Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111709161588446 / 551858-2020
Veröffentlicht :
17.11.2020
Angebotsabgabe bis :
15.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Unbestimmt
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Köln: Projektmanagement im Bauwesen

2020/S 224/2020 551858

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Postanschrift: Domstr. 55-73
Ort: Köln
Postleitzahl: 50668
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Vertragsmanagement
E-Mail: [6]BLBVergabe@blb.nrw.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
[7]http://www.blb.nrw.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Offizielle Bezeichnung: Vergabesatellit BLB NRW
Postanschrift: -
Ort: -
Land: Deutschland
Internet-Adresse: [10]http://www.evergabe.nrw.de
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Verteidigung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Tomburg-Kaserne Rheinbach, Neubau Funktionsgebäude und Neubau
Dienstgebäude ZCO, Projektsteuerungsleistungen
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 26: Sonstige Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
53349 Rheinbach

NUTS-Code DEA2C Rhein-Sieg-Kreis
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Zur Sicherstellung der Aufgabenwahrnehmung des Zentrums für
Cyberoperationen (ZCO) sollen auf dem Gelände der Liegenschaft
Tomburg-Kaserne in Rheinbach ein neues Bürogebäude sowie ein
Funktionsgebäude errichtet werden. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens
sind die Projektsteuerungsleistungen zum Neubau des Funktionsgebäudes
sowie des Dienstgebäudes zur Sicherstellung der Kernbefähigung des
Zentrums für Cyberoperationen (ZCO) der Bundeswehr. Die
Fachplanungsleistungen werden parallel ebenfalls in europaweiten
Vergabeverfahren vergeben. Weitere Unterlagen werden zur Verfügung
gestellt, sie können unter [11]www.evergabe.nrw.de heruntergeladen
werden.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71541000 Projektmanagement im Bauwesen
II.1.7)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der erfolgreiche Bieter muss angeben, welche(n) Teil(e) des Auftrags er
über den geforderten Anteil hinaus als Unteraufträge zu vergeben
gedenkt, und die bereits ausgewählten Unterauftragnehmer nennen
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Direkt beauftragt wird die Projektstufe 1
Projektvorbereitung. Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung.
Weiterhin behält sich der Auftraggeber vor, die erforderlichen
Projektstufen und sonstigen Leistungen einzeln oder im Ganzen optional
zu übertragen. Auf die Beauftragung der weiteren Leistungen besteht
kein Rechtsanspruch.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.4.2021. Abschluss 26.1.2028

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung,
insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:
Die in den Vergabeunterlagen enthaltenen Informationen und alle
weiteren von dem Auftraggeber zur Verfügung gestellten Informationen
sind vom Bewerber vertraulich zu behandeln. Die betreffenden Unterlagen
bzw. die in ihnen enthaltenen Informationen dürfen von dem Bewerber nur
für Zwecke dieses Vergabeverfahrens verwendet, vervielfältigt oder
Dritten zugänglich gemacht werden (vgl. § 6 VSVgV). Bei dem
vorliegenden Auftrag handelt es sich um einen Verschlusssachenauftrag
im Sinne des § 104 Abs. 3 GWB. Die den im weiteren Verfahren
ausgewählten Bewerbern zur Erstellung des Angebots zugänglich gemachten
Informationen werden dem Geheimhaltungsgrad VS-nur für den
Dienstgebrauch zugeordnet. Eine weitere Berücksichtigung der Bewerbung
kommt daher nur in Betracht, wenn dem Teilnahmeantrag das entsprechend
ausgefüllte Formular 125 beigefügt ist. Für Unteraufragnehmer ist das
ausgefüllte Formular 126 vorzulegen. Für die Ausführung des Auftrags
wird nach derzeitigem Stand eine Überprüfung im Sinne des SÜG
gefordert. Die Überprüfung soll unmittelbar nach Abschluss dieses
Verfahrens eingeleitet werden. Die Auftragserteilung erfolgt unter der
Bedingung, dass die Überprüfung positiv abgeschlossen wird. Die
Bewerber haben unter Verwendung des Formulars 125 unter Ziffer 4.4 zu
erklären, dass sie alle notwendigen Maßnahmen und Anforderungen
erfüllen, die zum Erhalt eines auf die Auftragsausführung
erforderlichen Sicherheitsbescheids zum Zeitpunkt der
Auftragsausführung vorausgesetzt werden und für die rechtzeitige
Beantragung der Sicherheitsüberprüfungen Sorge tragen werden.
III.1.5)Angaben zur Sicherheitsüberprüfung:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage

Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1. Zugelassen ist, wer nach den
Architektengesetzen oder Ingenieurgesetzen der Länder berechtigt ist,
die Berufsbezeichnung Architekt oder Beratender Ingenieur/Ingenieur zu
tragen oder nach der Richtlinie 2005/36/EG berechtigt ist, in der
Bundesrepublik Deutschland als Architekt oder als Beratender
Ingenieur/Ingenieur tätig zu werden. Juristische Personen sind als
Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe
einen entsprechenden Architekten oder Beratenden Ingenieur/Ingenieur
benennen. Die Erklärung erfolgt im Rahmen des Formblatts
Teilnahmeantrag.
2. Angaben zur wirtschaftlichen Verknüpfungen mit anderen Unternehmen,
zu Vorbefassungen oder zu weiteren Bewerbungen im Projekt durch Vorlage
der folgenden Erklärungen:
Erklärung zu Interessen und Beteiligungen,
Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen.
3. Erklärungen zu §§ 123, 124 GWB:
Erklärung, dass keine zwingenden Ausschlusskriterien vorliegen,
Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen.

Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Beabsichtigt der Bewerber, Unterauftragnehmer
einzubeziehen, hat er die Leistungen des Unterauftragnehmers
entsprechend dem als Anlage 02 (Buchstabe b), Ziffer 2. beigefügten
Formblatt Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen anzugeben.
Nimmt der Bewerber im Hinblick auf die Erfüllung der Eignungskriterien
im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen (z.
B. Unterauftragnehmer) in Anspruch, müssen diese Unternehmen die
Erklärung Nachunternehmer ausfüllen und unterschreiben. Die Erklärung
ist mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung
in der geforderten Höhe. Mindestanforderung ist die Erklärung der
Versicherungsgesellschaft, dass im Auftragsfall eine Versicherung über
die Deckungssummen abgeschlossen wird; die Versicherung muss mindestens
zweifach maximiert sein;
Erklärung über den Umsatz für die entsprechenden Dienstleistungen in
EUR netto in den letzten drei Geschäftsjahren (Zeitraum siehe
Bewerberbogen).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Mindestanforderung ist die
Erklärung der Versicherungsgesellschaft, dass im Auftragsfall eine
Versicherung über die Deckungssummen in Höhe von mindestens 3 000 000
EUR für Personen- und 5 000 000 EUR für sonstige Schäden je
Schadensfall abgeschlossen wird; die Versicherung muss mindestens
zweifach maximiert sein.

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Beabsichtigt der Bewerber, Unterauftragnehmer
einzubeziehen, hat er die Leistungen des Unterauftragnehmers
entsprechend dem als Anlage 02 (Buchstabe b), Ziffer 2. beigefügten
Formblatt Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen anzugeben.
Nimmt der Bewerber im Hinblick auf die Erfüllung der Eignungskriterien
im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen (z.
B. Unterauftragnehmer) in Anspruch, müssen diese Unternehmen die
Erklärung Nachunternehmer ausfüllen und unterschreiben. Die Erklärung
ist mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der
Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Die folgenden genannten Anforderungen müssen im Falle einer
Bewerbergemeinschaft durch die Bewerbergemeinschaft insgesamt erfüllt
sein. Für die Beurteilung der technischen Leistungsfähigkeit einer
Bewerbergemeinschaft wird die Bewerbergemeinschaft als Ganzes
beurteilt. Es ist daher ausreichend, wenn mindestens ein Mitglied der
Bewerbergemeinschaft die geforderten Erklärungen und Nachweise
erbringt.
Angabe von Unternehmensreferenzen,
Angabe zur Anzahl der Beschäftigten,
Erklärung zur technischen Ausrüstung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards
Es müssen mindestens drei Referenzen aus den letzten 10 Jahren
(Zeitraum 11/2010 bis 11/2020) zu mit dem hier ausgeschriebenen Auftrag
vergleichbaren Leistungen vorgelegt werden.
Vergleichbar sind Leistungen dann, wenn sie Projektsteuerungsleistungen
zu Bauleistungen betreffen.
Darüber hinaus müssen die folgenden Mindeststandards erfüllt sein:
durch die vorgelegten Referenzen ist insgesamt die abgeschlossene
Ausführung der Projektstufen 2 bis 5 nach AHO nachzuweisen. Der
Nachweis kann insoweit auch durch die Vorlage mehrerer Referenzen
erbracht werden, wobei die jeweilige Referenz nur für solche
Projektstufen berücksichtigt wird, die im Zeitpunkt der Einreichung des
Teilnahmeantrags tatsächlich abgeschlossen sind;
mindestens eine Referenz muss Projektsteuerungsleistungen zu einem
Neubau- und/oder Umbaumaßnahmen mit mehreren Gebäuden betreffen;
mindestens eine Referenz muss Projektsteuerungsleistungen zu Neubau-
und/oder Umbaumaßnahmen mit anrechenbaren Kosten (KG 200 bis 700) von
mindestens 40 000 000,00 EUR (netto) betreffen;
mindestens eine der vorgelegten Referenzen muss
Projektsteuerungsleistungen zu einem Funktionsgebäude, das
informationstechnischen Zwecken dient, oder von Gebäuden mit
vergleichbarem Technikanteil zum Gegenstand haben. Gleichzeitig müssen
in dieser Referenz zumindest die Projektstufen 2 bis 4 nach AHO
erbracht und abgeschlossen sein.

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten von
Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Beabsichtigt der Bewerber, Unterauftragnehmer einzubeziehen, hat er die
Leistungen des Unterauftragnehmers entsprechend dem als Anlage 02
(Buchstabe b), Ziffer 2. beigefügten Formblatt Erklärung zur
Zusammenarbeit mit Anderen anzugeben.
Nimmt der Bewerber im Hinblick auf die Erfüllung der Eignungskriterien
im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen (z.
B. Unterauftragnehmer) in Anspruch, müssen diese Unternehmen die
Erklärung Nachunternehmer ausfüllen und unterschreiben. Die Erklärung
ist mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Zugelassen ist, wer nach den Architektengesetzen oder Ingenieurgesetzen
der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt oder
Beratender Ingenieur/Ingenieur zu tragen oder nach der Richtlinie
2005/36/EG berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als
Architekt oder als Beratender Ingenieur/Ingenieur tätig zu werden.
Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für
die Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Architekten oder
Beratenden Ingenieur/Ingenieur benennen. III.3.2) Für die Erbringung
der Dienstleistung verantwortliches Personal Juristische Personen
müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen
angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind.
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3 und Höchstzahl 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber beabsichtigt höchstens 5 Bewerber zur Angebotsabgabe
aufzufordern. Sollten mehr als 5 Bewerber geeignet sein, wird der
Auftraggeber gemäß § 21 Abs. 3 VSVgV von der Möglichkeit zur Begrenzung
der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes
aufgefordert werden, Gebrauch machen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt
dabei anhand folgender Kriterien:
Gesamtumsatz aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren in
Bezug auf Projektsteuerungsleistungen;
30 %; Die Bewertung des Gesamtumsatzes erfolgt anhand eines
umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis
6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit dem höchsten Gesamtumsatz, die
Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der
jeweiligen Umsatzzahlen zum höchsten Gesamtumsatz, gerundet auf 2
Nachkommastellen.
Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (30 %)
multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 180
Punkte erreicht werden können.
Anzahl der Referenzen zu Projektsteuerungsleistungen zu den
nachfolgenden Kategorien;
70 %.
In die Wertung fließen ausschließlich Referenzen ein, die die folgenden
5 Kategorien betreffen:
Projektsteuerungsleistungen zu Neubau- und/oder Umbaumaßnahmen mit
mehreren Gebäuden (Gewichtung mit 10 %);
Projektsteuerungsleistungen zu Neubau- und/oder Umbaumaßnahmen mit
anrechenbaren Kosten (KG 200 bis 700) von mindestens 40.000.000,00 EUR
(netto) (Gewichtung mit 15 %);
Projektsteuerungsleistungen zu einem Funktionsgebäude, das
informationstechnischen Zwecken dient, oder von Gebäuden mit
vergleichbarem Technikanteil (Gewichtung mit 20 %);
Projektsteuerungsleistungen zu einem Gebäude in Modulbauweise, wobei
die Projektstufen 2 bis 4 nach AHO erbracht und abgeschlossen sein
müssen (Gewichtung mit 15 %);
Projektsteuerungsleistungen zu einem in Bezug auf die Bauleistungen
funktional ausgeschriebenen Gebäude, wobei die Projektstufen 2 bis 4
nach AHO erbracht und abgeschlossen sein müssen (Gewichtung mit 10 %).
Die Bewertung der Referenzen erfolgt bezogen auf die jeweilige
Kategorie anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu
vergebenden Punkten von 1 bis 6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit den
meisten wertungsfähigen Referenzen in der jeweiligen Kategorie, die
Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der
jeweiligen Referenzanzahl zur höchsten Anzahl an Referenzen, gerundet
auf 2 Nachkommastellen. Die so jeweils ermittelte Punktzahl wird mit
der vorgesehenen Gewichtung (10 %, 15 %, 20 %, 15 % bzw. 10 %)
multipliziert. Die in den 5 Kategorien so ermittelten Punktzahlen
werden anschließend addiert, so dass für dieses Kriterium insgesamt
maximal 420 Punkte erreicht werden können.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen
Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
025-20-00947
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.12.2020 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
5.1.2021
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren wird zweistufig durchgeführt. Auf der ersten
Stufe, dem Teilnahmewettbewerb, prüft der Auftraggeber die Eignung der
Bewerber bezogen auf die verfahrensgegenständlichen Leistungen. Näheres
regeln die Bewerbungsbedingungen für den Teilnahmewettbewerb. Der
Bewerber hat seinem Teilnahmeantrag die in den Teilnahmebedingungen
bezeichneten Erklärungen beizufügen. Entsprechende Formblätter stehen
unter [12]https://evergabe.blb.nrw.de zusammen mit den
Bewerbungsbedingungen zur Verfügung. Die Bewerber sind aufgefordert,
die zur Verfügung gestellten Formblätter zu verwenden. Auf der zweiten
Stufe, der Angebotsphase, fragt der Auftraggeber von den im
Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bietern zunächst ein erstes Angebot,
mit dem in die Verhandlungsphase eingetreten wird, ab. Der Auftraggeber
behält sich jedoch vor, den Auftrag bereits auf der Grundlage der
Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten. Näheres
regeln die Vergabeunterlagen zur Angebots-/Verhandlungsphase.
Hingewiesen wird auf die Korruptionspräventionen, denen sich der BLB
NRW unterworfen hat; diese finden sich unter:
[13]http://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Compliance/. Einem
rechtskonformen Handeln unterwirft sich auch der
Bewerber/Auftragnehmer. Datenschutzklausel gem. § 12 Abs. 2
Datenschutzgesetz NRW Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen
Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und
gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung
Ihres Angebotes.
Hinweis Vergaberegister:
Die Vergabestelle meldet der/dem im Land Nordrhein-Westfalen
eingerichteten zentralen Informationsstelle/Vergaberegister beim
Finanzministerium NRW solche Bieterinnen/Bieter, die wegen schwerer
Verfehlungen von der Teilnahme am Vergabeverfahren zeitlich befristet
ausgeschlossen wurden oder bei denen wegen geringfügiger Verfehlungen
auf einen Ausschluss verzichtet wurde. Die Vergabestelle fragt bei der
v. g. Informationsstelle an, ob hinsichtlich der Bieterin/des Bieters,
die/der den Zuschlag erhalten soll, Eintragungen im Vergaberegister
vorliegen.

elektronische Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten:
[14]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter

elektronischer Zugang zu den Teilnahme-/Vergabeunterlagen:
[15]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter
Bekanntmachungs-ID: CXS7YYXY58R
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [16]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse:
[17]https://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.h
tml
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der
Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der
Vergabekammer ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
von 10 Kalendertagen nach Absendung der Information per Fax oder auf
elektronischem Wege bzw. 15 Kalendertagen nach einer Versendung mit
anderen Kommunikationsmitteln gerügt hat,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Offizielle Bezeichnung: Oberfinanzdirektion NRW
Postanschrift: Albersloher Weg 250
Ort: Münster
Postleitzahl: 48155
Land: Deutschland
Telefon: +49 2519340
Fax: +49 80010092675300
Internet-Adresse: [18]http://www.ofd.nrw.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.11.2020

References

6. mailto:BLBVergabe@blb.nrw.de?subject=TED
7. http://www.blb.nrw.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter
10. http://www.evergabe.nrw.de/
11. http://www.evergabe.nrw.de/
12. https://evergabe.blb.nrw.de/
13. http://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Compliance/
14. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter
15. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter
16. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
17. https://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html
18. http://www.ofd.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau