Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz am Rhein - Haftpflichtversicherungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101409130814041 / 485367-2020
Veröffentlicht :
14.10.2020
Angebotsabgabe bis :
03.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
66516000 - Haftpflichtversicherungen
DE-Koblenz am Rhein: Haftpflichtversicherungen

2020/S 200/2020 485367

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Postanschrift: Koblenzer Str. 115-155
Ort: Koblenz am Rhein
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
E-Mail: [6]regine.nonweiler@gk.de
Telefon: +49 2614992031
Fax: +49 2614992030
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.gk.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://abruf.bi-medien.de/D441191454
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Postanschrift: Koblenzer Str. 115-155
Ort: Koblenz am Rhein
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf GZ Service GmbH
E-Mail: [9]regine.nonweiler@gk.de
Telefon: +49 2614992031
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]https://www.gk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Öffentlicher Auftraggeber, Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung von Versicherungsleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: GKM-2020-10
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66516000 Haftpflichtversicherungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betriebs-/Berufs- und Umwelt-Haftpflicht-Versicherung sowie
Umweltschadens-Versicherung für die Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein
gGmbH incl. Tochterunternehmen MVZ Mittelrhein GmbH und GZ Service
GmbH. Versicherungssummen: Betriebs-/Berufs-Haftpflicht-Versicherung:
10 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden 3-fach maximiert;
250 000 EUR für Vermögensschäden, ohne Selbstbehalt, 3-fach maximiert;
Versicherungsprinzip: Schadenereignisdeckung (Occurrence-Prinzip).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

56073 Koblenz am Rhein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Absicherung der betrieblichen Haftpflichtrisiken der Auftraggeberin mit
den Tochterunternehmen MVZ Mittelrhein GmbH und GZ Service GmbH,
einschließlich der persönlichen Haftpflicht aller Betriebsangehörigen.
Betriebs-/Berufs-Haftpflichtversicherung (incl. Umwelt-Haftpflicht- und
Umweltschaden-Versicherung auf Occurrence-Basis (zwingend):

Versicherungssummen zur Betriebs-/Berufs-Haftpflichtversicherung: 10
Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden; 3-fach maximiert, 250
000 EUR für Vermögensschäden; 3-fach maximiert, Versicherungssummen zur
Umwelt-Haftpflicht-Versicherung 5 Mio. EUR pauschal für Personen-,
Sachschäden, 1-fach maximiert, zusätzlich zur Umweltschadenversicherung
die Zusatzbausteine 1 und 2, 500 000 EUR für Vermögensschäden 1-fach
maximiert, kein genereller Selbstbehalt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Prolongationsklausel 1 Jahr
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich
der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister.

Der Bewerber muss unmittelbar und selbst als Risikoträger zum Betrieb
der ausgeschriebenen Versicherungssparten in einem Staat der EU
zugelassen sein und die Voraussetzungen des
Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) für den Geschäftsbetrieb in
Deutschland erfüllen können.

Entsprechende Nachweise sind vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit.

Letzter verfügbarer Geschäftsbericht. Möglicherweise geforderte
Mindeststandards. Der Interessent muss durch eine Eigenerklärung
bestätigen, dass er in den letzten 5 Jahren Vertragspartner bei
mindestens 5 Betriebs-Haftpflicht-Versicherungsverträgen betreffend das
Betriebsrisiko, davon mind. ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit
mehr als 1 000 Betten (Hauptfachabteilungen), in der Bundesrepublik
Deutschland gewesen ist.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Elektronisches Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/11/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 03/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilnahmeantrag (Bewerbung) in elektronischer Form:

Für die elektronische Einreichung des Teilnahmeantrags ist die
Registrierung im B_I eVergabeSystem erforderlich. Informationen zu den
Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:

[12]https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi
.

Kommunikation:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe
([13]www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt
werden.

Zugang zur elektronischen Kommunikation und zur Bewerbung in
elektronischer Form als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den
Menüpunkt Meine Vergaben unter dem B_I code D441191454 im Bereich
Mitteilungen bzw. Bewerbung.

Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, dem Bewerber Gelegenheit zur
Ergänzung seiner Angaben nach Ablauf der Bewerbungsfrist zu geben. Der
Teilnahmeantrag ist inklusive aller geforderten Unterlagen elektronisch
als Scan auf der angegebenen eVergabeplattform mit rechtsverbindlicher
Unterschrift an den entsprechend gekennzeichneten Stellen einzureichen.
Eine Übermittlung des Teilnahmeantrages per Post/Boten, Telefax oder
Email ist ausgeschlossen.Der Auftraggeber und Versicherungsmakler Staun
GmbH Versicherungsmakler, Werner-Eckert-Str. 11, 81829 München arbeiten
auf der Grundlage eines bestehenden Maklervertrages zusammen. Der
Versicherungsmakler hat an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens
mitgewirkt, am Vergabeverfahren selbst wirkt er aber nicht mit. Die
Verwaltung der zu vergebenden Verträge einschließlich der
Schadenbegleitung im Auftrag Auftraggebers durch den
Versicherungsmakler ist ausdrücklich Wille des Auftraggebers.
Voraussetzung für die Angebotsabgabe ist daher, den bestehenden
Maklerauftrag vorbehaltlos zu akzeptieren. Abweichende Angebote sind
von der Vergabe auszuschließen. Das Angebot ist ohne
Vertriebskostenanteil zu kalkulieren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,
Energie und Landesplanung
Postanschrift: Stiftsstr. 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [14]Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: [15]https://www.mwvlw.rlp.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabestelle Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftsstr. 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [16]Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: [17]https://www.mwvlw.rlp.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen §
160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) 1 Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. 2 Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) 1 Der Antrag ist unzulässig, soweit;

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

2 Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. 3 § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2020

References

6. mailto:regine.nonweiler@gk.de?subject=TED
7. https://www.gk.de/
8. https://abruf.bi-medien.de/D441191454
9. mailto:regine.nonweiler@gk.de?subject=TED
10. https://www.gk.de/
11. http://www.bi-medien.de/
12. https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi
13. http://www.bi-medien.de/
14. mailto:Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
15. https://www.mwvlw.rlp.de/
16. mailto:Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
17. https://www.mwvlw.rlp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau