Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Bedruckte Briefumschläge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609084860667 / 433912-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
13.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30199710 - Bedruckte Briefumschläge
DE-Berlin: Bedruckte Briefumschläge

2020/S 180/2020 433912

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: BKK Verkehrsbau Union (BKK VBU)
Postanschrift: Lindenstraße 67
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Postleitzahl: 10969
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): BKK VBU Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@bkk-vbu.de
Fax: +49 30726128049

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.meine-krankenkasse.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabeplattform.smaby.de/NetServer/TenderingProcedureDetail
s?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1746decd917-68b0275700960138
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.smaby.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über die Lieferung von bedruckten Briefumschlägen
Referenznummer der Bekanntmachung: EU_202002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30199710 Bedruckte Briefumschläge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mit der Vergabe soll ein Rahmenvertrag über die Lieferung von
bedruckten Briefumschlägen für einen Zeitraum von 2 Jahren mit einer
zweimaligen Verlängerungsmöglichkeit um jeweils ein Jahr abgeschlossen
werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Siehe Vergabeunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand ist der Druck und die Belieferung der Standorte der
Auftraggeberin mit bedruckten Briefumschlägen durch einen
Rahmenvertragspartner. Der Auftragnehmer beliefert nach einem
entsprechenden Abruf die einzelnen Standorte der Auftraggeberin während
der Vertragslaufzeit mit einer einheitlichen Sorte bedruckter
Papierprodukte gemäß den Bestimmungen dieser Leistungsbeschreibung und
des Rahmenvertrages.

Mit der Vergabe soll ein Rahmenvertrag für einen Zeitraum von 2 Jahren
mit einer zweimaligen Verlängerungsmöglichkeit um jeweils ein Jahr
abgeschlossen werden.

Der Ausschreibung liegen die folgenden Jahresverbrauchsmengen (Anzahl
pro Jahr) zugrunde. Die Zahlen wurden auf Basis des Jahres 2019
ermittelt.

BKK 200 Kuvertierumschläge DIN lang mit Fenster: 1 640 600;

BKK 300 Umschlag B4 mit Seitenfalte 4 cm: 15 250;

BKK 301 Umschlag C4 mit Fenster: 89 250;

BKK 302 Umschlag C4 ohne Fenster: 32 000;

BKK 305 Umschlag DIN lang mit Fenster: 307 000;

BKK 307 Umschlag DIN lang ohne Fenster: 1 000;

BKK 308 Umschlag DIN lang ohne Fenster, eingedruckte Adresse
Berlin, Porto zahlt Empfänger: 254 000.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um jeweils ein Jahr,
sofern der Rahmenvertrag nicht mit einer Frist von 6 Monaten zum Ablauf
des zweiten bzw. dritten Geschäftsjahres gekündigt wird.

Eine Vertragsverlängerung über eine Gesamtlaufzeit von 4 Jahren hinaus
erfolgt nicht. Der Vertrag endet spätestens mit Ablauf des 31.12.2024,
ohne dass es einer Kündigung bedarf.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bemusterung der angebotenen Briefumschläge:

Die Auftraggeberin wird die angebotenen Papierprodukte, welche
gerätetauglich sein müssen, auf den unter Ziff. 5 genannten Gerätetypen
testen. Dies betrifft die Briefumschläge BKK 200 und BKK 308.

Nach Angebotsprüfung erhalten die 2 wirtschaftlichsten Angebote eine
Aufforderung, der Auftraggeberin innerhalb von 15 Werktagen die
angebotenen Papierprodukte (ohne Druck - nur das reine Papierprodukt)
zur Testung zur Verfügung zu stellen.

Hierzu hat der Bieter 10 000 Stück der BKK 200 und 10 000 Stück der BKK
308 als Testmuster an die von der Auftraggeberin genannte
Lieferanschrift zu liefern. Die Lieferanschrift wird mit der
Aufforderung zur Lieferung für den Testlauf bekannt gegeben.

Für den Fall der Aufforderung zur Einreichung der Testmuster erhält der
Bieter für die Anfertigung und Einreichung der Muster eine
Aufwandsentschädigung von max. 800 EUR für das Produkt BKK 200 (10 000
Stück) und max. 800 EUR für das Produkt BKK 308 (10 000 Stück). Mit
Übersendung der Testmuster hat der Bieter eine entsprechende Rechnung
für die Zahlung der Aufwandsentschädigung einzureichen.

Für den Fall, dass die für den Test zur Verfügung gestellten
Papierprodukte nicht auf den unter Ziff. 5 genannten Geräten laufen,
wird der Bieter von dem Verfahren wegen mangelnder Erfüllung des
Leistungsmerkmales Lauffähigkeit ausgeschlossen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auf die Vorlage einer Kopie über die Eintragung in einem
Berufs-/Handelsregister oder einen Nachweis auf andere Weise über die
erlaubte Berufsausübung wird verzichtet.

Der Bieter erklärt sich mit der Angebotsabgabe damit einverstanden,
dass im Falle der Zuschlagserteilung auf sein Angebot, der Auftraggeber
eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (§ 150a Gewerbeordnung)
beim Bundesamt für Justiz anfordert.

Weitere Angaben zu den Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte Ziff.
VI.3) Zusätzliche Angaben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben bzw. Eigenerklärungen sind im Dokument Anlage E0
Fragebogen zur Eignungsprüfung zu tätigen:

a) Gesamtjahresumsatz:

Bitte geben Sie eine Eigenerklärung zum allgemeinen Gesamtjahresumsatz
des Unternehmens der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2019,
2018, 2017) ab.

(Ausschlusskriterium)

b) Umsatz bezogen auf den ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich:

Bitte geben Sie eine Eigenerklärung zum Umsatz des Unternehmens bezogen
auf den ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre (2019, 2018, 2017) ab.

(Ausschlusskriterium)

c) Haftpflichtversicherung:

Bitte geben Sie eine Eigenerklärung ab, dass Sie über eine
Haftpflichtversicherung verfügen, die den gesamten Bereich der
Leistungen abdeckt bzw. versichern, dass Sie eine entsprechende
Versicherung im Falle eines Zuschlags abschließen.

(Ausschlusskriterium)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Haftpflichtversicherung:

Die Haftpflichtversicherung muss mindestens folgende Deckungssummen
abdecken:

500 000 EUR für Personen- und Sachschäden je Versicherungsfall und
Jahr;

250 000 EUR für Vermögensschäden je Versicherungsfall und Jahr.

(Ausschlusskriterium)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben bzw. Eigenerklärungen sind im Dokument Anlage E0
Fragebogen zur Eignungsprüfung zu tätigen:

a) Referenzen:

Bitte füllen Sie die zur Verfügung gestellte Anlage E1 Referenzen
aus. In dem Formblatt haben Sie 2 Referenzprojekte der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre 2017, 2018, 2019, die dem
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand entsprechen, anzugeben. Die
Referenzen müssen erkennen lassen, dass der Bieter in der Lage ist,
vergleichbare Aufgabenstellungen zu leisten. Dabei bedeutet die
Formulierung vergleichbar nicht gleich oder gar identisch,
sondern dass die Leistungen im technischen oder organisatorischen
Bereich einen gleich hohen oder höheren Schwierigkeitsgrad hatten.

Aus den Angaben muss hervorgehen, dass das Unternehmen des Bieters über
einschlägige Erfahrungen verfügt, die in Art und Umfang mit der
ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind.

(Ausschlusskriterium)

b) Personalangabe Anzahl der Beschäftigten:

Bitte geben Sie eine Eigenerklärung über die durchschnittliche
jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten 3
Geschäftsjahren (2019, 2018, 2017) ab.

(Ausschlusskriterium).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Referenzen:

Es müssen mindestens 2 Referenzprojekte der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, die dem ausgeschriebenen Leistungsgegenstand
entsprechen, angegeben werden.

Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad sind vergleichbar, wenn der Auftrag
folgende Leistungen enthalten hat:

Bedruckte Briefumschläge;

für die Dauer von mindestens 6 Monaten als
Rahmenvertrag/Rahmenangebot mit Abrufen - keine Einmalbestellungen;

Mindestanzahl belieferter Standorte des Referenzkunden mindestens 15.

(Ausschlusskriterium)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/10/2020
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/10/2020
Ortszeit: 15:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit dem Angebot sind zum Nachweis der Eignung folgende weitere
Unterlagen ausgefüllt einzureichen:

a) Anlage E5 Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen:

Die Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§
123, 124 GWB ist mit der Anlage E5 Eigenerklärung zum Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen ausgefüllt einzureichen.

(Ausschlusskriterium)

Sollten Sie die Erklärung nicht bzw. nicht uneingeschränkt abgeben
können, machen Sie dies bitte auf der Anlage kenntlich und geben bitte
mittels einer selbst zu erstellenden Anlage an, warum Ihr Unternehmen
trotz Vorliegen eines Ausschlussgrundes im Sinne von §§ 123, 124 GWB
aus Ihrer Sicht nicht von dem Vergabeverfahren auszuschließen ist, vgl.
§ 125 GWB.

b) Anlage E2 Formblatt zu Bietergemeinschaften, falls zutreffend,

c) Anlage E3 Drittunternehmensverzeichnis, falls zutreffend,

d) Anlage E4 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen, falls
zutreffend.

e) jeweils ein Produktdatenblatt je angebotenem Papierprodukt:

Den jeweiligen Produktdatenblättern müssen Aussagen zu den in der
Leistungsbeschreibung geforderten Produktspezifikationen zu entnehmen
sein.

Hinweise:

Im Fall einer Bietergemeinschaft oder einer Unterauftragsvergabe bzw.
Eignungsleihe sind für die anderen Unternehmen zum Nachweis der Eignung
ebenso geforderte Nachweise und Erklärungen einzureichen. Beachten Sie
hierzu

Bitte die näheren Ausführungen in den Bewerbungsbedingungen unter
Ziffern 11, 12, 13.

Jeder geforderte, aber nicht oder nicht fristgerecht eingereichte
Nachweis kann zum Ausschluss des Angebots führen. Ob die Auftraggeberin
von der Möglichkeit zur Nachforderung nach § 56 Abs. 2 VgV unter
Beachtung des Gleichbehandlungs- und Transparenzgrundsatzes Gebrauch
machen wird, wird nach Ablauf der Angebotsfrist entschieden. Ein
Anspruch auf Einräumung einer Nachreichungsmöglichkeit besteht nicht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [11]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesversicherungsamt
Postanschrift: Friedrich-Ebert-Allee 38
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
E-Mail: [12]poststelle@bvamt.bund.de
Telefon: +49 2286190
Fax: +49 2286191870

Internet-Adresse: [13]www.bundesversicherungsamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:vergabestelle@bkk-vbu.de?subject=TED
7. http://www.meine-krankenkasse.de/
8. https://vergabeplattform.smaby.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1746decd917-68b
0275700960138
9. http://www.smaby.de/
10. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
11. http://www.bundeskartellamt.de/
12. mailto:poststelle@bvamt.bund.de?subject=TED
13. http://www.bundesversicherungsamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau