Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Georgsmarienhütte - Gasversorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009364597048 / 560115-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
18.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
65210000 - Gasversorgung
DE-Georgsmarienhütte: Gasversorgung

2020/S 227/2020 560115

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Georgsmarienhütte GmbH
Ort: Georgsmarienhütte
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
Postleitzahl: 49124
Land: Deutschland
E-Mail: [6]ausschreibungen@bbh-online.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.sw-gmhuette.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJDGDP/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Becker Büttner Held
Postanschrift: Magazinstraße 15-16
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10179
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herrn Rechtsanwalt Christian Thole
E-Mail: [9]ausschreibungen@bbh-online.de
Telefon: +49 306112840-465
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]https://www.beckerbuettnerheld.de/de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJDGDP
I.6)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EGU Stadtwerke Georgsmarienhütte Marktraumumstellung Erdgas:
Technisches Projektmanagement, Erhebung und Anpassung von
Gasverbrauchsgeräten und Qualitätssicherung der Erhebung und Anpassung
Referenznummer der Bekanntmachung: 05166-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65210000 Gasversorgung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber plant die Anpassung von Gasgeräten in seinem
Gasversorgungsgebiet von Erdgas L auf Erdgas H. Dies betrifft insgesamt
ca. 6 455 Marktlokationen bzw. ca. 8 391 Geräte (bei einem Faktor von
1,3 Geräten pro SLP-Marktlokation) mit Schaltterminen 2026.

Es wird sowohl ein Projektmanager für den Auftraggeber gesucht, als
auch Dienstleister für die weiteren Leistungen Erhebung und Anpassung
sowie Qualitätssicherung. Weitere Einzelheiten zu den Netzdaten und den
Schaltterminen werden in den Bewerbungsbedingungen erläutert, die
gemäß Punkt I.3 abrufbar sind.

Grundlage der Leistungen sind die entsprechenden DVGW Regelwerke (u. a.
G 680 (A), 03/2020, G 676-B1, 10/2011, G 695 (A), 03/2019, G 106 (M),
08/2017 und G 107 (M), 02/2020), maßgeblich ist stets die aktuelle
Fassung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 4
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachlos 1 Technisches Projektmanagement
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000 Gasversorgung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

49124 Georgsmarienhütte
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum technischen Projektmanagement gehört u. a. die verantwortliche
Organisation und Begleitung aller für die erfolgreiche Durchführung der
Anpassung notwendigen Prozesse, insbesondere in Bezug auf die zu
erhebenden und anzupassenden Geräte (privat, gewerblich, industriell),
die Planung und die Koordination aller involvierten Dienstleister, die
Stellung des IT-Systems, die Materialwirtschaft sowie die Kommunikation
mit den Kunden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 30 %,

2. Technische Leistungsfähigkeit 70 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachlos 2 Erhebung und Anpassung von Gasverbrauchsgeräten (EA)
Teillos 1 ca. 3 227 Messlokationen (ca. 4 195 Geräte).
Los-Nr.: 2.1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000 Gasversorgung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

49124 Georgsmarienhütte
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unter die Erhebungsleistungen fallen u. a. die vollständige Erfassung
aller in dem Versorgungsgebiet des Auftraggebers befindlichen Gasgeräte
(privat, gewerblich, industriell), die Überprüfung der Geräte auf
Mängel, die lückenlose Dokumentation sowie die statistische Auswertung
aller durchgeführten Aktivitäten. Unter die Anpassungsleistungen fallen
u. a. die Anpassung aller im beauftragten Bearbeitungsgebiet
befindlichen Geräte nach Anpassungsdatenbank unter der Berücksichtigung
der notwendigen zeitlichen, technischen und logistischen Vorgaben, die
lückenlose Dokumentation sowie die statistische Auswertung aller
durchgeführten Aktivitäten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 30 %,

2. Technische Leistungsfähigkeit 70 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachlos 2 Erhebung und Anpassung von Gasverbrauchsgeräten (EA)
Teillos 2 ca. 3 227 Messlokationen (ca. 4 195 Geräte) (Kopie).
Los-Nr.: 2.2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000 Gasversorgung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

49124 Georgsmarienhütte
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unter die Erhebungsleistungen fallen u. a. die vollständige Erfassung
aller in dem Versorgungsgebiet des Auftraggebers befindlichen Gasgeräte
(privat, gewerblich, industriell), die Überprüfung der Geräte auf
Mängel, die lückenlose Dokumentation sowie die statistische Auswertung
aller durchgeführten Aktivitäten. Unter die Anpassungsleistungen fallen
u.a. die Anpassung aller im beauftragten Bearbeitungsgebiet
befindlichen Geräte nach Anpassungsdatenbank unter der Berücksichtigung
der notwendigen zeitlichen, technischen und logistischen Vorgaben, die
lückenlose Dokumentation sowie die statistische Auswertung aller
durchgeführten Aktivitäten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 30 %,

2. Technische Leistungsfähigkeit 70 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachlos 3 Qualitätssicherung der Erhebung und Anpassung (QS)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000 Gasversorgung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

49124 Georgsmarienhütte
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unter die Dienstleistung der Qualitätssicherung fallen die anteilige
unmittelbare Kontrolle der jeweils durchgeführten Erhebungs- und/oder
Anpassungsprozesse gemäß den technischen Vorgaben, die lückenlose
Dokumentation sowie die statistische Auswertung aller durchgeführten
Aktivitäten. Die Leistung ist (mit Zeitversatz) parallel zu den der
Erhebung und Anpassung vorgegebenen Zeiten zu erbringen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 30 %,

2. Technische Leistungsfähigkeit 70 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Allgemeine Angaben zum Unternehmen.

b) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB, § 21 AEntG, § 19 MiLoG, § 98c AufenthG, § 21 SchwarzArbG. Die
Eigenerklärung ist im Falle der Bewerbung einer Bewerbergemeinschaft
von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft gesondert einzureichen.

c) Eigenerklärung, dass die Bestimmungen des Niedersächsischen
Tariftreue- und Vergabegesetz eingehalten werden. Sollte in Bezug auf
die dort benannten Standards ein anderweitiger bundesweit für
allgemeinverbindlich erklärter Tarifvertrag bestehen, kommt dieser
ergänzend zur Anwendung.

d) Vorlage einer Versicherungsbestätigung über das Vorliegen einer
Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung (Mindesthöhe je Schadensfall: 5
Mio. EUR; nicht älter als 6 Monate, Stichtag: Datum der
Veröffentlichung). Im Falle der Bewerbung einer Bewerbergemeinschaft
ist von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft gesondert die
Versicherungsbestätigung vorzulegen.

e) Nachweis über die Zertifizierung des DVGW (Anwendungsbereich
Wartungs-/Umbauunternehmen für Gasgeräte nach DVGW G676 B1) in Bezug
auf das jeweilige Fachlos (TPM, EA, QS) oder eine gleichwertige
Bescheinigung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung zum Gesamtjahresumsatz und zum Jahresumsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrages (Erdgasumstellung) für 2017, 2018 und
2019.

b) Vorlage einer Wirtschaftsauskunft einer anerkannten Auskunftei, z.
B. Creditreform (nicht älter als 6 Monate, Stichtag: Datum der
Veröffentlichung), oder falls nicht vorhanden: eine Auskunft eines
zuständigen Kreditinstituts und ein aktueller Handelsregisterauszug
(jeweils nicht älter als 6 Monate, Stichtag: Datum der
Veröffentlichung).

Auch bei konzernverbundenen Unternehmen müssen sich die
Eignungsnachweise auf das Bewerberunternehmen selbst und nicht auf
konzernzugehörige Mutter-, Tochter- und Schwesterunternehmen beziehen.
Eine Ausnahme besteht nur, wenn das Unternehmen, auf das der Bewerber
in seinem Teilnahmeantrag Bezug nimmt, eine Verpflichtungserklärung
vorlegt und sich damit verpflichtet, für die Erfüllung der
vertraglichen Verpflichtungen des Bewerbers in vollem Umfang
einzustehen, sowie nachweist, dass es tatsächlich über die Mittel zur
Ausführung des Auftrags verfügt (sog. Eignungsleihe). Zudem hat das die
Eignung leihende Unternehmen die Eigenerklärung über das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen (vgl. Ziff. III.1.1)) vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Referenzen im Bereich der Marktraumumstellung in Bezug auf das
jeweilige Fachlos (TPM, EA, QS), ggf. vergleichbare Referenzprojekte.
Anzugeben sind:

Projektbezeichnung,

Art der erbrachten Dienstleistung (TPM, EA, QS),

Auftraggeber einschl. Ansprechpartner,

Projektzeitraum,

Anzahl der bereits erhobenen bzw. der qualitätsgesicherten GVG in der
Erhebungsphase,

Anzahl der bereits angepassten bzw. der qualitätsgesicherten GVG in
der Anpassungsphase,

für Fachlos 1 TPM: die Angabe der Zählpunkte des Gesamtauftrages,

für Fachlos 2 und 3 EA / QS: die Angabe der GVG des Gesamtauftrages

b) Angabe des Auftragsteils, der an Unterauftragnehmer vergeben werden
soll.

Auch bei konzernverbundenen Unternehmen müssen sich die
Eignungsnachweise auf das Bewerberunternehmen selbst und nicht auf
konzernzugehörige Mutter-, Tochter- und Schwesterunternehmen beziehen.
Eine Ausnahme besteht nur, wenn das Unternehmen, auf das der Bewerber
in seinem Teilnahmeantrag Bezug nimmt, eine Verpflichtungserklärung
vorlegt und sich damit verpflichtet, für die Erfüllung der
vertraglichen Verpflichtungen des Bewerbers in vollem Umfang
einzustehen, sowie nachweist, dass es tatsächlich über die Mittel zur
Ausführung des Auftrags verfügt (sog. Eignungsleihe). Zudem hat das die
Eignung leihende Unternehmen die Eigenerklärung über das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen (vgl. Ziff. III.1.1)) vorzulegen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Jeder Bewerber kann sich auf alle Fach- und Teillose bewerben. Der
Zuschlag für Fachlos 3 (Qualitätssicherung) kann jedoch nicht auf
Bieter erfolgen, die den Zuschlag für ein Teillos für Fachlos 2
(Erhebung und Anpassung) erhalten haben.

Bewerber für das Fachlos 2 (Erhebung und Anpassung) können sich auf
maximal 1 Teillos bewerben. Der Auftrag für das Fachlos 2 soll an 2
Bewerber vergeben werden. Der Auftraggeber sucht einen Dienstleister
für das Fachlos 1 (Technisches Projektmanagement) und das Fachlos 3
(Qualitätssicherung) für alle betroffenen Gebiete.

Die weiteren Einzelheiten hierzu sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen.

Es sollen für die 2 Teillose in Fachlos 2 insgesamt voraussichtlich 3
bis 7 Bieter, für das Fachlos 1 und für das Fachlos 3 voraussichtlich 3
bis 4 Bieter in das weitere Verfahren aufgenommen werden, wobei der
Auftraggeber sich vorbehält, die Teilnehmeranzahl noch anzupassen. Die
Auswahl erfolgt nach folgenden Kriterien:

Die Auswahl der Bewerber, die am weiteren Verhandlungsverfahren
beteiligt werden sollen, erfolgt fachlosspezifisch anhand der
objektiven Auswahlkriterien (vgl. auch Ziff. II.2.9) und III.1.4) der
Auftragsbekanntmachung) im Rahmen relativer Bewertung.

Dabei gibt es maximal 5 zu vergebende Punkte, die sich wie folgt
aufteilen:

a) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nach Gesamtumsatz
und Umsatz im Bereich der Marktraumumstellung für die abgeschlossenen
Geschäftsjahre 2017, 2018 und 2019 (30 %): Der Gesamtumsatz wird dabei
zu 1/3 und der Umsatz im Bereich der Marktraumumstellung zu 2/3
gewertet.

b) Technische Leistungsfähigkeit nach Referenzprojekten im Bereich der
Marktraumumstellung in Bezug auf das jeweilige Fachlos (TPM, EA, QS),
ggf. vergleichbare Referenzprojekte, (70 %): Zum Nachweis der
technischen Eignung sind Referenzen beizufügen. Anzugeben sind insb.
Projektbezeichnung, Art der erbrachten Dienstleistung (TPM, EA, QS),
Auftraggeber einschl. Ansprechpartner, Projektzeitraum, Anzahl der
bereits erhobenen bzw. der qualitätsgesicherten GVG in der
Erhebungsphase, Anzahl der bereits angepassten bzw. der
qualitätsgesicherten GVG in der Anpassungsphase, für Fachlos 1 TPM:
die Angabe der Zählpunkte des Gesamtauftrages und für die Fachlose 2
und 3 EA / QS: die Angabe der GVG des Gesamtauftrages.

Diese werden nach Art, Umfang und Projektstand bewertet.

Die Bewerber sollen ihren Teilnahmeantrag auf der Grundlage des
Formblattes zum Nachweis der Eignung erstellen, das im Vergabeportal
abrufbar ist.
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Entsprechende Vorgaben sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Entsprechende Vorgaben sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Eine besondere Rechtsform wird nicht verlangt. Mitglieder von
Bewerbergemeinschaften müssen in ihrem Teilnahmeantrag jedoch einen
Vertreter benennen, der die Bewerbergemeinschaft gegenüber den
Auftraggebern rechtsverbindlich vertritt. Zudem müssen sie darlegen,
dass sie im Fall der Auftragserteilung eine gesamtschuldnerische
Haftung für die angebotenen Leistungen übernehmen. Diese Erklärungen
sind von allen Mitgliedern rechtswirksam zu unterzeichnen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Erfüllen pro Los mehr Teilnehmer, als in das weitere Verfahren
aufgenommen werden sollen, alle Eignungskriterien, wird eine Rangfolge
der Teilnahmeanträge gebildet. In der Höhe der Anzahl der Begrenzung
der Teilnehmerzahl erhalten die in der Rangfolge erstplatzierten
Bewerber die Unterlagen zur Angebotserstellung. Die Bewerber haben zu
beachten, dass sämtliche in der Bekanntmachung angegebenen Erklärungen
und Nachweise vollständig beigefügt werden.

Der Verweis auf frühere Bewerbungen ist nicht ausreichend.
Teilnahmeanträge, die nicht die geforderten Erklärungen und Nachweise
enthalten, können ausgeschlossen werden. Die Vergabestelle behält sich
vor ohne hierzu verpflichtet zu sein oder ohne dass die Bewerber
hierauf einen Anspruch haben Erklärungen und Nachweise nachzufordern.
Ausländische Bieter haben die entsprechenden Registerauszüge,
Nachweise, Bescheinigungen und Erklärungen nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, in
die deutsche Sprache übersetzte Form (vereidigter Übersetzer)
vorzulegen und deren Gleichwertigkeit nachzuweisen.

Der Auftraggeber behält sich vor, von den ausgewählten Bewerbern
Unterlagen zur Validierung der im Teilnahmewettbewerb gemachten
Erklärungen abzufordern. Die Auftraggeber weisen darauf hin, dass
Änderungen in der Zusammensetzung der Bewerber-/Bietergemeinschaft nach
Abschluss des Teilnahmewettbewerbs nach Maßgabe der Rechtsprechung nur
eingeschränkt zulässig sind. Dies gilt entsprechend für den Austausch
von Nachunternehmern, auf deren Eignung sich der Bewerber/die

Bewerbergemeinschaft beruft. Die Auftraggeber werden einem Austausch
nur aus wichtigem Grund zustimmen. Der Austausch führt zur Wiederholung
der Eignungswertung.

Enthalten die Bekanntmachung oder die Unterlagen zum
Teilnahmewettbewerb Unklarheiten, Widersprüche oder verstoßen diese
nach Auffassung des Bewerbers gegen geltendes Recht, so hat der
Bewerber die Auftraggeber unverzüglich schriftlich darauf hinzuweisen.

Die Bewerber sollen ihren Teilnahmeantrag auf der Grundlage des
Formblattes zum Nachweis der Eignung erstellen.

Die Teilnehmeranträge sind unter Nutzung der Kommunikationsplattform
des Vergabeportals abzugeben.

Eine weitere Reduzierung des Bieterfelds im Rahmen des nachfolgenden
Verhandlungsverfahrens bleibt vorbehalten.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YMJDGDP
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-1334
Fax: +49 413115-2943
Internet-Adresse:
[13]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-niedersachsen-93
032.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unter anderem
unzulässig, wenn der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen
Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber der
Auftraggebergemeinschaft nicht innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt
hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund dieser Bekanntmachung erkennbar sind, muss ein Bewerber bis
spätestens zum Ablauf der in dieser Bekanntmachung benannten Frist zur
Abgabe des Teilnahmeantrags rügen, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB.

Auch ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB der Nachprüfungsantrag
unzulässig, wenn mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung der
Auftraggebergemeinschaft, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020

References

6. mailto:ausschreibungen@bbh-online.de?subject=TED
7. https://www.sw-gmhuette.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJDGDP/documents
9. mailto:ausschreibungen@bbh-online.de?subject=TED
10. https://www.beckerbuettnerheld.de/de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJDGDP
12. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
13. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-nied
ersachsen-93032.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau