Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Osnabrück - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111709105587558 / 550889-2020
Veröffentlicht :
17.11.2020
Angebotsabgabe bis :
17.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71500000 - Dienstleistungen im Bauwesen
71521000 - Baustellenüberwachung
71520000 - Bauaufsicht
DE-Osnabrück: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 224/2020 550889

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau
und Verkehr Geschäftsbereich Osnabrück
Postanschrift: Mercatorstraße 11
Ort: Osnabrück
NUTS-Code: DE944 Osnabrück, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 49080
Land: Deutschland
E-Mail: [6]eVergabe-OS@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 541503-700
Fax: +49 541503-779
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.strassenbau.niedersachsen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YWWJ/docume
nts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YWWJ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßenbau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Obere Baubegleitung (OBB) für den 6-streifigen Ausbau der BAB 1
zwischen AS Lohne/Dinklage und AS Bramsche
Referenznummer der Bekanntmachung: 03_102900_210639
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die A 1 wird auf niedersächsischem Gebiet auf einer Länge von 29,4 km
zwischen südlich der AS Lohne/Dinklage und nördlich der AS Bramsche
sechsstreifig ausgebaut. Der sechsstreifge Ausbau erfolgt als
Funktionsbauvertrag (FBV). Im Rahmen der Umsetzung des FBV erbringt der
Auftragnehmer des FBV (AN-FBV) auf einem festgelegten Streckenabschnitt
Planungs-, Bau- und Erhaltungsleistungen über einen Zeitraum von 30
Jahren. Während der Bauphase sind Entsorgungsarbeiten in Bezug auf
eine, die alte Betonfahrbahn unterlagernde Teersandschicht
durchzuführen. Die Gesamtleistung des FBV umfasst im Einzelnen den
sechsstreifigen Ausbau unter Aufrechterhaltung des Verkehrs, den Bau
von Ingenieurbauwerken, Anlagen der Straßenentwässerung und des
Lärmschutzes, die Straßenausstattung, anteilige landschaftspflegerische
Maßnahmen und die Erhaltung der Vertragsstrecke. Weiterhin umfasst die
Leistung die Instandsetzung von bestehenden Überführungsbauwerken, die
allerdings nach Instandsetzung nicht in die Erhaltung des AN-FBV
übergehen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71500000 Dienstleistungen im Bauwesen
71521000 Baustellenüberwachung
71520000 Bauaufsicht
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E Osnabrück, Landkreis
NUTS-Code: DE94F Vechta
Hauptort der Ausführung:

Obere Baubegleitung zum Funktionsbauvertrag A1

49434 Neuenkirchen-Vörden BAB A 1 Landkreis Vechta
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der regionale Geschäftsbereich Osnabrück der NLStBV wird für die
operative Vertragsabwicklung und Überwachung 2 unabhängige
Verwaltungshelfer einsetzen, die Obere Baubegleitung (OBB) und die
Interdisziplinäre Baubegleitung (IBB). Gemeinsam bilden OBB und IBB
organisatorisch die Stelle, die die Vertragsabwicklung vor Ort
begleitet und überwacht. Sie prüfen und dokumentieren sämtliche für den
Vertrag und die Abrechnung relevanten Einflussgrößen wie Leistungssoll,
Verfügbarkeitseinschränkungen.

Gegenstand dieser Vergabe ist die OBB. Die IBB wird in einem separaten
Verfahren ausgeschrieben. Der Auftraggeber erwartet von der OBB die
laufende Kenntnis über den Baufortschritt und Baugeschehen. Die
spezielle Vertragsform beim Funktionsbauvertrag erfordert eine vom
konventionellen Verfahren abweichende, projektspezifisch ausgerichtete
Begleitung und Überwachung sowie eine entsprechende Vertragsabwicklung.
Mit dem Vertrag werden Aufgaben im Sinn von Bauoberleitung und
Projektmanagement jedoch mit definierten Entscheidungsbefugnissen über
die Dauer der Bauphase übertragen. Die OBB nimmt in hohem Maße Aufgaben
der Steuerung und Koordinierung der für die Überwachung eingesetzten
Fachkräfte (IBB, Materialprüfungsanstalt und Planprüfung) auf AG-Seite
wahr. Die OBB tritt vor Ort auf der Baustelle und in Besprechungen auf.
Der AN hat sich im erforderlichen Maß an Besprechungen insbesondere in
fachtechnischer Hinsicht einzubringen und den AG zu vertreten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 66
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Referenzen des Bewerbers (Unternehmen): 35 %,

Referenzen/Erfahrungen des Hauptbearbeiters Obere Baubegleitung: 30
%,

Referenzen/Erfahrungen des stellvertretenden Hauptbearbeiters Obere
Baubegleitung: 25 %,

Gesamteindruck der Bewerbungsunterlagen: 10 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärungen und Nachweise zu Punkt III.1.1) III.1.3) sind gemäß
Teilnahmeaufforderung in der geforderten Reihenfolge aufzustellen und
vorzulegen. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht:

Erklärung Eintragung Berufs- und Handelsregister nach § 44 (1) VgV,
Juristische Personen haben einen aktuellen Handelsregisterauszug bzw.
eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes, nicht älter als 3
Monate, beizubringen.

Nachweis über Rechtsform und Unterschriftsberechtigung des
Antragstellers (bei Bewerbergemeinschaften für alle Mitglieder).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung
oder Erklärung, dass im Auftragsfalle eine
Berufshaftpflichtversicherung mit der Mindestdeckungssumme
abgeschlossen wird.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweise gemäß § 45 (4) Nr. 2 VgV: Nachweis, dass im Auftragsfall
durch eine Haftpflichtversicherung eine Deckungssumme für
Personenschäden in Höhe von 3,0 Mio. EUR und für sonstige Schäden
(Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 5,0 Mio. EUR gegeben ist.

Nachweis gemäß § 45 (4) Nr. 4 VgV: Gesamtumsatz und Umsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrages des Unternehmens jeweils bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Mindestumsatz für vergleichbare Leistungen: 500 000 EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 1 VgV: Angaben des Bewerbers über
vergleichbare Referenzprojekte (Referenzen des Unternehmens seit 2014,
Nachweis der besonderen Kompetenz/Erfahrungen des Bewerbers in der
Erbringung vergleichbarer Leistungen unter Angabe entsprechender
Referenzprojekte (für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende
Informationen anzugeben: Leistungszeitraum (bei noch nicht
abgeschlossenen Projekten: Angabe des Bearbeitungsstandes), Angabe der
vom Unternehmen erbrachten Leistungen für das jeweilige
Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen
Referenzprojektes, Baukosten, Auftragssummen, Ansprechpartner)).

Erforderlich sind Erfahrungen mit
Koordinations-/Projektleitungs-/Bauoberleitungs-Leistungen insbesondere
beim Um- bzw. Ausbau von Autobahnen mit einer Baulänge von > 6 km
einschließlich Ingenieurbauwerke. Des Weiteren sind Erfahrungen mit der
auftraggeberseitigen Begleitung bei der Realisierung von ÖPP-Projekten
oder Abwicklung von Funktionsbauverträgen wünschenswert.

Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 2 VgV: Leistungsfähigkeit der
technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung
eingesetzt werden sollen inkl. berufliche Befähigung.

Nachweis der Qualifikation der gemäß § 46 (3) Nr. 2 VgV anzugebenden
Person(en), insbesondere deren persönliche vergleichbare Referenzen im
Bereich der ausgeschriebenen Leistungen (für jedes Referenzprojekt sind
mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum (bei
noch nicht abgeschlossenen Projekten: Angabe des Bearbeitungsstandes),
Angabe der vom jeweiligen Mitarbeiter erbrachten Leistungen für das
jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des
jeweiligen Referenzprojektes, Baukosten, Auftragssummen,
Ansprechpartner); dabei sind insbesondere die Nachweise zu folgenden 2
Personen vorzulegen:

1. Hauptbearbeiter Obere Baubegleitung,

2. stellvertretender Hauptbearbeiter Obere Baubegleitung.

Erforderlich sind Erfahrungen mit
Koordinations-/Projektleitungs-/Bauoberleitungsleistungen insbesondere
beim Um- bzw. Ausbau von Autobahnen mit einer Baulänge von > 6 km
einschließlich Ingenieurbauwerke. Des Weiteren sind Erfahrungen mit der
auftraggeberseitigen Begleitung bei der Realisierung von ÖPP-Projekten
oder Abwicklung von Funktionsbauverträgen wünschenswert.

Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 6 VgV: Leistungsfähigkeit der
Führungskräfte des Unternehmens, die die technische Leitung innehaben
inkl. berufliche Befähigung,

Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 8 VgV: Angabe der Anzahl der
Beschäftigten in den letzten 3 Jahren (gesamt) und Anzahl der
Beschäftigten im Bereich der geforderten Dienstleistung,

Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 9 VgV: Angabe technische Ausstattung,
über die das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt,

Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 3 VgV: Angaben zur Gewährleistung der
Qualität.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 2 VgV Leistungsfähigkeit der
technischen Fachkräfte: Der Bewerber muss mindestens eine
abgeschlossene Berufsausbildung als Dipl.-Ing. (FH) oder vergleichbar
und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung aufweisen.

Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 6 VgV Leistungsfähigkeit der
Führungskräfte: Der Bewerber muss mindestens eine abgeschlossene
Berufsausbildung als Dipl.-Ing. (FH) oder vergleichbar und mindestens 5
Jahre Berufserfahrung aufweisen.

Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 10 VgV: Angabe der Leistungen anderer
Unternehmen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 VgV
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Erklärung über das Nichtvorliegen von zwingenden und fakultativen
Ausschlussgründen nach § 123 (1) Nr. 1-10 GWB, § 123 (4) Nr. 1 GWB und
§ 124 (1) Nr. 2 GWB.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Alle Interessensbestätigungen sind unter Benutzung der vom
Auftraggeber erstellten Unterlagen einzureichen.

Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als
Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Ingenieurbüros
innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften sowie Gleichzeitige
Bewerbungen als Bieter in unterschiedlichen Bewerbungen innerhalb
dieses Verfahrens.

Interessensbestätigungen sind nur mit Teilnahmeantrag möglich.
Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Alle Mitglieder der
Bewerbergemeinschaften müssen jeweils einen separaten Teilnahmeantrag
ausfüllen und unterschreiben.

Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise
in einer beglaubigten Übersetzung, den Teilnahmeanträgen beizulegen.
Unvollständig ausgefüllte und/oder nicht rechtskräftig unterschriebene
Teilnahmeanträge können zum Ausschluss führen.

Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und
Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht
berücksichtigt.

Die vollständigen Teilnahmeanträge müssen an dem unter IV.2.2)
genannten Schlusstermin für den Eingang der Unterlagen beim
Auftraggeber (I.1) vorliegen. Teilnahmeanträge, die später eingehen,
können nicht berücksichtigt werden. Der Teilnehmer trägt selbst die
Verantwortung für den fristgerechte Einreichung des Teilnahmeantrags.
Dies gilt entsprechend für alle Teilnehmer bei Bewerbergemeinschaften.

Bewerbergemeinschaften müssen sich als solche bewerben. Die
nachträgliche Bildung einer Bewerbergemeinschaft ist nicht möglich.

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY6YWWJ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-2943
Internet-Adresse: [11]www.mw.niedersachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau
und Verkehr
Postanschrift: Göttinger Chaussee 76A
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
E-Mail: [12]poststelle@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 5113034-01
Fax: +49 5113034-2099
Internet-Adresse: [13]http://www.strassenbau.niedersachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau
und Verkehr Geschäftsbereich Osnabrück
Postanschrift: Mercatorstraße 11
Ort: Osnabrück
Postleitzahl: 49080
Land: Deutschland
E-Mail: [14]eVergabe-OS@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 541503-700
Fax: +49 541503-779
Internet-Adresse: [15]http://www.strassenbau.niedersachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2020

References

6. mailto:eVergabe-OS@nlstbv.niedersachsen.de?subject=TED
7. http://www.strassenbau.niedersachsen.de/
8. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YWWJ/documents
9. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YWWJ
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
11. http://www.mw.niedersachsen.de/
12. mailto:poststelle@nlstbv.niedersachsen.de?subject=TED
13. http://www.strassenbau.niedersachsen.de/
14. mailto:eVergabe-OS@nlstbv.niedersachsen.de?subject=TED
15. http://www.strassenbau.niedersachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau