Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz - Führungs- und Kommunikationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111809225391457 / 554831-2020
Veröffentlicht :
18.11.2020
Dokumententyp : Beschafferprofil
Vertragstyp : Lieferauftrag
Produkt-Codes :
35711000 - Führungs- und Kommunikationssysteme
DE-Koblenz: Führungs- und Kommunikationssysteme

2020/S 225/2020 554831

Bekanntmachung eines Beschafferprofils

Diese Bekanntmachung bezieht sich auf Folgendes: Vorinformation

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik
und Nutzung der Bundeswehr
Postanschrift: Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): BAAINBw I2.2
E-Mail: [4]baainbwi2.2@bundeswehr.org
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [5]https://www.bundeswehr.de/de/
Adresse des Beschafferprofils:
[6]https://www.bundeswehr.de/de/organisation/ausruestung-baainbw
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Verteidigung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aufgabenorientierte Ausstattung (aoA) mit Kampfbekleidung,
Schutzwesten, Gefechtshelmen und Sprechsätzen mit Gehörschutzfunktion
Anteil Sprechsätze mit Gehörschutzfunktion (SMG)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35711000 Führungs- und Kommunikationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der
Bundeswehr (BAAINBw) ist als Bundesoberbehörde direkt dem
Bundesministerium der Verteidigung unterstellt. Ziel und Anspruch des
BAAINBw ist es, die zur Erfüllung des verfassungsmäßigen Auftrags der
Bundeswehr notwendigen Bedarfe bereitzustellen. Hauptaufgabe des
BAAINBw ist somit die Ausstattung der Bundeswehr mit leistungsfähigem
und sicherem Gerät. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen die Entwicklung,
die Erprobung, die Beschaffung und das Nutzungsmanagement von
Wehrmaterial. Diese Aufgaben werden teilweise in Eigenleistung
erbracht, teilweise aber auch durch Vergabe an die Industrie und die
gewerbliche Wirtschaft erfüllt.

Eines dieser künftigen Vorhaben betrifft die Beschaffung von
Sprechsätze/Headsets mit Zubehör. Der Projektleiter ist verantwortlich
für die Beschaffung militärisch begründeten Bedarfs an
Sprechsätzen/Headsets und für den Erhalt der Einsatzreife dieser
Produkte in der Nutzung.

Sprechsätze/Headsets befinden sich seit Jahrzehnten in erheblicher
Stückzahl in unterschiedlichsten Verwendungsgebieten in der Nutzung der
Streitkräfte.

Aufgrund des sich ständig ändernden Anforderungsprofils sowie der
technischen Neuerungen, ist es erforderlich, die Sprechsätze/Headsets
auf einem aktuellen und einsatzbereiten Stand zu halten.

Hierzu stehen umfangreiche Regenerationsmaßnahmen an.

Absicht des BAAINBw:

Die Projektleitung verfolgt das Ziel, die über die Jahre gewachsene
Produktvielfalt zu vereinheitlichen, die immense Typenvielfalt an
Sprechsätzen/Headsets zu reduzieren und mittel- bis langfristig
möglichst ein technisch aktuelles, modulares Baukastensystem zu
realisieren.

Derzeit erarbeitet die Projektleitung in engem Zusammenwirken mit der
Truppe unterschiedlichste Anforderungen, die ein künftig zu
beschaffender Sprechsatz erfüllen sollte.

Technische Anforderungen:

Nach jetzigem Sachstand ist geplant, möglichst einen marktverfügbaren
Kapselgehörschützer mit aktiver Geräuschminderung oder vergleichbar zu
beschaffen. Das Mikrofon sollte für Links- und Rechtsschützen anpassbar
sein. Um im militärischen Einsatz bestehen zu können, muss das gesamte
Produkt robust gefertigt sein. Die Ohrpolster sollten durch den Nutzer,
möglichst ohne Werkzeug, zu wechseln sein. Zwingend erforderlich ist
die Kompatibilität mit einem noch zu bestimmenden Gefechtshelm. Über
eine Sprechtaste (PTT) und entsprechende Anschlusskabel muss der
Anschluss an ein Funkgerät/eine Intercom-Anlage möglich sein.

Zeitlinien und Stückzahlen:

Nach momentaner Planung soll beginnend ab dem Jahr 2023
Sprechsätze/Headsets in fünfstelliger Anzahl (ca. 30 000 Stück p. a.)
inklusive Anschlusskabel und PTT beschafft werden. Als Zielgröße werden
rund 200 000 Sprechsätze/Headsets angestrebt.

Weiteres Vorgehen:

Angeschriebene Adressaten werden gebeten, sofern Interesse an einer
künftigen Ausschreibung für Sprechsätze/Headsets mit Zubehör für die
Bundeswehr besteht, sich auf das Beschaffungsvorhaben einzustellen und
ggf. nötige produktionstechnische Fragestellungen auszuloten. Unter
Umständen ist für die Erfüllung des großvolumigen Auftrags ein
Unternehmenszusammenschluss unterschiedlicher Hersteller zielführend.

Dieses Schreiben dient zur Vorabinformation und kann folglich nicht für
die Begründung etwaiger Ansprüche gegenüber dem Bund herangezogen
werden.

Detailliertere Informationen zu möglichen künftigen Beschaffung werden
auf den hierfür vorgesehenen Ausschreibungsplattformen veröffentlicht.

Es handelt sich hierbei nur um einen Planungsstand, Änderungen sind
vorbehalten.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/11/2020

References

4. mailto:baainbwi2.2@bundeswehr.org?subject=TED
5. https://www.bundeswehr.de/de/
6. https://www.bundeswehr.de/de/organisation/ausruestung-baainbw

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau