Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011109082307577 / 9580-2021
Veröffentlicht :
11.01.2021
Angebotsabgabe bis :
16.02.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79400000 - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
79411000 - Allgemeine Managementberatung
79419000 - Beratung in Sachen Evaluierung
DE-Berlin: Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste

2021/S 6/2021 9580

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und
nukleare Sicherheit (BMU)
Postanschrift: Stresemannstraße 128-130
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle: Zukunft Umwelt Gesellschaft (ZUG)
gGmbH, Bonn
E-Mail: [6]vergabestelle@z-u-g.org
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.bmu.de/
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.z-u-g.org/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369908
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369908
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Prozessbegleitende Evaluation des Zukunftswettbewerbs Mobilität
(#mobilwandel2035) im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU)
Referenznummer der Bekanntmachung: BE2009-153_Evaluation
#mobilwandel2035
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79400000 Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
(BMU) hat den Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität
(#mobilwandel2035) ins Leben gerufen, um kommunale Akteure in der
Entwicklung und Umsetzung innovativer Zielbilder eines nachhaltigen
Mobilitätswandels zu unterstützen.

Gegenstand der Ausschreibung ist die wissenschaftliche Begleitung des
Zukunftswettbewerbs Mobilität im Rahmen einer prozessbegleitenden
Evaluierung. Diese strebt an aufzuzeigen, wie die Prozesse zur
Zielerreichung auf Programm- und Projektebene abgelaufen sind und unter
welchen Bedingungen eine erfolgreiche Umsetzung ermöglicht wurde. Dafür
soll einerseits auf übergeordneter Ebene analysiert werden, inwiefern
der Wettbewerbsprozess inkl. der Begleitaktivitäten wie geplant
funktioniert hat, andererseits sollen Treiber, Widerstände und damit
zusammenhängende unmittelbaren Wirkungen auf lokaler Ebene untersucht
werden.

Ziel ist es, die während der Programmlaufzeit eingetretenen
Veränderungen zu dokumentieren und getroffene Entscheidungen und
Lernerfahrungen nachvollziehbar und für zukünftige Programme und
Projekte des BMU nutzbar zu machen. Die Erfassung von Wirkungen steht
nicht im Vordergrund der Evaluierung, sollte aber durch eine
Untersuchung, wie und warum Veränderungen vor Ort (nicht) stattgefunden
haben bei der Einschätzung der Prozesse soweit notwendig
berücksichtigt werden. Zum Abschluss wird die Evaluierung
Handlungsempfehlungen für die zukünftige Ausgestaltung von Projekten
und Programmen zu Umsetzung einer nachhaltigen Mobilitätspolitik auf
kommunaler Ebene geben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79411000 Allgemeine Managementberatung
79419000 Beratung in Sachen Evaluierung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
(BMU) hat den Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität
(#mobilwandel2035) ins Leben gerufen, um kommunale Akteure in der
Entwicklung und Umsetzung innovativer Zielbilder eines nachhaltigen
Mobilitätswandels zu unterstützen.

Gegenstand der Ausschreibung ist die wissenschaftliche Begleitung des
Zukunftswettbewerbs Mobilität im Rahmen einer prozessbegleitenden
Evaluierung. Diese strebt an aufzuzeigen, wie die Prozesse zur
Zielerreichung auf Programm- und Projektebene abgelaufen sind und unter
welchen Bedingungen eine erfolgreiche Umsetzung ermöglicht wurde. Dafür
soll einerseits auf übergeordneter Ebene analysiert werden, inwiefern
der Wettbewerbsprozess inkl. der Begleitaktivitäten wie geplant
funktioniert hat, andererseits sollen Treiber, Widerstände und damit
zusammenhängende unmittelbaren Wirkungen auf lokaler Ebene untersucht
werden.

Ziel ist es, die während der Programmlaufzeit eingetretenen
Veränderungen zu dokumentieren und getroffene Entscheidungen und
Lernerfahrungen nachvollziehbar und für zukünftige Programme und
Projekte des BMU nutzbar zu machen. Die Erfassung von Wirkungen steht
nicht im Vordergrund der Evaluierung, sollte aber durch eine
Untersuchung, wie und warum Veränderungen vor Ort (nicht) stattgefunden
haben bei der Einschätzung der Prozesse soweit notwendig
berücksichtigt werden. Zum Abschluss wird die Evaluierung
Handlungsempfehlungen für die zukünftige Ausgestaltung von Projekten
und Programmen zu Umsetzung einer nachhaltigen Mobilitätspolitik auf
kommunaler Ebene geben.

Die Evaluation soll Antwort auf folgende vorläufige Evaluationsfragen
geben. Im Rahmen der Inception Phase können diese Evaluationsfragen
nach Durchsicht der für die Förderung vorgesehenen Projektskizzen bei
Bedarf noch in Absprache mit dem Auftraggeber angepasst oder geschärft
werden.

Programmebene:

1. Inwiefern funktioniert der Wettbewerb wie vorgesehen? Inwiefern
führt der zweistufige Backcasting-Ansatz des Wettbewerbs zu
ambitionierten und gleichzeitig umsetzbaren Zielbildern?

2. Inwiefern tragen Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Beratung sowohl
geförderter als auch nicht geförderter Projekte/Kommunen zur
Weiterentwicklung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten in den Kommunen
bei?

Projektebene:

3. Welche Treiber und Widerstände (z. B. Akteure, Rahmenbedingungen,
technologische Entwicklungen etc) beeinflussen in den Projekten vor Ort
den Entwicklungs- und Umsetzungsprozess und wie?

4. Inwiefern führt der partizipative Prozess in den Projekten zu
gegenseitigem Lernen, zu einer Qualitätssteigerung und zu einer höheren
Akzeptanz der Ergebnisse in den Kommunen?

5. Inwiefern hat der Wettbewerbsprozess vor Ort zu Einstellungs- oder
Verhaltensänderungen von Beteiligten (kommunale Entscheidungsträger,
Zivilgesellschaft, Unternehmen, Verbände, Wissenschaft, etc.) geführt
oder zu Änderungen in Strukturen (z. B. Verwaltung) beigetragen?

Zur Beantwortung der Evaluationsfragen ist ein theoriebasiertes
Evaluationsdesign vorgesehen, welches anhand qualitativer und
quantitativer sozialwissenschaftlicher Methoden die Prozesse und
Wirkweisen des Wettbewerbs untersucht. Schwerpunkt der Analyse sollte
dabei auf den Prozessen liegen, um festzustellen wie und warum einzelne
Aspekte der Programmgestaltung zur Zielerreichung beigetragen haben und
welche Rahmenbedingungen dafür förderlich oder hinderlich waren.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/03/2021
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärungen zu 1. zwingenden und fakultativen Ausschlussgründe
gem. § 123 und § 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), 2.
Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
Sozialversicherung, 3. Insolvenzverfahren, 4. Eintragung in Berufs-
oder Handelsregister sowie bei Bedarf zu Bietergemeinschaften und
Unterauftragnehmern
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Unternehmensgröße gemäß EU-Empfehlung 2003/361/EG;
ggf. zu den Umsätzen und Beschäftigten in den letzte 3 Geschäftsjahren
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/02/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/02/2021
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Bedingungen, insbesondere Vorgaben zur Einreichung von
Angeboten, sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Die kompletten
Vergabeunterlagen sind über die unter Punkt I.3) benannte Stelle
verfügbar. Fragen/Bieterfragen über die Vergabeunterlagen sind
ausschließlich in Textform über die e-Vergabe-Plattform des Bundes
rechtzeitig, bis spätestens 3.2.2021, einzureichen. Die Vergabestelle
wird allen bekannten Interessenten die Auskünfte schnellstmöglich,
spätestens sechs Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist über die
Plattform erteilen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/01/2021

References

6. mailto:vergabestelle@z-u-g.org?subject=TED
7. https://www.bmu.de/
8. https://www.z-u-g.org/
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369908
10. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369908

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau