Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Fernmeldesystem
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009091593228 / 556286-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
18.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
32524000 - Fernmeldesystem
DE-Köln: Fernmeldesystem

2020/S 227/2020 556286

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LVR-InfoKom
Postanschrift: Ottoplatz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
E-Mail: [6]cc.lvr-infokom@lvr.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.infokom.lvr.de
Adresse des Beschafferprofils:
[8]https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.lvr.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=
_Details&TenderOID=54321-Tender-17544a83a8b-4af85dc65b903a5e
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: LVR-InfoKom
Postanschrift: Ottoplatz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
E-Mail: [10]cc.lvr-infokom@lvr.de
Telefon: +49 221809-6781
Fax: +49 2218284-4227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://www.lvr.de
Adresse des Beschafferprofils:
[12]https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[13]https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

DOIP-Funktel Personen-Notruf-Anlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: Z013-2020-0035
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32524000 Fernmeldesystem
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Kauf von Hard- und Software,
sowie Dienstleistungenzur Projektplanung, Installation und
Inbetriebnahme von DOIP-Funktel Personen-Notruf-Anlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32524000 Fernmeldesystem
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

LVR-InfoKom

Ottoplatz 2

50679 Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Kauf von Hard- und Software,
sowie Dienstleistungenzur Projektplanung, Installation und
Inbetriebnahme von DOIP-Funktel Personen-Notruf-Anlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/01/2021
Ende: 09/01/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung um dreimal 12
Monate.

Die Entscheidung über die Inanspruchnahme der Verlängerungsoption
obliegt dem Auftraggeber.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die erforderliche Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung weist der
Bieter durch die Vorlage eines Handelsregisterauszugs (Anlage 9) nach.

Bieter, die weder im Handelsregister noch in einem sonstigen
öffentlichen Register eingetragen sind, haben auf dem Angebotsdeckblatt
eine entsprechende Eigenerklärung abzugeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit liegt vor, wenn der
Bieter über die wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten für die
Ausführung des Auftrags verfügt. Einem Bieter gelingt in diesem
Vergabeverfahren der Nachweis dafür, wenn die eingereichten Nachweise
keinen Anlass zum Zweifeln über die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit des Bieters geben.

Hierzu werden folgende Nachweise gewertete: Nachweis über eine
Betriebshaftpflicht (Anlage 2) und aktuelle Bankerklärung (Anlage 3).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als technisch und beruflich leistungsfähig ist der Bieter anzusehen,
der über die erforderlichen personellen und technischen Mittel sowie
ausreichende Erfahrungen verfügt, um den Auftrag in angemessener
Qualität ausführen zu können. Bei Lieferaufträgen sind zudem die
Fachkunde, Effizienz, Erfahrung und Verlässlichkeit des Bieters
maßgeblich. Das ist in diesem Vergabeverfahren anzunehmen, wenn der
Bieter auf Grund seiner Geschäftstätigkeit, seiner Historie und seiner
personellen, fachlichen und technischen Ausstattung keinen Anlass zu
Zweifeln gibt, den ausgeschriebenen Auftrag fachgerecht ausführen zu
können.

Als Nachweis hierzu wird die Anlage 6 Liste Nachunternehmer" gewertet.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Fehlende Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB

Zur Prüfung, ob keine Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB
vorliegen (der Zuverlässigkeit und Gesetztestreue des Bieters) wertet
der Auftraggeber die den Vergabeunterlagen beigefügte Eigenerklärung
über Ausschlusstatbestände nach §§ 123 und 124 GWB (Anlage
Eigenerklärung_Zuverlaessigkeit_EU.pdf) aus.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/12/2020
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-3055
Fax: +49 221147-2889
Internet-Adresse:
[15]http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist der
Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der
Vergabekammer unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020

References

6. mailto:cc.lvr-infokom@lvr.de?subject=TED
7. http://www.infokom.lvr.de/
8. https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
9. https://vergabe.lvr.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17544a83a8b-4af85dc65b903a
5e
10. mailto:cc.lvr-infokom@lvr.de?subject=TED
11. http://www.lvr.de/
12. https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
13. https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp
14. mailto:vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
15. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau