Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609191061502 / 434802-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
20.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Stuttgart: Dienstleistungen von Architekturbüros

2020/S 180/2020 434802

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
Postanschrift: Fritz-Elsas-Straße 31
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
E-Mail: [6]helga.lambart@lbbw-im.de
Telefon: +49 711-6454-2172
Fax: +49 711-6454-2100

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1B68694A-4
A4D-4D04-9A8F-E88DB42B66C5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1B68694A-4
A4D-4D04-9A8F-E88DB42B66C5
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Feuerwehrhaus mit DRK-Station in Baltmannsweiler Leistungen
Fachingenieure in Losen
Referenznummer der Bekanntmachung: -xx-
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Vorentwurf vom 28.05.2020 (vgl. Anlage A) bildet die Grundlage für
die zu vergebenden Planungsleistungen. Es ergibt sich derzeit eine
Bruttogeschossfläche (R) von ca. 2.914 m^2 sowie ca. 139 m^2 BGF (S).
In der zukünftigen Planung sind diese Vorüberlegungen weiter zu
optimieren, anzupassen und einer Genehmigungsfähigkeit zuzuführen.
Folgende Planungsleistungen werden in Losen ausgeschrieben:

1. Gebäude und Innenräume, § 34 HOAI,

2. Tragwerksplanung, § 51 HOAI,

3. Technische Ausrüstung, ELT-Planung, § 53 HOAI,

4. Technische Ausrüstung, HLS-Planung, § 53 HOAI,

5. Verkehrsanlagen, § 45 HOAI.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Leistungen der Gebäudeplanung § 34 HOAI
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist zur Planung und Errichtung des Feuerwehrhauses
mit DRK-Station unter Berücksichtigung der Außenanlagen verpflichtet.
Dabei wird Wert auf eine wirtschaftliche Bauweise gelegt. Den
Bedürfnissen der Feuerwehr sowie des DRK ist planerisch nachzukommen
und die Schnittstellen und Synergieeffekte sind zu optimieren. Der
Architekt verantwortet die Erstellung eines Brandschutzgutachtens zur
Vorlage bei der Bauaufsicht und beaufsichtigt bei der Durchführung
dessen planerische Vorgaben. Der Brandschutzgutachter wird vom
Auftraggeber vorgegeben. Darüber hinaus sind die
Planungs-/Beratungsleistungen zur Bauphysik Leistungsbestandteil der
Architektenleistungen sowie die Ausstattungsplanung bezüglich der
Fahrzeughallen, Umkleiden, Besprechungsräume und Küchen. Im Zuge einer
eventuellen Aufzugsimplementierung verantwortet er die Ausschreibung
der Aufzugsanlage und stellt die baulichen Voraussetzungen/Anschlüsse,
etc. an der Anlage sicher. Gleiches gilt für die techn.
Erschließungsanlagen zur Gebäudeeinleitung in Abstimmung mit der
Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung (TGA). Weitere Informationen
siehe Download Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 Leistungen Tragwerksplanung § 51 HOAI
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist im Hinblick auf die Planung der Statik
insbesondere verpflichtet, die Herausforderungen des Tragwerks des
Feuerwehrhauses mit DRK-Station mit effizienten Lösungen und
entsprechenden planerischen Grundlagen zu untersetzen.
Materialeinsparmöglichkeiten für vorgefertigte Bauteile, vereinfachte
Konstruktionsabläufe in der Durchführung und maximale Kosteneinsparung
sowie Minimierung der Sekundärkonstruktion und zur Optimierung des
Bauablaufs sind zu prüfen. Zu erbringen sind vom Auftragnehmer im
Rahmen der oben beschriebenen Stufen die Grundleistungen nach HOAI,
Teil 4, Abschnitt 1, LPH 1 - 6, §§ 49 - 52 sowie Anlage 14. Weitere
Informationen siehe Download Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3 Leistungen Planung Elektrotechn. § 53 HOAI
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist im Zuge der Elektroplanung verpflichtet Gewerke
übergreifende Lösungen und Automatisierungsmöglichkeiten zu erarbeiten,
unter Berücksichtigung des flexiblen Nutzungskonzepts der Feuerwehr mit
DRK. Etwaige Schnittstellen der technischen Gebäudeausrüstung und den
weiteren Fachplanern sind frühzeitig zu definieren. Es werden Lösungen
gefordert, die einen langfristig effizienten Temperaturhaushalt, ein
optimiertes Raumklima sowie sinnvolle Belichtungskonzepte aufzeigen.
Dabei wird erhöhter Wert auf konzeptionelle Lösungen zum sinnvollen
Umgang mit dem Energiebedarf von Heizung/Kälte/Licht in der
Gebäudeautomation und zur optimierten Licht- und Temperatursteuerung
mit dem Ziel gelegt, sowohl den thermischen Komfort zu steigern, als
auch den Energieverbrauch/CO-Ausstoß signifikant zu reduzieren.
Entsprechende Einsparpotentiale sind als Entscheidungsgrundlagen
aufzuzeigen. Von den Planern werden integrative Lösungen gefordert.
Daneben sind Möglichkeiten der Kommunikations- und Netzwerktechnik in
enger Abstimmung mit der Feuerwehr aufzuzeigen, auch unter Betrachtung
des zukünftigen Nutzungsbedarfs. Diese sind als Variantenvergleiche
darzulegen. Insgesamt ist für die Auftraggeber die zukunftsorientierte
Verzahnung der Teilleistungsbereiche unter Beachtung strikter
Investitionssicherheit zu gewährleisten. Weitere Informationen siehe
Download Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4 Leistungen Planung Gebäudetechn. § 53 HOAI
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist im Zuge der Gebäudetechnikplanung verpflichtet
ganzheitliche und Gewerke übergreifende Lösungen und
Automatisierungsmöglichkeiten zu erarbeiten, unter Berücksichtigung des
Nutzungskonzepts und etwaiger Schnittstellen zur Elektroplanung bzw.
der Gebäudehülle. Dazu zählt auch die technische Gebäudeerschließung
hinsichtlich der bestehenden Grundstückssituation und
Erschließungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit den weiteren
Fachplanern (vgl. Punkt 2.3 Gebäudeerschließung / Schmutzwasser /
Regenwasserableitung / Bestandskanal). Es werden Lösungen gefordert,
die einen effizienten Temperaturhaushalt und ein optimiertes Raumklima
aufzeigen. Dabei wird erhöhter Wert auf konzeptionelle Lösungen zum
sinnvollen Umgang mit dem Energiebedarf von Heizung / Kälte gelegt, mit
dem Ziel, sowohl den thermischen Komfort zu steigern, als auch den
Energieverbrauch / CO2-Ausstoß signifikant zu reduzieren. Entsprechende
Einsparpotentiale sind als Entscheidungsgrundlagen aufzuzeigen.
Wichtiger Teilaspekt ist eine effiziente Wartungsmöglichkeit. Weitere
Informationen siehe Download Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 5 Leistungen Verkehrsanlagenpl. § 45 HOAI
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist im Zuge der Planung der Außenbereichsfläche zu
einer funktionellen und zweckmäßigen Planung verpflichtet, in der die
Parkierungsflächen sowie die Ausfahrtsituationen der Feuerwehr und des
DRK differenziert betrachtet werden. Hinsichtlich der Feuerwehrausfahrt
ist die unmittelbare Anbindung an die Landesstraße 1150 unter
Sicherheitsaspekten zu berücksichtigen. Möglicherweise ist der Einsatz
einer Lichtsignalanlage erforderlich. Die Gebäudezugänge unterliegen
der Barrierefreiheit und sind hinsichtlich ihrer Auffindbarkeit und
Gestaltung angemessen zu planen und umzusetzen. Weitere Informationen
siehe Download Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Ausschreibungsunterlagen (Anlage D, Nr. 5.1)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten und Ingenieure (Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung ELT
und HLS, Verkehrsplanung) gemäß Ausschreibungsunterlagen (Anlage D)
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einhaltung der Terminplanung gemäß Ausschreibungsunterlagen (Anlage D,
Nr. 4.4)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/10/2020
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76247
Land: Deutschland
E-Mail: [11]poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721-926-0
Fax: +49 721-926-6211
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:helga.lambart@lbbw-im.de?subject=TED
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1B68694A-4A4D-4D04-9A8F-E88DB42B66C5
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1B68694A-4A4D-4D04-9A8F-E88DB42B66C5
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau