Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101309024910080 / 481461-2020
Veröffentlicht :
13.10.2020
Angebotsabgabe bis :
11.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
45200000 - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
45221250 - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
45223000 - Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
45223500 - Stahlbetonkonstruktionen
45223210 - Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
45223820 - Fertigbauelemente und -teile
45220000 - Ingenieur- und Hochbauarbeiten
45240000 - Wasserbauarbeiten
45241100 - Bau von Kais
45243600 - Bau von Kaimauern
45262310 - Stahlbetonarbeiten
45262420 - Baustahlmontagearbeiten für Konstruktionen
45110000 - Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
45111100 - Abbrucharbeiten
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
45262300 - Betonarbeiten
45262500 - Maurerarbeiten
45310000 - Installation von elektrischen Leitungen
45311000 - Installation von Elektroanlagen
45315000 - Heizungs- und sonstige Elektroinstallationen in Gebäuden
45320000 - Abdichtungs- und Dämmarbeiten
45410000 - Putzarbeiten
45442110 - Anstricharbeiten in Gebäuden
45430000 - Bodenbelags- und Wandverkleidungsarbeiten
DE-Hamburg: Bauarbeiten

2020/S 199/2020 481461

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: FHH, Landesbetrieb Immobilienmanagement und
Grundvermögen c/o ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Überseeallee 1
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20457
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbH
E-Mail: [6]andrea.kuhlmann@rege-hamburg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.rege.hamburg
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6GD3R9/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6GD3R9
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landesbetrieb
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienmanagement und Grundvermögen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Kaimauer vor Speicher P/Zollkanal
Referenznummer der Bekanntmachung: SKFS 086
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vor der Freifläche am Speicher P am südlichen Zollkanal und damit
innerhalb der Kernzone des Welterbes Speicherstadt und
Kontorhausviertel mit Chilehaus liegt eine ca. 170 m lange und ca. 130
Jahre alte Kaimauer.

Die Kaimauer unterliegt dem Tideeinfluss der Elbe und besteht aus
Ziegelmauerwerk (z.T. durch Stahlbeton verstärkt); sie ist auf
Holzpfählen gegründet. Die Pfahlköpfe sind in eine Dämmerschicht
eingebunden, die wasser- und landseitig durch eine Holzspundwand
eingefasst ist. In einem Teilbereich östlich der Jungfernbrücke ist die
Kaimauer durch Mikropfähle rückverankert.

An der Kaimauer wurden auf der Wasserseite teilweise erhebliche Schäden
in Form von Rissen und Verformungen festgestellt. Die Gurtung der
wasserseitigen Holzspundwand hat sich in weiten Teilen in Richtung
Wasser verformt; z.T. hat sie sich von der Holzspundwand gelöst und ist
an vielen Stellen nicht mehr vorhanden. An der Kaimauer zeigen sich
über die gesamte Länge verteilt feuchte Stellen. Am Übergang zwischen
Mauerwerk und Holzspundwand fehlen vielerorts die Ziegelsteine.
Außerdem ist es landseitig wiederholt zu Versackungen an der
Gehweg-/Fahrbahnoberfläche gekommen.

Vor dem Hintergrund der vorhandenen Schädigungen ist eine Sanierung der
Kaimauer erforderlich, die durch eine vorgesetzte Spundwand mit
Rückverankerung sowie einem Kaikopf aus Stahlbeton mit Vormauerschale
erfolgen soll. Die hierfür erforderlichen Bauleistungen werden mit
dieser Ausschreibung angefragt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie
Tiefbauarbeiten
45221250 Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
45223000 Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
45223500 Stahlbetonkonstruktionen
45223210 Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
45223820 Fertigbauelemente und -teile
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
45240000 Wasserbauarbeiten
45241100 Bau von Kais
45243600 Bau von Kaimauern
45262310 Stahlbetonarbeiten
45262420 Baustahlmontagearbeiten für Konstruktionen
45110000 Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und
Erdbewegungsarbeiten
45111100 Abbrucharbeiten
45210000 Bauleistungen im Hochbau
45262300 Betonarbeiten
45262500 Maurerarbeiten
45310000 Installation von elektrischen Leitungen
45311000 Installation von Elektroanlagen
45315000 Heizungs- und sonstige Elektroinstallationen in Gebäuden
45320000 Abdichtungs- und Dämmarbeiten
45410000 Putzarbeiten
45442110 Anstricharbeiten in Gebäuden
45430000 Bodenbelags- und Wandverkleidungsarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Südufer Zollkanal vor Speicher P Neuer

Wandrahm 1-4

20457 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf ca. 145 m Länge ist eine neue tragfähige und erosionsdichte,
denkmalgerechte Kaimauer als rückverankerte Spundwandkonstruktion mit
Stahlbetonholm und Mauerwerksverblendung wasserseitig der Bestandswand
zu errichten. Die denkmalgeschützte Bestandskonstruktion ist
weitestgehend im Baugrund zu erhalten. Auf ca. 25 m Länge ist eine
vorläufige Sicherung der Alt-Konstruktion vorzunehmen.

Eckdaten zur Konstruktion:

Kaimauerlänge Neubau: ca. 145 m mit neuer wasserseitiger Spundwand
(zw. Kornhausbrücke und Jungfernbrücke);

Vorläufige Sicherung der historischen Kaimauer: ca. 25 m (zw.
Jungfernbrücke und Kannengießerbrücke);

OK Kaimauer (Soll): NHN +5,6 m;

Hafensolltiefe Zollkanal: NHN -3,0 m (KN -1,4 m);

Berechnungssohle: NHN -4,0 m.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind die erforderlichen Maßnahmen zur
Errichtung der Uferwand, darunter fallen folgende wesentliche Arbeiten:

Erdarbeiten zur Entlastung des Bestandes (Teilabschnitt): ca. 600
m^3;

Liefern und Einbringen Wellenspundwand: ca. 600 t;

Herstellung Mikropfähle: ca. 100 St.;

Baubegleitende Kampfmittelsondierung/-räumung der Mikropfahltrassen;

Herstellung Stahlbetonholm: ca. 800 m^3;

Herstellung Mauerwerksverblendung: ca. 700 m^2;

Hinterfüllung der neuen Kaimauer mit Sand: ca. 2 000 t;

Sanierung historische Kaimauer: ca. 25 m;

Herstellung Geländer: ca. 140 m;

Ausbau, Aufbereitung und Wiedereinbau Kaimauerabdeckstein: ca. 145 m;

alle zur Fertigstellung der Leistungen erforderlichen Neben- und
Bauhilfsarbeiten.

Ebenfalls Bestandteil dieses Auftrages ist der Teilabbruch und
Wiederaufbau eines ehemaligen Zollgebäudes (westlich neben
Kornhausbrücke).

Ein Großteil der örtlichen Arbeiten wird von Wasser aus zu erbringen
sein.

Nicht Gegenstand dieser Ausschreibung sind folgende Arbeiten:

Oberflächenarbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrsflächen;

Leitungsbau.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/12/2020
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/11/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/11/2020
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6GD3R9
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung
und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bsw.hamburg.de
Telefon: +49 4042840-3230
Fax: +49 4042731-0499
Internet-Adresse:
[11]https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung
und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@bsw.hamburg.de
Telefon: +49 4042840-3230
Fax: +49 4042731-0499
Internet-Adresse:
[13]https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung
und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@bsw.hamburg.de
Telefon: +49 4042840-3230
Fax: +49 4042731-0499
Internet-Adresse:
[15]https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2020

References

6. mailto:andrea.kuhlmann@rege-hamburg.de?subject=TED
7. http://www.rege.hamburg/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6GD3R9/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6GD3R9
10. mailto:vergabekammer@bsw.hamburg.de?subject=TED
11. https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/
12. mailto:vergabekammer@bsw.hamburg.de?subject=TED
13. https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/
14. mailto:vergabekammer@bsw.hamburg.de?subject=TED
15. https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11335239/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau