Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101609230818370 / 489468-2020
Veröffentlicht :
16.10.2020
Angebotsabgabe bis :
13.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Wiesbaden: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 202/2020 489468

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch die Hessische
Zentrale für Datenverarbeitung
Postanschrift: Mainzer Straße 29
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Postleitzahl: 65185
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@hzd.hessen.de
Telefon: +49 611 / 340-0
Fax: +49 611 / 340-1150
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-17327f1db68-6937b388e5e0d07a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de/NetServer/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technologieübergreifende Unterstützung AM- Bereiche
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-3000-2020-0048
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung von Unterstützungsleistungen für das Anwendungsmanagement
des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport (inkl.
nachgeordnete Stellen) und Hessischen Ministeriums für Soziales und
Integration in 3 Losen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 23 132 160.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Senior Berater Softwarearchitektur
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Sofern Anwesenheitspflicht besteht: Die derzeitigen und zukünftigen
Standorte der HZD in Wiesbaden, Hünfeld und Mainz, sowie der Standort
der Föderale IT-Kooperation (FITKO) in Frankfurt am Main.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der zunehmende Einsatz von E-Government innerhalb der hessischen
Landesverwaltung führt dazu, dass immer mehr Geschäftsvorgänge mit
Unterstützung von IT-Verfahren erledigt werden und eine hohe
Verfügbarkeit dieser Anwendungen, sowie eine nahezu unterbrechungsfreie
Funktionsfähigkeit des Arbeitsplatzes jedes einzelnen Beschäftigten
erfolgskritisch wird. Da die Infrastruktur mittlerweile
standardisierter Stichwort HessenPC- und die IT-Verfahren vernetzter
Stichwort ressortübergreifend genutzt werden, sind zur
Unterstützung in der Architektur und Integration der Software
IT-Fachkräfte erforderlich, die diese Zusammenhänge und Abhängigkeiten
bei ihrer Arbeit berücksichtigen.

Die Software-Architektur wird sowohl in einzelnen Bereichen, als auch
übergreifend vom Enterprise Architekturmanagement (EAM) definiert und
abgebildet.

Es werden Unterstützungsleistungen für das Anwendungsmanagement des
Hessischen Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS), inkl.
nachgeordnete Stellen und des Hessischen Ministerium für Soziales und
Integration (HMSI) benötigt. Es handelt sich im Einzelnen um folgende
Verfahren: OASIS (Online Abfrage Spieler Informationssystem), HVF
(Hessische Verfahren für Flüchtlinge), IFAS (Informationsfachsystem
Arbeitsschutz), Elterngeld, Heimaufsicht, Ekos (Schlüsselverwaltung),
Adco (Fahrzeugverwaltung), Ilias, ARIS, JIRA, Supra, Schwebnet und
eEinbürgerung.

Das technische Arbeitsumfeld der verschiedenen Fachgebiete ist sehr
vielfältig.

Bei den Anwendungen finden sich sowohl reine Web-Applikationen, reine
Client-Server-Applikationen wie auch Mischformen und
Terminalserver-Varianten. Die den Verfahren zugeordneten Systeme
befinden sich in den Serverräumen der HZD (in Wiesbaden und Mainz).

Los 1: Senior Berater Software-Architektur

Als Senior Berater zur Software-Architektur sind im Wesentlichen die
folgenden Tätigkeiten auszuführen:

Konzeption und Planung der Integration von Fachverfahren in
Firewall-gesicherten Client-Server-Umgebungen mit verteilter
Infrastruktur (überwiegend Windows-basiert, Enterprise-Umfeld) unter
Berücksichtigung der Schnittstellen zu anderen Verfahren oder anderen
Modulen, Datenbanken, AD-Struktur, usw;

Unterstützung bei Projektplanung und Steuerung inkl. Controlling;

Evaluation und Integration neuer Technologien in bestehenden und für
neue Verfahren;

Design, Planung, Umsetzung und Weiterentwicklung von
Gruppenrichtlinien-Strukturen;

Erstellung und Weiterführung von Konzepten, (Risiko-) Analysen,
Projekt- und Architekturplänen;

Unterstützung in Projekten zur Einführung neuer und Verbesserung
bestehender Verfahren.

Für die genannten Tätigkeiten werden an die eingesetzte Person
insbesondere die folgenden Anforderungen gestellt:

Mindestens 5 Jahre Erfahrung in der Konzeption und Planung der
Integration von Fachverfahren in großen IT-Umgebungen
(Enterprise-Umfeld, > 50 Server)

Client/Server-Fachverfahren;

Terminal-Server-basierte Fachverfahren;

Web-basierte Fachverfahren;

Mindestens 4 Jahre Erfahrung in der Konzeption, Planung und
Weiterentwicklung von Schnittstellentechnologie;

Mindestens 5 Jahre Erfahrung in der Software-Entwicklung;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung im Management von IT-Projekten mit mehr
als 10 Mitarbeitern;

Mindestens 3 Jahre Erfahrung im Bereich Distributed File System (DFS)
inkl. Replikation;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung im Bereich Datenbank-Systeme
(Beispielsweise: MS SQL 2005 ff., Oracle DB 10g ff. oder MySQL 5.x ff.)
inkl. SQL;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung im Bereich Web-Server (IIS, Apache oder
NGINX);

Mindestens 2 Jahre Erfahrung in der Administration der MS
Windows-Server-Betriebssysteme;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung in der Erstellung und Pflege von
technischen Dokumentationen, Konzepten, Projekt- und Architekturplänen;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung in der Script-Entwicklung;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung im Bereich Windows-Terminal-Server.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 8 017 920.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/01/2021
Ende: 03/01/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Automatische zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Dem Auftraggeber steht ein einseitiges
Leistungsbestimmungserweiterungsrecht bis zu 20 %der
Gesamtangebotssumme (netto) aus diesem Vergabeverfahren als Mehrbedarf
(quantitative Leistungserweiterung) zu. Die Gesamtangebotssumme (netto)
ergibt sich aus dem Preisblatt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Enterprise Architekt Softwarearchitektur
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Sofern Anwesenheitspflicht besteht: Die derzeitigen und zukünftigen
Standorte der HZD in Wiesbaden, Hünfeld und Mainz, sowie der Standort
der Föderale IT-Kooperation (FITKO) in Frankfurt am Main.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2: Enterprise Berater Software-Architektur

Der Verantwortungsbereich des Enterprise Architekten umfasst folgende
Aufgaben:

Erstellung von IT-Konzepten und Architekturdarstellungen;

Entgegennahme der Anforderungen der Kunden der HZD;

Selbstständige Planung und Weiterentwicklung von Architekturen und
Organisation der fristgerechten Umsetzung der Arbeiten im zugewiesenen
Aufgabenumfeld;

Mitarbeit bei der Durchführung von Aufwandsabschätzungen;

Zeit- und zielgerechte Planung von Architekturen unter
Berücksichtigung der neuesten Entwicklungen im Bereich der eingesetzten
Systeme und Technologien zur Erreichung der Auftragsziele, Planung von
IT-Infrastrukturen;

Unterstützung der Kunden bei Planung neuer Projekte im Bereich
IT-Infrastruktur und bei der Planung und Durchführung neuer Releases
von Fachverfahren;

Planung des Austausches der Hardware Infrastruktur;

Unterstützung bei Projekt- und Teilprojektleitung;

Unterstützung bei der Aufstellung und Weiterentwicklung von Projekt-
und Projektstrukturplänen sowie Festlegung von Arbeitspaketen in den
jeweiligen Projekten;

Weiterentwicklung und Einführung von systemübergreifenden
Architekturen wie z. B. serviceorientierte Architektur;

Entscheidung für den Einsatz von systemübergreifenden
Entwicklungsumgebungen oder Frameworks;

Beratung bei der Auswahl neuer Programme, Techniken, Technologien und
Produkten in den jeweiligen Themengebieten;

Mitarbeit und Ausarbeitungen bei Kapazitäts-/Budget- und
Personaleinsatzplanung;

Mitarbeit bei dem Projekt-/Risiko-Controlling;

Einhaltung und Durchführung von qualitätssichernden Maßnahmen;

Abstimmung der Arbeitsergebnisse mit der Betriebs- bzw.
Projektleitung und anderen;

Berichterstattung an das Enterprise Architekturmanagement und das
Management;

Umfassende und sachgerechte Dokumentation der durchgeführten Arbeiten
(nach Vorgaben des Auftraggebers);

Knowhow-Transfer an die Mitarbeiter des Fachbereiches inkl. der
Präsentation der Ergebnisse (Coaching).

Folgende Qualifikationen werden bei einem Enterprise Architekt
grundsätzlich erwartet:

Mindestens 7 Jahre Erfahrung in Betriebsprozessen des Incident-,
Problem-, Change-, Release- und Availability-Managements nach
ITIL-ITSM, technisch unterstützt durch ein entsprechendes Ticket-System
(z. B. BMC Remedy);

Mindestens 6 Jahre Erfahrungen bei der Planung und Erstellung von
komplexen Facharchitekturen und Architekturkonzepten größerer
IT-Infrastrukturen (mehr als 100 Server, mehr als 10000 User);

Mindestens 6 Jahre Erfahrungen im Enterprise Architekturmanagement
und in der Erstellung von Architekturmustern (Kenntnisse Frameworks wie
TO-GAF);

Mindestens 6 Jahre Erfahrung in der Business Analyse;

Mindestens 6 Jahre Erfahrungen als Architekt im Umfeld komplexer
IT-Strukturen ( 5 Verfahren, 50 Fachanwendungen, 200
Kundenstandorte);

Mindestens 5 Jahre Erfahrungen mit Betriebssystemen (Microsoft,
Linux);

Mindestens 7 Jahre Erfahrungen mit Anwendungsplattformen (Webserver,
wie IIS, Apache, Applikationsserver wie Citrix, Tomcat, WildFly, .NET
oder JAVA);

Mindestens 6 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur Datenbanksysteme (Beispielsweise: Oracle, MariaDB, MSSQL);

Mindestens 4 Jahre Erfahrungen in DevOps;

Mindestens 4 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur Container Umgebungen;

Mindestens 5 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von Contentmanagementsystemen;

Mindestens 5 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von webbasierten Anwendungen;

Mindestens 3 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von IPv6;

Mindestens 3 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von Microservices und Continous Integration und Continous
Delivery;

Mindestens 5 Jahre Erfahrungen im Projekt-/Risiko-Controlling;

Berufserfahrung im IT-Umfeld öffentlicher Auftraggeber;

Mindestens 5 Jahre Erfahrung bei der Erstellung und Prüfung von
Dokumentationen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 6 266 880.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/01/2021
Ende: 03/01/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Automatische zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Dem Auftraggeber steht ein einseitiges
Leistungsbestimmungserweiterungsrecht bis zu 20 %der
Gesamtangebotssumme (netto) aus diesem Vergabeverfahren als Mehrbedarf
(quantitative Leistungserweiterung) zu. Die Gesamtangebotssumme (netto)
ergibt sich aus dem Preisblatt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lösungsarchitekt Softwarearchitektur
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Sofern Anwesenheitspflicht besteht: Die derzeitigen und zukünftigen
Standorte der HZD in Wiesbaden, Hünfeld und Mainz, sowie der Standort
der Föderale IT-Kooperation (FITKO) in Frankfurt am Main.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Unterstützungsleistungen für das Anwendungsmanagement des
Hessischen Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS), inkl.
nachgeordnete Stellen und des Hessischen Ministerium für Soziales und
Integration (HMSI) benötigt. Es handelt sich im Einzelnen um folgende
Verfahren: OASIS (Online Abfrage Spieler Informationssystem), HVF
(Hessische Verfahren für Flüchtlinge), IFAS (Informationsfachsystem
Arbeitsschutz), Elterngeld, Heimaufsicht, Ekos (Schlüsselverwaltung),
Adco (Fahrzeugverwaltung), Ilias, ARIS, JIRA, Supra, Schwebnet und
eEinbürgerung.

Los 3: Lösungsarchitekt Software-Architektur

Der Verantwortungsbereich des Lösungsarchitekts umfasst folgende
Aufgaben:

Erstellung von IT-Konzepten und Architekturdarstellungen;

Entgegennahme der Anforderungen der Kunden der HZD;

Planung und Weiterentwicklung von Architekturen und Organisation der
fristgerechten Umsetzung der Arbeiten im zugewiesenen Aufgabenumfeld;

Mitarbeit bei der Durchführung von Aufwandsabschätzungen;

Mitwirkung bei der Zeit- und zielgerechten Planung von Architekturen
unter Berücksichtigung der neuesten Entwicklungen im Bereich der
eingesetzten Systeme und Technologien zur Erreichung der Auftragsziele,
Planung von IT-Infrastrukturen;

Unterstützung der Kunden bei Planung neuer Projekte im Bereich
IT-Infrastruktur und bei der Planung und Durchführung neuer Releases
von Fachverfahren;

Planung des Austausches der Hardware Infrastruktur;

Unterstützung bei der Aufstellung und Weiterentwicklung von Projekt-
und Projektstrukturplänen sowie Festlegung von Arbeitspaketen in den
jeweiligen Projekten;

Weiterentwicklung und Einführung von systemübergreifenden
Architekturen wie z. B. serviceorientierte Architektur;

Beratung bei der Auswahl neuer Programme, Techniken, Technologien und
Produkten in den jeweiligen Themengebieten;

Mitarbeit und Ausarbeitungen bei Kapazitäts-/Budget- und
Personaleinsatzplanung;

Mitarbeit bei dem Projekt-/Risiko-Controlling;

Einhaltung und Durchführung von qualitätssichernden Maßnahmen;

Abstimmung der Arbeitsergebnisse mit der Betriebs- bzw.
Projektleitung und anderen Bereichs-Mitarbeitern;

Berichterstattung an das Enterprise Architekturmanagement und das
Management;

Umfassende und sachgerechte Dokumentation der durchgeführten Arbeiten
(nach Vorgaben des Auftraggebers);

Knowhow-Transfer an die Mitarbeiter des Fachbereiches inkl. der
Präsentation der Ergebnisse (Coaching).

Folgende Qualifikationen werden bei einem Lösungsarchitekt
grundsätzlich erwartet:

Mindestens 2 Jahre Erfahrung in Betriebsprozessen des Incident-,
Problem-, Change-, Release- und Availability-Managements nach
ITIL-ITSM, technisch unterstützt durch ein entsprechendes Ticket-System
(z. B. BMC Remedy);

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen bei der Planung und Erstellung von
komplexen Facharchitekturen und Architekturkonzepten;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung in der Business Analyse;

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen mit Betriebssystemen (Microsoft,
Linux);

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen mit Anwendungsplattformen (Webserver,
wie IIS, Apache, Applikationsserver wie Citrix, Tomcat, WildFly, .NET);

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von Datenbanksystemen (Beispielsweise: Oracle, MariaDB,
MSSQL);

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von Container Umgebungen;

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von webbasierten Anwendungen;

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von IPv6;

Mindestens 2 Jahre Erfahrungen in der Planung und Konzeption der
Architektur von Microservices und Continous Integration und Continous
Delivery;

Berufserfahrung im IT-Umfeld öffentlicher Auftraggeber;

Mindestens 2 Jahre Erfahrung bei der Erstellung und Prüfung von
Dokumentationen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 8 847 360.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/01/2021
Ende: 03/01/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Automatische zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Dem Auftraggeber steht ein einseitiges
Leistungsbestimmungserweiterungsrecht bis zu 20 %der
Gesamtangebotssumme (netto) aus diesem Vergabeverfahren als Mehrbedarf
(quantitative Leistungserweiterung) zu. Die Gesamtangebotssumme (netto)
ergibt sich aus dem Preisblatt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:


III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen Los 1

Darstellung von mindestens 3 geeigneten Referenzen (Datei Referenzen
Los 1") aus den letzten 3 Jahren, in denen folgende Fragen beantwortet
werden.

Werden in der jeweiligen Referenz mehr als 3 Fragen mit Nein"
beantwortet, so erfüllt die Referenz nicht die Vorgaben und wird nicht
berücksichtigt.

Senior Berater zur Software-Architektur

Ist/sind in dieser Referenztätigkeit ein/mehrere Fachverfahren in
eine fire-wallgesicherte Enterprise-Umgebung integriert worden?

Waren an dem Projekt mehrere Entwickler beteiligt?

Wurde in die Entwicklung das Team des späteren Verfahrensmanagements
einbezogen?

Wurde bei der Referenztätigkeit ein Softwarearchitekturkonzept
geschrieben?

Wurden Softwarestandards, wie z. B. Entwicklungswerkzeuge, Frameworks
des Unternehmens in das Projekt integriert?

Wurden Softwarearchitekturen im .net Umfeld geplant?

Wurden Softwarearchitekturen im JAVA Umfeld geplant?

Wurden Software-Architekturen für den Zugang aus dem Internet unter
Berücksichtigung der BSI-Richtlinien geplant?

Wurde der Kunde in Tests vor Einführung des Verfahrens und bei
Änderungen fachlich eingebunden?

Mussten Schnittstellen zu anderen Verfahren generiert/berücksichtigt
werden?

Wurde auf Basis von JBOSS entwickelt?

Die Kontaktdaten des Ansprechpartners sind zu nennen.

Referenzen Los 2

Darstellung von mindestens 3 geeigneten Referenzen (Datei Referenzen
Los 2") aus den letzten 3 Jahren, in denen folgende Fragen beantwortet
werden.

Werden in der jeweiligen Referenz mehr als 3 Fragen mit Nein"
beantwortet, so erfüllt die Referenz nicht die Vorgaben und wird nicht
berücksichtigt.

Enterprise Berater zur Software-Architektur

Ist/sind in dieser Referenztätigkeit ein/mehrere Fachverfahren in
eine Fire-wallgesicherte Enterprise-Umgebung integriert worden?

War der Dienstleister maßgeblich an der Softwarearchitektur
beteiligt?

Wurde in die Entwicklung das Team des späteren Verfahrensmanagements
einbezogen?

Wurde bei der Referenztätigkeit ein Softwarearchitekturkonzept
geschrieben?

Wurden Softwarestandards, wie z. B. Entwicklungswerkzeuge, Frameworks
des Unternehmens in das Projekt integriert?

Wurden Softwarearchitekturen im .net Umfeld geplant?

Wurden Softwarearchitekturen im JAVA Umfeld geplant?

Wurden Software-Architekturen für den Zugang aus dem Internet unter
Berücksichtigung der BSI-Richtlinien geplant?

Wurde der Kunde in Tests vor Einführung des Verfahrens und bei
Änderungen fachlich eingebunden?

Mussten Schnittstellen zu anderen Verfahren generiert/berücksichtigt
wer-den?

Wurde auf Basis von JBOSS entwickelt?

Die Kontaktdaten des Ansprechpartners sind zu nennen.

Referenzen Los 3

Darstellung von mindestens 3 geeigneten Referenzen (Datei Referenzen
Los 3") aus den letzten 3 Jahren, in denen folgende Fragen beantwortet
werden.

Werden in der jeweiligen Referenz mehr als 2 Fragen mit Nein"
beantwortet, so erfüllt die Referenz nicht die Vorgaben und wird nicht
berücksichtigt.

Lösungsarchitekt Software-Architektur

Ist/sind in dieser Referenztätigkeit ein/mehrere Fachverfahren in
eine Fire-wallgesicherte Enterprise-Umgebung integriert worden?

Waren an dem Projekt mehrere Entwickler beteiligt?

Wurde in die Entwicklung das Team des späteren Verfahrensmanagements
einbezogen?

Wurde bei der Referenztätigkeit ein Softwarearchitekturkonzept
geschrieben?

Wurden Softwarestandards, wie z. B. Entwicklungswerkzeuge, Frameworks
des Unternehmens in das Projekt integriert?

Wurden Softwarearchitekturen im .net Umfeld geplant?

Wurden Softwarearchitekturen im JAVA Umfeld geplant?

Wurden Software-Architekturen für den Zugang aus dem Internet unter
Berücksichtigung der BSI-Richtlinien geplant?

Wurde der Kunde in Tests vor Einführung des Verfahrens und bei
Änderungen fachlich eingebunden?

Mussten Schnittstellen zu anderen Verfahren generiert/berücksichtigt
werden?

Wurde auf Basis von JBOSS entwickelt.

Die Kontaktdaten des Ansprechpartners sind zu nennen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (Datei
Verpflichtungserklaerung_oeff_AG") zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt nach dem Hessischen Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVTG)
vom 19.12.2014, (GVBl. S. 354) mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/11/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der
Vergabeplattform des Landes Hessen ([10]https://vergabe.hessen.de) zur
Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.

Erklärung zum Ausschluss wegen schweren Verfehlungen

Der Bieter (jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft) sowie seine
Unterauftragnehmer haben die Eigenerklärung gemäß dem Gemeinsamen
Runderlass über den Ausschluss von Bewerbern und Bietern wegen
schwerer Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen" in
der Fassung vom 12. Dezember 2017 (StAnz. 1/2018 S. 15 ff) ausgefüllt
mit ihren Angeboten einzureichen. Bei elektronischem Versand ist die
Verpflichtungserklärung auch ohne Unterschrift rechtsgültig.

(Datei Erklaerung_Ausschluss").

Die Vergabestelle wird für den für den Zuschlag in Aussicht genommenen
Bieter und seinen Unterauftragnehmern eine Abfrage bei Korruptions- und
Vergaberegistern, insbesondere bei der zentralen Melde- und
Informationsstelle für Vergabesperren (MIS) bei der Oberfinanzdirektion
Frankfurt am Main, vornehmen. Ebenso wird von dem für den Zuschlag in
Aussicht genommenen Bieter gemäß § 19 Abs. 4 MiLoG vor
Zuschlagserteilung eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach §
150a der Gewerbeordnung angefordert.

Eigenerklärung zu zwingenden Ausschlussgründen nach § 123 GWB

Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den zwingenden Ausschlussgründen
nach § 123 GWB ausgefüllt mit seinem Angebot vorzulegen.

Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die
Eigenerklärung in der geforderten Form abzugeben. Bei geplantem Einsatz
von Unterauftragnehmern ist die Eigenerklärung von jedem
Unterauftragnehmer in der erforderlichen Form vorzulegen.

(Datei Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_123_GWB")

Eigenerklärung zu fakultativen Ausschlussgründen nach § 124 GWB

Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den fakultativen Ausschlussgründen
nach § 124 GWB ausgefüllt mit seinem Angebot einzureichen.

Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die
Eigenerklärung in der geforderten Form abzugeben. Bei geplantem Einsatz
von Unterauftragnehmern ist die Eigenerklärung von jedem
Unterauftragnehmer in der erforderlichen Form vorzulegen.

(Datei Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_124_GWB")

Hinweise der Vergabestelle zu den Ausschlussgründen nach §§ 123, 124
GWB: Sollten ein oder mehrere Gründe bejaht werden, wird der Bieter/das
Mitglied der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmer gebeten, diesen
Grund bzw. diese Gründe unter präziser Darstellung des relevanten
Sachverhalts sowie die unternommenen Selbstreinigungsmaßnahmen (§ 125
GWB) auf einem gesonderten Blatt zu erläutern. Die Vergabestelle wird
dann nach pflichtgemäßem Ermessen entscheiden, ob die Teilnahme des
Bieters/Mitglieds der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmers am
Vergabeverfahren zulässig ist oder der Bieter vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen werden muss.

Den Zuschlag erhält der Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot in
Bezug auf den Preis (= Zuschlagskriterium 100 %). Entscheidend ist hier
die Gesamtangebotssumme (brutto), die sich aus dem entsprechenden
Preisblatt (Dateien Preisblatt Los 1", Preisblatt Los 2", Preisblatt
Los 3") ergibt.

Werden mehrere Angebote mit dem gleichen Preis abgegeben, entscheidet
das Los über den Zuschlag.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB (Einleitung, Antrag):

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein,

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht,

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/10/2020

References

6. mailto:vergabestelle@hzd.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17327f1db68-6937b388e5e
0d07a
9. https://vergabe.hessen.de/NetServer/
10. https://vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau