Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Stützmauern
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101609375120596 / 491427-2020
Veröffentlicht :
16.10.2020
Angebotsabgabe bis :
12.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45262620 - Stützmauern
DE-Essen: Stützmauern

2020/S 202/2020 491427

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ruhrbahn GmbH
Postanschrift: Zweigertstr. 34
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45130
Land: Deutschland
E-Mail: [6]m.schaerer@ruhrbahn.de
Telefon: +49 201/8261384
Fax: +49 201/8264000
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.ruhrbahn.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E39551422
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Errichtung einer Stützwand auf dem Betriebshof Stadtmitte Essen
angrenzend zur Gerlingstraße
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262620 Stützmauern
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Herstellung einer Stützwand auf dem Betriebshof Beuststraße angrenzend
zur Gerlingstraße.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Betriebshof der Ruhrbahn

Beuststraße 45

45139 Essen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ruhrbahn GmbH baut am Standort Essen eine neue
Straßenbahnbetriebswerkstatt auf dem Be- triebshof Beuststraße. Der
Betriebshof befindet sich angrenzend an den Stadtkern im Ostviertel von
Essen. Nördlich befindet sich die Gerlingstraße und westlich die
Goldschmidtstraße, an der sich auch die Zufahrt zum Betriebshof
befindet. Hier soll an der Gerlingstraße eine Stützwand errichtet
werden. Die Stützwand wird als Winkelstützwand in Fertigteilbauweise
ausgeführt. Die Fertigteile werden in der Regel in Blöcke von 1,00 m
Länge unterteilt. Zur Schaffung der Gründungsebene muss eine
Kampfmitteluntersuchung und eine Tiefenenttrümmerung vorgenommen
werden. Um die Fertigteile auf der Gründungsebene setzen zu können wird
eine 10 cm dicke Sauberkeitsschicht eingebaut.

Anschließend kann die Stützwand in der exakten Position eingehoben
werden. Insgesamt ist die Wand in 43 Fertigteile mit einer Wandlänge
von 1,00 m eingeteilt. Diese werden mit einer Pressfuge
aneinandergestellt. Da sich hinter der Stützwand die Mastfundamente der
neuen Fahrleitungen befinden, welche eine kabelgebundene Installation
benötigen, sind Leerrohre in der Wand vorzusehen. In den Arbeitsraum
zum Betriebshof werden Leerrohrpakete verlegt. Entlang der neuen Gleise
für den Betriebshof wird auf der Stützwand ein Stabgitterzaun
befestigt. Für die Betonelemente der Stützwand sowie den Stabgitterzaun
inklusive der Fußplattenverankerung auf der Stützwand ist eine
Werkplanung zu erbringen. Zur Montage der Stützwandelemente müssen die
erforderlichen Abstände zum bestehenden Fahrdraht (Hochspannung) und
dessen statischen Abspannungen zu den Masten beachtet werden. In der
Höhe besteht nur eine Lichte Höhe von 4,50 m.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/03/2021
Ende: 04/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A-1) Das Angebotsschreiben Dieses stellt eine Mindestbedingung dar.
Ein Angebotsschreiben ohne Endbetrag (Gesamtpreis) und/oder ohne Name
des Erstellers wird zwingend vom Verfahren ausgeschlossen.

A-2) Verzeichnis der Nachunternehmer Hier sollen die Nachunternehmer
aufgelistet werden, die zur Erbringung der ausgeschriebenen Leistung
eingesetzt werden. Dieses Formular soll auch eingereicht werden, wenn
keine Nachunternehmerleistungen in das Angebot einkalkuliert werden.
A-3) Verpflichtungserklärung Drittunternehmen Im Falle des Einsatzes
von Drittunternehmen sollen diese hier bestätigen, dass sie mit Ihren
Fähigkeiten zur Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen zur
Verfügung stehen. Dieses Formular muss nicht eingereicht werden, falls
durch den Bieter keine Drittunternehmerleistungen in Anspruch genommen
werden.

A-4) Bietergemeinschaft Wird im Rahmen einer Bietergemeinschaft
angeboten, sind hier alle Beteiligten aufzuführen. Die Unternehmen
bestätigen Ihre Teilnahme an der Bietergemeinschaft durch Unterschrift.
Dieses Formular soll auch eingereicht werden, wenn keine
Bietergemeinschaft gebildet wird.

A-6, A-6.1, A6-2, A-6.3) Referenzen Hier sollen vom Bieter 3 zum
Ausschreibungsgegenstand vergleichbare Referenzen benannt werden. Als
Gleichwertig werden Böschungssicherungs-Projekte gewertet, die Erd- und
Grundbau beinhalten. Die Projekte müssen innerhalb der letzten 5 Jahre
(November 2015 bis Oktober 2020) durchgeführt und abgeschlossen worden
sein.

A-7) Ausschließungsgründe Der Bieter bestätigt, dass gegen ihn keine
Ausschließungsgründe nach §123 Abs.1 und Abs. 4 und §124 GWB Abs. 1
vorliegen.

A-8) Antiterrorerklärung Der Bieter erklärt, dass er nicht auf der
Anti-Terror-Liste geführt wird.

A-9) BVB TVvG NRW Der Bieter bestätigt die Einhaltung von
Mindestarbeitsbedingungen bei Durchführung von Arbeiten im
Geltungsbereich.

A-10) Eigenerklärung Haftpflicht Der Bieter erklärt hiermit, dass
eine gültige Industriehaftpflichtversicherung oder eine vergleichbare
Versicherung vorliegt oder spätestens im Auftragsfall vorgelegt wird,
die Personenschäden, Sach- und Vermögensschäden pro Versicherungsjahr
bis 5,0 Mio. EUR abdeckt.

A-12) Eignungsleihe Der Bieter gibt hier an, ob zur Erfüllung der
Eignung weitere Unternehmen als Eignungsverleiher herangezogen werden.
Das Formular soll auch eingereicht werden, wenn durch den Bieter keine
Eignungsleihe betrieben wird.

A-15) Verpflichtungserklärung Drittunternehmen bei Eignungsleihe Im
Falle einer Eignungsleihe (siehe A12) muss dieses Formular eingereicht
werden.

Die Vergabestelle behält sich vor, zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens
erneut in die Eignungsprüfung einzusteigen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer aktuell gültigen, marktüblichen
Industriehaftpflichtversicherung oder einer vergleichbaren Versicherung
mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von mindestens 5,0 (fünfkommanull)
Millionen EUR maximiert auf 2 Fälle pro Versicherungsjahr. Die Vorlage
in nicht beglaubigter Kopie ist zulässig. Falls eine Versicherung mit
diesen Deckungshöhen derzeit nicht besteht, genügt eine Erklärung des
Bewerbers, dass er dem AG im Auftragsfall eine entsprechende
Versicherung unaufgefordert, unmittelbar nach Zuschlagserteilung
vorlegen wird. Für die Vorlage der Angaben/Nachweise nach vorstehender
sind die Formblätter der Vergabestelle
(A-10_Haftpflichtversicherung_EU) zu verwenden; Diese sind den
Vergabeunterlagen zu entnehmen. Im Falle von Bietergemeinschaften
können die genannten Unterlagen für die Bietergemeinschaft insgesamt
vorgelegt werden (siehe auch Anlage 2 kaufmännische Bedingungen).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einreichung von Referenzen Es sollen 3 zum Ausschreibungsgegenstand
vergleichbare Referenzen benannt werden. Als Gleichwertig werden
Böschungssicherungs-Projekte gewertet, die Erd- und Grundbau
beinhalten. Die Projekte müssen innerhalb der letzten 5 Jahre (November
2015 bis Oktober 2020) durchgeführt und abgeschlossen worden sein.
Hierfür sind die Formblätter A-.6, A-6.1, A-6.2, A-6.3 zu verwenden.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe (AzA).
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Anlage 2 (Kaufmännische Bedingungen) Punkt 15 Bürgschaften.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Anlage 2 (Kaufmännische Bedingungen) Punkt 13.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Selbstschuldnerisch haftende Gesellschaft mit einem bevollmächtigtem
Vertreter
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vorbemerkungen zum LV.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/11/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/11/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Submissionsraum der Ruhrbahn GmbH
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Angebotsöffnung findet ohne Bieterbeteiligung statt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die geforderten Erklärungen und Unterlagen sind auszudrucken, an der
dafür vorgesehenen Stelle vollständig auszufüllen und zu
unterschreiben, einzuscannen und in Textform ausschließlich auf
elektronischem Weg über das Portal Subreport ELViS einzureichen und
hochzuladen. Eine Einreichung der Angebote in Papierform, per Fax oder
E-Mail ist nicht zulässig. Es sind ausschließlich die Formblätter der
Auftraggeberin zu verwenden.

Eine Änderung der Ausschreibungsunterlagen führt zum Ausschluss aus dem
Verfahren. Rückfragen sind bis 8 Kalendertage vor Ablauf der Frist für
die Einreichung der Angebotsunterlagen zu stellen.

Danach eingehende Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die in
Ziffer I.1) genannte Koordinatorin wird etwaige, weitere Informationen
über die Bieterkommunikation Subreport ELViS anonymisiert an alle
Bewerber versenden. Auch wenn der anonyme Zugriff auf die
Ausschreibungsunterlagen möglich ist, wird die Registrierung als Bieter
über das Portal subreport ELViS empfohlen, da nur so an der
Bieterkommunikation teilgenommen werden kann.

Nicht bei subreport ELViS angemeldete Bieter müssen sich selbstständig
über den aktuellen Stand der Ausschreibung und evtl. Aktualisierungen
informieren.

Das Angebot muss aus Gründen der Revisionssicherheit über die in
subreport ELViS dafür vorgesehene Funktion eingereicht werden.

Eine Einreichung von Angebotsunterlagen über die Bieterkommunikation
oder per E-Mail ist nicht zulässig. Eine Erstattung von
Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Angebote durch die
Auftraggeberin erfolgt nicht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [9]VKRheinland@bezreg-koeln.de
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der unter IV.4.1) aufgeführten zuständigen Stelle für
Nachprüfungsverfahren einzureichen, § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/10/2020

References

6. mailto:m.schaerer@ruhrbahn.de?subject=TED
7. http://www.ruhrbahn.de/
8. https://www.subreport.de/E39551422
9. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau