Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mühlacker - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609172061278 / 434552-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Mühlacker: Dienstleistungen von Architekturbüros

2020/S 180/2020 434552

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Mühlacker
Postanschrift: Kelterplatz 7
Ort: Mühlacker
NUTS-Code: DE12B Enzkreis
Postleitzahl: 75417
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Verfahrensbetreuung THOST Projektmanagement GmbH
E-Mail: [6]m.schmidt@thost.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.muehlacker.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E17361339
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E17361339
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Wendler-Schule Mühlacker-Lomersheim
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vergabe von Objektplanungsleistungen LPH 1-9 nach HOAI für die
Sanierung der Wendler-Schule in Mühlacker-Lomersheim.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE12B Enzkreis
Hauptort der Ausführung:

75417 Mühlacker-Lomersheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtverwaltung Mühlacker beabsichtigt in den folgenden Jahren die
Wendler Grundschule zu sanieren.

Diese im Jahre 1950 erbaute Schule, bestehend aus Hauptgebäude und
Toilettenanbau, befindet sich im Mühlacker Stadtteil Lomersheim und
beherbergt derzeit ca. 130 Grundschüler in 5 Klassen. Zur Betreuung der
Schüler sind aktuell zwölf Lehrer an der Schule beschäftigt. Das
Gebäude besteht aus vier Geschossen und Dachboden (UG, EG, OG, 1.DG,
Dachboden) und weißt eine BGF von ca. 2 400 m^2 auf (NGF= ca. 1 900
m^2). Hierbei befindet sich aktuell im UG neben einer
Hausmeisterwohnung ein Werkraum sowie einzelne Lager- und Technikräume.
Die insgesamt acht Klassenzimmer sind im EG und OG der Schule
untergebracht, während das 1.DG aktuell als Verwaltungs- und
Konferenzbereich genutzt wird.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Aufgrund der aktuellen Situation durch Covid-19 sind die Terminangaben
vorbehaltlich weiterer Entwicklungen im Projektverlauf.
Vertragsverlängerung gemäß Projektfortschritt.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Formelle Prüfung:

fristgerechter Eingang der Unterlagen;

formgerechter Eingang der Unterlagen;

Vollständigkeit und Plausibilität der Unterlagen;

Prüfung von Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Eigenerklärung zum
Jahresumsatz der letzten 3 Jahre. Es wird der durchschnittliche
Jahresumsatz der letzten 3 Jahre bewertet:

< 0,5 Mio. EUR: 5 Punkte,

ab 0,5 Mio. EUR: 10 Punkte.

Technische Leistungsfähigkeit:

Es werden max. 2 Referenzen gewertet. Werden mehr als 2 Referenzen
abgegeben werden nur die 2 Referenzen mit der höchsten Punktzahl in der
Gesamtbewertung berücksichtigt. Bei den zu bewertenden Referenzen muss
es sich um unterschiedliche Referenzprojekte handeln. Gewertet werden
nur Referenzen, die folgende Anforderungen erfüllen:

Erbrachte Leistung der letzten 6 Jahre (Abschluss der Leistung nach
1.1.2014);

Referenz 1: Leistung im Bereich Umbau/Modernisierung;

Referenz 2: Leistung im Bereich Umbau /Modernisierung Bildungsbau.

Die Referenzen werden wie folgt bewertet:

Referenz 1: Umbau/Modernisierung, Leistung der letzten 6 Jahren
(Abschluss der Leistung nach 1.1.2014):

Auftraggeber:

Öffentlicher Auftraggeber: 5 Punkte.

Gebäudetyp:

Bildungsbau (z. B: Kindergarten, private Schulungseinrichtung, etc.): 2
Punkte;

Allgemein bildende Schule (Grundschule, Sekundarstufe 1+2): 5 Punkte;

Bauausführung.

Bei laufendem Betrieb: 5 Punkte.

Brutto-Grundfläche BGF:

Ab 750 m^2: 2 Punkte;

Ab 1.500 m^2: 5 Punkte.

Bauwerkskosten Kostengruppe 300 + 400 (in Euro inkl. Mehrwertsteuer):

Ab 0,75 Mio. EUR: 2 Punkte;

Ab 1,5 Mio EUR: 5 Punkte;

Realisierte und vollständig abgeschlossene Leistungsphasen nach HOAI
durch den Bewerber:

Leistungsphase 1: + 2 Punkte;

Leistungsphase 2: + 7 Punkte;

Leistungsphase 3: + 15 Punkte;

Leistungsphase 4: + 3 Punkte;

Leistungsphase 5: + 25 Punkte;

Leistungsphase 6: +10 Punkte;

Leistungsphase 7: + 4 Punkte;

Leistungsphase 8: + 32 Punkte;

Leistungsphase 9: + 2 Punkte (Summe max. 100 Punkte).

Jahr Abschluss LPH 8:

Ab 1.1.2016; 2 Punkte;

Ab 1.1.2018; 5 Punkte;

Referenz 2: Umbau / Modernisierung Bildungsbau, Leistung der letzten 6
Jahren (Abschluss der Leistung nach 1.1.2014):

Auftraggeber:

Öffentlicher Auftraggeber: 5 Punkte.

Gebäudetyp:

Allgemein bildende Schule (Grundschule, Sekundarstufe 1+2): 5 Punkte.

Bauausführung.

Bei laufendem Betrieb: 5 Punkte.

Brutto-Grundfläche BGF:

Ab 750 m^2: 2 Punkte;

Ab 1 500 m^2: 5 Punkte.

Bauwerkskosten Kostengruppe 300 + 400 (in Euro inkl. Mehrwertsteuer):

Ab 0,75 Mio. EUR: 2 Punkte;

Ab 1,0 Mio. EUR: 5 Punkte;

Realisierte und vollständig abgeschlossene Leistungsphasen nach HOAI
durch den Bewerber:

Leistungsphase 1: + 2 Punkte;

Leistungsphase 2: + 7 Punkte;

Leistungsphase 3: + 15 Punkte;

Leistungsphase 4: + 3 Punkte;

Leistungsphase 5: + 25 Punkte;

Leistungsphase 6: +10 Punkte;

Leistungsphase 7: + 4 Punkte;

Leistungsphase 8: + 32 Punkte;

Leistungsphase 9: + 2 Punkte (Summe max. 100 Punkte).

Jahr Abschluss LPH 8:

Ab 1.1.2016; 2 Punkte;

Ab 1.1.2018; 5 Punkte;

Zur Belegbarkeit der bewerteten Kriterien im Teilnahmeantrag, stellt
der Bewerber die jeweilige Referenz auf 2 gesonderten DIN A4-Blättern
im Hinblick auf die abgefragten Kriterien vor und fügt diese als Anhang
dem Teilnahmeantrag bei. Die zuvor beschriebenen Projekte müssen im
Unternehmen des/der Bewerber erbracht worden sein. Bei
Bewerbergemeinschaften aus mehreren Architekten gelten die Angaben und
die Referenzen in Summe für die Bewerbergemeinschaft.

Die Nachweise sind über den beigefügten Teilnahmeantrag zu erbringen.
Die 3 bis 5 Bewerber mit den höchsten Punktezahlen werden zu den
Verhandlungsgesprächen eingeladen. Bei mehr als 5 Bewerbern mit
gleicher/höchster Punktzahl entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung (Stufe 1: Lph 1-3/Stufe 2: Lph 4-9 gem. HOAI)
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen nach § 42 VgV in Verbindung mit §§ 123 und 124 GWB
(Ausschlusskriterium);

Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung
Architekt (gem. § 75 Abs. 1 VgV) durch Eintragung in ein
Berufsregister, Bauvorlageberechtigung gemäß § 43 LBO oder Nachweis
eines Abschlusses, bspw. Diplom-/Bachelor-/Masterurkunde
(Ausschlusskriterium).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis (gem. § 45 Abs. 1 Nr. 3 und § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV), dass
eine Berufshaftpflichtversicherung über min. 2 000 000 EUR für
Personenschäden, min. 2 000 000 EUR für sonstige Schäden vorliegt bzw.
Bestätigungsschreiben der Versicherung, dass die Deckungssummen im
Auftragsfall entsprechend erhöht werden (Ausschlusskriterium);

Eigenerklärung zum Jahresumsatz der letzten 3 Jahre. Es wird der
durchschnittliche Jahresumsatz der letzten 3 Jahre bewertet (vgl. Ziff.
II.2.9)).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen (gem. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV). Es werden max. 2 Referenzen
gewertet. Werden mehr als 2 Referenzen abgegeben werden nur die 2
Referenzen mit der höchsten Punktzahl in der Gesamtbewertung
berücksichtigt. Bei den zu bewertenden Referenzen muss es sich um
unterschiedliche Referenzprojekte handeln. Gewertet werden nur
Referenzen, die folgende Anforderungen erfüllen:

Erbrachte Leistung der letzten 6 Jahre (Abschluss der Leistung nach
1.1.2014);

Referenz 1: Leistung im Bereich Umbau/Modernisierung;

Referenz 2: Leistung im Bereich Umbau/Modernisierung Bildungsbau.

Es werden folgende Kriterien bewertet, die genaue Bepunktung ist Ziff.
II.2.9) zu entnehmen:

Auftraggeber;

Gebäudetyp;

Bauausführung;

Brutto-Grundfläche BGF;

Bauwerkskosten KG 300 + 400;

Erbrachte Grundleistungen der Leistungsphasen nach HOAI;

Abschluss LPH 8.

Die zuvor beschriebenen Projekte müssen im Unternehmen des/der Bewerber
erbracht worden sein. Bei Bewerbergemeinschaften aus mehreren
Architekten gelten die Angaben und die Referenzen in Summe für die
Bewerbergemeinschaft.

Die Nachweise sind über den beigefügten Teilnahmeantrag zu erbringen.
Die 3 bis 5 Bewerber mit den höchsten Punktezahlen werden zu den
Verhandlungsgesprächen eingeladen. Bei mehr als 5 Bewerbern mit
gleicher/höchster Punktzahl entscheidet das Los.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis des besonderen Berufsstandes und der Qualifikation als
Architekt gem. §§ 44, 75 Abs. 1 VgV.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 27/10/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerbungsunterlagen stehen über die Vergabeplattform unter
[10]www.subreport-elvis.de bis zum Ablauf der unter Ziffer IV.2.2)
genannten Frist zum Herunterladen bereit und sind nur auf diesem Weg
erhältlich. Die Bewerber müssen sich eigenverantwortlich über ggf.
nachgereichte Dokumente über die Vergabeplattform informieren. Für die
Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die von der Vergabestelle
vorgegebenen Bewerbungsunterlagen zu verwenden und ausgefüllt online
einzureichen. Die Angebotsabgabe erfolgt ebenfalls elektronisch über
die Vergabeplattform. Das Verfahren wird elektronisch durchgeführt,
eine postalische oder eigenhändige Abgabe oder eine Abgabe per Mail des
Teilnahmeantrags/Angebotsabgabe ist nicht zulässig. Fragen zum
Verfahren bitte grundsätzlich nur schriftlich über die
Vergabeplattform.

Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Abschluss der Wertung der
Teilnahmeanträge unvollständige bzw. fehlende Nachweise und Unterlagen
sowie fehlende Eintragungen in den Teilnahmeformularen nachzufordern.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im
Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung
eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 KT (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im
Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:m.schmidt@thost.de?subject=TED
7. http://www.muehlacker.de/
8. https://www.subreport.de/E17361339
9. https://www.subreport.de/E17361339
10. http://www.subreport-elvis.de/
11. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau