Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Siegen - Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009204294729 / 557818-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
17.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85145000 - Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien
51430000 - Installation von labortechnischen Anlagen
DE-Siegen: Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien

2020/S 227/2020 557818

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreisklinikum Siegen GmbH
Postanschrift: Weidenauer Straße 76
Ort: Siegen
NUTS-Code: DEA5A Siegen-Wittgenstein
Postleitzahl: 57076
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Agkamed GmbH, Projekt- und
Ausschreibungsmanagement/Investitionsgüter
E-Mail: [6]vergabe@agkamed.de
Telefon: +49 2011855-0
Fax: +49 2011855-399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.agkamed.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYBB/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Agkamed GmbH
Postanschrift: Ruhrallee 175
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45136
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Projekt- und
Ausschreibungsmanagement/Investitionsgüter
E-Mail: [9]vergabe@agkamed.de
Telefon: +49 2011855-0
Fax: +49 2011855-399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]http://www.agkamed.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYBB
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Laborautomation für die Klinische Chemie, Immunologie und
Urindiagnostik (Los 1) sowie Immunhämatologie (Los 2) Kreisklinikum
Siegen
Referenznummer der Bekanntmachung: INVP-046-2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85145000 Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Laborautomation für die Klinische Chemie, Immunologie und
Urindiagnostik (Los 1) sowie Immunhämatologie (Los 2).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Laborautomation für die Klinische Chemie, Immunologie und
Urindiagnostik
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85145000 Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien
51430000 Installation von labortechnischen Anlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA5A Siegen-Wittgenstein
Hauptort der Ausführung:

Kreisklinikum Siegen GmbH

Weidenauer Straße 76

57076 Siegen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Kreisklinikum Siegen bietet mit 11 Fachkliniken ein breites
medizinisches Leistungsspektrum an und behandelt im Jahr ca. 23 000
stationäre und ca. 51 000 ambulante Patienten.

Das Zentrallabor am Kreisklinikum Siegen versorgt das eigene Klinikum
sowie die Kinderklinik Siegen sowie eine neurologische Rehaklinik durch
einen 24-Stunden- 365 Tage- Laborservice mit Laborleistungen in
höchster Qualität. Das Zentrallabor des Kreisklinikums Siegen wurde im
August 2013 im Erdgeschoss des neuen Bettenhauses vollständig neu
eingerichtet.

Das Zentrallabor strebt einen höchstmöglichen Automations- und
Konsolidierungsgrad mit optimierter Personalbindung im gesamt
analytischen Ablauf an.

Neben der Bereitstellung einer Laborautomation erwartet das
Zentrallabor eine kontinuierliche Unterstützung und Zusammenarbeit bei
der Einführung und Umsetzung der Automationslösung sowie Durchführung
regelmäßiger Technologie-Updates bei Verfügbarkeit neuer
Analysesysteme, neuer Parameter oder verbesserter
Automationskomponenten.

Los 1 Laborautomation für die Klinische Chemie, Immunologie und
Urindiagnostik:

Der Leistungsumfang umfasst die Ausführung aller Lieferungen und
Leistungen, u. a. Koordinierung, Herstellung, Errichtung, Montage,
Inbetriebnahme und Prüfung, für die betriebsbereite, funktionsgerechte
und abnahmefähige Einführung von Analyseautomaten inkl. Lieferung der
benötigten Reagenzien, Kontrollen, Kalibratoren und sonstigen
Verbrauchsmaterialien für die Bereiche Klinische Chemie, Immunologie
inkl. Prä- und Postanalytik in Form einer Laborautomation sowie ein
System für die Urinanalytik über eine Vertragslaufzeit von 84 Monaten
mit der Option auf einmalige Verlängerung um 12 Monate. In diesen
Bereichen werden ca. 1,2 Mio. Analysen im Jahr erbracht. Über das LAS
(Laborautomationssystem) sollten Proben der verschiedenen Laborbereiche
prozessiert werden können.

Ziel der Einführung neuer Analysesysteme ist eine modernste
Geräteausstattung mit einem breiten diagnostischen Spektrum in den oben
genannten Bereichen und die Möglichkeit von Technologie-Upgrades im
Rahmen des medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritts in Abstimmung
zwischen den Vertragspartnern.

Los 2 Immunhämatologie:

Der Leistungsumfang umfasst die Ausführung aller Lieferungen und
Leistungen, u. a. Koordinierung, Herstellung, Errichtung, Montage,
Inbetriebnahme und Prüfung, für die betriebsbereite, funktionsgerechte
und abnahmefähige Einführung eines automatisierten Systems sowie der
Systeme zur manuellen Abarbeitung der Immunhämatologie inkl. Lieferung
der benötigten Reagenzien, Kontrollen, Kalibratoren und sonstigen
Verbrauchsmaterialien über eine Vertragslaufzeit von 60 Monaten mit der
Option auf einmalige Verlängerung um 12 Monate. In diesen Bereichen
werden ca. 17 500 Analysen im Jahr erbracht. Ziel der Einführung neuer
Analysesysteme ist eine modernste Geräteausstattung mit einem breiten
diagnostischen Spektrum im Bereich Immunhämatologie und die Möglichkeit
von Technologie-Upgrades im Rahmen des medizinisch-wissenschaftlichen
Fortschritts in Abstimmung zwischen den Vertragspartnern.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Parameter/Kontrollanalysen Los 1:

25-OH-VitD3,

Aktives Vitamin B12,

Anti HAV IgG/IgM,

Anti-HBc,

Anti-HBe,

Anti-HBs,

Anti-HCV,

Anti-HIV,

HBe AG,

HBs AG.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Immunhämatologie
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85145000 Dienstleistungen von medizinischen Laboratorien
51430000 Installation von labortechnischen Anlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA5A Siegen-Wittgenstein
Hauptort der Ausführung:

Kreisklinikum Siegen GmbH

Weidenauer Straße 76

57076 Siegen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Kreisklinikum Siegen bietet mit 11 Fachkliniken ein breites
medizinisches Leistungsspektrum an und behandelt im Jahr ca. 23 000
stationäre und ca. 51 000 ambulante Patienten.

Das Zentrallabor am Kreisklinikum Siegen versorgt das eigene Klinikum
sowie die Kinderklinik Siegen sowie eine neurologische Rehaklinik durch
einen 24-Stunden- 365 Tage- Laborservice mit Laborleistungen in
höchster Qualität. Das Zentrallabor des Kreisklinikums Siegen wurde im
August 2013 im Erdgeschoss des neuen Bettenhauses vollständig neu
eingerichtet.

Das Zentrallabor strebt einen höchstmöglichen Automations- und
Konsolidierungsgrad mit optimierter Personalbindung im gesamt
analytischen Ablauf an.

Neben der Bereitstellung einer Laborautomation erwartet das
Zentrallabor eine kontinuierliche Unterstützung und Zusammenarbeit bei
der Einführung und Umsetzung der Automationslösung sowie Durchführung
regelmäßiger Technologie-Updates bei Verfügbarkeit neuer
Analysesysteme, neuer Parameter oder verbesserter
Automationskomponenten.

Los 1 Laborautomation für die Klinische Chemie, Immunologie und
Urindiagnostik:

Der Leistungsumfang umfasst die Ausführung aller Lieferungen und
Leistungen, u. a. Koordinierung, Herstellung, Errichtung, Montage,
Inbetriebnahme und Prüfung, für die betriebsbereite, funktionsgerechte
und abnahmefähige Einführung von Analyseautomaten inkl. Lieferung der
benötigten Reagenzien, Kontrollen, Kalibratoren und sonstigen
Verbrauchsmaterialien für die Bereiche Klinische Chemie, Immunologie
inkl. Prä- und Postanalytik in Form einer Laborautomation sowie ein
System für die Urinanalytik über eine Vertragslaufzeit von 84 Monaten
mit der Option auf einmalige Verlängerung um 12 Monate. In diesen
Bereichen werden ca. 1,2 Mio. Analysen im Jahr erbracht. Über das LAS
(Laborautomationssystem) sollten Proben der verschiedenen Laborbereiche
prozessiert werden können.

Ziel der Einführung neuer Analysesysteme ist eine modernste
Geräteausstattung mit einem breiten diagnostischen Spektrum in den oben
genannten Bereichen und die Möglichkeit von Technologie-Upgrades im
Rahmen des medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritts in Abstimmung
zwischen den Vertragspartnern.

Los 2 Immunhämatologie:

Der Leistungsumfang umfasst die Ausführung aller Lieferungen und
Leistungen, u. a. Koordinierung, Herstellung, Errichtung, Montage,
Inbetriebnahme und Prüfung, für die betriebsbereite, funktionsgerechte
und abnahmefähige Einführung eines automatisierten Systems sowie der
Systeme zur manuellen Abarbeitung der Immunhämatologie inkl. Lieferung
der benötigten Reagenzien, Kontrollen, Kalibratoren und sonstigen
Verbrauchsmaterialien über eine Vertragslaufzeit von 60 Monaten mit der
Option auf einmalige Verlängerung um 12 Monate. In diesen Bereichen
werden ca. 17 500 Analysen im Jahr erbracht. Ziel der Einführung neuer
Analysesysteme ist eine modernste Geräteausstattung mit einem breiten
diagnostischen Spektrum im Bereich Immunhämatologie und die Möglichkeit
von Technologie-Upgrades im Rahmen des medizinisch-wissenschaftlichen
Fortschritts in Abstimmung zwischen den Vertragspartnern.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Parameter/Kontrollanalysen Los 1:

25-OH-VitD3,

Aktives Vitamin B12,

Anti HAV IgG/IgM,

Anti-HBc,

Anti-HBe,

Anti-HBs,

Anti-HCV,

Anti-HIV,

HBe AG,

HBs AG.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Nachweis eines aktuellen Handelsregisterauszuges (soweit im
Handelsregister eingetragen)

Der Auszug soll nicht älter als 3 Monate bei Ablauf der Bewerbungsfrist
(Kopie ausreichend) sein; von ausländischen Bewerbern ist eine
vergleichbare Bescheinigung vorzulegen,

2. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (gemäß AGKAMED-Formular),

3. Vorlage eines Organigramms (gemäß Formblatt Nachweise und
Bedingungen").
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Formlose Eigenerklärung über den Umsatz der vergangenen 3
Geschäftsjahre, jeweils getrennt (netto) für die Jahre 2019, 2018 und
2017. Sämtliche Umsatzangaben sind Netto in Euro für den Standort
Deutschland anzugeben.

Umsatzzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre bzgl. Dienstleistungen in
medizinischen Laboratorien.

Los 1:

Umsatzzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich Laborautomation
für Klinische Chemie, Immunologie und Urindiagnostik.

Los 2:

Umsatzzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich Immunhämatologie.

2. Formlose Eigenerklärung über einen gültigen Versicherungsschutz
(gemäß Formblatt Nachweise und Bedingungen").

Los 1:

Deckungssumme für Vermögensschäden, Personen und Sachschäden jeweils
mind. 5 000 000 EUR, mind. 2-fach maximiert im Versicherungsjahr.

Los 2:

Deckungssummen: 2 000 000 EUR je Schadensfall für Personenschäden,
mind. 1 000 000 EUR je Schadensfall für Sachschäden, mind. 500 000 EUR
je Schadensfall für Vermögensschäden.

Alternativ bitten wir um eine Eigenerklärung über die Zusicherung, dass
diese im Auftragsfall mit den aufgeführten Summen abgeschlossen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Angabe von mindestens 3 Referenzen pro Los mit vergleichbaren
Leistungen zur ausgeschriebenen Leistung inkl. Kontaktpersonen und
-daten (gemäß Formblatt Nachweise und Bedingungen").

2. Eigenerklärung zur Mitarbeiterentwicklung in Deutschland in den
Jahren 2017 bis 2019 sowie aktuell, getrennt für die Bereiche
Sales/Vertrieb, Service, Hotline, Produktion, Administration,
Marketing, Entwicklung, Gesamt (gemäß Formblatt Nachweise und
Bedingungen").

3. Eigenerklärung, ob der Bewerber selbst Hersteller und/oder
Vertreiber von labordiagnostischen Analysengeräte und Diagnostika ist
(entsprechende Nachweise sind dem Teilnahmeantrag beizufügen) oder Ob
der Bewerber eine eigene, zertifizierte Serviceorganisation vorhält, so
dass Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten für die Analysengeräte und
das Laborautomationssystem eigenständig durch den Bewerber durchgeführt
werden können (gemäß Formblatt Nachweise und Bedingungen").

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/01/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS0YD3YYBB
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2020

References

6. mailto:vergabe@agkamed.de?subject=TED
7. http://www.agkamed.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYBB/documents
9. mailto:vergabe@agkamed.de?subject=TED
10. http://www.agkamed.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYBB

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau