Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Grünwald - Reparatur und Wartung von Zentralheizungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111809224791438 / 554706-2020
Veröffentlicht :
18.11.2020
Angebotsabgabe bis :
14.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50720000 - Reparatur und Wartung von Zentralheizungen
DE-Grünwald: Reparatur und Wartung von Zentralheizungen

2020/S 225/2020 554706

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Erdwärme Grünwald GmbH
Postanschrift: Tölzer Straße 19
Ort: Grünwald
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 82031
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]Ulrike.Boettcher@erdwaerme-gruenwald.de
Telefon: +49 89944663164
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.erdwaerme-gruenwald.de/
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.tender24.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_De
tails&TenderOID=54321-Tender-171aba512f2-11250757df33aef5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.tender24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [11]https://tender24.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wartung von Fernwärmeübergabestationen
Referenznummer der Bekanntmachung: DRESO_INFRA-2020-0017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50720000 Reparatur und Wartung von Zentralheizungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Wartung von Fernwärmeübergabestationen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 800 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

82031 Grünwald
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Erdwärme Grünwald GmbH (EWG) ist ein Geothermieunternehmen, das
über ein Fernwärmenetz die Gemeinde Grünwald seit Oktober 2011 mit
Wärme versorgt. Zur Sicherstellung einer reibungslosen und
wirtschaftlichen Fernwärmeversorgung gehört die regelmäßige Inspektion
und Wartung der Anlagenteile in der Übergabestation, die im Eigentum
der EWG ist.

Die EWG hat die Absicht, bis zu 3 Rahmenverträge über die Wartung der
Fernwärmeübergabestationen für das Fernwärmenetz der EWG zu vergeben.
Zu diesem Zweck führt sie ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem
Teilnahmewettbewerb nach den Bestimmungen des vierten Teils des GWB in
Verbindung mit der Sektorenverordnung (SektVO) durch. Zum Abschluss der
späteren Angebotsphase wird eine ausreichende Zahl von
zuschlagsfähigen Angeboten vorausgesetzt nach durchgeführter
Angebotswertung mit den Bietern auf den ersten 3 Plätzen jeweils ein
Rahmenvertrag abgeschlossen werden.

Es sind derzeit ca. 1 100 Fernwärmeübergabestationen in Betrieb, die
jährlich zu warten sind. Darüber hinaus ist mit einem jährlichen
Zuwachs von 80 Stück zu rechnen. Die Wartung der
Fernwärmeübergabestationen soll zu gleichen Teilen auf 3 Rahmenverträge
aufgeteilt werden, bei einer vorgesehenen Laufzeit der 3 Rahmenverträge
von jeweils vier Jahren mit einseitiger Option des Auftraggebers, die
Rahmenverträge insgesamt viermal um jeweils ein Jahr zu verlängern.

Die Wartungsarbeiten umfassen:

die Wartung der Fernwärmeübergabestationen: Primärseite und
Sekundärseite,

die Funktions- und Sichtkontrolle sowie bei Bedarf den Austausch des
Wärmemengenzählers,

die Elektroprüfung,

die Funktionsprüfung und Sichtkontrolle des Volumenstromreglers und
des elektrischen Antriebs sowie die Überprüfung und das Einstellen der
Mengenbegrenzung und ggf. den Tausch des Volumenstromreglers und

die Überprüfung der Reglereinstellungen.

Die Leistungen sind entsprechend nachzuweisen und nach Vorgabe der EWG
im Protokoll sowie per Fotodokumentation zu dokumentieren.

Nähere Informationen zu den zu erbringenden Leistungen enthalten die
Vertragsunterlagen.

Die Personalplanung ist vom AN so zu gestalten, dass der Umfang der
Wartung auch im Urlaubs- und Krankheitsfall sicher abgedeckt ist.

Die EWG vereinbart Termine mit den Kunden und stellt diese in einem für
den Auftragnehmer (AN) zugänglichen Outlook-Kalender ein. Alle
Terminverschiebungen bzw. -änderungen werden von der EWG durchgeführt,
der AN darf nicht selbstständig Terminänderungen vornehmen. Die
Wartungsaufträge der Folgewoche und das benötigte Material werden dem
AN wöchentlich übergeben.

Die Vorlagen der Protokolle werden von der EWG digital als pdf-Formular
zur Verfügung gestellt. Diese sind digital vor Ort auszufüllen und am
Ende des Arbeitstages per E-Mail an die EWG zu übermitteln. Die
Fotodokumentation ist digital gesammelt einmal pro Woche an die EWG zu
übergeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass die EWG vom Auftragnehmer bzw. den von
ihm eingesetzten Personen Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Umsicht,
Rücksichtnahme und Sauberkeit während der Wartungsarbeiten sowie
gegenüber den Kunden ein kundenorientiertes, freundliches und
gepflegtes Auftreten erwartet. Die Beherrschung der deutschen Sprache
in Wort und Schrift durch die benannten Personen des Auftragnehmers
wird vom Auftraggeber als selbstverständlich vorausgesetzt.

Bei der Beurteilung der von den Bewerbern/Bewerbergemeinschaften
anzugebenden Referenzen sind im Hinblick auf die Vergleichbarkeit mit
dem zu vergebenden Auftrag die hydraulische und elektrische Wartung der
Fernwärmeübergabestationen als Leistungsbestandteil sowie nachfolgende
Betriebsdaten des Fernwärmenetzes nachzuweisen:

Vorlauftemperatur: 100^oC - 130^oC,

Nenndruckstufe: PN 25.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 800 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2021
Ende: 28/02/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Rahmenvertrag kann durch einseitige Option des Auftraggebers
insgesamt viermal um ein Jahr verlängert werden. Die zulässige maximale
Laufzeit des Rahmenvertrags beträgt 8 Jahre.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

1. Fachkompetenz, belegt durch Erfahrung des Bewerbers, im Bereich der
hydraulischen und elektrischen Wartung von Fernwärmeübergabestationen
anhand von Referenzen. (Gewichtung 50 %),

2. Qualifikation der Personen, die für die Ausführung der zu
vergebenden Leistung verantwortlich sein sollen (Gewichtung 40 %),

3. Technische Betriebsausstattung mit Blick auf eine zeitgemäße
Bearbeitung des Auftrags, eine umfassende Dokumentation der Leistungen
und eine schnelle und komfortable Kommunikation mit dem Auftraggeber
(Gewichtung 10 %),

Die Kriterien einschließlich der Mindestanforderungen und
Auswahlkriterien sowie ihre Wertung können dem Informationsmemorandum
zum Teilnahmewettbewerb entnommen werden. Das Informationsmemorandum
zum Teilnahmewettbewerb ist zusammen mit den Anlagen unter der unter
1.3) genannten elektronischen Adresse abrufbar.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung gem. II.2.7) der Auftragsbekanntmachung
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignungskriterien einschließlich der Mindestanforderungen und
Auswahlkriterien sowie ihre Wertung können dem Informationsmemorandum
zum Teilnahmewettbewerb entnommen werden.

Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann
teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.2.1
nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Berufsangehörige die an die
natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber oder
verantwortliche Berufsangehörige juristischer Personen, die die
entsprechende Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen
Mitgliedsstaates der europäischen Union oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum tragen, erfüllen die
fachlichen Voraussetzungen dann,

a) wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik
Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen
Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen deutschen Fachgesetzen
aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2005/36/EG
(geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) zu tragen oder

b) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre
Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG angezeigt haben.

Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 BayBO und der
beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Mitarbeiter des
Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen
Personen durch Nachweis:

des Abschlusses einer Ausbildung als Elektriker oder Heizungsbauer,

der Qualifikation als Elektrofachkraft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignungskriterien einschließlich der Mindestanforderungen und
Auswahlkriterien sowie ihre Wertung können dem Informationsmemorandum
zum Teilnahmewettbewerb entnommen werden.

Zu 5.3.2 des Informationsmemorandums:

Es ist eine Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung mit
Deckungssummen für Personenschäden von 1,5 Mio. EUR und Deckungssummen
für sonstige Schäden von 250 000 EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat
der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen
Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor
Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen.

Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten
Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In
jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.

Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss
der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im
Auftragsfall zusichert.

Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne
Unterscheidung nach Sach-, Vermögens- und Personenschäden) ist eine
Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide
Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten
Deckungssummen abgesichert sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 5.3.2 des Informationsmemorandums:

Es ist eine Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung mit
Deckungssummen für Personenschäden von 1,5 Mio. EUR und Deckungssummen
für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) von 250 000 EUR bei
einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den

Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor
Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen.

Die Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung muss während der
gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In
jedem Fall ist der Nachweis zu

Erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro
Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.

Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss
der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im
Auftragsfall zusichert.

Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne
Unterscheidung nach Sach-, Vermögens und Personenschäden) ist eine
Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide
Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten
Deckungssummen abgesichert sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignungskriterien einschließlich der Mindestanforderungen und
Auswahlkriterien sowie ihre Wertung

Können dem Informationsmemorandum zum Teilnahmewettbewerb entnommen
werden.

Zu 5.3.3 des Informationsmemorandums:

Es sind Referenzen des Bewerbers oder des jeweiligen Mitglieds der
Bewerbergemeinschaft über in den letzten 3 Jahren erbrachte,
vergleichbare Leistungen abzugeben,

Es sind Namen und berufliche Qualifikation der Person(en), die für
die Ausführung der betreffenden Leistung verantwortlich sein soll(en)
zu benennen. Für jede der benannten Personen ist ein ausführlicher
Lebenslauf zu erstellen und vorzulegen. Persönliche Referenzprojekte
sind aus den letzten 3 Jahren vor Einreichung des Teilnahmeantrags
anzugeben. Die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der
Leistungen verantwortlichen Personen kann neben der Vorlage von
Referenzprojekten auch durch den Abschluss einer Ausbildung als
Elektriker oder Heizungsbauer oder durch die Qualifikation als
Elektrofachkraft, welche durch Zeugnisse, Zertifikate (z. B.
Elektrofachkraft) o. ä. zu belegen ist, nachgewiesen werden,

Darstellung der technischen Ausstattung (z. B. Fahrzeuge, Werkzeuge,
Messgeräte, Laptop, Software und Kommunikationsmittel), über die der
Bewerber bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft für die Erbringung
der Leistungen verfügen wird.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Eignungskriterien einschließlich der Mindestanforderungen und
Auswahlkriterien sowie ihre Wertung können dem Informationsmemorandum
zum Teilnahmewettbewerb entnommen werden.

Zu 5.3.3 des Informationsmemorandums:

Es ist ein Nachweis über die Wartung von im Mittel mindestens 300
Fernwärmeübergabestationen in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der
Teilnahmefrist zu erbringen. Die erbrachten Wartungsleistungen müssen
nach Art und Schwierigkeit mit denen des zu vergebenden Auftrags
vergleichbar sein.

Die benannten Personen müssen jeweils über Erfahrungen im Bereich der
Wartung oder der Montage von Fernwärmeübergabestationen, über
Kenntnisse der MS Office- oder gleichwertiger Software und über
Erfahrungen in Kommunikation mit den Kunden während der
Wartungsarbeiten vor Ort verfügen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

BauKaG, siehe III.1.1. dieser Auftragsbekanntmachung
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftrags- und Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/12/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/12/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23/03/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB
vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den
Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren

gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder

gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder

gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr
als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder
einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist.

Sämtliche Vergabe-/Auftragsunterlagen sind auf der Vergabeplattform
([12]www.tender24.de) eingestellt.

Die einzureichenden, bearbeitbaren Formulare sind auf den eigenen
Rechner herunterzuladen, dort lokal auszufüllen und zu speichern.

Teilnahmeanträge können ausschließlich von registrierten Bewerbern über
die Vergabeplattform in Textform eingereicht werden. Die ausgefüllten
und lokal Gespeicherten Unterlagen sind als Teil des Teilnahmeantrags
auf die Plattform hochzuladen.

Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform muss der Bieter,
der die Erklärung abgibt, erkennbar sein.

Eine gesonderte Unterschrift sowie eine fortgeschrittene oder
qualifizierte Signatur sind für den Teilnahmeantrag nicht erforderlich.

Die Kommunikation (Fragen, Auskünfte) erfolgt ausschließlich über die
Vergabeplattform.

Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. schriftliche (in
Papierform eingereichte) oder formlose Anträge werden im weiteren
Verfahren nicht berücksichtigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Telefon: +49 89 / 2176-2411
Fax: +49 89 / 2176-2847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt
hat; Verstöße gegen

Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist
zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist
ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Erdwärme Grünwald GmbH
Postanschrift: Tölzer Straße 19
Ort: Grünwald
Postleitzahl: 82031
Land: Deutschland
E-Mail: [13]ulrike.boettcher@erdwaerme-gruenwald.de
Telefon: +49 89 / 944663-164
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/11/2020

References

6. mailto:Ulrike.Boettcher@erdwaerme-gruenwald.de?subject=TED
7. http://www.erdwaerme-gruenwald.de/
8. http://www.tender24.de/
9. https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-171aba512f2-11250757df33aef5
10. http://www.tender24.de/
11. https://tender24.de/
12. http://www.tender24.de/
13. mailto:ulrike.boettcher@erdwaerme-gruenwald.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau