Nr. 2 und Nr. 3 GWB) oder soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem nach Zuschlagserteilung unzulässig (§ 168
Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung
der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post,
unabhängig davon, ob die Fristen gem. § 160 Abs. 3 GWB abgelaufen sind
(§ 134 Abs. 2 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Karlsruhe, Vergabekammer
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2021

References

6. mailto:DLZ1.HBA@stuttgart.de?subject=TED
7. https://www.vergabe.stuttgart.de/
8. https://www.vergabe.stuttgart.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/34958
10. https://www.vergabe.stuttgart.de/
11. http://www.meinauftrag.rib.de/
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
13. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau