Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Sozialforschung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009195394586 / 557770-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
04.01.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79315000 - Sozialforschung
DE-Berlin: Sozialforschung

2020/S 227/2020 557770

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GKV-Spitzenverband
Postanschrift: Reinhardtstr. 28
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@gkv-spitzenverband.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.gkv-spitzenverband.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E44667639
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E44667639
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Evaluation der Einbindung der Pflegeeinrichtungen in die
Telematikinfrastruktur
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79315000 Sozialforschung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mit der Einbindung der Pflegeeinrichtungen in die
Telematikinfrastruktur (TI) und der Implementierung der oben genannten
Anwendungen sollen die sektorenübergreifende Kommunikation und damit
der Austausch von Informationen, die für die Versorgung
pflegebedürftiger Menschen relevant sind, verbessert werden. Ziel des
Modellprogramms nach § 125 SGB XI ist es, den digitalen
sektorenübergreifenden Informationsaustausch im Rahmen der TI im
Kontext ambulanter wie stationärer Versorgung pflegebedürftiger
Menschen zu erproben und vorhandene Standards des digitalen
Informationsaustauschs für einen bundesweiten Rollout zu überprüfen und
ggf. weiterzuentwickeln. Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung ist
es, die Umsetzung dieser neuen Form des sektorenübergreifenden
Informationsaustauschs fachlich zu begleiten, zu analysieren und zu
bewerten. Im Zentrum steht die Untersuchung der Praktikabilität.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Bearbeitung der unterschiedlichen Fragestellungen im Rahmen des
Modellprogramms muss ein adäquates, den Anforderungen entsprechendes
Methodenset zum Einsatz gebracht werden, das sowohl qualitative als
auch quantitative Verfahren enthält. In diesem Zusammenhang sind auch
Befragungen der oben genannten Beteiligten in das Evaluationsverfahren
zu integrieren. Für die Durchführung der wissenschaftlichen Evaluation
sind mehrere Untersuchungszeitpunkte einzuplanen, um der
Prozesshaftigkeit der Integration der Pflegeeinrichtungen in die TI und
des Übergangs zum digitalen Informationsaustausch gerecht zu werden.

Die zu bearbeitenden Fragenkomplexe, die die ausgeschriebene
wissenschaftliche Analyse und die Evaluation der Einbindung der
Pflegeeinrichtungen in die TI konkretisieren, sind in der Anlage
Fragenkomplexe detailliert aufgeführt. Sie behandeln die Komplexe I.
Strukturinformationen der teilnehmenden Pflegeeinrichtungen II.
Praktikabilität III. Interoperabilität und Übertragbarkeit IV.
Bewertung des Informationsaustauschs in der TI und des Installations-
und Implementierungsprozesses
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Evaluationskonzept / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation der Mitarbeitenden /
Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 35
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Referenzen und Qualität Kurzkonzept
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister des
Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, der nicht älter als 3
Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmeantragsfrist sein darf,
oder alternativer Nachweis.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Umsatz bzw. eingeworbene Drittmittel in dem
Tätigkeitsbereich des hier zu vergebenden Auftrags für die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist.

Erklärung zur durchschnittlichen Anzahl von Mitarbeitern, die in den
vergangenen 3 Jahren (2017, 2018 und 2019) beim Bewerber bzw. beim
jeweiligen Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Geschäftsbereich, der
sich auf die hier zu vergebende Leistung bewirbt, tätig waren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Unternehmensdarstellung Kurze Eigendarstellung des Bewerbers bzw. des
Mitglieds der Bewerbergemeinschaft hinsichtlich des Leistungsspektrums
und des Kerngeschäfts sowie der Organisation (z. B. in Form eines
Organigramms).

Referenzen Der Bewerber reicht 3 bis 5 geeignete Referenzen aus den
letzten 3 Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist ein, die belegen,
dass der Bewerber mit der hier ausgeschriebenen Leistung nach Art und
Umfang vergleichbare Aufträge (Evaluationsprojekte im Bereich
gesundheitliche und pflegerische Versorgung) erbracht hat.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 3 Referenzen, die Erfahrungen aus der Durchführung von
wissenschaftlichen Evaluationsprojekten vorrangig in den Bereichen der
gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung älterer Menschen, der
intersektoralen Kommunikation und dem Einsatz digitaler Technologien
sowie entsprechende Kompetenzen in den entsprechenden sozialrechtlichen
Fragestellungen belegen. Weiterhin sind Kompetenzen im Bereich der
Informationstechnik im Gesundheits- und Pflegewesen erforderlich.

Sofern eine Referenz mehr als einen der vorstehend genannten Bereiche
abdeckt, kann sie mehrfach benannt werden. Zur Prüfung der Eignung
werden alle eingereichten Referenzen berücksichtigt.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/01/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/01/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht:

1) Der Auftraggeber hat die betroffenen Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist,

2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information
nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

§ 135 Unwirksamkeit:

Ein Vertrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche
Auftraggeber:

1) Gegen § 134 verstoßen hat.

§ 160 GWB Einleitung, Antrag:

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein,

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht,

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

a) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt
hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

d) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2020

References

6. mailto:vergabestelle@gkv-spitzenverband.de?subject=TED
7. http://www.gkv-spitzenverband.de/
8. https://www.subreport.de/E44667639
9. https://www.subreport.de/E44667639

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau