Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009245895307 / 558386-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
18.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Nürnberg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 227/2020 558386

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Nürnberg
Postanschrift: Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90419
Land: Deutschland
E-Mail: [6]thomas.hacker@klinikum-nuernberg.de
Telefon: +49 9113983196
Fax: +49 9113983193
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.klinikum-nuernberg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/CCED2607-E
F62-4B17-B83C-07797EDE26BF
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Nürnberg
Postanschrift: Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90419
Land: Deutschland
E-Mail: [9]thomas.hacker@klinikum-nuernberg.de
Telefon: +49 9113983196
Fax: +49 9113983193
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.klinikum-nuernberg.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/CCED2607-
EF62-4B17-B83C-07797EDE26BF
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [12]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunalunternehmen AöR
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Zentrum für seelische Gesundheit
Referenznummer der Bekanntmachung: 900360-09
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung Neubau ZfsG, 2. Bauabschnitt (Hauptmaßnahme) mit
Leistungsphasen 3-9 und 1. Bauabschnitt (Teilbereich Versorgungsgang)
mit Leistungsphasen 5-9.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben Abschnitt II.1.4) und Leistungsbeschreibung -
Erläuterung.pdf in den Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages wird um mind. 4 Jahre (LPH 9) verlängert für
den Fall, dass eine längere Ausführungsdauer bei der Umsetzung der
Maßnahme zu einem wirtschaftlicheren Ergebnis führt oder sich die
Bauzeit aus bauablauftechnischen Gründen verändert oder die
Haushaltsmittelbereitstellung zu einer Verlängerung der Baumaßnahme
führt.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Ziel des Teilnahmewettbewerbs ist es, 3 bis 5 Bewerber auszuwählen. Die
Auswahlkriterien kommen zur Anwendung, wenn mehr als die in der
Bekanntmachung angegebene Bewerberzahl die Eignungskriterien erfüllt.
Die objektiven Kriterien für die Auswahl dieser 3 bis 5 geeigneten
Bewerber sind in den Abschnitten II bis IV des Teilnahmeantrags
aufgeführt. Die unter Abschnitt II und III aufgeführten
Teilnahmekriterien sind als zwingende und fakultative
Ausschlusskriterien formuliert. Die im Abschnitt IV aufgeführten
Eignungskriterien werden soweit die in Abschnitt IV genannten
Mindestanforderungen erfüllt sind und kein Ausschluss erfolgt
hinsichtlich der ihnen zuerkannten Bedeutung für die zu vergebenden
Leistungen gewichtet und mit einem Punktesystem bewertet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung (Leistungsstufe 1: Leistungsphase 3+4,
Leistungsstufe 2: Leistungsphase 5-7, Leistungsstufe 3: Leistungsphase
8-9)
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über den durchschnittlichen jährlichen Gesamtumsatz des
Unternehmens, bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung darüber, dass für den Zeitraum der Leistungserbringung
eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für
Personenschäden in Höhe von 5 000 000 EUR sowie einer Deckungssumme von
5 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden besteht oder bestehen
wird. Die Deckungssumme muss jährlich mindestens zweifach zur Verfügung
stehen. Die Berufshaftpflicht muss während der gesamten Vertragszeit
unterhalten und nachgewiesen werden; sie muss mindestens für die Dauer
der Leistung abgeschlossen sein bzw. sich automatisch verlängern. Im
Falle einer Bewerbergemeinschaft ist von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft eine Versicherung zu den o. g. Bedingungen
nachzuweisen. Im Fall einer Bewerbergemeinschaft ist gleichzeitig eine
Erklärung des Versicherers bzw. die entsprechende Passage aus dem/den
Vertrag/Bedingungen beizufügen, wonach die Versicherung auch bei der
Betätigung des Bewerbers als Partner einer Arge, bei Schäden, die vom
Versicherungsnehmer verursacht werden, zu den o. g. Bedingungen
eintritt. Im Auftragsfall ist eine Erklärung des Versicherers
erforderlich, dass beide Schadenskategorien nebeneinander mit den
geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Vom Versicherungsgeber ist
eine Bestätigung auszustellen, dass im Fall einer Nicht-Entrichtung der
Versicherungsprämien diese vom AG aus einbehaltenen Honoraren beglichen
werden können. Bei Nichterfüllung der Mindestanforderung erfolgt der
Ausschluss.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Bewertungsmatrix in den Vergabeunterlagen.

1) Eigenerklärung über die durchschnittliche jährliche Anzahl der
Mitarbeiter des Unternehmens mit Ausbildung als Dipl.-Ing.
Univ./TU/TH/FH, Master oder vergleichbarer Berufsausbildung, jeweils
Ausbildungsrichtung Architektur in den letzten 3 Jahren.

2) Eigenerklärung zu mindestens einer geeigneten Referenz über früher
ausgeführte Planungsaufträge über eine psychiatrische, psychosomatische
oder forensische Klinik sowie mindestens einer weiteren geeigneten
Referenz über früher ausgeführte Planungsaufträge über ein somatisches
Krankenhaus oder eine psychiatrische, psychosomatische oder forensische
Klinik, jeweils bezogen auf die letzten 10 Jahre, jeweils untergliedert
nach

a) Name des Auftraggebers und ggf. Ansprechpartner,

b) Erbringungszeitraum,

c) Art der Maßnahme,

d) Leistungserbringer,

e) Nutzungsart des Projekts,

f) erbrachten Leistungsphasen,

g) Anzahl der stationären Betten des geplanten Gebäudes,

h) Anzahl der stationären Betten des jeweiligen Klinikstandorts,

i) Gesamtkosten (Kostengruppen 200 bis 700 nach DIN 276) und

j) Finanzierung des Projekts.

Es ist mindestens eine Referenz über eine psychiatrische,
psychosomatische oder forensische Klinik und mindestens eine weitere
Referenz über ein somatisches Krankenhaus oder eine psychiatrische,
psychosomatische oder forensische Klinik anzugeben. Die
Mindestreferenzen sind erbracht, wenn die geforderten
Mindestanforderungen erfüllt sind; andernfalls erfolgt der Ausschluss.
Die Mindestreferenzen werden soweit kein Ausschluss erfolgt
hinsichtlich der ihnen zuerkannten Bedeutung für die zu vergebenden
Leistungen gewichtet und mit einem Punktesystem bewertet.
Eigenerklärung zu geeigneten weiteren Referenzen über früher
ausgeführte Planungsaufträge bezogen auf die letzten 10 Jahre,
untergliedert nach

a) Name des Auftraggebers und ggf. Ansprechpartner,

b) Erbringungszeitraum,

c) Art der Maßnahme,

d) Leistungserbringer,

e) Nutzungsart des Projekts,

f) erbrachten Leistungsphasen,

g) falls unter Ziffer,

e) Psychiatrische, psychosomatische oder forensische Klinik oder
Sonstiges somatisches Krankenhaus angekreuzt: Anzahl der stationären
Betten des geplanten Gebäudes,

h) nur falls unter Ziffer

e) Psychiatrische Tagesklinik angekreuzt: Anzahl Plätze des geplanten
Gebäudes i) falls unter Ziffer e) Psychiatrische, psychosomatische
oder forensische Klinik, Psychiatrische Tagesklinik oder Sonstiges
somatisches Krankenhaus angekreuzt: Anzahl der stationären Betten des
gesamten Klinikstandorts,

j) Gesamtkosten (Kostengruppen 200 bis 700 nach DIN 276) und

k) Finanzierung des Projekts. Die weiteren Referenzen werden soweit
die geforderten Mindestanforderungen erfüllt sind; andernfalls erfolgt
die Nichtwertung der Referenz hinsichtlich der ihnen zuerkannten
Bedeutung für die zu vergebenden Leistungen gewichtet und mit einem
Punktesystem bewertet. Es können insgesamt höchstens zwei weitere
Referenzen benannt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung zu mindestens einer geeigneten Referenz über früher
ausgeführte Planungsaufträge über eine psychiatrische, psychosomatische
oder forensische Klinik sowie mindestens einer weiteren geeigneten
Referenz über früher ausgeführte Planungsaufträge über ein somatisches
Krankenhaus oder eine psychiatrische, psychosomatische oder forensische
Klinik, jeweils bezogen auf die letzten 10 Jahre, jeweils untergliedert
nach

a) Name des Auftraggebers und ggf. Ansprechpartner,

b) Erbringungszeitraum, c) Art der Maßnahme, d) Leistungserbringer, e)
Nutzungsart des Projekts, f) erbrachten Leistungsphasen, g) Anzahl der
stationären Betten des geplanten Gebäudes,

h) Anzahl der stationären Betten des jeweiligen Klinikstandorts,

i) Gesamtkosten (Kostengruppen 200 bis 700 nach DIN 276) und

j) Finanzierung des Projekts.

Es ist mindestens eine Referenz über eine psychiatrische,
psychosomatische oder forensische Klinik und mindestens eine weitere
Referenz über ein somatisches Krankenhaus oder eine psychiatrische,
psychosomatische oder forensische Klinik anzugeben. Die
Mindestreferenzen sind erbracht, wenn die geforderten
Mindestanforderungen erfüllt sind; andernfalls erfolgt der Ausschluss.
Die Mindestreferenzen werden soweit kein Ausschluss erfolgt
hinsichtlich der ihnen zuerkannten Bedeutung für die zu vergebenden
Leistungen gewichtet und mit einem Punktesystem bewertet.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

1) Baukammergesetz Bayern, Bauvorlageberechtigung für das
ausgeschriebene Vorhaben in Bayern:

Natürlichen Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres
Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist im jeweiligen
Heimatland die Berufsbezeichnung grundsätzlich nicht geregelt, so sind
die fachlichen Voraussetzungen erfüllt, wenn die Berechtigung zur
Führung der o. g. Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG des
Europäischen Parlaments und des Rates gewährleistet,

Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungsleistungen der hier gegebenen Art ausgerichtet ist. Die bei
einer juristischen Person für die Ausführung der betreffenden
Dienstleistungen verantwortlichen Personen müssen die an natürliche
Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Bewerbergemeinschaften
muss das federführende Mitglied der Bewerbergemeinschaft
teilnahmeberechtigt sein.

2) Berechtigung zur Vorlage von Standsicherheitsnachweisen gem. Art. 62
BayBO. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern deren
satzungsgemäßer Geschätszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist,
die der Aufgabe entsprechen und für die Leistungen ein verantwortlicher
Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die
Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen
gestellt werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/12/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 13/01/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Abschnitt III.1): Der Bewerber/Die Bewerbergemeinschaft hat
seinen/ihren Teilnahmeantrag unter zwingender Nutzung des den
Vergabeunterlagen beigefügten Teilnahmeformulars Eignungskriterien und
Ausschlussgründe beim Auftraggeber einzureichen. Sämtliche im
Teilnahmeformular geforderten Eigenerklärungen müssen grundsätzlich
spätestens im Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der
Teilnahmeanträge beim Auftraggeber vorliegen. Eine fehlende,
unvollständige oder fehlerhafte Eigenerklärung führt grundsätzlich zum
Ausschluss. Eine fehlende, unvollständige oder fehlerhafte
Eigenerklärung kann nur ausnahmsweise auf gesonderte Anforderung des
Auftraggebers bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden
Nachfrist vorgelegt werden. Erklärt das Unternehmen im
Teilnahmeformular, für eine oder mehrere der unter Abschnitt II
und/oder IV geforderten Eigenerklärungen, diese nicht abgeben zu
können, so erfolgt der Ausschluss des Bewerbers/der
Bewerbergemeinschaft. Eine gesonderte Aufforderung des Auftraggebers
bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist erfolgt
nicht. Eine Bewerbergemeinschaft muss mit ihrem Teilnahmeantrag eine
Erklärung zur Bewerber-/Bietergemeinschaft vorlegen. Die
Eigenerklärungen nach den Abschnitten II und III im Teilnahmeformular
sind für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen. Für
jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft ist das Formular insoweit zu
vervielfältigen und entsprechend zu bearbeiten. Beabsichtigt der
Bewerber/die Bewerbergemeinschaft, sich bei der Erfüllung des Auftrages
der Fähigkeiten anderer, rechtlich selbständiger Unternehmen zu
bedienen (Unterauftragnehmer), muss er/sie die Teile des Auftrags,
die im Wege der Unterauftragsvergabe vergeben werden sollen,
bezeichnen. Zum Nachweis, dass ihm/ihr die erforderlichen Fähigkeiten
(Mittel, Kapazitäten) der anderen Unternehmen zur Verfügung stehen, hat
der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft mit seinem/ihrem Teilnahmeantrag
diese Unternehmen zu benennen und entsprechende
Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen. Die
Eigenerklärungen nach den Abschnitten II und III im Teilnahmeformular
sind auch für die vorgesehenen Unterauftragnehmer zu erbringen. Für
jeden vorgesehenen Unterauftragnehmer ist das Teilnahmeformular
insoweit zu vervielfältigen und entsprechend zu bearbeiten. Bei
Vorliegen zwingender Ausschlussgründe verlangt der Auftraggeber die
Ersetzung des Unterauftragnehmers. Bei Vorliegen fakultativer
Ausschlussgründe kann der Auftraggeber verlangen, dass dieser
Unterauftragnehmer ersetzt wird. Der Auftraggeber kann dem Bewerber/der
Bewerbergemeinschaft dafür eine Frist setzen. Zur Eignungsleihe, vgl.
Abschnitt I.5) des o. g. Formulars. Zur Selbstreinigung, vgl. Abschnitt
I.6) des o. g. Formulars.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer
Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und
unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten.
Ein Antragsteller ohne Wohnsitz der gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder
Geschäftsleitung in der Bundesrepublik Deutschland hat einen
Empfangsbevollmächtigten in der Bundesrepublik Deutschland zu benennen.
Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine
Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit
Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem
Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten nennen. Der Antrag ist u. a. dann unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020

References

6. mailto:thomas.hacker@klinikum-nuernberg.de?subject=TED
7. http://www.klinikum-nuernberg.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/CCED2607-EF62-4B17-B83C-07797EDE26BF
9. mailto:thomas.hacker@klinikum-nuernberg.de?subject=TED
10. http://www.klinikum-nuernberg.de/
11. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/CCED2607-EF62-4B17-B83C-07797EDE26BF
12. https://www.deutsche-evergabe.de/
13. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau