Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Medizinische Informationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609090060692 / 433947-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48814000 - Medizinische Informationssysteme
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
32322000 - Multimediaausrüstung
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
51200000 - Installation von Mess-, Kontroll-, Prüf- und Navigationsgeräten
33000000 - Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte
38112100 - Globale Navigations- und Ortungssysteme (GPS oder gleichwertiges System)
DE-Hamburg: Medizinische Informationssysteme

2020/S 180/2020 433947

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: UKE Strategischer Einkauf
Postanschrift: Martinistr. 52
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20246
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
E-Mail: [6]submissionsstelle@uke.de
Telefon: +49 40741055921
Fax: +49 40741057412

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.uke.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.dtvp.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YLPDJ1T/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YLPDJ1T
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Asset Tracking im klinischen Umfeld
Referenznummer der Bekanntmachung: VV 037-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48814000 Medizinische Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Asset Tracking im klinischen Umfeld.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
32322000 Multimediaausrüstung
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
51200000 Installation von Mess-, Kontroll-, Prüf- und
Navigationsgeräten
33000000 Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und
Körperpflegeprodukte
38112100 Globale Navigations- und Ortungssysteme (GPS oder
gleichwertiges System)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

UKE Strategischer Einkauf

Martinistr. 52

20246 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) beabsichtigt auf der
Hauptliegenschaft in klinisch und wissenschaftlich genutzten Gebäuden
ein Ortungssystem für die Lokalisierung von überwiegend
medizintechnischen Objekten zu etablieren.

Das System soll eine gemeinsame Basis-Infrastruktur für alle
Aufgabenstellungen der Ortung (Asset-Tracking) bieten, um einen
günstigen Betrieb zu ermöglichen.

Ausgeschrieben wird der Aufbau einer Trackinglösung auf dem UKE-Gelände
inklusive der Pflege und Wartung, mittels eines Rahmenvertrags,
voraussichtlich für einen Zeitraum von 4 Jahren.

Voraussichtlich werden mindestens Tags, Lokatoren und ein Zentralsystem
bestehend aus Hard- und Software als Teil der Lösung beschafft werden.
Bei der Realisierung soll die bestehende Infrastruktur so umfassend wie
möglich genutzt werden, um die Kosten zu senken.

Die Basisfunktion wird in einer groben Positionsbestimmung (z. B. 5 m
stockwerkgenau) bestehen. Erweiterungen werden die präzisere
Ortsbestimmung, die Aufzeichnung von Wegen (Tracing) und die
Übertragung von Zusatzdaten sein.

Die Visualisierung der Ergebnisse auf örtlichen
gebäude-/geländebezogenen Übersichten ist eine Anforderung an die
technische Lösung. Die Lösung soll es verschiedenen Anwendergruppen für
ihre zugehörigen Objekte ermöglichen diese getrennt darzustellen.

Die ermittelten Daten müssen auch an andere Systeme übergeben werden
können (Schnittstellen).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Maßgeblich für die Bewertung der Eignung ist die Leistungsfähigkeit
(wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit) und die Fachkunde
(technische und berufliche Leistungsfähigkeit), die anhand der nach
Abschnitt III.1.2 und Abschnitt III.1.3 dieser Bekanntmachung
vorzulegenden Unterlagen, Angaben und Nachweise bewertet werden wird.
Die Leistungsfähigkeit und Fachkunde stehen im Verhältnis 40
%(Leistungsfähigkeit) zu 60 % (Fachkunde).

Die Bewertung der Leistungsfähigkeit und Fachkunde erfolgt in einem
relativen Vergleich der Bewerbermiteinander auf der Grundlage der
nachfolgenden (Punkte)Skala/Notenstufen. Dabei werden bis zu
10Bewertungspunkte vergeben:

10 Punkte: Bewerber ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sowie
Erfahrung/Fachkunde hervorragend geeignet;

8 Punkte: Bewerber ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sowie
Erfahrung/Fachkunde gut geeignet;

6 Punkte: Bewerber ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sowie
Erfahrung/Fachkunde hinreichend geeignet;

4 Punkte: Bewerber ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sowie
Erfahrung/Fachkunde ausreichend geeignet;

2 Punkte: Bewerber ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sowie
Erfahrung/Fachkunde lediglich hinsichtlich einzelner Aspekte geeignet.

Im Bereich zwischen 2 und 10 Punkten können zur Berücksichtigung einer
Tendenz zur jeweils höheren Notenstufe Zwischenwerte gebildet werden (3
P., 5 P., 7 P., 9 P.), die textlich der jeweiligen Notenstufe mit der
darunter liegenden geraden Punktezahl zugeordnet werden. Eine Bewertung
des Eignungskriteriums mit 0 Punkten würde einer völligen
Nichterfüllung entsprechen, was den Ausschluss des Teilnahmeantrages
zur Folge hat.

Hierbei handelt es sich um Auswahl-, nicht um die Zuschlagskriterien.

Zusätzlich werden folgende Kriterien bei der Auswahl zu Grunde gelegt:

Anzahl und Vergleichbarkeit der Referenzen im medizinischen Umfeld;

Anzahl realisierter Tracking Projekte allgemein;

Quadratmeterzahl des Ortungsraumes des größten Projektes;

Anzahl getrackter Tags im größten Projekt;

Referenz eines Projektes mit Patientenleitsystems (Navigation);

Referenz eines Projektes mit Tracing-Funktion;

Referenz eines Projektes mit Anbindung SAP;

Referenz eines Projektes mit Geofencing;

Referenz eines Projektes mit Anbindung GLT und Mailserver;

Referenz eines Projektes mit Nutzern mehrerer Mandanten;

Referenz eines Projektes mit KI.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Neben den vertraglich vereinbarten Optionen behält sich der
Auftraggeber vor, zusätzliche Leistungen im Sinne des § 14 Abs. 4 Nr. 5
und Nr. 9 VgV (Erneuerungen, Erweiterungen oder Wiederholung bereits
erbrachter Leistungen) im Verhandlungsverfahren ohne
Teilnahmewettbewerb bei dem Auftragnehmer der ausgeschriebenen Leistung
zu beauftragen, da bei einem Wechsel des Auftragnehmers für Asset
Tracking mit signifikanten technischen Unvereinbarkeiten und
unverhältnismäßigen Schwierigkeiten bei Gebrauch und Wartung gerechnet
wird.

Für etwaige weitere Optionen siehe Vergabeunterlagen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen
Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die
in den Bewerbungsunterlagen enthalten ist.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Soweit unter Ziffer III.1.1) bis III.1.3) lediglich Erklärungen
gefordert werden, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, zur
Behebung von Zweifeln entsprechende Bescheinigungen oder Nachweise
nachzufordern oderergänzende Auskünfte zu verlangen.

Die Bewerbungsunterlagen (mitsamt Vordrucken und Formularen) können auf
der in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die
Verwendung der Bewerbungsunterlagen ist verbindlich.

Eingereichte Nachweise müssen noch gültig sein; soweit Anforderungen an
die Aktualität gestellt werden, bezieht sich der Zeitpunkt auf den Tag
der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (vgl. Ziffer VI.5)). Mit
ihrem Teilnahmeantrag haben die Bewerber folgende Dokumente bzw.
Unterlagen vorzulegen:

1. Handelsregisterauszug,

2. Schriftliche Unternehmensdarstellung,

3. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen,

4. Angaben zum Bestehen einer Bewerbergemeinschaft und ggf.
Eigenerklärung Bewerbergemeinschaft,

5. Liste aller mit dem Bewerber im Sinne des § 15 Aktiengesetz (direkt
oder analog) verbundenen Unternehmen oder Eigenerklärung des Bewerbers,
dass solche Unternehmensverbindungen nicht bestehen.

Im Fall von Bewerbergemeinschaften gelten die hier aufgeführten
Eignungsanforderungen entsprechend für jedes einzelne Mitglied der
Bewerbergemeinschaft.

Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten
Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch
Vorlage anderer, vom Auftraggeber für geeignet erachteter Belege
nachweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich solcher Leistungen, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind, bezogen jeweils auf die letzten 3
Geschäftsjahre,

2. Bankauskunft,

3. Eigenerklärung Umsatz,

4. Eigenerklärung zur Tariftreue und zur Zahlung des gültigen
Mindestlohnes,

5. Eigenerklärung Versicherungsschutz Gefordert ist eine
Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckung in Höhe von 1 000 000
EUR je Schadensfall bei doppelter Jahreshöchstleistung (d. h. 2 000 000
EUR) für Personen-, Sachschäden, sowie 500 000 EUR für
Vermögensschäden, bei doppelter Jahreshöchstleistung (d. h. 1 000 000
EUR).

Im Fall von Bewerbergemeinschaften gelten die hier aufgeführten
Eignungsanforderungen entsprechend für jedes einzelne Mitglied der
Bewerbergemeinschaft.

Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten
Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch
Vorlage anderer, vom Auftraggeber für geeignet erachteter Belege
nachweisen.

Der Auftraggeber behält sich vor, eine Wirtschaftsauskunft über den
Bewerber einzuholen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung Personalstärke,

2. Eigenerklärung Qualitätsmanagement,

3. Mindestens 2 Referenzen zum mit dem Ausschreibungsgegenstand
vergleichbaren Leistungen.

Im Fall von Bewerbergemeinschaften können entsprechende Angaben für die
Bewerbergemeinschaft insgesamt abgegeben werden. Der Auftraggeber kann
in Einzelfällen die Vorlage von Referenzbescheinigungen der
Referenzauftraggeber verlangen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderung ist, dass mindestens 2 Referenzen über mit dem
Ausschreibungsgegenstand vergleichbare, erbrachte Leistungen vorgelegt
werden.

Eine Referenzinstallation gilt nur als gleichwertig, wenn insbesondere:

die Referenz ein System und mehrere Gebäudeebenen (Etagen) nachweist;

dort BLE-Tags geortet werden können;

es dort möglich ist ein WLAN-Signal zur Ortung zu verarbeiten;

das System offen ist alle Ortungsdaten anderen Systemen über
Schnittstellen bereit zu stellen;

dort Geräte anderer Hersteller ebenfalls getrackt werden können.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Bewerbungsunterlagen (Vordrucke und Formulare) können unter der
in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die
Verwendung der Bewerbungsunterlagen ist verbindlich. Sofern im Laufe
des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens
des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese
Zusatzinformationen ebenfalls unter der dort genannten Internetadresse
veröffentlicht. Die Bewerber müssen daher regelmäßig prüfen, ob unter
der dort genannten Internetadresse weitere Informationen veröffentlicht
wurden. Eine Registrierung bei der Vergabeplattform erleichtert den
Zugang und die Information zu den Bewerberinformationen,

2 Fragen zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den
Bewerbungsunterlagen sollen in bis zum 2.10.2020 über die
Kommunikationsfunktion der eVergabe-Plattform (vgl. Ziff. I.3 dieser
Bekanntmachung) gestellt werden. Der Auftraggeber behält sich vor,
später eingehende Fragen nicht zu beantworten,

3. Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen dienen allein
dem Zweck, den Interessenten einen Eindruck zu verschaffen und eine
Entscheidung über die Teilnahme am Verfahren zu ermöglichen.
Abweichungen und Spezifizierungen im Rahmen der Verhandlungen bleiben
vorbehalten. Der Auftraggeber weist darauf hin, dass er sich vorbehält,
Leistungen im Rahmen der Angebotsphase aus der Leistungsbeschreibung
wieder herauszunehmen,

4. Teilnahmeanträge sind elektronisch an die in Ziffer I.3) benannte
Stelle über die Vergabeplattform zu übermitteln. Bis zum Ablauf der
Bewerbungsfrist sind die Teilnahmeanträge verschlüsselt, so dass der
Auftraggeber keinen Zugriff auf sie hat. Dem Bieter steht es jedoch
frei, seinen Teilnahmeantrag bis zum Ablauf der Frist zu bearbeiten und
neu hochzuladen,

5. Fremdsprachige Bescheinigungen oder Erklärungen sind in der Regel
nur zu berücksichtigen, wenn sie mit Übersetzung in die deutsche
Sprache vorgelegt worden sind. Die Vergabestelle kann Ausnahmen
zulassen,

6. Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen
Gründen aufzuheben. Ersatzansprüche der Bewerber und Bieter sind
soweit rechtlich zulässig ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der
Bewerbungsunterlagen stimmt der Bewerber dem zu,

7. Weitere Vergabeunterlagen werden erst nach Abschluss des
Teilnahmewettbewerbs ausgegeben. Die noch nicht veröffentlichten
Unterlagen sind für die Erstellung der Teilnahmeanträge nicht von
Bedeutung. Zudem unterliegen sie einer besonderen Vertraulichkeit,

8. Der Auftraggeber behält sich vor, den Auftrag auf Grundlage der
Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten (vgl. § 17
Abs. 11 VgV),

9. Durch die Stellung des Teilnahmeantrags verpflichtet sich der
Bewerber, alle ihm ggf. übersandten Unterlagen vertraulich zu behandeln
und den Geheimwettbewerb auch ansonsten zu wahren; dies gilt auch im
Hinblick auf das jeweilige Angebot. Der Auftraggeber seinerseits wird
Unterlagen der Bewerber nur für die Zwecke des Verfahrens verwenden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YLPDJ1T.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@fb.hamburg.de
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:submissionsstelle@uke.de?subject=TED
7. http://www.uke.de/
8. http://www.dtvp.de/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YLPDJ1T/documents
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YLPDJ1T
11. mailto:vergabekammer@fb.hamburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau