Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bau von Eisenbahnbrücken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111709035386510 / 549891-2020
Veröffentlicht :
17.11.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45221112 - Bau von Eisenbahnbrücken
DE-Frankfurt am Main: Bau von Eisenbahnbrücken

2020/S 224/2020 549891

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
E-Mail: [7]annekatrin.richter@deutschebahn.com
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]https://www.deutschebahn.com/de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

3 EÜ ELN Strecke 6367 km 4,1 bis 6,0 Konstruktiver Ingenieurbau,
Oberbau, Oberleitungsanlagen VE 10 18GEI36874
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Ersatzneubau von 3 Eisenbahnüberführungen über die Flüsse Weiße Elster,
Luppe und Nahle einschl.Streckenausbau, Oberbau/Tiefbau, Oberleitung,
LST, EEA und Tk; Rückbau und Entsorgung der vorhandenenBauwerke. 1
Lärmschutzwand, Kollisionsschutzwände. Ausführung der Arbeiten in 2
Hauptbauphasen (Längeje 1 Jahr) mit jeweils eingleisigen Betrieb im
Nachbargleis. Die vorhandenen Bauwerke ausgebildet als
offeneTrägerrostkonstruktionen mit Brückenbalken, einfeldrig gelagert,
auf massiven Pfeilern und Widerlagern, Baujahr ca. 1926/27. Gesamtlänge
der Bauwerke 55,9 m; 99,3 m und 41,2 m. Stützweite der
einzelnenÜberbauten (getrennt je Gleis) 13,5 m. Ersatzneubau der 3 EÜ
jeweils als Durchlaufträger mit getrenntenÜberbauten je Gleis. Gründung
auf Großbohrpfählen, Absturzsicherung durch in
Kollisionsschutzwändeintegrierte Geländer mit Drahtgitterfüllung. EÜ
Weiße Elster dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 63 m,Ausbildung als
Spannbeton-Fertigteile mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m,
gelagert EÜ Luppe siebenfeldrig, Gesamtstützweite ca. 108 m,
Ausbildung als Spannbeton-Fertigteile mit
Ortbetonergänzungen,Gesamtbreite 13,1 m, gelagert EÜ Nahle
dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 49 m, Ausbildung alsvorgespannte
Stahlverbundträger mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m,
semiintegral KompletterStreckenausbau auf ca. 1,9 km in neuer Gradiente
und Achse (rechtes Gleis), Gleisabstand 6,45 m.Konventioneller Oberbau.
Neubau Oberleitungsanlage im zu erneuernden Streckenbereich Bauart
Re200,

Neubau einer Lärmschutzwand mit hochabsorbierender Verkleidung, Länge
210 m, Höhe 0,5 m über SO,Pfosten HEA 160 mit Rammrohrgründung, Neubau
von Kollisionsschutzwänden, Gesamtlänge ca. 950 m, Höhe4 m über SO,
Ausfachung mit Edelstahlnetzen, Pfosten mit Rammrohrgründung, Anpassung
LST, EEA und Tk.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/05/2019
Ende: 30/06/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2019/S 067-158094

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 18GEI36874
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
25/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Glass Ingenieurbau GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 24 186 325.55 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der 3 / 4 Bekanntmachung der Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

81 Herausfräsen der baulichen Verbindung zwischen den Unterbauten der
EÜ Nahle und der Fuß- und Radwegbrücke Nahlesteg
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/05/2019
Ende: 30/06/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 20 000.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Glass Ingenieurbau GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Herausfräsen der baulichen Verbindung zwischen den Unterbauten der EÜ
Nahle und der Fuß- und Radwegbrücke Nahlesteg
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

a) Umstände, die der AG im Rahmen seiner Sorgpfaltspflicht nicht
vorhersehen konnte Beim Abbruch der Unterbauten des Bestandsbauwerks EÜ
Nahle bahnlinks (2.BA) wurde festgestellt, dass es aufgrund einer
durchgehenden Betonsohle im Gewässer der Nahle eine Verbindung zur Fuß-
und Radwegbrücke Nahlesteg vorhanden ist. Diese Verbindung muss
mittels Fräsen getrennt werden um eine Überschreitung der zulässigen
Erschütterungen an der Fuß- und Radwegbrücke Nahlesteg zu vermeiden.
Die durchgehende Betonsohle war nicht den Bestandsplänen verzeichnet.
Die Bestandspläne waren Grundlage für die Entwurfs- bzw.
Ausführungsplanung. Eine Untersuchung der Gründungsstrukturen war im
Vorfeld nicht möglich. b) Gesamtcharakter des Auftrags bleibt
unverändert Die zusätzlichen Leistungen (Fräsen der Betonsohle) sind
erforderlich, um die vertraglich geschuldeten Leistungen zum Abbruch
des Bestandsbauwerks EÜ Nahle ausführen zu können.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 26 010 104.01 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 26 012 104.01 EUR

References

7. mailto:annekatrin.richter@deutschebahn.com?subject=TED
8. https://www.deutschebahn.com/de
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:158094-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau