Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bremen - Ingenieur- und Hochbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011309172813146 / 15070-2021
Veröffentlicht :
13.01.2021
Angebotsabgabe bis :
09.02.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45220000 - Ingenieur- und Hochbauarbeiten
DE-Bremen: Ingenieur- und Hochbauarbeiten

2021/S 8/2021 15070

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bremer Straßenbahn AG
Postanschrift: Flughafendamm 12
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 28199
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bremer Straßenbahn AG
E-Mail: [6]RudolfBlome@bsag.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.bsag.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PDQ71/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PDQ71
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau des Straßenbahn-Betriebshof Gröpelingen: Erweiterter Rohbau
Werkstatt und Polizei
Referenznummer der Bekanntmachung: 7102017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die BSAG errichtet am Standort Bremen Gröpelingen einen neuen
Straßenbahnbetriebshof. Das geplante Vorhaben beinhaltet den Neubau
einer Betriebswerkstatt mit angeschlossenen Funktionsräumen für
Nebenwerkstätten und der Angliederung des Fahrdienstes (2-geschossig),
den Bau einer Haltestelle und Umsteigeanlage mit
Haltestellenüberdachung für Straßenbahnen und Busse der BSAG (6
Straßenbahnhaltepositionen und 8 Bushaltepositionen) sowie den Bau
einer Abstellanlage für Straßenbahnen (Abstellung von 30
Straßenbahnen). Neben diesem Komplex soll ein Polizeikommissariat
(4-geschossig) anschließen, ein Kiosk in die Umsteigeanlage integriert
werden, im südwestlichen Bereich ein freistehendes Parkdeck mit 2
Ebenen entstehen sowie Verkehrsanlagen und Freianlagen errichtet
werden.

Der derzeit auf dem ca. 2,6 ha großen Grundstück Gröpelinger
Heerstraße 300-304 befindliche Betriebshof ist komplett zurückgebaut.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind die Erstellung des erweiterten
Rohbaus der Werkstatt und die Erstellung des erweiterten Rohbaus der
Polizei. Alle weiterführenden Neubauarbeiten werden separat
ausgeschrieben und sind nicht Bestandteil dieser Ausschreibung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 10 539 029.85 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Betriebswerkstatt Gröpelingen

Heerstraße 302

28239 Bremen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erweiterter Rohbau eines Werkstattgebäudes bestehend aus 8
Arbeitsständen für Straßenbahnen einschließlich angeschlossenem
zweigeschossigem Verwaltungsbaus mit Büro- und Sanitärbereichen. BGF
Werkstatt ca. 6 700 m^2,

Erweiterter Rohbau eines 4-geschossigen Verwaltungsbaus zur
Unterbringung eines Polizeikommisariats. BGF Polizei ca. 3 500 m^2.

Der erweiterte Rohbau beinhaltet folgende Gewerke:

Erdbau / Wasserhaltung / Bohrarbeiten / Verbauarbeiten / Betonarbeiten
/ Maurerarbeiten / Estricharbeiten / Zimmermannsarbeiten /
Gerüstarbeiten / Abdichtungsarbeiten / Industriebodenheizung /
Blitzschutz / Entwässerungskanalarbeiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 90
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 16
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Umsatz der letzen 3 Jahre,

Erklärung zu § 124 Abs. 1 Nr. 2 (Insolvenz),

Angaben zur Gewährleistung der Qualität,

Angaben zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes,

Angabe der Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren
(Angestellte Mitarbeiter in der Bauausführung),

Qualifikationen Führungspersonal (Bauleitung) (Abschlusszeugnisse,
CV, Referenzen),

Referenzen des Unternehmens aus den letzten 7 Jahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung
oder Erklärung der Versicherung, dass im Auftragsfalle eine
Berufshaftpflichtversicherung mit der Mindestdeckungssumme
abgeschlossen wird.

2. Nachweis zum Jahresumsatz (Gesamtumsatz und Umsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrages) des Unternehmens jeweils bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

3. Angaben zu § 124 Abs. 1 Nr. 2 (Insolvenz).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4. Nachweis zum Qualitätsmanagement.

5. Nachweis zum Arbeitsschutz.

6. Angabe der Beschäftigtenzahl.

7. Nachweis der Qualifikationen des Führungspersonals (Bauleitung).

8. Referenzen des Unternehmens.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 6) Mindestens 40 fest angestellte Mitarbeiter in der Bauausführung.

Zu 8) Mindestens 3 Referenzen mit > 5 000 m^2 BGF, mindestens eine
Referenz mit > 500 m^2 Verblendsteinfassade, mindestens 3 Referenzen im
Bereich Stahlbetonarbeiten mit erhöhtem Schalungsaufwand und mindestens
eine Referenz Tiefgründung in Form von Rüttelstopfsälen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/02/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Anfragen zum Verfahren nur über die oben genannte Plattform (siehe
auch Punkt I.3).

Der Teilnahmeantrag ist elektronisch über die oben genannte
Vergabeplattform (siehe auch Punkt I.3) in Textform gemäß § 126b BGB
einzureichen.

Wichtiger Hinweis: Der Teilnahmeantrag inkl. aller
Bewerbungsunterlagen ist ausschließlich über die entsprechende Funktion
der Vergabeplattform einzureichen. Hierzu ist ausreichend Zeit
einzuplanen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung keinesfalls in Papierform,
per E-Mail oder über die Kommunikationsfunktion der Vergabeplattform.
Berücksichtigen Sie ggf. die Größenbegrenzungen der
Vergabeplattformbezüglich der einzelnen Dateien sowie der gesamten
Bewerbung. Sollten Probleme beim Hochladen der Bewerbungsunterlagen
auftreten, wenden Sie sich bitte umgehend an den Betreiber der
Vergabeplattform, protokollieren Sie dies und informieren Sie
zusätzlich die Vergabestelle.

Die Angabe der zur Vertretung des Teilnehmers berechtigten
natürlichen Person (Geschäftsführer oder sonstiger Bevollmächtigter)
ist zwingend erforderlich. Es ist nicht notwendig, die auszufüllenden
Dokumente zu unterschreiben und mit einem Stempel zu versehen.
Stattdessen geben Sie bitte Vorname und Nachname des bevollmächtigten
Vertreters in Druckbuchstaben an.

Nach Eingangsschluss erfolgt die Auswertung der Teilnahmeanträge.
Gemäß Punkt II.2.9) werden 3 bis maximal 5 Teilnehmer/Bewerber zur
Verhandlung/Angebotsabgabe aufgefordert.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y5PDQ71.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bremen bei der Senatorin für
Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Postanschrift: Contrescarpe 72
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziffer 1-4 GWB sind zu beachten. Danach
ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bremer Straßenbahn AG
Ort: Bremen
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2021

References

6. mailto:RudolfBlome@bsag.de?subject=TED
7. http://www.bsag.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PDQ71/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PDQ71

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau