Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Projektaufsicht und Dokumentation
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111809152290627 / 553668-2020
Veröffentlicht :
18.11.2020
Angebotsabgabe bis :
15.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71248000 - Projektaufsicht und Dokumentation
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71250000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Potsdam: Projektaufsicht und Dokumentation

2020/S 225/2020 553668

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesamt für Umwelt (LfU)
Postanschrift: Seeburger Chaussee 2
Ort: Potsdam, OT Groß Glienicke
NUTS-Code: DE404 Potsdam, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 14476
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat S6 Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]elke.penschow@lfu.brandenburg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://lfu.brandenburg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4
R643/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4
R643
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerung
Referenznummer der Bekanntmachung: VB-20-042
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71248000 Projektaufsicht und Dokumentation
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Diese Projektsteuerung umfasst die gesamte fachliche und
organisatorische Abwicklung des Planungsprozesses, des
Genehmigungsverfahrens und der baulichen Umsetzung, insbesondere:

Erstellung Leistungsverzeichnisse (LV) und Leistungsbeschreibungen für
die Leistungen aller Leistungsphasen der HOAI inkl. erforderlicher
Zusatzunterlagen (z. B. Baugrunduntersuchung, Tragwerksplanung,
Vermessungsleistung, Umweltplanung, etc.)

Kostenkontrolle des Gesamtprojektes

Koordinierung der Genehmigungsunterlagenerstellung und des
Genehmigungsverfahrens

Koordinierung der Ausführungsplanung und Vergabe der Bauleistungen

Bauoberleitung (ohne Fertigstellung- und Entwicklungspflege der
A+E-Maßnahmen)

Ergänzende Informationen entnehmen Sie bitte der Leistungsbeschreibung,
zu finden im Dokumentenbereich des Vergabemarktplatz Brandenburg.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71248000 Projektaufsicht und Dokumentation
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
71250000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
Vermessungsdienste
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE404 Potsdam, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt (LfU)

Seeburger Chaussee 2

14476 Potsdam, OT Groß Glienicke
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Projektsteuerung für die Maßnahme Umbau des Speichers Sadenbeck zu
einem naturnahen Landschaftssee.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Angebotsinhalt / Gewichtung: 35 %
Qualitätskriterium - Name: Projektpräsentation / Gewichtung: 15 %
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 08/03/2021
Ende: 31/03/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Ergeben sich objektive nicht vorhersehbare Verzögerungen z. Bsp. bei
der Einholung von Genehmigungen kann der Auftrag verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Bei der Begrenzung der Bewerberzahl, die zur Angebotsabgabe
aufgefordert werden, wird ein nach Punkten erstelltes einfaches Ranking
herangezogen. Diejenigen Bewerber, die im Rahmen der Eignungsprüfung
die Mindestanforderungen erfüllen und bei den (zusätzlich mit Punkten
zu bewertenden) Eignungskriterien die 3 höchsten Werte erreichen,
werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Beteiligen sich mehr als 3
Bewerber am Vergabeverfahren und erreichen auch diese Bewerber die
Mindestanforderungen, werden nach dem Rankingsystem auch die weiteren,
jedoch maximal 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bei
Punktgleichstand entscheidet das Los, sofern dies notwendig ist.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Leistungen welche aus Sicht des Bieters zur Leistungserbringung
erforderlich sind, jedoch nicht ausreichend aus der
Leistungsbeschreibung hervor gehen und nicht in die Einheitspreise
einkalkuliert werden können. Diese Leistungen soll der Bieter in einer
selbst gefertigten Anlage detailliert darstellen. An dieser Stelle soll
die Gesamtsumme (netto) eingetragen werden.

Es handelt sich um optionale Leistungen, die vom Auftraggeber einseitig
abgerufen werden können. Diese Leistungen werden Gegenstand des
Verhandlungsverfahrens sein.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot ist ein Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister oder Nachweis auf andere Weise über die erlaubte
Berufsausübung gemäß § 44 Abs. 1 VgV einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im Hinblick auf die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
sind von den Bietern die folgenden Nachweise/ Angaben einzureichen:

1. Es ist der Nachweis eines durchschnittlichen Jahresumsatzes der
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, mindestens ab Beginn der
Geschäftstätigkeit zu erbringen. Der durchschnittliche Jahresumsatz
muss hierbei mindestens 150 000 EUR (brutto) pro Jahr betragen.

Der Nachweis kann erbracht werden durch: Eigenerklärung

Wichtiger Hinweis: Bei positivem Eignungsnachweis erhält der Bewerber 1
Punkt. Sofern der durchschnittliche Jahresumsatz den Mindestwert von
150 000 EUR (brutto) pro Jahr übersteigt, erhält der Bewerber
entsprechend Zusatzpunkte. Die Berechnung der Zusatzpunkte erfolgt nach
der sog. linearen Interpolationsmethode (Zusatzpunkte = 2 Pkt. +
(Ui-Umax)/ Umax * 2 Pkt.).

Ui = zu prüfender durchschnittlicher Jahresumsatz (brutto) 150 000
EUR

Umax = maximaler durchschnittlicher Jahresumsatz (brutto) 150 000 EUR

Jeder durchschnittliche Jahresumsatz (brutto) der 450 000 EUR
übersteigt, wird für die Berechnung auf 450 000 EUR gedeckelt. Hieraus
ergibt sich, dass maximal 2 Zusatzpunkte in dieser Kategorie erreicht
werden können und die Gesamtpunktzahl somit bei 3 liegt.

2. Es ist der Nachweis einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung zu erbringen. Die Deckungssumme muss
hierbei je Schadensfall mindestens 1 500 000 EUR für Personen- und
mindestens 1 500 000 EUR für Sachschäden betragen.

Der Nachweis kann erbracht werden durch: aktuelle und gültige
Versicherungsbescheinigung

2.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im Hinblick auf die technische und berufliche Leistungsfähigkeit sind
von den Bietern die folgenden Nachweise/ Angaben einzureichen:

1.Es sind geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- oder
Dienstleistungsaufträge der in den letzten 10 Jahren erbrachten
wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen vorzulegen. Die Referenzen
müssen den folgenden Tätigkeitsbereich zum Schwerpunkt haben:

Planung von Rückbau, Umbau, Sanierung von wasserwirtschaftlichen
Speicherbecken

Mindestanforderungen: Es müssen mindestens 2 Referenzen vorgelegt
werden.

Die vorgelegten Referenzen haben zwingend die folgenden planerischen
Leistungen zu beinhalten:

Entwurfs- und Genehmigungsplanung (Lph. 3-4 HOAI) gemäß WHG oder

Ausführungsplanung des Rück- und Umbaus oder

Standsicherheitsgutachten für Staudämme an Speicherbecken

Die Referenz gilt als im o. g. Zeitraum erbracht, wenn sie bis zum
31.12.2020 abgeschlossen wurde.

Der Nachweis kann erbracht werden durch:

Eigenerklärung in Form einer Liste mit Angabe des Werts, des Liefer-
beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers

Wichtiger Hinweis: Bei positivem Eignungsnachweis erhält der Bewerber 4
Punkte. Sofern mehr als 2 Referenzen vorgelegt werden, erhält der
Bewerber entsprechend Zusatzpunkte. Je Referenz, die ebenfalls den
vorgenannten Mindestanforderungen entspricht, erhält der Bewerber 2
Zusatzpunkte. Es werden maximal 3 weitere Referenzen bei der Errechnung
der Zusatzpunkte herangezogen. Es können jedoch insgesamt auch mehr als
5 Referenzen eingereicht werden. Hieraus ergibt sich, dass maximal 6
Zusatzpunkte in dieser Kategorie erreicht werden können und die
Gesamtpunktzahl somit bei 10 liegt.

2. Es sind geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- oder
Dienstleistungsaufträge der in den letzten 5 Jahren erbrachten
wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen vorzulegen. Die Referenzen
müssen den folgenden Tätigkeitsbereich zum Schwerpunkt haben:

wasserwirtschaftliche Planfeststellungsverfahren in federführender
planerischer Bearbeitung mit einer Bausumme > 500 000 EUR brutto.

Mindestanforderungen: Es müssen mindestens 2 Referenzen vorgelegt
werden. Die vorgelegten Referenzen haben zwingend die folgenden
planerischen Leistungen zu beinhalten:

Planungsleistungen der Lph. 1-9 HOAI (Ingenieurbauwerke o. ä.) oder

LBP und FFH-VU

Die Referenz gilt als im o. g. Zeitraum erbracht, wenn sie bis zum
31.12.2020 abgeschlossen wurde.

Der Nachweis kann erbracht werden durch:

?Eigenerklärung in Form einer Liste mit Angabe des Werts, des Liefer-
beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers

Wichtiger Hinweis: Bei positivem Eignungsnachweis erhält der Bewerber 3
Punkte. Sofern mehr als 2 Referenzen vorgelegt werden, erhält der
Bewerber entsprechend Zusatzpunkte. Je Referenz, die ebenfalls den
vorgenannten Mindestanforderungen entspricht, erhält der Bewerber 1,5
Zusatzpunkte. Es werden maximal 3 weitere Referenzen bei der Errechnung
der Zusatzpunkte herangezogen. Es können jedoch insgesamt auch mehr als
5 Referenzen eingereicht werden. Hieraus ergibt sich, dass maximal 4,5
Zusatzpunkte in dieser Kategorie erreicht werden können und die
Gesamtpunktzahl somit bei 7,5 liegt.

3. Es sind geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- oder
Dienstleistungsaufträge der in den letzten 5 Jahren erbrachten
wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen vorzulegen. Die Referenzen
müssen den folgenden Tätigkeitsbereich zum Schwerpunkt haben:

Projektsteuerung, Oberbauleitung, sonstige Koordinationsleistungen bei
wasserwirtschaftlichen Maßnahmen > 500 000 EUR Bausumme brutto

Es muss mindestens 1 Referenzen vorgelegt werden. Die vorgelegten
Referenzen haben zwingend die folgenden planerischen Leistungen zu
beinhalten:

Oberbauleitung gemäß HOAI oder

Projektsteuerung, Projektmanagement.

Die Referenz gilt als im o. g. Zeitraum erbracht, wenn sie bis zum
31.12.2020 abgeschlossen wurde.

Der Nachweis kann erbracht werden durch:

Eigenerklärung in Form einer Liste mit Angabe des Werts, des Liefer-
beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers

Wichtiger Hinweis: Bei positivem Eignungsnachweis erhält der Bewerber 2
Punkte. Sofern mehr als 2 Referenzen vorgelegt werden, erhält der
Bewerber entsprechend Zusatzpunkte. Je Referenz, die ebenfalls den
vorgenannten Mindestanforderungen entspricht, erhält der Bewerber 1
Zusatzpunkt. Es werden maximal 3 weitere Referenzen bei der Errechnung
der Zusatzpunkte herangezogen. Es können jedoch insgesamt auch mehr als
5 Referenzen eingereicht werden. Hieraus ergibt sich, dass maximal 3
Zusatzpunkte in dieser Kategorie erreicht werden können und die
Gesamtpunktzahl somit bei 5 liegt.

4. Es ist der Nachweis der durchschnittlich jährlichen
Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte
in den letzten 3 Jahren zu erbringen. Die durchschnittlich jährliche
Beschäftigtenzahl muss hierbei mindestens 3 pro Jahr betragen.

Der Nachweis kann erbracht werden durch: Eigenerklärung.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Eigenerklärung zu Ausschlussgründen (Formular 4.1 EU),

2. bei Bietergemeinschaften: unterschriebene
Bietergemeinschaftserklärung (Formular 4.2 EU).

3. bei Unteraufträgen/Eignungsleihe

Erklärung Bieter Unteraufträge/Eignungsleihe (Formular 4.3 EU);

Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (Formular 4.4 EU).

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/12/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ergänzende Hinweise:

I. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Bewerber/ Bieter, welche
sich für den Zugriff auf die Vergabeunterlagen nicht registriert haben,
bei Änderungen oder sonstigen Informationen, eine automatische
Benachrichtigung bzw. Nachsendung nicht erhalten. Die Pflicht zur
Informationsbeschaffung obliegt dem Bewerber/ Bieter.

II. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sämtliche
Kommunikationen zur Ausschreibung (z. B. Nachfragen, Hinweise,
Bekanntmachung usw.) elektronisch über den Vergabemarktplatz
Brandenburg abgewickelt werden.

Wichtige Auskünfte sowie zusätzliche sachdienliche Auskünfte werden
grundsätzlich nur auf Fragen erteilt, die spätestens bis zu dem in der
Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages (Formular 2.1) bzw.
eines Angebotes (Formular 3.1) festgelegten Zeitpunkt bei der Zentralen
Vergabestelle elektronisch über den Kommunikationsbereich des
Vergabemarktplatzes Brandenburg eingegangen sind. Die Beantwortung
erfolgt ebenso ausschließlich im Internet über den
Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg.

III. Die Frauenförderverordnung (FrauFöV) findet Anwendung, vgl. § 14
LGG Bbg. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die im Formular
4.5 dargestellten Verhältnisse maßgeblich für die Zuschlagserteilung
sind und bei fehlerhaften Angaben die Vertragserklärung wegen
arglistiger Täuschung angefochten werden kann. Der Auftraggeber behält
sich das Recht vor, in diesem Fall Schadensersatzansprüche geltend zu
machen.

IV. Werden durch Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung der aktuell
herrschenden Pandemie des Virus SARS-CoV-2 Leistungsverzögerungen
verursacht, wird in erster Linie auf die mit den Vergabeunterlagen
veröffentlichten Vertragsbedingungen zurückgegriffen. Insbesondere § 5
der Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen
(VOL/B) ist in diesem Fall zu beachten.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YY4R643.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft
Postanschrift: Heinrich Mann Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und
Klimaschutz (MLUK)
Postanschrift: Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248
Internet-Adresse: [10]www.mluk.brandenburg.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer
müssen die Vorgaben des § 160 GWB beachtet werden.

Die Vergabestelle weist ausdrücklich aus die Rügeobliegenheit sowie die
Präklusionsregeln des § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1-4 GWB hin.

Nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist:

Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und
Klimaschutz (MLUK)
Postanschrift: Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248
Internet-Adresse: [11]www.mluk.brandenburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/11/2020

References

6. mailto:elke.penschow@lfu.brandenburg.de?subject=TED
7. https://lfu.brandenburg.de/
8. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4R643/documents
9. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4R643
10. http://www.mluk.brandenburg.de/
11. http://www.mluk.brandenburg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau