Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hildesheim - Dienstleistungen im Sozialwesen in Verbindung mit Heimen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609192161531 / 434805-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85311000 - Dienstleistungen im Sozialwesen in Verbindung mit Heimen
85310000 - Dienstleistungen des Sozialwesens
DE-Hildesheim: Dienstleistungen im Sozialwesen in Verbindung mit Heimen

2020/S 180/2020 434805

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Hildesheim
Postanschrift: Markt 2
Ort: Hildesheim
NUTS-Code: DE925 Hildesheim
Postleitzahl: 31134
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): HLP. Heiermann Losch Rechtsanwälte, Frau Dr.
Alexandra Losch
E-Mail: [6]alexandra.losch@hlp-rae.de
Telefon: +49 511262938-0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.hildesheim.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHSDJ3B/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHSDJ3B
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hi_Unterkunft Senkingstr_TNW
Referenznummer der Bekanntmachung:
Hildesheim_Betreibervertrag_Unterkunft Senkingstr._Teilnahmewettbewerb
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85311000 Dienstleistungen im Sozialwesen in Verbindung mit Heimen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betrieb einer Unterkunft für für Leistungsempfängerinnen und
Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG) sowie
für anerkannte Flüchtlinge und wohnungslose Personen mit einer Anzahl
von 250 Plätzen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85310000 Dienstleistungen des Sozialwesens
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE925 Hildesheim
Hauptort der Ausführung:

Stadt Hildesheim

Senkingstraße 10A

31137 Hildesheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Hildesheim hat seit mehreren Jahren ein Objekt in der
Senkingstraße in Hildesheim angemietet, in dem der aktuelle Betreiber
für die Stadt Hildesheim eine Unterkunft für Leistungsempfängerinnen
und Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG)
sowie für anerkannte Flüchtlinge und wohnungslose Personen mit einer
Anzahl von 250 Plätzen betreibt.

Die Stadt Hildesheim führt die jeweiligen Bundesregelungen als eigene
Angelegenheit aus und hat die einschlägigen öffentlichen Recht
öffentlich-rechtlichen Vorschriften insbesondere des niedersächsischen
Gesetzes zur Aufnahme von ausländischen Flüchtlingen und zur
Durchführung eines Asylbewerberleistungsgesetzes zu beachten. Die
Aufnahme, Unterbringung und Verteilung von Asylbewerbern wird nach dem
Asylverfahrensgesetz geregelt. Diese Vorschriften sind durch den
künftigen Auftragnehmer zu beachten.

Gegenstand der Ausschreibung ist der Betrieb der durch die Stadt
Hildesheim angemieteten Unterkunft in der Senkingstraße mit der
Verpflichtung, die Unterkunft für 250 Personen zu betreiben
einschließlich hausinternen Betreuung der untergebrachten Kinder und
Jugendlichen der Bewohner und Bewohnerinnen im Alter von 3-6 Jahren.

Die Leitung einschließlich der Stellvertretung stellt eine kritische
Aufgabe im Sinne des § 47 Abs. 5 der Vergabeverordnung (VgV) dar, die
durch den Auftragnehmer selbst oder ein Mitglied einer etwaigen
gebildeten Bietergemeinschaft durchzuführen ist und nicht auf
Nachunternehmer übertragen werden kann.

Der Auftrag wird im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit
vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gem. § 65 Abs. 1, § 17 VgV
vergeben. Es handelt sich um eine Beschaffung sozialer Dienstleistungen
im Sinn des § 130 Abs. 1 GWB. Gem. § 65 Abs. 4 VgV wird daher eine
einheitliche europäische Eigenerklärung gem. § 48 Abs. 3 VgV nicht
akzeptiert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2021
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt im Anschluss an die Eignungsprüfung. Die Anzahl der
Bieter, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, wird auf 3 Bieter
beschränkt. Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
aufgefordert werden, erfolgt anhand der nachstehenden Kriterien:

1. Referenzen des Bewerbers (Kompetenz und Erfahrung") 50 %

Für die Auswahl entscheidend ist mit einer Gewichtung von 50 % die
nachgewiesene Kompetenz und Erfahrung anhand der Vergleichbarkeit und
nachrangig der Anzahl der eingereichten Referenzen über die mit der
ausgeschriebenen Leistung vergleichbar erbrachten Leistungen.
Darzustellen ist je Referenz eine Kurzbeschreibung der durchgeführten
Leistungen mit den o. g. Angaben.

Positiv berücksichtigt werden Erfahrungen und Kompetenzen anhand der
nachgewiesenen Referenzprojekte mit einer hohen Vergleichbarkeit der
Aufgabenstellung, insbesondere im Hinblick auf die Betreuung von
Kindern und Jugendlichen. Der Grad der Vergleichbarkeit wird ermittelt
anhand der aufgestellten Kriterien der Vergleichbarkeit mit der
ausgeschriebenen Leistung. Die Vergabestelle legt besonderen Wert auf
Erfahrungen in dem Betrieb von Unterkünften mit einem vergleichbaren
Beratungs- und Betreuungsangebot. Eine Referenz mit einem längeren
Zeitraum wird besser bewertet als eine Referenz über die
Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Die am höchsten vergleichbare Referenz
wird mit 10 Punkten bewertet, die übrigen erhalten eine entsprechend
der Vergleichbarkeit hohe Punktzahl. Sollten mehrere gleich
vergleichbarer Referenzen eingereicht sein, ist die Zahl der
eingereichten vergleichbaren Referenzen entscheidend.

Die erreichten Punkte werden mit dem o. g. Gewichtungsfaktor (50 %)
multipliziert.

2. Grad der Kundenzufriedenheit der Referenzgeber, 50 %

Ferner wird die Zufriedenheit der referenzgebenden Auftraggeber
bewertet. Gewertet werden nur vergleichbare Referenzen.

Bestandteil der Vergabeunterlagen ist das Muster Formblatt 5, das als
Mustervorlage verwandt werden kann. Gewertet wird jeweils der Grad der
nachgewiesenen Zufriedenheit. Ein Bewerber erhält für jeden sehr
zufriedenen Referenzkunden pro ausgefülltem Formblatt inkl. Betreuung
von Kindern und Jugendlichen 9 Punkte. Ein Bewerber erhält für jeden
sehr zufriedenen Referenzkunden pro ausgefülltem Formblatt ohne
Betreuung von Kindern und Jugendlichen 6 Punkte, für jeden zufriedenen
Kunden 3 Punkte. Für alle sonstigen Referenzbestätigungen erhält der
Bewerber 0,5 Punkte. Der Bewerber mit der höchsten Punktzahl erhält 10
Wertungspunkte. Die übrigen Bewerber erhalten anteilig weniger
Wertungspunkte. Die erreichten Punkte werden mit dem o.g.
Gewichtungsfaktor (50 %) multipliziert.

Die 3 Bewerber mit den insgesamt höchsten Punktzahlen werden zur
Angebotsabgabe ausgewählt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Sollte sich die Zuschlagserteilung verschieben, verschiebt sich der
Leistungszeitraum entsprechend.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eigenerklärung zum Unternehmen und zum Personalbestand
einschließlich der beruflichen Qualifikation des Personalbestandes,

b) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß
§§ 123 f. GWB (Formblatt 1);

c) Nachweis einer Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung für
Personenschäden sowie für sonstige Schäden je Schadensfall, welche bei
einem in der EU zugelassenen Versicherer abgeschlossen ist. Die
Mindestdeckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden muss
mind. 4 Mio. EUR betragen (Formblatt 0). Es genügt eine verbindliche
Erklärung, dass eine entsprechende Versicherung für den Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall abgeschlossen wird und ein in der
EU zugelassenes Versicherungsunternehmen die Bereitschaft zum Abschluss
des Versicherungsvertrages schriftlich bestätigt.

e) Aktueller Handelsregisterauszug, nicht älter als 6 Monate zum
Stichtag der Bewerbungsfrist, oder soweit dieser nicht existiert, eine
Gewerbeanmeldung. Sollte der Bewerber in einem EU-Mitgliedsland
ansässig sein, sind die vergleichbaren Bescheinigungen des
EU-Mitgliedslandes vorzulegen.

f) Bewerbergemeinschaftserklärung über die gesamtschuldnerische Haftung
nebst Angabe des bevollmächtigten Vertreters.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Umsätze des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, aufgegliedert nach Gesamtumsätzen, soweit vorhanden,
und

b) Umsätze zu vergleichbaren Leistungen in Bezug auf die
ausgeschriebenen Leistungen, bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, aufgegliedert nach Gesamtumsätzen, soweit verfügbar
(Formblatt 0).

c) Jahresabschlüsse oder Bilanzen der letzten 3 Geschäftsjahre, soweit
vorhanden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Referenzliste des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft

Einzureichen ist eine Referenzliste des Bewerbers bzw. der
Bewerbergemeinschaft. Die Referenzliste muss sich auf die wesentlichen,
in den letzten 3 Jahren (vollständig) erbrachten Leistungen erstrecken,
die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind, unter Angabe
der Projektbezeichnung, des Projektvolumens, der Leistungszeit, der
eigenen Leistungsinhalte sowie Nennung des Auftraggebers inkl.
Ansprechpartner mit Telefonnummer (vgl. Formblatt 1).

Die Charakteristika der ausgeschriebenen Leistung sind in der
Auftragsbekanntmachung bzw. in der Bewerberinformation beschrieben.
Vergleichbar mit der ausgeschriebenen Leistung sind erbrachte und
abgeschlossene Dienstleistungen über den Betrieb von Unterkünften für
Leistungsempfängern nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG), für
anerkannte Flüchtlinge mit jeweils mindestens 100 betreute Personen
über eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten. Es genügt die Stellung
als stellvertretende Leitung in einem Referenzprojekt, um eine
vergleichbare Leistung nachzuweisen.

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist der
Nachweis in Form einer Eigenerklärung über mindestens ein
abgeschlossenes vergleichbares Projekt.

b) Eigenerklärung über die für Weiterbildung des Personals im
Unternehmen im Jahr 2019, 2018 und 2017 eingesetzten Personen

c) Qualifikation und Berufserfahrung des Leitungspersonals (Leitung und
Stellvertretung), nachzuweisen ist mindestens ein abgeschlossenes
Studium der Sozialpädagogik oder gleichwertig und eine Berufserfahrung
über Führungsqualifikationen von mindestens 3 Jahren, soweit das
Leitungspersonal benannt werden kann.

d) Eigenerklärung der vorhandenen technischen Ausrüstung sowie der
Qualitätssicherungsmaßnahmen.

e) Fremdsprachenqualifikationen, mindestens englisch, mindestens mit
Level B1.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist der
Nachweis in Form einer Eigenerklärung über mindestens ein
abgeschlossenes vergleichbares Projekt.

Vergleichbar mit der ausgeschriebenen Leistung sind erbrachte und
abgeschlossene Dienstleistungen über den Betrieb von Unterkünften für
Leistungsempfängern nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG), für
anerkannte Flüchtlinge mit jeweils mindestens 100 betreute Personen
über eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten. Es genügt die Stellung
als stellvertretende Leitung in einem Referenzprojekt, um eine
vergleichbare Leistung nachzuweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vorlage erweiterter Führungszeugnisse ohne Eintragungen für alle in der
Unterkunft tätigen Personen vor Beschäftigungsbeginn gem.
Leistungsbeschreibung
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHSDJ3B
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 413115-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 413115-2943
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:alexandra.losch@hlp-rae.de?subject=TED
7. https://www.hildesheim.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHSDJ3B/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHSDJ3B
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
11. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau